Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 11.07.2016, 22:36

@Leseratte10 @Edding
Ach so. Ich hab die DDNS-Adresse jetzt auf den Rpi gesetzt, ohne Erfolg. Die Seite ist immer noch nicht erreichbar.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von Leseratte10 » 11.07.2016, 22:49

Erreichst du denn den Webserver aus dem LAN (lokal) und ohne DNS, also mit http://[2a02:908:...]:80/ ?

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 11.07.2016, 22:53

@Leseratte
Nein :( Nur über 192.168.178.28 klappt's.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von Leseratte10 » 11.07.2016, 23:14

Wenn es lokal schon nicht klappt, stimmt was mit der Konfiguration nicht. Du musst natürlich den Webserver auf dem Pi auch so einrichten, dass er auf IPv6-Anfragen hört.

Welcher Webserver ist denn das? Apache?
Postest du mal die Konfiguration?

tovo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014, 13:15

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von tovo » 11.07.2016, 23:25

Er schreibt dazu:
rivella hat geschrieben: Webserver ist nginx und ist für IPv6 konfiguriert.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von Leseratte10 » 11.07.2016, 23:26

Oh, nginx, hab ich überlesen. Aber wenn es aus dem LAN ohne DNS, direkt mit der IPv6-IP schon nicht funktioniert, dann ist der Webserver anscheinend doch nicht korrekt für IPv6 konfiguriert.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1294
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von johnripper » 11.07.2016, 23:39

rivella hat geschrieben:@Leseratte
Nein :( Nur über 192.168.178.28 klappt's.
Leseratte10 hat geschrieben:Wenn es lokal schon nicht klappt, stimmt was mit der Konfiguration nicht. Du musst natürlich den Webserver auf dem Pi auch so einrichten, dass er auf IPv6-Anfragen hört.
Der Kollege hat trotzdem Recht: Erst mal checken ob es lokal funktioniert, wobei je nach Routing ggf. erst mal die Firewall im Router (TESTWEISE) zu deaktivieren wäre.

Am Raspberry, was sagt denn:
# sudo ifconfig -a eth0
# sudo nao netstat -nlp | grep :80
Zuletzt geändert von johnripper am 12.07.2016, 00:17, insgesamt 2-mal geändert.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von tq1199 » 11.07.2016, 23:56

rivella hat geschrieben:Die Seite ist immer noch nicht erreichbar.
Du könntest auf deinem PI, mit tcpdump feststellen ob Datenpakete des IPv6-Protokolls den lauschenden Port 80 des PI erreichen (... wenn per IPv6 auf den WEB-Server zugegriffen wird). Z. B. wenn Du raspbian (oder gleichwertig) auf deinem PI hast:

Code: Alles auswählen

sudo apt-get install tcpdump
sudo tcpdump -c 30 -vvveni eth0 ether proto 0x86dd and port 80
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 12.07.2016, 15:19

So. Erstmal die Ausgabe von ifconfig eth0
eth0 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 02:8x:0x:0x:0x:a2
inet Adresse:192.168.178.28 Bcast:192.168.178.255 Maske:255.255.255.0
inet6-Adresse: fd00::8x:9xf:fex3:8x2/64 Gültigkeitsbereich:Global
inet6-Adresse: 2ax2:9x8:dfx0:27x0:8x:9xf:fex3:8x2/64 Gültigkeitsbereich:Global
inet6-Adresse: fe80::8x:9xf:fex3:8x2/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
RX packets:275 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:138 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
RX bytes:26388 (25.7 KiB) TX bytes:18487 (18.0 KiB)
Interrupt:117 Basisadresse:0xc000
Hier die nginx-Konfig
server {
server_name 192.168.178.28 localhost;
listen [::]:80; #default_server ipv6only=on;
#listen 80;
autoindex off;
client_max_body_size 15M;
client_body_buffer_size 128k;
** Der Rest bezieht sich auf die diversen Seiten **
@johnripper
# sudo nao netstat -nlp | grep :80 <-- Was ist nao?
netstat -nlq liefert u.A.
tcp6 0 0 :::80 :::* LISTEN 2175/nginx
@tq1199
Der Ausdruck liefert keine weiteren Ausgaben.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von tq1199 » 12.07.2016, 15:50

rivella hat geschrieben: @tq1199
Der Ausdruck liefert keine weiteren Ausgaben.
Dann kommt z. Zt. auch keine Anfrage per IPv6, an deinem PI an.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von Leseratte10 » 12.07.2016, 15:51

In der Konfiguration für die einzelnen vhosts steht dann auch nochmal "listen [::]:80;" anstelle oder zusätzlich von/zu "listen 80;"?

Der nginx hört ja auf jeden Fall schon mal auf [::]:80 (siehe netstat).

Der Befehl von tq1199 sollte sich nicht direkt beenden sondern weiter laufen, und dann alle eingehenden Anfragen ausgeben. Hast du, während der Befehl lief, mit einem anderen Rechner versucht auf die IP zuzugreifen?

Dann könntest du jetzt noch auf dem Pi selber versuchen, die Webseite abzurufen mit "wget -6 [2a02:908:...]:80", um auszuschließen, dass es am Routing / Netzwerk liegt.

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 12.07.2016, 15:58

@Leseratte
In den vhosts steht nur "listen [::]:80;"

"wget -6 http://[2a02:908:...:8a2]:80" auf dem Rpi liefert den korrekten Inhalt der Website zurück.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von GoaSkin » 12.07.2016, 16:30

rivella hat geschrieben:Zu den IPv6-Freigaben: Unter IPv6-Freigaben in der FB taucht der Rpi nicht auf. Ich soll dort eine Interface-ID eingeben. Woher bekomme ich die?

Was kann ich tun?
Installiere auf dem Raspberry PI den Avahi-Dienst (z.B. unter Ubuntu mit 'apt-get install avahi-daemon') und starte ihn neu. Dann sollte er in der Fritzbox-Freigaben-Liste auftauchen. Avahi gibt laufende Serverdienste im Netzwerk bekannt, wodurch die Fritzbox auch weiss, dass es hier etwas freizugeben gibt.

Auch wichtig: Du solltest in der Datei /etc/sysctl.d/10-ipv6-privacy.conf die Privacy Extensions für IPv6 deaktivieren. Sonst kann es passieren, dass die Fritzbox die Freigaben auf eine temporäre (sekundäre) IPv6-Adresse anwendet.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1294
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von johnripper » 12.07.2016, 20:36

1. IPv6 Adresse ist bezogen.
2. Das "nao" gehört da natürlich nicht rein. Das war völliger Quatsch.
3. Der Rasp hört auf Port 80.

Hast du mal Zugriff via lokaler IPv6 also [fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80 probiert?
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 13.07.2016, 12:14

@GoaSkin
Vielen Dank für den Tipp. Jetzt wird der RPi bei den IPv6-Freigaben erkannt. Privacy Extensions für IPv6 sind unter /etc/sysctl.conf nicht gesetzt. Der RPi ist aber weiterhin nicht über den Browser erreichbar.

@johnripper
http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80 habe ich schon probiert. Klappt nicht. Jetzt klappt aber auch nicht mehr der Aufruf über 192.168.178.28 :( Wahrscheinlich wegen der Umstellung auf IPv6.

:kratz:

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von tq1199 » 13.07.2016, 12:36

rivella hat geschrieben:Jetzt wird der RPi bei den IPv6-Freigaben erkannt.
M. E. ist das ein Manko dieser FritzBox, wenn man dafür den ahavi-daemon benötigt.
rivella hat geschrieben: Privacy Extensions für IPv6 sind unter /etc/sysctl.conf nicht gesetzt.
Nein, aber evtl. per default. Wie ist z. B. auf einem PI, die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

sysctl net.ipv6.conf.all.use_tempaddr
?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 13.07.2016, 13:17

@tq1199
sysctl net.ipv6.conf.all.use_tempaddr liefert net.ipv6.conf.all.use_tempaddr = 0

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von tq1199 » 13.07.2016, 13:21

rivella hat geschrieben:@tq1199
sysctl net.ipv6.conf.all.use_tempaddr liefert net.ipv6.conf.all.use_tempaddr = 0
OK, dann ist es nicht aktiv.

https://wiki.ubuntuusers.de/IPv6/Privacy_Extensions/
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1294
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von johnripper » 13.07.2016, 14:46

rivella hat geschrieben:
@johnripper
http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80 habe ich schon probiert. Klappt nicht. Jetzt klappt aber auch nicht mehr der Aufruf über 192.168.178.28 :( Wahrscheinlich wegen der Umstellung auf IPv6.
Solange das nicht funktioniert brauchst du mE keine Gedanken an Privacy Extension, Firewall usw. verschwenden, sondern du solltest erst mal den Fehler auf dem Rasp in der Konfig des Webservers suchen.
Irgendwas passt da ganz gewaltig nicht.

Solange der Webserver selbst unter der lokalen Adresse (von extern) nicht erreicht wird, ist alles andere der zweite Schritt vor dem ersten und absolut sinnlos.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von GoaSkin » 13.07.2016, 15:33

rivella hat geschrieben:@GoaSkin
@johnripper
http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80 habe ich schon probiert. Klappt nicht. Jetzt klappt aber auch nicht mehr der Aufruf über 192.168.178.28 :( Wahrscheinlich wegen der Umstellung auf IPv6.

:kratz:
Soweit, so korrekt. Die FE80-Adressen sind so genannte Link-Local Adressen, auf die man über Router hinweg überhaupt nicht und im selben Subnet nur eingeschränkt zugreifen kann. Von außen erreichbar sein sollte die globale IPv6-Adresse, die bei Unitymedia in der Regel mit 2a02:908: beginnt.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1294
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von johnripper » 13.07.2016, 18:05

GoaSkin hat geschrieben:
rivella hat geschrieben:@GoaSkin
@johnripper
http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80 habe ich schon probiert. Klappt nicht. Jetzt klappt aber auch nicht mehr der Aufruf über 192.168.178.28 :( Wahrscheinlich wegen der Umstellung auf IPv6.

:kratz:
Soweit, so korrekt. Die FE80-Adressen sind so genannte Link-Local Adressen, auf die man über Router hinweg überhaupt nicht und im selben Subnet nur eingeschränkt zugreifen kann. Von außen erreichbar sein sollte die globale IPv6-Adresse, die bei Unitymedia in der Regel mit 2a02:908: beginnt.
Ich bin davon ausgegangen, dass man die fe80 Adresse natürlich über einen Rechner im selben (Sub)Netz aufruft. Das ist das was ich zuerst probieren würde.
Da der Aufruf von 192.168.178.28 angeblich mit einen Rechner mal erfolgreich war, nahm ich an, dass offensichtlich ist, dass es sich um eine lokale Adresse handelt.

Ansonsten nochmal zur Klarstellung: Mit dem eigenen PC im selben (Sub)netz versuchen den Webserver bzw. dessen Inhalt über die fe80* Adresse zu erreichen. Erst wenn das solide funktioniert würde ich den Rest angehen (Firewall, Portforwading bei IPv4, Virtual Hosts usw).
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 15.07.2016, 12:30

Ich kriegs nicht hin, den RPi über die fe80* Adresse im lokalen Netz zu erreichen. Die 192.168.* Adresse läuft dagegen einwandfrei (ich habe in der nginx-Konfig noch zusätzlich "listen :80;" gesetzt).

Die RPi Konfiguration für IPv6 scheint auch zu stimmen. Ich habe auch keine Firewall auf dem RPi laufen. :wein:

Falls noch jemand eine Idee hat, dann her damit.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von GoaSkin » 15.07.2016, 13:16

Um eine FE80-Adresse im lokalen Subnet zu erreichen, ist es erforderlich, beim Aufruf den lokalen Interface-Namen mit anzugeben, über das die Adresse erreichbar ist.

Unter Linux: http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80%eth0

Unter Windows ipconfig /all ausführen und die Nummer des geeigneten Interfaces ablesen, dann z.B.:

http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80%2
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von MartinDJR » 15.07.2016, 13:24

rivella hat geschrieben:Ich kriegs nicht hin, den RPi über die fe80* Adresse im lokalen Netz zu erreichen. Die 192.168.* Adresse läuft dagegen einwandfrei
Du musst auch noch beachten, dass die fe80*-Adressen (link-lokal) eine noch kürzere Reichweite haben als die 192.168.*-Adressen:

Wenn du z.B. von einem WLAN-Rechner aus auf ein Gerät mit Ethernetkabel zugreifen willst (und umgekehrt), wird das bei 192.168.* funktionieren, bei fe80* hingegen nicht.
GoaSkin hat geschrieben: http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80%eth0
http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80%2
Meiner Meinung nach müsste das Interface noch in die Klammer:

http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2%2]:80

Einige Browser (z.B. sehr alte FireFox-Versionen) erlauben die Angabe eines Interfaces übrigens gar nicht, was dann zur Folge hat, dass fe80*-Adressen überhaupt nicht eingegeben werden können.

rivella
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 22.01.2013, 21:18

Re: Raspberry Pi als Webserver an der Fritz!Box 6490

Beitrag von rivella » 15.07.2016, 13:55

@GoaSkin
Klappt leider nicht :(
Hier mal die /etc/network/interfaces

Code: Alles auswählen

auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0

# dhcp configuration
iface eth0 inet dhcp
Setze ich in der letzten Zeile "inet6", bekomme ich gar keine Verbindung mehr. Derzeit klappt die Verbindung im Netzwerk mittels "ssh 192.168.178.28 ..." problemlos. Die Website (nginx) erreiche ich aber nur über http://192.168..., nicht aber über "http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2]:80%eth0" oder "http://[fe80::8x:9xf:fex3:8x2%eth0]:80"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast