Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Harry_V1.0
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 20.08.2016, 13:18

Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Harry_V1.0 » 20.08.2016, 13:31

Hallo,
kann mir einer erklären, warum es aktuell in Deutschland / Europa keine EuroDocsis 3.0 Modems zu kaufen gibt, welche die Unitymedia-Vorgabe 24x8 erfüllen?
Die Freigabe der Zwangsrouter kam doch nicht über Nacht. Die Firmen hatten 6 Monate Zeit, sich darauf vorzubereiten. Will keiner Geld verdienen oder gibt es solche Geräte nicht am Markt?
Ich möchte mir nicht unbedingt das überteuerte Hitron via USA mit Zoll und 30 Euro Versandgebühren liefern lassen.
Ich habe jetzt Tage in die Recherche investiert, selbst über Auktionsplattformen oder über den asiatischen Markt ist nichts zu bekommen. Haben das die Lieferanten einfach nur verschlafen?
Selbst Hersteller die ich angeschrieben habe und um einen Verkaufskontakt gebeten habe, reagieren nicht, obwohl doch sicherlich in D ein nennenswerter Markt an Kunden vorhanden wäre.
Wohlgemerkt, ich suche keinen Router sondern ein einfaches, preiswertes Modem. Ab Oktober soll daran ein Turris Omnia Router dann seinen Dienst tun. :smile:

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von addicted » 20.08.2016, 22:26

Da gibt's keinen Markt für. Vergleich mal das Angebot an DSL Routern und reinen DSL Modems.

relaxxer
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2014, 01:14

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von relaxxer » 21.08.2016, 03:00

Gleiches musste ich auch feststellen.
Irgendwie traurig!
Wie stehts denn mit den freiverkäuflichen AVM Fritzdingern wie die 6490 aus. Kann man diesen mit der originalen Fritzfirmware denn in den brigde Modus versetzen? Finde dazu keine Informationen.
Wäre dann die alternative, um dahinter eine anständige HW Firewall zu installieren.
Vielleicht weiss da ja einer was.
Gruss

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 621
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von MartinDJR » 21.08.2016, 07:35

Harry_V1.0 hat geschrieben:Die Firmen hatten 6 Monate Zeit, sich darauf vorzubereiten.
Die Information, dass bei UnityMedia 24x8 erforderlich ist, kam erst im Juli, also vor etwa einem Monat.
Harry_V1.0 hat geschrieben:Will keiner Geld verdienen oder gibt es solche Geräte nicht am Markt?
Ich arbeite in der Automobilindustrie (Automobilelektronik). Dort rechnet man mit mindestens 100.000 Geräten, die man verkaufen muss, damit man die Kosten der Entwicklung wieder reinholt.

Selbst die amerikanischen Modelle (Hitron) wird man wohl nicht 1:1 so, wie sie jetzt sind, in Deutschland verkaufen dürfen, so dass noch Entwicklungsaufwand für eine Europa-Version notwendig sein wird.

Ich gehe nicht davon aus, dass es 100.000 Kunden gibt, die ein reines Kabelmodem haben wollen...

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von addicted » 21.08.2016, 08:58

relaxxer hat geschrieben:Wie stehts denn mit den freiverkäuflichen AVM Fritzdingern wie die 6490 aus. Kann man diesen mit der originalen Fritzfirmware denn in den brigde Modus versetzen?
Das geht wohl, schreiben vereinzelt User in verschiedenen Threads hier und in der UM Community.

Harry_V1.0
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 20.08.2016, 13:18

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Harry_V1.0 » 21.08.2016, 10:38

Schon klar mit den Stückzahlen und so. Fakt ist ja aber, dass es weltweit mehrere fertige Euro-Docsis 3.0 taugliche Modems gibt, z.B. das Hitron CDA-32372. Wenn man das Risiko eingehen wollte, nicht ganz die Spezifikation zu treffen und z.B. ein 8x4 Modem zu beschaffen (was ja an einem 120 MBit Anschluss problemlos arbeiten wird), dann finden sich zahlreiche weitere sofort verwendbare Geräte am Markt. (z.B. von D-Link, Netgear, Arris, ...).
Das heißt doch, der Entwicklungsaufwand ist Null, da Geräte fertig entwickelt und verfügbar sind. Somit müssten sich ja nur noch Reseller finden, die bereit wären am deutschen bzw. europäischen Markt anzubieten. Warum das keiner tut, verwundert mich eben sehr.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4685
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von hajodele » 21.08.2016, 10:54

addicted hat geschrieben:Das geht wohl, schreiben vereinzelt User in verschiedenen Threads hier und in der UM Community.
Ich habe noch keinen Eintrag gesehen, der das bestätigt.
Insbesondere in einem privaten IPv4-Vertrag würde das bedeuten, dass dieser sich bis zu 4 öffentlichen IPv4-Adressen krallen kann.
Ob das Ding überhaupt mit DS-Lite funktioniert, ist ebenfalls nicht bestätigt.
Harry_V1.0 hat geschrieben:Das heißt doch, der Entwicklungsaufwand ist Null, da Geräte fertig entwickelt und verfügbar sind. Somit müssten sich ja nur noch Reseller finden, die bereit wären am deutschen bzw. europäischen Markt anzubieten. Warum das keiner tut, verwundert mich eben sehr.
Mich verwundet das auch. Selbst wenn es erforderlich ist, dass man einen deutschen Stromstecker beilegen muss, kann sich das rentieren.
In den 80er musste ich so eine Aktion als damaliger Auszubeutender bei vielen Kleinkopierern machen. Mein Chef hatte einen Sonderposten gekauft.

Ob ein altes Modem mittelfristig ausreicht, ist keine Frage der individuellen Geschwindigkeit sondern hängt davon ab, wieviel in diesem Segment insgesamt los ist. Über Ebay usw. kann man sich ja eines beschaffen. Man muss nur sicherstellen, dass es NICHT von Unitymedia/Kabelbw kommt.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von addicted » 21.08.2016, 12:54

hajodele hat geschrieben:
addicted hat geschrieben:Das geht wohl, schreiben vereinzelt User in verschiedenen Threads hier und in der UM Community.
Ich habe noch keinen Eintrag gesehen, der das bestätigt.
Frage -> Antwort: (zugegeben, Antwort nicht ganz eindeutig, der Punkt geht an Dich)
https://community.unitymedia.de/questio ... nswer_5009

Den anderen Beitrag hab ich nicht wiedergefunden. Jemand betrieb die 6490 als Modem mit einer pfSense oder sowas dahinter.

Ich muss leider zugeben, dass die Faktenlage nicht eindeutig ist. Erstmal vorsichtig sein.
Ich werde mir mal selbst eine 6490 besorgen und das testen.

hajodele hat geschrieben:Insbesondere in einem privaten IPv4-Vertrag würde das bedeuten, dass dieser sich bis zu 4 öffentlichen IPv4-Adressen krallen kann.
Wie kommst Du denn auf vier Stück? Da dürfte MaximumNumberofCPEs=1 gesetzt sein, weil man mit einem privaten Modem ja kein VOC bekommt...

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4685
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von hajodele » 21.08.2016, 13:03

addicted hat geschrieben:Wie kommst Du denn auf vier Stück? Da dürfte MaximumNumberofCPEs=1 gesetzt sein, weil man mit einem privaten Modem ja kein VOC bekommt...
Weil die Bridge genau das tut: Du bekommst an dem Bridged Port eine zusätzliche öffentliche IP
Wenn das gesperrt ist, funktioniert auch keine Bridge.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von addicted » 21.08.2016, 13:11

Eine Bridge arbeitet üblicherweise auf Layer2, da gibt es keine IP Adressen. Die Beschränkung auf die Anzahl der möglichen Endgeräte macht man dann natürlich über die MAC Adresse, und da können ja auch an einem Port 178 Stück vorkommen.

Hat AVM den Bridge Mode etwa kaputt "konfiguriert"?

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4685
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von hajodele » 21.08.2016, 13:25

Wenn die Bridge auf Layer2 arbeitet, wovon ich ebenfalls ausgehe, Muss doch ein Endgerät an einem so definierten Anschluß eine eigene IP bekommen.
So ist es jedenfalls bei den Geschäftskundenanschlüssen in BaWü.
Oder mache ich da irgendwo einen Logikfehler?

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 21.08.2016, 13:28

Harry_V1.0 hat geschrieben:Hallo,
kann mir einer erklären, warum es aktuell in Deutschland / Europa keine EuroDocsis 3.0 Modems zu kaufen gibt
Viele Händler wissen noch nicht welche Modelle sie ordern sollen und die Hersteller fürchten wohl den Endkundensupportaufwand.
AVM macht den auch nicht für 50US$ pro Gerät :zwinker:

Mailt mal den bekannten Chinesen in der Bucht die https://www.unitymedia.de/content/dam/d ... ymedia.pdf und fragt was sie organisieren können :kafffee:

Bag-wahn
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2016, 13:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Bag-wahn » 21.08.2016, 13:40

mal ne Frage ..

wo schließt man sein Telefon an, wenn man solch ein einfaches Modem als kabelabschluß hätte ?

Da braucht man ja wohl dann wieder eine zusätzliche Fritte am Modem, oder ?
An einem Cisco EPC 3212 gibt es ja auch Telefonanschlüße, aber an diesem Hitron oder ... gibt es diese nicht.

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 21.08.2016, 13:45

Bag-wahn hat geschrieben:wo schließt man sein Telefon an, wenn man solch ein einfaches Modem als kabelabschluß hätte ?
Jeder ATA am eigenen Router oder VoIP-Router der das an SIP kann was Linphone kann tuts: https://www.unitymedia.de/content/dam/d ... ymedia.pdf, s. Anhänge

Und fast alle neuen Modems können nicht nur VoC sondern auch SIP, also einfach an den Buchsen :D
Einfach bitten auch den EMTA zu provisionieren wenn man keine Verwendung für SIP VoIP hat.
Zuletzt geändert von F-orced-customer am 21.08.2016, 15:29, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von SpaceRat » 21.08.2016, 13:47

Bag-wahn hat geschrieben:mal ne Frage ..
wo schließt man sein Telefon an, wenn man solch ein einfaches Modem als kabelabschluß hätte ?
Mehrere Möglichkeiten:

1. gar nicht
2. Nur Software
3. VoIP-fähiger Router, z.B. diverse Fritz!Boxen
4. VoIP-fähiges Telefon, z.B. Gigaset C430A GO Hybrid-Dect-Schnurlostelefon (analog und VoIP (ALL-IP),mit Anrufbeantworter)

Gerade die letzte Option haben wohl die meisten nicht auf dem Schirm, aber es gibt sie und sie ist - neben dem VoIP-Router - die wohl zeitgemäßeste.
Da man ja bei der Gebäudeverkabelung auch kaum noch separate Telefonleitungen legt, sondern eine strukturierte Gebäudeverkabelung mit Doppel-Netzwerkdosen in jedem Raum vorzieht die dann je nach Bedarf gepatcht werden können, ist es nur schlüssig, die Telefonie auch im Haus über SIP/VoIP weiter zu transportieren.
Damit entfällt nämlich das Umpatchen und man legt einfach alles gleich mit LAN auf.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von SpaceRat » 21.08.2016, 13:49

Ach ja:

5. SIP-Client auf dem Smartphone, wobei das auch nur eine Variante von 2. ist.

Meteorus
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 07.08.2016, 21:08

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Meteorus » 21.08.2016, 13:53

relaxxer hat geschrieben:Wie stehts denn mit den freiverkäuflichen AVM Fritzdingern wie die 6490 aus. Kann man diesen mit der originalen Fritzfirmware denn in den brigde Modus versetzen?
Ich betreibe eine eigene Fritzbox 6490 am Businessanschluss und kann euch berichten: Es geht nicht! Es fehlt einfach die Option, also der Reiter, um den Bridgemodus zu aktivieren. Der "Trick" mit direktem Link auf die Settings funktioniert auch nicht. Getestet.

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 21.08.2016, 13:54

SpaceRat hat geschrieben: 4. VoIP-fähiges Telefon

Gerade die letzte Option haben wohl die meisten nicht auf dem Schirm, aber es gibt sie und sie ist - neben dem VoIP-Router - die wohl zeitgemäßeste.
Dann viel Spass mit DS-Lite AFTR NAT^2, s. https://www.unitymedia.de/content/dam/d ... ymedia.pdf , Nr.8 und dem TC Schrott.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von SpaceRat » 21.08.2016, 13:58

F-orced-customer hat geschrieben:Dann viel Spass mit DS-Lite AFTR NAT^2, s. https://www.unitymedia.de/content/dam/d ... ymedia.pdf , Nr.8 und dem TC Schrott.
Mit ein Grund, wieso der IPv4-Schrott endlich verschwinden muß.

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 21.08.2016, 14:04

SpaceRat hat geschrieben:Mit ein Grund, wieso der IPv4-Schrott endlich verschwinden muß.
Das erzähl mal den (günstigen) SIP-Providern :zwinker:

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1343
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von MartinP_Do » 21.08.2016, 14:54

4. VoIP-fähiges Telefon, z.B. Gigaset C430A GO Hybrid-Dect-Schnurlostelefon (analog und VoIP (ALL-IP),mit Anrufbeantworter)

Gerade die letzte Option haben wohl die meisten nicht auf dem Schirm,
Geht das denn auch mit DSLite?

Hier steht etwas über kein IPv6 mit der Cxxx Serie:

http://teamhelp.sipgate.de/hc/de/articl ... figurieren
FB 6490 von UM (Fw 6.50) 2Play 100, Telefon Komfort, LevelOne GSW 0807 8-port switch

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 21.08.2016, 15:09

MartinP_Do hat geschrieben:Geht das denn auch mit DSLite?
Hier steht etwas über kein IPv6 mit der Cxxx Serie:
http://teamhelp.sipgate.de/hc/de/articl ... figurieren
Wirklich
zeitgemäss
:D

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von SpaceRat » 21.08.2016, 15:16

Tjor, Gigaset hat anscheinen die alten Siemens-Programmierer behalten.

Da gilt ja, daß nur die schlechtesten bei Siemens genommen werden. Das hat schon die Handy-Sparte ruiniert.

F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von F-orced-customer » 21.08.2016, 15:32

SpaceRat hat geschrieben:Tjor, Gigaset hat anscheinen die alten Siemens-Programmierer behalten.
Eher neue Chinesen. BTW back to topic, hat schon jemand Antwort von chinesischen Händlern?

Nano79
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 02.08.2016, 07:36

Re: Warum will keiner Docsis Modems verkaufen?

Beitrag von Nano79 » 21.08.2016, 15:41

Harry_V1.0 hat geschrieben:
Selbst die amerikanischen Modelle (Hitron) wird man wohl nicht 1:1 so, wie sie jetzt sind, in Deutschland verkaufen dürfen, so dass noch Entwicklungsaufwand für eine Europa-Version notwendig sein wird.

Ich gehe nicht davon aus, dass es 100.000 Kunden gibt, die ein reines Kabelmodem haben wollen...
Also ein Hitron Gerät läuft und wurde auch schon freigeschalten.

http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 53&t=33856

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MartinJu und 16 Gäste