Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
relaxxer
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2014, 01:14

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von relaxxer » 21.08.2016, 19:31

F-orced-customer hat geschrieben:
Meteorus hat geschrieben:Also wenn genug den Wunsch äussern, dass der Bridge Mode kommen soll, vielleicht kommt er dann (wieder).
Und dann habt Ihr 250€ fürn reines Kabelmodem rausgeworfen oder was soll das werden :kratz:
Tja...wenns nunmal kaum Modems zurzeit gibt, wäre das zumal ne erste Alternative...

Harry_V1.0
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 20.08.2016, 13:18

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Harry_V1.0 » 21.08.2016, 19:34

Oh vorsicht, da wirft einer mit ein paar Fachausdrücken und einem englischen Buchtitel um sich und versucht damit Eindruck zu schinden.
Netter Versuch, klappt aber nicht.
Ist doch meine Entscheidung, ein paar freie Entwickler und einen OpenWRT Ableger zu unterstützen. Die abfällige Bemerkung gegenüber engagierten IT-Leuten aus einem anderen Land kommentiere ich nicht weiter, ich finde das nur schäbig.
Auf jeden Fall ist es Unterstützung wert, wenn Leute sich bemühen, von kommerziellen Einheitslösung wegzukommen und gemeinschaftlich neue Wege zu beschreiten.
Es wäre nicht das erste mal, wenn sich große Teile solcher Lösungen über Nacht dann in kommerziellen Lösungen wiederfinden.

relaxxer
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2014, 01:14

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von relaxxer » 21.08.2016, 19:34

F-orced-customer hat geschrieben:
Harry_V1.0 hat geschrieben:Dann euch viel Spaß mit PI-Bastellösungen. Schreibt mir mal, wenn dort eine Virtualisierung läuft und ihr 2 Band WLAN Kommunikation, 400 MBit Netzdurchsatz und gleichzeitig ein NAS am laufen habt.
Ich baue euren Vorschlag dann sogleich nach. :zwinker:
Soso, ich empfehl Dir da eher mal den Klassiker "Building Internet Firewalls", da steht drin was ein Router ist und warum man den als Bastionshost für die Firewall gefälligst schön getrennt von kritischen Servern am besten noch vor einem Grenznetz hält

und den Server nicht mitten ins Internet an die Front stellt, Du Anfänger!

Du gehst da paar Marketing- Tschechen auf den Leim :brüll:
Sorry, ich wollte keine Diskussion anzetteln.
Ich bleibe persönlich bei meiner objektbasierten FW mit der Zywall USG. Sehr zufrieden damit.
Gruss

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von GoaSkin » 22.08.2016, 14:20

Ein Forum zu nutzen, um es mit scheinheiligen Argumenten zum Guerilla-Marketing zu nutzen, ist unterste Schublade. Das riecht hier eindeutig nach billigem Marketing durch ein paar Hansel, die von ihrer Materie nich viel Ahnung haben.

Open Source als verkaufsargument... Es laufen doch eh fast alle Router mit einem Linux und somit mit Open Source.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3764
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von addicted » 22.08.2016, 15:39

Der nic.cz ist in der ISP/Carrier Szene sehr angesehen. Die machen sicherlich keine Guerillamarketing.

Der Turris Omnia wurde aber über Crowdfunding finanziert, von daher findet man sicherlich auch in Deutschland einige Menschen, die finanziell und daher vermutlich emotional in das Produkt investiert sind.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von GoaSkin » 22.08.2016, 16:49

Naja... der User hat sich extra hier im Forum angemeldet, nur um mitzuteilen, wie toll dieser Router ist, den noch keiner im UM-Netz nutzt.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Hemapri
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 741
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Hemapri » 22.08.2016, 17:00

MartinDJR hat geschrieben: Die Information, dass bei UnityMedia 24x8 erforderlich ist, kam erst im Juli, also vor etwa einem Monat.
Und? Zum einen gibt es nicht nur Unitymedia, zum anderen haben die auch nichts weiter gemacht, als den aktuellen Stand der Technik wiedergegeben, den die Hersteller sowieso schon kannten. Die Geräte gibt es prinzipiell auch, nur ist der Markt dafür sehr begrenzt und selbst reine Modem kann man bei allen Herstellern gut an einer Hand abzählen.

MfG

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3764
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von addicted » 22.08.2016, 17:07

GoaSkin hat geschrieben:Naja... der User hat sich extra hier im Forum angemeldet, nur um mitzuteilen, wie toll dieser Router ist, den noch keiner im UM-Netz nutzt.
Das sehe ich anders.

Das Gerät wurde bis zur Nachfrage eines anderen Nutzers nicht mehr erwähnt und danach auch nur als Reaktion auf andere Kommentare weiter verteidigt.
Ansonsten hat er sogar versucht, zum eigentlichen Thema zurückzukehren, während ein Haufen anderer Benutzer wieder über völlig anderen Kram aufgreifen und diskutieren...

Harry_V1.0
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 20.08.2016, 13:18

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Harry_V1.0 » 22.08.2016, 17:31

Eigentlich hat der "user" hier im Forum nur Rat & Unterstützung gesucht, da er ein reines Kabelmodem benötigt und dieses trotz engagierter Suche nirgends bekommt.
Leider bin ich immer noch so schlau als wie zuvor. Werde deshalb weitersuchen, bzw. darauf hoffen, dass sich in den nächsten Wochen noch etwas am Markt tut. Zumindest auf den Auktionsplattformen sollten sich doch ein paar "Kleinunternehmer" finden, die diesen Nischenmarkt bedienen.
Werde auf jeden Fall hier wieder posten, wenn ich etwas in Erfahrung bringe. (trotz der nicht gerade tollen Erfahrungen hier im Forum ...)

Hemapri
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 741
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Hemapri » 22.08.2016, 18:03

Ich bin nicht so sehr davon überzeugt, dass sich Händler finden werden, die diesen Markt bedienen, weil sie dann als Händler auch die Gewährleistung übernehmen müssen. Bei den Problemen, die es bezüglich des DOCSIS-Standartes gibt, würde ich mir das als Händler nicht antun. Es gab in der Vergangenheit bei jeder Einführung von Kabelkmodems und Gateways, egal von welchem Hersteller, immer Probleme, welche dann in Kooperation mit Anschlussbetreiber und den Herstellern von MTA und CMTS gelöst wurden. Bei freien Geräten passiert genau das nicht und der Händler steht genau dazwischen.

MfG

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von GoaSkin » 22.08.2016, 21:46

Zum eigentlichen Thema denke ich, dass die Hersteller es bislang noch mit Vorsicht genießen, dass der Routerzwang abgeschafft wurde. Ich kann mir vorstellen, dass sie detailreiche Spezifikationen in Verbindung mit einer Selbstverpflichtung der KNBs oder eine Art Selbstzertifizierung warten, bevor sie die Geräte an Endkunden vermarkten. Sonst haben die KNBs am Ende noch einen legitimen Grund, das Gerät nicht provisionieren zu müssen und im Worst Case gibt es eine Rückholaktion, weil man beim Entwurf des Gerätes ein wichtiges Detail verbaselt hat.

AVM hat selbst für die Abschaffung des Routerzwanges gekämpft, produziert schon länger Router für die KNBs und hat letztendlich ganz andere Startvoraussetzungen als Newcomer und Hersteller, für die der deutsche Markt noch kein Thema war. Alles Andere gibt es momentan fast nur bei eBay und eBay-Powerseller verkaufen bekanntlich viel am üblichen Vertriebsweg vorbei.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 997
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 23.08.2016, 10:22

Hemapri hat geschrieben:Bei den Problemen, die es bezüglich des DOCSIS-Standartes gibt, würde ich mir das als Händler nicht antun. Es gab in der Vergangenheit bei jeder Einführung von Kabelkmodems und Gateways, egal von welchem Hersteller, immer Probleme, welche dann in Kooperation mit Anschlussbetreiber und den Herstellern von MTA und CMTS gelöst wurden
Für 30-50US$ aus China kann mans trotzdem riskieren :smile:

Was den Modellen noch fehlt ist halt firmwareupdate über Web-Gui.
Zuletzt geändert von F-orced-customer am 23.08.2016, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Harry_V1.0
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 20.08.2016, 13:18

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Harry_V1.0 » 23.08.2016, 10:32

GoaSkin hat geschrieben:Zum eigentlichen Thema Sonst haben die KNBs am Ende noch einen legitimen Grund, das Gerät nicht provisionieren zu müssen und im Worst Case gibt es eine Rückholaktion, weil man beim Entwurf des Gerätes ein wichtiges Detail verbaselt hat.
Ich dachte, dass es das Provisonieren dann nicht mehr gibt? Der KNB wird doch an meinem privaten Gerät keine Veränderungen mehr vornehmen oder täusche ich mich da? Es wird doch ausdrücklich betont, dass die Pflege der Geräte in der alleinigen Verantwortung des Kunden liegt. Somit muss ich doch die den Anforderungen des KNB entsprechende Beschaffenheit des Gerätes sicherstellen.
In der Praxis stelle ich mir das aber nicht allzu dramatisch vor, da ich mich ja auf die Hersteller verlasse, wenn diese mir ein EuroDOCSIS 3.0 entsprechendes Gerät verkaufen.
Ist und war ja auch an den DSL-Modems bisher überhaupt kein Problem. Wenn sich die Hersteller und der KNB an die Standards halten, müsste ja das in der Regel laufen.
In der ganzen Welt klappt das ja bisher schon mit kundeneigenen und von verschiedenen Herstellern stammenden Kabelmodems. Warum sollte es dann in D nicht funktionieren?

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4693
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von hajodele » 23.08.2016, 10:41

Harry_V1.0 hat geschrieben:Ich dachte, dass es das Provisonieren dann nicht mehr gibt? Der KNB wird doch an meinem privaten Gerät keine Veränderungen mehr vornehmen oder täusche ich mich da?
Durch das Provisionieren weiss dein privates Gerät, welche Geschwindigkeit du gebucht hast.
Die Übertragung von Tel-Nr und das modifizieren von Features ist nur Beiwerk bei den Mietgeräten.

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 997
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 23.08.2016, 10:42

Harry_V1.0 hat geschrieben: Ich dachte, dass es das Provisonieren dann nicht mehr gibt? Der KNB wird doch an meinem privaten Gerät keine Veränderungen mehr vornehmen oder täusche ich mich da?
Das cappen auf Deinen bestellten Speed muss er vornehmen, sonst rennt das ding ja mit 400/100Mbps :D

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4693
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von hajodele » 23.08.2016, 10:48

F-orced-customer hat geschrieben:
Hemapri hat geschrieben:Bei den Problemen, die es bezüglich des DOCSIS-Standartes gibt, würde ich mir das als Händler nicht antun. Es gab in der Vergangenheit bei jeder Einführung von Kabelkmodems und Gateways, egal von welchem Hersteller, immer Probleme, welche dann in Kooperation mit Anschlussbetreiber und den Herstellern von MTA und CMTS gelöst wurden
Für 30-50US$ aus China kann mans trotzdem riskieren :smile:

Was den Modellen noch fehlt ist halt firmwareupdate über Web-Gui.
Wer kann es riskieren?
Der Händler in Deutschland, der es riskiert, auf einer Palette Geräte sitzen zu bleiben
oder der Kunde in Deutschland, der höhere Nebenkosten hat, als das Teil wert ist?

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 997
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 23.08.2016, 10:52

Was für Nebenkosten und wer braucht deutsche Händler in der Globalisierung?

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4693
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von hajodele » 23.08.2016, 11:09

F-orced-customer hat geschrieben:Was für Nebenkosten und wer braucht deutsche Händler in der Globalisierung?
Nebenkosten: Shipping, Zoll, Einfuhrumsatzsteuer
Globalisierung: Gilt deutsches Rückgaberecht für Geräte außerhalb der EU bzw. Deutschlands ? Dito Garantie (Dein Händler sitzt z.B. in Hongkong)

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 997
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 23.08.2016, 11:15

hajodele hat geschrieben: Nebenkosten:.... Zoll, Einfuhrumsatzsteuer
Zollgebühren erst ab 108€, ab 22€ nur MwSt.
Shipping per registered parcel ist 3US$/100gramms.
Rückgaberecht bieten alle Ebay Händler an.
Deutsche Händler sind auch längst verschwunden wenn man Gewährleistung will, Garantie gibts vom Hersteller.

Ich hab schon 100x in China bestellt, bei Ärger gabs das Geld meist sogar ohne Rücksendung zurück, Kundenfreundlich :smile:

Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1343
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Reiner_Zufall » 23.08.2016, 11:59

Zoll fällt ab 150 EUR Warenwert an,nicht ab 108.
Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von GoaSkin » 23.08.2016, 15:09

Harry_V1.0 hat geschrieben:
GoaSkin hat geschrieben:Zum eigentlichen Thema Sonst haben die KNBs am Ende noch einen legitimen Grund, das Gerät nicht provisionieren zu müssen und im Worst Case gibt es eine Rückholaktion, weil man beim Entwurf des Gerätes ein wichtiges Detail verbaselt hat.
Ich dachte, dass es das Provisonieren dann nicht mehr gibt? Der KNB wird doch an meinem privaten Gerät keine Veränderungen mehr vornehmen oder täusche ich mich da? Es wird doch ausdrücklich betont, dass die Pflege der Geräte in der alleinigen Verantwortung des Kunden liegt. Somit muss ich doch die den Anforderungen des KNB entsprechende Beschaffenheit des Gerätes sicherstellen.
Provisioniert werden DOCSIS-Modems immer; das ist ein ganz normaler Vorgang. Die DOCSIS-Provisionierung betrifft aber nur Übertragungsparameter. Dass Unitymedia darüber hinaus weitere Parameter über TR-069 (das ist was anderes) konfiguriert, ist ein ganz anderes Thema.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von SpaceRat » 14.09.2016, 13:21

So, ich war des Wartens müde und habe mal eine Anfrage an diverse große Händler, die auch jeweils als ZyXEL-Vertriebspartner genannt werden, gestartet.

Hier die ersten Antworten:
redcoon hat geschrieben:vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nach Rückmeldung unseres Produktmanagements werden wir das ZyXEL/Hitron CDA-32372 Kabelmodem nach heutigem Stand leider nicht in unser Sortiment aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hühler
redcoon Customer Care
reichelt elektronik hat geschrieben:leider ist es uns nicht möglich Ihnen zu dem (den) angefragten Artikel(n)
ein Angebot zu unterbreiten.
Leider kann uns keiner unserer Lieferanten das gesuchte Gerät anbieten.


Mit freundlichen Grüssen
reichelt elektronik
Hans-Günter Niesemann
Alternate hat geschrieben:vielen Dank für Ihre Anfrage.

...

Für Kabel können wir alternativ ausschließlich:

https://www.alternate.de/AVM/FRITZ!Box- ... ent=search

anbieten.

Mit freundlichen Grüßen aus Linden

Resümee:
Nach derzeitigem Stand sieht es weiterhin so aus, als würde die Routerfreiheit an den Kabel-Kunden nahezu spurlos vorüberziehen.
Zumindest an denjenigen, die darunter nicht verstehen, für das selbe verrammelte und verbuggte Gerät wie sie es vom Provider bekommen wegen einer um 0.12 Punkte höheren Versionsnummer Geld auszugeben.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 6712
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Andreas1969 » 14.09.2016, 13:36

SpaceRat hat geschrieben:Resümee:Nach derzeitigem Stand sieht es weiterhin so aus, als würde die Routerfreiheit an den Kabel-Kunden nahezu spurlos vorüberziehen.
Sehe ich genau so, Unitymedia macht ja mittlerweile auch die Zugangsdaten wieder dicht:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 71#p356071


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von GoaSkin » 14.09.2016, 16:29

Vielleicht sollte mal jemand mit einem eigenen Gewerbe probieren, als potenzieller Großhandelskunde bei den Herstellern anzufragen. Dann erfährt man, wie die sich gegenüber den Händlern so anstellen (würden).
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von SpaceRat » 15.09.2016, 11:38

computeruniverse hat geschrieben:vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider können wir das genannte Modell nicht beziehen. Laut der Auskunft meines Kollegen sollte das neue Modell "6490 Cable" von AVM ebenfalls funktionieren. Diesen Router bieten wir unter folgenden Link an: https://www.computeruniverse.net/produc ... -cable.asp

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Weber
Vertrieb
:(
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste