Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von MartinDJR » 20.02.2017, 15:25

hajodele hat geschrieben: Bitte behalte Vorstellungen, die jeglcher Grundlage entbehren einfach für dich.
Also ich wohne im KabelBW-Gebiet und habe kein SIP, sondern VoC.

Woher so sicher, dass die anderen providereigenen Boxen SIP verwenden?

Re: Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Hast du schon mal in diesem Ratgeber nachgelesen? Das könnte dir sicher sehr helfen!
Anzeige

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1445
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von Leseratte10 » 20.02.2017, 19:30

VoC mit einer Fritzbox? Ganrantiert nicht.

Modems / andere Geräte liefen schon immer über VoC, Fritzboxen nie. Die Fritzboxen unterstützen kein VoC, und du kannst nicht behaupten Unitymedia hätte die ganze Firmware umgeschrieben um VoC-Support einzubauen - außerdem ist in den Suportdaten klar erkennbar, dass da stinknormales SIP läuft, sogar das Protokoll lässt sich dort dumpen (der genaue Ablauf mnit REGISTER und so).

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4869
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von hajodele » 20.02.2017, 19:32

Ich frage mich immer öfters, ob MartinDJR von dieser Welt ist :kratz:

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von MartinDJR » 21.02.2017, 07:20

Leseratte10 hat geschrieben: ... und du kannst nicht behaupten Unitymedia hätte die ganze Firmware umgeschrieben um VoC-Support einzubauen
hajodele hat geschrieben:Ich frage mich immer öfters, ob MartinDJR von dieser Welt ist
Ich möchte euch an meine Aussagen von vor etwa 1/2 Jahr erinnern:

Damals habe ich behauptet, dass die "freien" 6490er nicht baugleich mit den providereigenen 6490ern sein werden und man die ehemaligen providereigenen 6490 (die bei anderen Provider übrigens offiziell an Kunden verkauft worden sind und deswegen ganz legal bei eBay verkauft werden dürfen) nicht als "eigene" verwenden kann.

Selbstverständlich habe ich für diese Aussage die gleiche Art von Antworten erhalten, wie für meine letzte Aussage - schließlich unterscheidet sich die "freie" 6490 nicht von der providereigenen und es wird mit 100%-iger Sicherheit von AVM einen Firmwarepatch geben, dass man bei einer ehemaligen Providerbox die Firmware zurücksetzen kann...

Zurück zum SIP:

Für einen Provider ist es immer teurer, einen Firmware-Patch zu entwickeln, als einfach ein Produkt von der Stange zu nehmen. Zwei unterschiedliche Firmwares einzusetzen (BaWü und Rest-UM) ist noch teurer, da die Boxen getrennt voneinander verwaltet werden müssen.

Warum der ganze Aufwand?

Ich kann mir vorstellen, dass es in BaWü VoIP-Server mit einem Bug gibt und es billiger war, die Boxen auf den Bug in den VoIP-Servern anzupassen als den Bug auf den Servern zu fixen. Die Boxen würden dann kein VoC verwenden, aber eben auch kein standardkonformes SIP und möglicherweise mit einem "Bug-freien" SIP-Server nicht zusammenarbeiten. (Und ja: Das ist Spekulation.)

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9250
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von Andreas1969 » 21.02.2017, 07:33

MartinDJR hat geschrieben:Ich kann mir vorstellen, dass es in BaWü VoIP-Server mit einem Bug gibt und es billiger war, die Boxen auf den Bug in den VoIP-Servern anzupassen als den Bug auf den Servern zu fixen. Die Boxen würden dann kein VoC verwenden, aber eben auch kein standardkonformes SIP und möglicherweise mit einem "Bug-freien" SIP-Server nicht zusammenarbeiten. (Und ja: Das ist Spekulation.)
Holla die Waldfee, das ist aber weit hergeholt. :mussweg:
Im Umkehrschluß dürften die freien Boxen ja dann an den verbugten SIP-Servern in BW nicht laufen,
da die ja standardkonformes SIP verwenden. :wand: :traurig: :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von MartinDJR » 21.02.2017, 08:35

Andreas1969 hat geschrieben:Im Umkehrschluß dürften die freien Boxen ja dann an den verbugten SIP-Servern in BW nicht laufen,
da die ja standardkonformes SIP verwenden.
Ich wollte es bereits im vorherigen Beitrag schreiben:

In diesem Szenario würde man die Kunden, die einen eigenen Router haben wollen, natürlich über einen neuen SIP-Server oder einen Server in NRW laufen lassen, während man die alten Server nur für Kunden mit providereigener Box verwendet.

Wie gesagt: Alles Spekulation. Aber es sind viele Szenarien denkbar, in denen die "gepatchten", providereigenen Boxen nicht mit einem "normalen" SIP-Server zusammenarbeiten können. Was meinst du, warum es angeblich noch niemand geschafft hat, obwohl es schon viele probiert haben?

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4869
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von hajodele » 21.02.2017, 10:22

Erde an Andromeda: Du redest Unsinn über den komplett falschen Bereich:
In einer normalen Fritzbox sieht es so aus :
Bild

und bei KabelBW sieht es so aus:
Bild

Bis FW5.5x konnte man das System austricksen. (FW 6.0 kam mit Einführung Xbox)
Es geht aber nicht um die Frage, ob man bei KabelBw Voice over BW, Voice for Kretschman oder Voice nach Andromeda benutzt hat, sondern darum, dass einfach das Icon und mehr fehlt.
Wenn man inzwischen trickst (export bearbeitet, lua verwendet, oder versucht, den Code selbst zu modifizieren), funktioniert das für wenige Minuten.

p.s Die Probleme mit den Eigen-Fritzboxen betrifft das komplette UM-Land

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von MartinDJR » 21.02.2017, 14:53

hajodele hat geschrieben:Du redest Unsinn über den komplett falschen Bereich:
In einer normalen Fritzbox sieht es so aus:
...
sondern darum, dass einfach das Icon und mehr fehlt.
Was meinst du, warum das Icon da fehlt? Und was meinst du, warum nur in BaWü - wenn man den anderen Foreneinträgen glauben darf?

UM trifft zwar immer wieder unsinnige Entscheidungen, aber um die 100.000 Euro für eine Firmware-Änderung ausgeben und damit auch noch die Garantie von AVM verlieren, obwohl die FritzBox auch ohne Firmware-Änderung laufen würde - so blöd sind die nicht!

Und wenn doch: Warum hat UM die Änderung nur in BaWü aufgespielt?

Der einzige halbwegs logisch nachvollziehbare Grund ist, dass im Netz in BaWü irgendwas anders läuft als im restlichen UM-Gebiet, und deswegen die Firmware-Änderung schlichtweg notwendig war. Ob das nun das VoIP oder sonst irgendwas betrifft, weiß ich natürlich nicht. Deswegen habe ich in meinem ersten Post ja auch geschrieben, dass meine Aussage nur dann gilt, WENN es das VoIP betrifft.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4869
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von hajodele » 21.02.2017, 15:32

Ein allerletztes Mal, bevor ich ins schwarze Loch gezogen werde:
Das ist KEINE andere Firmware, sondern nur ein anderes Konfigfile.
Man fummelt wahrscheinlich nur nicht daran herum, weil der Istzustand funktioniert.
Selbst die viel ältere Fusion Hessen/NRW ist nicht identisch.
Die Exportdatei (=Datensicherung) ist im Bereich VOIP bei allen mir bekannten Fritzboxen identisch.

Es fehlt nur deshalb in BaWü, weil die AGB einfach konsequent durchgesetzt wurden.

Die Probleme mit den eigenen Fritzboxen betreffen alle.
Ende letzten Jahres hat es mal ein Telefonproblem mit SIP und UM-Boxen gegeben, das nur BaWü betroffen hat. Ähnliche Probleme hat es auch schon in der Vergangenheit in NRW/Hessen gegeben.

Wie kommst du immer wieder auf die Idee, dass es für irgendjemand billiger ist, wenn er von Standards abweicht.

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von MartinDJR » 21.02.2017, 21:17

hajodele hat geschrieben: Das ist KEINE andere Firmware, sondern nur ein anderes Konfigfile.
Meines Wissens kann man die Farbe des Buttons ("Flat-Style" blau bzw. "3D-Style" grau) nicht mit der Config-File einstellen. Somit müssen die beiden Screenshots, die du gemacht hast, von zwei Boxen stammen, deren Software sich in mehr als nur der Config-File unterscheidet.
hajodele hat geschrieben: Wie kommst du immer wieder auf die Idee, dass es für irgendjemand billiger ist, wenn er von Standards abweicht.
Selbstverständlich ist es nicht billiger, von einem Standard abzuweichen, wenn man das "von vorne herein" vorhat.

Wenn man aber z.B. einen Bug in einem SIP-Server hätte (was man ja erst nachträglich bemerkt), müsste man aber überlegen, ob es billiger ist, den Bug im SIP-Server zu fixen (wenn es in einem ASIC ist, würde das Anschaffen neuer Hardware bedeuten), oder ob man vom Standard abweicht und auf FritzBox-Seite einen Patch einbaut, dass man den Server trotz Bug noch verwenden kann.

Die Tatsache, dass es letztes Jahr nach einem Software-Update von AVM mehrere Monate gebraucht hat, bis es eine UM-taugliche Software gab, lässt mich vermuten, dass genau so etwas passiert ist.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4869
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von hajodele » 21.02.2017, 22:21

Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass du nur provozieren willst.
Das hast du erfolgreich geschafft.

Ich werde dir jedenfalls nicht mehr nach Andromeda oder irgendwelche schwarze Löcher folgen, wenn du nichts substantielles beitragen kannst.
Leider trifft das in den seltensten Fällen zu

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 649
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von MartinDJR » 22.02.2017, 08:01

hajodele hat geschrieben:Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass du nur provozieren willst.
Nein, das will ich wirklich nicht.

Denselben Vorwurf hat man mir übrigens damals gemacht, als ich behauptet habe, dass man ex-Provider-6490er wahrscheinlich nicht als "eigene" Router verwenden können wird.

Du musst meinen Hintergrund verstehen:

Ich war an einem Freeware-Projekt beteiligt, mit dem es möglich war, auf einige Router (FritzBox 7050, FritzBox 7170 und D-Link DIR-615D) "Apps" hochzuladen (wie bei einem Smartphone), so dass die Router im Hintergrund irgendwelche Aufgaben ausgeführt haben. Aus dieser Zeit kenne ich den Aufbau der 7050-Software noch sehr gut. Ich gehe nicht davon aus, dass die sich massiv von der 6490-Software unterscheidet.

Selbst wenn der eine Screenshot von einer non-UnityMedia-Box ist (ansonsten wäre die unterschiedliche Farbe der Buttons nicht erklärbar) und wenn man den Button "SIP-Daten einstellen" tatsächlich über die Config-File verstecken kann:

Warum sollte UM Geld dafür verschwenden, zwei unterschiedliche Config-Files für BaWü und für NRW zu schreiben - schließlich kostet das auch Geld - wenn man doch dasselbe File nehmen könnte?

Deine Aussage "nur das Config-File der Box unterscheidet sich, das Netz verhält sich aber sowohl in BaWü als auch in NRW standardkonform" ist gleichbedeutend mit: "UM schmeißt völlig grundlos Geld aus dem Fenster, indem in BaWü und in NRW unterschiedliche Config-Files verwendet werden, obwohl man in beiden Ländern 1:1 dasselbe File verwenden könnte."

Dass ich diese Aussage nicht glauben kann, dürfte dir klar sein.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3954
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von addicted » 22.02.2017, 08:40

Für KBW damals gab's eigenes Branding und eigene FW-Updateserver und eigene FW und eigene Telefonieserver. Und das meiste davon wird einfach weiterhin bestehen und weiter so genutzt - wieso diskutiert ihr das?
Und wenn sie die FW von AVM kriegen und branden, dann machen sie das zwei mal, weil's in BW einfach diese Strukturen noch gibt und niemand sich traut die komplett aufzubrechen. Und damit hast Du dann zwei Firmwares, eine für HE/NRW und eine für BW.

Aber rein garnichts deutet darauf hin, dass irgendwo non-standard SIP gesprochen wird. NICHTS. Leute mit eigenen Boxen sind auf den gleichen Servern gelandet wie Leute mit Providerboxen und Modems.
Und selbst wenn es so wäre, spielt das keine Rolle, weil sich der Status Quo erstmal nicht ändern werden dürfte.

Cenki
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 10.02.2018, 19:17

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von Cenki » 10.02.2018, 21:24

Hallo an Alle,

ich bin Neuling (nicht nur im Forum, sondern auch technisch nicht wirklich bewandt) und möchte diesen Thread aufgreifen. Derzeit habe ich von UM eine 2play mit Telefon und 10 mbit. Zweimal gab es eine Preiserhöhung nun habe ich ein Sonderkündigungsrecht. Die Sache ist aber Folgende: Ich habe in meinen Mietnebenkosten (bin in Hessen) eine 6 mbit/s von UM schon enthalten, die ich separat beantragen müsste. Ich würde dann mein 2 play kündigen und von diesem Gebrauch machen.
Nun meine Frage: Mir ist mein Festnetzanschluss, insbesondere meine derzeitige Nummer sehr wichtig, auch wenn ich nur sporadisch telefoniere. Ich habe keine hohen Ansprüche ans Internet, sollte aber vorhanden sein. Könnte ich meine FN-Nummer zu einem Voip Numer Anbieter (easybell, sipgate o.ä.) von UM wegportieren (da ich ja kündige und einen separaten Anschluss schalten werde) und über die Internet Leitung von UM per Voip telefonieren? Welche Hardware benötige dafür? Und ist das generell möglich?

Ich hoffe, ich konnte mein Vorhaben einigermaßen erklären.

Gruß
Cenki

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4869
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von hajodele » 10.02.2018, 21:46

Wegportieren könntest du sogar, ohne den Vertrag zu beenden. Du würdest dann eine andere Rufnummer bei UM bekommen.
Beachte aber bitte, dass du für die Nutzung über den anderen SIP-Anbieter ein entsprechendes Telefon oder eine Fritzbox benötigst.

Maurice
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 51
Registriert: 01.02.2018, 14:16

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von Maurice » 10.02.2018, 23:07

Geht grundsätzlich, habe selbst vor Jahren mal eine Nummer von UM zu Sipgate portiert. Ist nur etwas Bürokratie und UM verlangt 25 Euro dafür.
WICHTIG: Nicht selbst bei UM kündigen, sondern direkt bei deinem neuen SIP-Anbieter die Portierung beauftragen und dabei angeben, dass der UM-Vertrag gekündigt werden soll. Die erledigen dann alles für dich. Kündigungsfrist beachten!

Falls Du ein Schnurlostelefon hast ist die günstigste Lösung eine IP-DECT-Basisstation (z. B. Gigaset Go-Box 100, bei eBay wirst Du da ab 20 Euro fündig). Die verbindest Du via Netzwerkkabel mit dem Router und meldest dann dein Mobilteil daran an.
BW - EPC3212 - OPNsense
generic_150000_10000_ipv4_ncs_wifi-on.bin

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 228
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von jcoder » 11.02.2018, 04:29

Maurice hat geschrieben:
10.02.2018, 23:07
WICHTIG: Nicht selbst bei UM kündigen
Bei normalen Portierungen würde ich zustimmen....

Da er auf Basis seines Sonderkündigungsrechtes aufgrund der Preiserhöhung durch Unitymedia kündigt, sollte er sehr wohl selber kündigen und seine Kündigung auf dieses Sonderkündigungsrecht beziehen.
Dem annehmenden Telefonanbieter muss er dann auf dem Portierungsauftrag lediglich angeben, dass der Vertrag bei Unitymedia bereits gekündigt ist und die Portierung zum 01.03. stattfinden soll.
Den Rest macht dann easybell, sipgate oder wenauchimmererwählt...

Achso - Hardware: In einer FritzBox 7430 (oder 7490 wenn Du ISDN Telefone benutzt), die Du hinter den UM-Router klemmst, kannst Du dann dann den SIP-Anbieter einrichten, um über ihn zu telefonieren.
Falls Dir nur die Festnetznummer aber nicht unbedingt ein normales Festnetz-Telefon wichtig ist, kannst Du auch einfach eine App wie CSipSimple oder Sipdroid auf einem per WLAN verbundenen Android-Handy verwenden.

Cenki
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 10.02.2018, 19:17

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von Cenki » 11.02.2018, 12:28

vielen dank erst einmal an die drei antwortenden.

genau, das mit der Kündigung hat mich verunsichert. Ich werde wohl bei UM selbst kündigen und dann darauf hinweisen, dass ich mein Festnetzanschluss wechseln werde. Letztendlich werde ich ja bei UM bleiben, nur nicht unter dieser Vertragskonstellation über meinen schon vor Jahren gemachten privaten Anschluss, sondern das Angebot über den Vermieter ausgehandelten Angebot (wir haben bei UM sogar eine Extra Hotline - die wissen zwar nicht sehr viel darüber Bescheid, aber immer hin). In den Mietnebenkosten ist ein Internetanschluss enthalten. Ich muss wohl eine Anschluss Gebühr bezahlen, wenn ich das Angebot in Anspruch nehme.

In diesem Angebot wäre die ConnectBox dabei. Kann ich denn kein Kabelmodem mit integriertem WLAN Router wie die FB 6490 o.ä. nehmen?

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 228
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von jcoder » 11.02.2018, 12:48

Cenki hat geschrieben:
11.02.2018, 12:28
Kann ich denn kein Kabelmodem mit integriertem WLAN Router wie die FB 6490 o.ä. nehmen?
Eine 6490 bietet Unitymedia bei den Multimediaverträgen für die Wohnungswirtschaft nicht mit an.

Wie Unitymedia die freie Routerwahl bei diesen Verträgen interpretiert, sodass Du eine frei gekaufte FB6430 oder 6490 anstelle der Connectbox direkt könntest, müsstest Du bei der Holtline für die Wohnungswirtschaftsverträge erfragen.
Einen Unitymediabeitrag zur freien Routerwahl lässt hier Interpretationsspielraum: https://www.unitymedia.de/privatkunden/ ... rfreiheit/
(Nach Tab "Voraussetzungen für die Nutzung" würde ich eher schätzen, die werden Dir keine eigene Kabelbox provisionieren.)

Auf jeden Fall bieten auch die 6430 und die 6490 Einstellungen für die SIP-Telefonie, sodass Du sie im Zweifelsfall als WLAN-AP und für die Telefonie auch hinter der Connectbox verwenden könntest. Die 64xx-Boxen sind halt nur ein bisschen teurer als die 74xx-Geräte und werden ein bisschen unregelmäßiger mit Aktualisierungen versorgt, als die VDSL-Geräte.

harv
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 17.07.2016, 17:40

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von harv » 11.02.2018, 16:44

Solltest du an diesem 6Mb Anschluss DS-Lite bekommen, achte darauf, dass dein neuer SIP-Anbieter ipv6 anbietet.
Ich benutze zb als Anbieter personal-voip, da klappt das problemlos mit ner Android-App (bei mir 3cxPhone) auf dem Smartfon. Ausser zuhause im Wlan ist man dann (wenn man will) auch unterwegs unter der Nummer zu erreichen.

Im übrigen: Die ConnectBox ist ein Kabelrouter mit WLAN. Aber soweit ich weiss, kann man da keinen fremden SIP-Anbieter einstellen. Bei DS-Lite Anschlüssen scheint (zumindest aktuell) eine Konfiguration mit dahinterhängernder Fritzbox nicht einfach möglich zu sein. Daher auch von mir der Tipp mit einer SIP-App auf dem Handy.

h00bi
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 25.04.2017, 21:04

Re: Voip Telefonie über anderen Anbieter möglich?

Beitrag von h00bi » 23.02.2018, 15:08

Fleischer hat geschrieben:
20.02.2017, 10:03
Nimm die Connectbox und miete dir eine 6490 bei routermiete.de
Ich bin diesen Schritt auch gegangen, allerdings habe ich meine 6490 gekauft. Würde aber nach heutigem Stand auch zu Routermiete.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste