Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Nessos
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 01.05.2016, 20:36

Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von Nessos » 01.05.2016, 20:48

Hallo!

Als Kunde eines 2play COMFORT 120 -Tarifs besitze ich ein TC7200 Modem/Router-Gerät, welches eine feste MAC-Adresse besitzt. Ist es da überhaupt möglich eine "echte" neue IP-Adresse zu bekommen, wenn ich auf "WAN-IP erneuern" klicke?
Ich hab es mal probiert, aber irgendwie ändert sich da nicht so viel. Besonders ein Teil der IP6-Adresse ändert sich nicht:
2a02:8071:2XXX:

Weiß jemand wie es bei Unitymedia aktuell um die Voratsdatenspeicherung steht.
Die Provider haben ja bis zum Mai 2017 Zeit die Forderungen umzusetzen.

Meine Fragen zum Thema Voratsdatenspeicherung lauten wie folgt:
- Wie lange speichert Unitymedia IP-Adressen?
- In meinem Fall, der nicht weiß ob er eine "feste" oder dynamische IP besitzt: Wie lange werden feste IPs geloggt?

PS: Ich bin ein "PC-Neuling"

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von Leseratte10 » 01.05.2016, 21:18

In den meisten Fällen bekommst du (leider) ein neues IPv6-Subnetz und hast kein statisches Netz.

Dass sich die ersten zwei Blöcke nicht ändern ist nicht weiter verwunderlich, denn diese Netz 2a02:8071::/32 ist Unitymedia zugeordnet - alle Unitymedia-Kunden bekommen IPv6-Adressen aus diesem oder wenigen anderen Netzen, genau wie es bei IPv4 auch war - da hatte auch jeder Provider eins oder mehrere Netze und es war an der IP klar erkennbar zu welchem Netz die gehört.

Aber wie lange Unitymedia da was speichert, wird dir wohl hier keiner sagen können.

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von M@rtin » 01.05.2016, 21:23

Nests hat geschrieben:..., welches eine feste MAC-Adresse besitzt.
Die MAC-Adresse darf sich nicht ändern, ist sowas wie die Fahrgestellnummer beim Auto. Jede Netzwerk-Anschluss besitzt eine einzigartige MAC-Adresse!
Nests hat geschrieben:Ist es da überhaupt möglich eine "echte" neue IP-Adresse zu bekommen, wenn ich auf "WAN-IP erneuern" klicke?
Ich hab es mal probiert, aber irgendwie ändert sich da nicht so viel. Besonders ein Teil der IP6-Adresse ändert sich nicht:
2a02:8071:2XXX:
Das ist richtig, bei UM ändern sich die Adressen nicht sehr häufig. Wobei, bei IPv6 sind die ersten Stellen der IP-Adresse immer gleich, denn sie gehören zu dem Pool von Adressen, die UM gehören. Ändern kann sich also nur der hintere Teil. War aber auch bei IPv4 ähnlich, nur übersichtlicher, weil es 4 Zahlen (= Byte mit dem Wert zwischen 0 und 255) mit Trennpunkt dazwischen waren.
Nests hat geschrieben:Weiß jemand wie es bei Unitymedia aktuell um die Voratsdatenspeicherung steht.
Die Provider haben ja bis zum Mai 2017 Zeit die Forderungen umzusetzen.

Meine Fragen zum Thema Voratsdatenspeicherung lauten wie folgt:
- Wie lange speichert Unitymedia IP-Adressen?
- In meinem Fall, der nicht weiß ob er eine "feste" oder dynamische IP besitzt: Wie lange werden feste IPs geloggt?

PS: Ich bin ein "PC-Neuling"
Nun, UM muss die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Und da Speicherplatz Geld kostet, wird sie den Aufwand auf das gesetzliche Maß beschränken. Ich verstehe daher die Frage nicht und welches Ziel sie hat? Da wir uns dem nicht entziehen können, gilt das bei allen Providern, oder hast du was zu verbergen?

Nessos
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 01.05.2016, 20:36

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von Nessos » 01.05.2016, 22:24

Vielen Dank für eure Antworten.

Also kann ich schon einmal davon ausgehen, dass ich eine dynamische ipv6-Adresse bei Unitymedia habe und das wohl keine statischen IPv4 oder Ipv6-Adressen an Leute mit Normaltarif vergeben werden!?
Wenn ich die IP durch den Button "WAN-IP erneuern klicke" dann bekomme ich ein neues Ablaufdatum, welches auf 7 Tage genau gesetzt ist. Das Datum verschiebt sich jedesmal um 7 Tage in die Zukunft, wenn ich eine neue IP bekomme/erzwinge.
Das mit der MAC-Adresse habe ich dank euch jetzt euch verstanden.

Ich mache nichts illegales, sondern sorge mich seit dem Beschluss der Voratsdatenspeicherung letzten Jahres um meine Anonymität und Datensicherheit, zumal Behörden nun OHNE richterlichen Beschluss hin die Daten bekommen können, die sie haben möchten. Ich möchte nicht, dass meine Verbindungsdaten und abgerufene Webseiten unter einer einzigen festen IP-Adresse auf Ewigkeit nachzuverfolgen sind, sondern regelmäßig gelöscht werden. Das ist ja soweit ich es richtig verstanden habe, bei dynamischen IP-Adressen der Fall. Mit der FUnktion WAN-IP-erneuern scheine ich ja letztlich immer eine neue IP zu bekommen. Die Frage, wie lange UM diese IP-Adressen speichert ist die Frage, die wohl nur der Kundenservice beantworten kann !?
Zuletzt geändert von Nessos am 01.05.2016, 22:36, insgesamt 5-mal geändert.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von hajodele » 01.05.2016, 22:26

M@rtin hat geschrieben:oder hast du was zu verbergen?
Diese Argumentation sollte man gegenüber Menschen, die sich nur um ihre UND deine Bürgerrechte sorgen, unterlassen.
DANKE

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von M@rtin » 05.05.2016, 21:03

Nests hat geschrieben:...Ich möchte nicht, dass meine Verbindungsdaten und abgerufene Webseiten unter einer einzigen festen IP-Adresse auf Ewigkeit nachzuverfolgen sind, sondern regelmäßig gelöscht werden. Das ist ja soweit ich es richtig verstanden habe, bei dynamischen IP-Adressen der Fall.
Nein, auch bei dynamischen IPs ist die Nachverfolgbarkeit gegeben, sonst würde man das doch nicht machen! Neben den IPs (der eigenen und der aufgerufen) wird wird mit jedem Eintrag in die Datenbank auch ein Zeitstempel gesichert. Und die Provider sind natürlich auch verpflichtet, den Zeitraum die an an dich zugeeilte IP zu speichern. Auch wenn sich deine IP mittlerweile mehrfach geändert hat, kann der Provider sofort sagen, dass im fraglichen Zeitraum dir die IP gehört hat. Damit gibt es keine Anonymität! Vergiss das ganz schnell wieder!

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von manu26 » 07.05.2016, 16:43

Nein, die aufgerufene IP wird vom Provider natürlich nicht gespeichert.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von johnripper » 07.05.2016, 17:30

Nessos hat geschrieben: Ich möchte nicht, dass meine Verbindungsdaten und abgerufene Webseiten unter einer einzigen festen IP-Adresse auf Ewigkeit nachzuverfolgen sind, sondern regelmäßig gelöscht werden. Das ist ja soweit ich es richtig verstanden habe, bei dynamischen IP-Adressen der Fall. Mit der FUnktion WAN-IP-erneuern scheine ich ja letztlich immer eine neue IP zu bekommen. Die Frage, wie lange UM diese IP-Adressen speichert ist die Frage, die wohl nur der Kundenservice beantworten kann !?
Aussage laut Kundenservice ist, dass sich UM stets an die gesetzlichen Vorgaben hält.

Die restliche Aussage ist vollkommen undifferenziert und bedarf mal einer Klarstellung:

Ob du eine statische oder dynamische IP hast ist vollkommen irrelevant. Ich weiß einige, die es nicht wahr haben wollen sehen dies anders, aber mit den heutigen Techniken, Möglichkeiten und Vorgaben spielt es keine Rolle.

Dazu muss man jedoch unterscheiden:

Rechtlich: Sofern eine berichtigte Person, Behörde oder sonstige Institution deine Verbindungsdaten an-/abbfragt wird UM eine IPv4/6 Adresse X sowie ein relevanter Zeitpunkt t0 angeliefert. UM gibt dann auf Basis der IP-Adresse X zum Zeipunkt t0 die Daten des Anschlussinhabers an die anfragende Stelle (ob richterlicher Beschluss benötigt oder nicht, etc. sei mal dahingestellt). Ob er Anschlussinhaber zum Zeitpunkt t0 die IP X gerade erst seit 13 Minuten oder seit einigen Jahren hat, ist vollkommen unerheblich. Es zählt Zeitpunkt t0 und IP X. Andere Daten wird die anfragende Stelle auch nicht erhalten.

Datenschutz: Tja, ist die IPv4/6 dann wirklich vollkommen irrelevant. Tracking funktioniert mehr über diverse Techniken wie Supercookies, Cross-Site-Tracking, Ad- und Content Delivery Networks usw. Und dies alleine schon deswegen, weil man
a) den User über mehrere Geräte verfolgen will
b) diverse Geräte in einem Netzwerke sich via NAT eine öffentliche IPv4 teilen.
--> Die IP ist somit mehr als ungeeignet um den Nutzer zu identifizieren.

Schaust du mal hier: https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_13.htm (eine Suche auf der Seite liefert genau zwei Treffer zu IP-Adresse, wenn ich richtig gezählt habe).

Während du dir also nach dem Lesen des Artikel die Nägel abkaust während du eine neue IP-Adresse anforderst, lacht sich die Werbeindustrie tot und empfiehlt dir stillschweigend die passende Literatur (passend zu diesem Post) bei Amazon. Viel Spass damit!

Gerne kannst du natürlich darlegen, welche sinnvollen Techniken du im Einsatz hast um zumindest dem Datenschutz Thema Herr zu werden. IP-Adressen wechseln gehört auf jeden Fall nicht dazu!
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von johnripper » 07.05.2016, 17:36

manu26 hat geschrieben:Nein, die aufgerufene IP wird vom Provider natürlich nicht gespeichert.
Ja natürlich machen sie das nicht. Deswegen sind Auswertungen wie z.B. hier nicht möglich.

Schöne heile Welt.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von manu26 » 07.05.2016, 18:09

Diese Auswertung setzt nicht voraus, dass anschlussbezogen aufgerufene IPs gespeichert werden. Wenn ein Provider speichert, was du über deinen Anschluss aufrufst, dann ist das schlicht illegal.

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von MartinDJR » 07.05.2016, 21:25

johnripper hat geschrieben:Deswegen sind Auswertungen wie z.B. hier nicht möglich.
Der Zweite Satz im Link lautet:
verlinkter Artikel hat geschrieben: Die Peaks bei der Nutzung passen zu den Pausenzeiten auf dem Schulhof.
Für eine Auswertung, um welche Uhrzeit die Nutzung eines Servers maximal ist, braucht man keine IP-Adressen zu kennen.

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von M@rtin » 07.05.2016, 23:19

manu26 hat geschrieben:Nein, die aufgerufene IP wird vom Provider natürlich nicht gespeichert.
Es werden die Absender- und Empfänger-eMail-Adressen gespeichert, genauso wie gewählten Rufnummern samt der eigenen! Bei Mobilfunk auch der Standort. Gleiches bei SMS. Ob auch die URLs gespeichert werden, kann ich nicht sagen, aber das war zumindest im Gespräch.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von tq1199 » 07.05.2016, 23:27

M@rtin hat geschrieben: Es werden die Absender- und Empfänger-eMail-Adressen gespeichert, genauso wie gewählten Rufnummern samt der eigenen! Bei Mobilfunk auch der Standort. Gleiches bei SMS.
D. h., die Daten (IP-Adresse) einer Kommunikation per Chat-Client/-Server werden nicht erfasst?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von manu26 » 07.05.2016, 23:52

Es wird "lediglich" gespeichert, welche IP welchem Anschluss zu einem bestimmten Zeitpunkt zugeteilt ist. Niemals, welche IPs kontaktiert werden, schon garnicht URLs.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von conscience » 08.05.2016, 09:43

manu26 hat geschrieben:Es wird "lediglich" gespeichert, welche IP welchem Anschluss zu einem bestimmten Zeitpunkt zugeteilt ist. Niemals, welche IPs kontaktiert werden, schon garnicht URLs.
Wie kommen dann die bösen Anwählte der Abmahnindustrie an ihre "Daten" ??
--
Wie immer keine Zeit

Bild

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von tq1199 » 08.05.2016, 09:53

conscience hat geschrieben: Wie kommen dann die bösen Anwählte der Abmahnindustrie an ihre "Daten" ??
Z. B. mit Hilfe der Eintragungen in den Log-Dateien ihrer Kunden.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von hajodele » 08.05.2016, 10:00

conscience hat geschrieben:Wie kommen dann die bösen Anwählte der Abmahnindustrie an ihre "Daten" ??
Die treffen sich mit den Providern zum Kaffeekränzchen beim Richter:
böser Anwalt: "Ein UM-Kunde hat am 1.4. um 11.12 was böses gemacht, gib mir die Adresse"
UM: "Ich weiss es, sag ich dir aber nicht"
Richter: "Doch du sagst es"

Selbstverständlich hat es vorher bereits einen Kontakt mit UM gegeben und die Sache mit dem Richter ist nur eine Formalie (nehme ich an). Unsereins bekommt ja nicht mit, wenn der Richter "nein" sagt.
Bei DS-Lite kann es imho nur funktionieren, wenn UM zumindest die Ziel-IPs mitprotokolliert.
Das wird oder wurde auch bei manchen Hotel-Lösungen so gemacht.

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von manu26 » 08.05.2016, 11:47

conscience hat geschrieben:
manu26 hat geschrieben:Es wird "lediglich" gespeichert, welche IP welchem Anschluss zu einem bestimmten Zeitpunkt zugeteilt ist. Niemals, welche IPs kontaktiert werden, schon garnicht URLs.
Wie kommen dann die bösen Anwählte der Abmahnindustrie an ihre "Daten" ??
Im Großteil der Fälle von Abmahnungen erheben Dienstleister wie die GVU z.B. per BitTorrent IPs von Anschlüssen, die geschütztes Material verteilen.

D.h. die Information, was ein Anschluss gemacht haben soll, kommt immer von extern. Der Provider wird nur benötigt, um die Quell-IP der "Tat" einem Anschluss zuzuordnen.

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von M@rtin » 08.05.2016, 18:44

Die Sache mit den Abmahnanwälte gab und gibt es doch schon und völlig unabhängig des gerade beschlossenen Gesetzes zur anlasslosen Vorratsdatenspeicherung. Auch ohne dem Gesetz können Richter auf Anfrage von Anwälten den Provider zwingen, den Inhaber einer IP zum Zeitpunkt x herauszugeben.
Das aber hat überhaupt nichts mit der beschlossenen anlasslosen Vorratsdatenspeicherung zu tun! Bitte das unbedingt trennen! In der Vorratsdatenspeicherung werden nämlich auch die Zieladressen/ -Personen gespeichert. Denn darauf wollen die Strafverfolgungsbehörden zugreifen dürfen, und das im Nachhinein bis 10 Wochen zurück!

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von manu26 » 08.05.2016, 18:51

Das ist falsch. Was Internetkommunikation angeht (nicht Telefon usw), werden keine Zieladressen/URLs gespeichert und dieses auch nicht verlangt. Vielmehr wäre das illegal.

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von M@rtin » 08.05.2016, 18:59

OK, gebe mich geschlagen: https://www.bundestag.de/dokumente/text ... ung/391650
Aber Gesprächspartner und Standortdaten sehr wohl schon.

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 647
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Voratsdatenspeicherung + Frage zur IP-Erneuerung

Beitrag von manu26 » 08.05.2016, 19:19

Das ist richtig, was Telefonie und Standorte angeht, sind die gespeicherten Daten noch wesentlich sensibler.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste