neue W-Lan Modems

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Hansen
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 25.02.2016, 20:22

neue W-Lan Modems

Beitrag von Hansen » 25.02.2016, 20:35

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe das Unitymedia Produkt 2PlayComfort 120.
Diese 120mbit/s bekomme ich auch. Damit ich in 2 weiteren Zimmern (unterschiedliche Stockwerke) W-Lan bekomme habe ich jeweils eine LAN Leitung in die Zimmer gelegt.
In den Zimmern stehen als Acces Point (ich hoff die Bezeichnung ist korrekt) 2 alte D-Link DI 524 Modems. Bei denen beträgt die W-Lan Übertragungsrate gerade mal 17 Mbit/s.

Meine Frage nun: Welche günstigen Modems muss ich mir kaufen, damit die W-Lan Übertragungsrate ~120Mbit/s beträgt. Sollten auch natürlich mit der Connect Box von Unitymedia kompatibel sein.

Vielen Dank für Eure Mühe

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von Dinniz » 26.02.2016, 12:10

Du suchst Router - kein Modem.
Dann kommt das nächste: 2,4ghz und / oder 5ghz bei Endgeräten vorhanden?
technician with over 15 years experience

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 986
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von rv112 » 26.02.2016, 13:06

Wenn er dort schon Patchkabel liegen hat und nur WLAN will, würde ihm auch ein reiner Access Point reichen. Z.B. den TP-Link WA901ND für ca. 40 Euro. Die aktuelle Version bietet dabei n Standard mit bis zu 450 MBits.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Hansen
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 25.02.2016, 20:22

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von Hansen » 26.02.2016, 13:38

In den Zimmern sollen z.b. Laptop und PS4 per Kabel angeschlossen werden.
Für Tablet und Handys bräuchte ich W-Lan.

Grüße Hansen

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von koax » 26.02.2016, 14:24

Hansen hat geschrieben:Für Tablet und Handys bräuchte ich W-Lan.
Jeder heutzutage verkaufte aktuelle WLAN-Router sollte Dir bei nicht zu schwierigen Funkverhältnissen (viele Konkurrenten, etliche Mauern) die erwünschten 120 MBit/s bringen.
Die Frage ist allerdings auch, ob die vorhandenen Geräte die entsprechnden WLAN-Protokolle "können" und ob es nicht empfehlenswert ist, auch bei nicht so fähiger jetziger Geräte für die Zukunft zu rüsten.

Was können denn nun die vorhandenen Geräte an WLAN-Protokollen?

Einen guten Ruf hinsichtlich der WLAN-Performance haben generell die ASUS-Router.
Wenn es billiger sein soll, sind TP-Link-Modelle auch kein Fehlgriff.

drvsouth
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2016, 16:04

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von drvsouth » 26.02.2016, 16:26

Dinniz hat geschrieben:Du suchst Router - kein Modem.
Er sucht auch keinen Router, sondern einen Access Point. Mehrere Router im Netz zu haben ist nicht sehr ratsam.

Natürlich muß er einen "WLAN-Router" kaufen, wenn er noch weitere Geräte per LAN-Kabel anschließen will, und diesen dann im Access Point Modus betreiben.

Die wesentlichen Schritte sind dann:
* dem Gerät eine feste IP aus dem Adressbereich des Kabelrouters vergeben.
* DHCP auf dem Gerät deaktivieren
* den Kabelrouter mit einem der ETH-Switchports am Gerät verbinden und nicht mit dem WAN-Port, der bleibt frei
* SSID und WPA2 Key auf Kabelrouter und Access Points identisch vergeben
* Idealerweise noch die Wifi-Kanäle der drei Geräte auf 1, 6 und 11 stellen, damit diese sich nicht gegenseitig stören.

Dann ist das Gerät kein Router mehr, sondern nur noch Access Point und Switch, die das Netz vom Kabelrouter weiterverteilen.

Ich würde auch zu TP-Link, Asus oder D-Link greifen.
z.B. TP-Link Archer C5, der kann das auf jeden Fall.
oder auch ASUS RT-AC1200G.


Wie sind denn die DIR-524 Teile eingerichtet im Moment? Wenn du das Kabelmodem über den "Internet" Port angeschlossen hast, dann läuft er im Router Modus und das kann schon mal ein limitierender Faktor sein, da der WAN-Durchsatz der Teile bei so ca. 15-20 Mbit/s liegt.
Schließ das Gerät mal an, wie hier beschrieben:
ftp://ftp.dlink.de/di/di-524/documentat ... Router.pdf
Zuletzt geändert von drvsouth am 26.02.2016, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von koax » 26.02.2016, 16:45

drvsouth hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben: Dann ist das Gerät kein Router mehr, sondern nur noch Access Point und Switch, die das Netz vom Kabelrouter weiterverteilen.
Das Gerät ist und bleibt ein Router, auch wenn man seine Routerfunktionen nicht nutzt. :zwinker:

Wenn ich persönlich einen Accesspoint benötigen würde, würde ich auch im normalen Heimbereich fast immer zum Router greifen, weil der Markt im Bereich "reiner Accesspoint" wesentlich dünner ist und ein Preisvorteil eines Accesspoints gegenüber einem vergleichbaren Router kaum vorhanden ist. Da nimmt man doch lieber den Mehrwert mit, der einen befähigt, das Gerät vielseitiger einsetzen oder wiederverkaufen zu können.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von Dinniz » 26.02.2016, 16:46

koax hat geschrieben:
drvsouth hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben: Dann ist das Gerät kein Router mehr, sondern nur noch Access Point und Switch, die das Netz vom Kabelrouter weiterverteilen.
Das Gerät ist und bleibt ein Router, auch wenn man seine Routerfunktionen nicht nutzt. :zwinker:

Wenn ich persönlich einen Accesspoint benötigen würde, würde ich auch im normalen Heimbereich fast immer zum Router greifen, weil der Markt im Bereich "reiner Accesspoint" wesentlich dünner ist und ein Preisvorteil eines Accesspoints gegenüber einem vergleichbaren Router kaum vorhanden ist. Da nimmt man doch lieber den Mehrwert mit, der einen befähigt, das Gerät vielseitiger einsetzen oder wiederverkaufen zu können.
Bitte ordentlich zitieren.
technician with over 15 years experience

drvsouth
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2016, 16:04

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von drvsouth » 26.02.2016, 16:57

koax hat geschrieben:
drvsouth hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben: Dann ist das Gerät kein Router mehr, sondern nur noch Access Point und Switch, die das Netz vom Kabelrouter weiterverteilen.
Das Gerät ist und bleibt ein Router, auch wenn man seine Routerfunktionen nicht nutzt. :zwinker:
Funktional im Netz ist es eben kein Router mehr. :zwinker:, auch wenn jemand "Router" auf das Gerät geschrieben hat.
Und klar, ich hab auch lieber einen 70€ Router gekauft, der nicht routet als einen 250€ Access Point, der noch ein paar Switchports hat.

Ich vermute eben ganz stark, daß die alten D-Links im Routing Modus betrieben werden und nicht als Access Point und daher solch eine schlechte Performance liefern.
Bevor ich jetzt >100€ für neue Geräte ausgebe, würde ich es mit den alten erst mal in der richtigen Konfiguration testen, ob das nicht schon besser ist.

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von manu26 » 26.02.2016, 17:19

Um zukunftssicher zu sein, würden ich etwas mit 2,4/5 GHz Parallelbetrieb und ac-WLAN kaufen.

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: neue W-Lan Modems

Beitrag von NoGi » 26.02.2016, 17:34

drvsouth hat geschrieben: Bevor ich jetzt >100€ für neue Geräte ausgebe, würde ich es mit den alten erst mal in der richtigen Konfiguration testen, ob das nicht schon besser ist.
Die DI524 sind seit 2010 abgekündigte 54Mbit/s Brutto Teile. Da sind, egal wie betrieben, im 2,4 GHz Bereich, nicht mehr als 30% netto zu erwarten.

-NoGi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste