Lohnt sich der Wechsel?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 07.12.2015, 21:57

Hallo,
wir überlegen uns nun schon seit einiger Zeit nach UnityMedia zu wechseln. Seit gestern ist hier an meinem Standard Ort (NRW) auch Internet von Unitymedia hier verfügbar. Es wurde neues Glasfaserkabel verlegt.

Zur Zeit sind wir sehr zufrieden bei 1&1 und würden eigentlich nur ungerne wechseln, ABER: per DSL sind hier leider nur 14.000 verfügbar. Da wir gerne über Maxdome, AmazonePrime und SkyGo TV gucken, wäre schnelleres Internet natürlich echt super. Bis hier mal mehr von 1&1 zur Verfügung steht, kann noch dauern.

Mit ein paar Bekannten hatte ich bereits darüber gesprochen aber überwiegend nur negatives zum Thema Unitymedia gehört: Absolut nicht Kulant, nicht sehr Kundenfreundlich eingestellt, sehr viele Internet Probleme (Verbindung wird sehr sehr langsam -> kaum Nutzbar).

Ist es denn wirklich so schlimm? Im Gegensatzu zu dem was viele über den 1&1 Kundenservice erzählen, kann ich diesen absolut nur loben.

Außerdem scheint es wohl ja auch nur mit herumgetrickse möglich zu sein eine ipv4 Adresse zu bekommen? Beim Kundenservice wurde mir mitgeteilt dass man diese nur mit einer Horizon Box bekommen würde, wenn ich anschließend nach 3 Monaten eine Fritzbox (die mir eigentlich schon sehr wichtig ist) Kaufen würde bzw. das Telefonkomfortpaket dazu buchen würde, könnte ich ipv4 behalten, da es schon von vornerein teils meines Vertrages war. Stimmt das soweit, kann das Jemand bestätigen?

Viele Grüße
Tourniquet

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Leseratte10 » 08.12.2015, 05:46

Also offiziell bekommst du ne IPv4-Adresse nur im Business-Tarif (den du allerdigs auch als Privatperson buchen kannst wenn dich der hohe Preis nicht stört) oder mit Horizon (wenn du die Horizon auch als Router nutzt und nicht noch ne 6360/6490 oder einen TC7200 dazubestellst), andere Wege gibt es mittlerweile auch mit langen DIskussionen nicht.

Um diese Horizon-IPv4 dann allerdings nach einiger Zeit auf der Fritzbox weiterzunutzen, musst du meines Wissens ebenfalls viel Glück haben und an den richtigen Mitarbeiter gelangen.

Die Möglichkeit, seine IPv4 behalten zu dürfen, ist nämlich eigentlich für die "Altkunden", die vor der Einführung von DS-Lite schon einen Tarif hatten. Da du aber mit der Horizon nur aus technischen Gründen ne IPv4 bekommst, wird die dir wohl wieder weggenommen wenn du ne Fritzbox dazubestellst.

Einen Unitymedia-Anschluss solltest du aber tatsächlich nur mit IPv4 buchen, oder nur dann, wenn es gar nicht anders geht. Unitymedia mit DS-Lite (also ohne IPv4) ist einfach nur grauenhaft.

Und ich glaube, man findet über sämtliche Hotlines von allen Internetanbietern "Horrorgeschichten" im Internet, weil sich in solchen Foren tendenziell nur die Kunden tummeln, bei denen irgendwas nicht funktioniert.

Dass bei DOCSIS in den Abendstunden in manchen Gebieten das Netz überlastet ist, ist halt so, weil Unitymedia in manchen Gebieten viel zu viele Nutzer an die Leitung hängt - ein einzelnes Kabelsegment, wo meines Wissens auch mal mehrere hundert Kunden dranhängen können, hat nur eine Gesamtleistung von 660 MBit/s. Wenn da dann schon vier Leute mit ner 200er-Leitung diese ausnutzen, dann wirds eben langsam.

Aber das könntest du ja in den ersten zwei Wochen testen und dann, wenn das in deinem Gebiet zutrifft, vom Vertrag zurücktreten. Diese Überlastung kommt nämlich ganz aufs Gebiet an - an machen Orten kommen Abends vielleicht nur 10 MBit/s an, ich allerdings hatte noch nie Probleme, auch Abends meine 50 MBit/s abzurufen. Muss man einfach mal testen.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Joerg123 » 08.12.2015, 10:46

ohne Ortsangabe/Postleitzahl wird dir hier so direkt keiner was sagen können ob sich das lohnt
mit deiner Adresse/Wohnort findet sich vielleicht jemand, der Erfahrungen in dem Gebiet hat
persönlich kann ich nur sagen läuft 24/7 stabil und schnell (in einer Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets *g*), von daher schon besser/scheller als 1&1 (hier bei mir !)

es ist richtig, dass die Horizonbox mit IPv4 kommt, weil diese kein IPv6 kann/noch nicht kann. Man hört zwar noch nix, aber irgendwann wird es schon noch ein Update geben und ob du deine IPv4 dann tatsächlich behalten wirst...
Vertragsbestandteil ist IPv4 zumindest nicht, du bekommst sie lediglich aus technischen Gründen/der Unfähigkeit der Box geschuldet
für "normale Internetnutzung" sollte der IPv6-Zugang aber völlig in Ordnung sein, was du hier aufzählst sollte auch über IPv6 funktionieren. IPv4 wird eigentlich nur interessant, wenn du einen eigenen Server zu Hause stehen hast, oder wenn du mit Spielkonsolen zocken willst (weiss nicht ob das alle Geräte/Hersteller betrifft, aber davon liesst man hier schon öfters)

auch ich würde die Fritzbox der Horizon-Box vorziehen, egal ob 6490 (oder so), oder noch die alte 6360 (hab ich auch)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 08.12.2015, 14:04

Leseratte10 hat geschrieben:Also offiziell bekommst du ne IPv4-Adresse nur im Business-Tarif (den du allerdigs auch als Privatperson buchen kannst wenn dich der hohe Preis nicht stört) oder mit Horizon (wenn du die Horizon auch als Router nutzt und nicht noch ne 6360/6490 oder einen TC7200 dazubestellst), andere Wege gibt es mittlerweile auch mit langen DIskussionen nicht.

Um diese Horizon-IPv4 dann allerdings nach einiger Zeit auf der Fritzbox weiterzunutzen, musst du meines Wissens ebenfalls viel Glück haben und an den richtigen Mitarbeiter gelangen.

Die Möglichkeit, seine IPv4 behalten zu dürfen, ist nämlich eigentlich für die "Altkunden", die vor der Einführung von DS-Lite schon einen Tarif hatten. Da du aber mit der Horizon nur aus technischen Gründen ne IPv4 bekommst, wird die dir wohl wieder weggenommen wenn du ne Fritzbox dazubestellst.
Ich hatte mich bereits 2 mal an den Kundenservice gewendet gehabt, wo mir eben versichert wurde, dass wenn ich bei Vertragsbeginn eine ipv4 bekomme, die es später nicht ändern dürfen bzw. beibehalten könnten. Nur bei Neuverträgen haben sie keine Wahl und müssen einem (bei Fritzbox und Co.) eine ipv6 geben.
Auf meine Bitte hin mir schriftlich zu kommen zu lassen, dass ich definitiv auch mit dem Wechsel zur Fritzbox die ipv4 behalte, wurde mir gesagt, dass dies mehr oder weniger ohnehin Vertraglich festgelegt wird, da es eben eine Leistung ist die von Vertragsbeginn zugesichert wird und daher nicht wegenommen werden kann.

Es geht sich mir eigentlich um zwei Dinge. Das eine ist VOIP. Dort wurde mir mitgeteilt, dass dies nur mit der Fritzbox funktionieren würde. Dies nutze ich zur Zeit um vom PC aus zu telefonieren mit meinem Headset.

Das andere ist eben dass ich einen "Windows Home Server 2011" hier stehen habe, um von unterwegs aus auf meine Datenzugreifen zu können. Nach meinen Informationen ist es aber "nicht ohne weiteres" möglich den mit ipv6 erreichen zu können.

Wie schon gesagt hier in meinem Gebiet ist es erst seit gestern verfügbar und wurde ganz neu ausgebaut. Daher sollte man doch davon ausgehen, dass die Geschwindigkeiten hier doch (anfangs?) relativ stabil bleiben werden, oder eher nicht? Hatte mich auch mal in dem Drosselthema umgehört. Aber selbst wenn gedrosselt werden sollte (Netzlast etc), dann sollte es sich doch wohl trotzem lohnen und der Unterschied groß sein zu meiner bisherigen DSL 16.000 Leitung im Vergleich zu UnityMedia 200.000.

Letztendlich geht es mir eigentlich auch nur darum, dass ich die selben Sachen die ich nun mache (VOIP / HomeServer) auch in Zukunft ohne weiteres nutzen kann. Allein der Verlust des D2 Handynetzes gegenüber O2 ist schon eine gewisse Einschränkung.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Leseratte10 » 08.12.2015, 15:56

Der Kundenservice sagt viel wenn der Tag lang ist.

Und vertraglich gesichert ist da bzgl. IPv4/IPv6 gar nix. Solange du da nix schriftliches in der Hand hast, bist du auf das Wohlwollen des Hotlinemitarbeiters angewiesen, wenn du die IPv4 dann beim Horizon->Fritzbox-Wechsel behalten willst.

VoIP funkioniert nicht, wenn du nur die Horizon hast, aber du kannst selbstverständlich eine eigene Fritzbox hinter die Horizon klemmen, oder ein VoIP-Telefon, oder eine VoIP-Software am Rechner und das alles funktioniert.
Von unterwegs auf Rechner im eigenen Netzwerk zuzugreifen geht dann nicht ganz so einfach, da hast du Recht. Sollte aber machbar sein, wenn du den Kram nur für dich freigeben willst (also keine Freigaben für andere) und du ein gerootetes Android-Handy hast.

Drosseln tut Unitymedia nicht - aber in vollen Gebieten ist das Netz gerade Abends einfach mal überlastet.

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Stiff » 08.12.2015, 15:58

IPv4 ist keine vertraglich festgelegte Leistung.

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von M@rtin » 08.12.2015, 18:33

IPv4 ist für normale Nutzung des Internets überhaupt nicht notwendig und ich behaupte mal, dass die meisten, die meinen, IPv4 unbedingt haben zu müssen, nie nutzen werden. Grund sind wohl eher fehlende Grundlagen und Halbwissen.

Mittlerweile stellen alle Provider mehr und mehr auf IPv6 um. So werden z.B. beim größten deutschen Provider - die mit dem T im Namen - alle neugeschalteten oder umgestellten Anschlüsse auch auf IPv6 umgestellt. Allerdings erhalten die Kunden auch (noch) eine IPv4, also einen Dual Stack. Aus solchen Netzen kann man ohne Probleme auf den eigenen IPv6 (mit Dual Stack Lite) UM-Anschluss zugreifen. Probleme hat man eher aus den Mobilfunknetzen, denn die sind, meist noch IPv4-only. Aber auch hier findet nun langsam eine Umstellung statt. Und das ist ja auch notwendig, denn es gibt keine IPv4-Adressen mehr.

Fazit: wer nicht einen Server betreibt und unbedingt auch aus IPv4-Netzen erreichbar seien will, hat mit IPv6 überhaupt keine Nachteile zu befürchten.

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 08.12.2015, 18:40

Heute war reinzufällig ein Unitymedia Techniker hier und wollte uns direkt einen Vertrag andrehen. Interessanterweise hat er was anderes gesagt und sich auch nochmal bei der Kollegin schlau gemacht. Er meinte dass selbst bei der Horzion Box kein ipv4 dabei sein wird und somit für uns ausschließlich ein Business Tarif in Frage kommen würde.
Da dies aber doch schon einiges mehr kosten würde, habe ich erstmal gemeint ich bräuchte eine bedenkzeit bis morgen, wo er wieder kommt.
Nach 2 telefonaten mit dem Kunden Service und der Technik Hotline, haben mir beide Mitarbeiter zu 100% bestätigt dass die Horzion Box ausschließlich mit ip4v arbeitet und ich dieses somit bekommen würde, ABER bei dem späteren Wechsel auf die Fritzbox, wäre dann eine IPv6 pflicht.

Naja der HomeServer (Windows Home Server 2011) ist ja schon dafür da von überall (Handy, Tablet, Notebook) auf unser Netzwerk, Bilder, Videos und Heimautomation zugreifen zu können, ansonsten bräuchte ich ja sowas auch nicht. Es sollte also schon die Website erreichbar sein um die Verbindung herstellen zu können.

Ich weiß auch nicht so recht was ich von dem Business Vertrag halten soll. Es ist schon einiges mehr Geld und wir würden verschiedene Vergünstigungen der Vivawest nicht bekommen. Somit entwickelt es sich schon zu einer sehr teuren Angelegenheit.

@M@rtin
Du hast vollkommen recht. 99% der Leute brauchen sowas nicht. Daher verstehe ich unitymedia aber auch nicht. Wenn 99% der Leute ohnehin mit ipv6 klar kommen, wieso kann man bei dem 1% die darauf angewiesen sind, nicht ein Auge zudrücken und sagen "hier habt ihr die ipv4". Problem gelöst. Ein bisschen mehr Kulanz würd ich mir schon wünschen. Kann ja nicht sein, dass der Kunde nachher seine ganzen Services nicht mehr nutzen kann, die bei dem alten Provider ohne Probleme funktionierten.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Leseratte10 » 08.12.2015, 19:01

Also momentan ist bei der Horizon-Box definitiv noch IPv4 dabei. Wie lange das allerdings so bleibt (gerüchteweise ist ein IPv6-Update für die Horizon in Arbeit ...) kann keiner sagen.

Wenn du dann tatsächlich von überall auf deinen Server zugreifen möchtest, ohne Umwege aufm Client, bleibt dir nur:

- Horizon, mit dem Risiko, dass irgendwann ein IPv6-fähiges Update für die Kiste kommt und dir IPv4 weggenommen wird - denn garantierter Vertragsbestandteil ist das nicht. Und Wechsel auf Fritzbox mit IPv4 wird auch schwierig bis unmöglich.
- Businesstarif, so teuer er auch ist
- Privatkundentarif und irgend eine Art Proxy auf einem eigenen vServer im Internet (der dann natürlich IPv4 und IPv6 hat), falls du sowas hast
- Privatkundentarif und kostenloser Port-Proxy, der dann aber evtl. langsam ist und alle übertragenen Daten werden über einen Server geschickt den du nicht kennst.

Warum würdest du beim Businesstarif keine Vergünstigungen bekommen? Weil er teurer ist? Oder weil er "Business" ist? Man braucht für den Businesstarif keinerlei Gewerbe(-nachweis) und kann den auch als ganz normale Privatperson buchen. Er heißt quasi einfach nur "Business".

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 08.12.2015, 19:05

Über nen dritt Server die Daten fänd ich nun eher nicht so prickelnd muss ich ehrlich sagen.

Weil die Vergünstigungen ausschließlich für die Privatentarife gelten. Hatte er extra nochmal nachgefragt gehabt. Leider ist ja auch TV da nicht mit dabei.

Gerade das 3play Paket war ja recht günstig mit allem zusammen.

Regina
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.12.2015, 21:30

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Regina » 08.12.2015, 21:50

Hallöchen miteinander,

ich weiß nicht, ob du dich jetzt schon für einen neuen Anbieter entschieden hast oder ob du bei 1&1 geblieben bist, aber ich würde dir einfach mal ein Vergleichsportal ans Herz legen.
Bei www.tarifcheck24.com/dsl/ zum Beispiel kannst du deine Vorwahl und deine gewünschte Geschwindigkeit eingeben und bekommst alle Tarife der Anbieter verglichen.

Lg Regina

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von M@rtin » 08.12.2015, 21:51

Kann sein, dass mit dem neuen Firmware-Update, das UM gerade an alle Besitzer der Horizon-Box ausrollt, die Nutzung von IPv6 dann ermöglicht. Dann würde auch der Grund wegfallen, die Hirsen-Box zu ordern, um IPv4 zu erhalten.

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 08.12.2015, 22:04

Danke Regina, aber leider zeigt der Tarifcheck nicht für meine Adresse korrekte Daten. Ich weiß genau welche Anbieter hier was bieten. 1und1/telekom und co maximal 16.00 (wobei Vodafone interessanterweise auf 25.000 kommt) und dann eben nur UNitymedia mit bis zu 200.000.

@M@rtin
mach mir nur mut. Ich hatte heute mit insgesamt 5 verschiedenen UnityMedia Mitarbeitern gesprochen (vertrieb / technik) und alle hatten mir zu 100% versichert mit horzion box gibts ipv4. Auf die Nachfrage ob das mit einem Update geändert werden könnte, wurde es mir verneint. Aber wie gesagt, die können viel reden wenn der Tag lang ist.

Ist echt schwierig. Total schade. Ich versteh das echt nicht. Wieso bieten sie nicht einfach den Kunden die es wirklich brauchen eine ipv4 Adresse an? Kann doch nicht so schwer sein. 99% der Leute interessiert es eh nicht.

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von manu26 » 09.12.2015, 15:16

Da hast du dir schon selber die Antwort gegeben. Zu wenig Kunden brauchen/wollen IPv4, eigene Router und dergleichen, als dass es Unitymedia ernsthaft interessieren würde.

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 09.12.2015, 17:58

Puh. Nach 1 1/2 Stunden mit dem Berater von Unitymedia hier vor Ort haben wir nun einfach mal einen 3Play vertrag mit der Horizon Box in Auftrag gegeben. Er hatte freundlicherweise in unserem Beisein bei seiner Hotline angerufen, nochmal nachgefragt wo ihm zugesichert wurde dass bei der Horizon Box definitiv kein ipv4 mehr erhalten sein wird.
Darauf hin hat er selber die Kundenhotline angerufen wo ihm das genaue Gegenteil versichert wurde. Mir wurde am telefon versichert dass ich auf jeden Fall eine ipv4 bekommen werde und das auch schriftlich per eMail erhalten werde. Bin mal echt mal gespannt was nun dabei herum kommen wird.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1343
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von robbe » 09.12.2015, 18:17

Mit der Horizon bekommt man zur Zeit IPv4, Punkt. Beim Kundenservice ist einer dümmer als der andere, da jemand Kompetenten zu erwischen, ist pures Glück.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Joerg123 » 09.12.2015, 20:04

vom Horizon-Update weiss ich noch nix, aber wenn sich dadurch nicht wirklich was ändert bezüglich Internet, dann ist die Aussage, dass du damit definitiv eine IPv4 erhälst erstmal völlig korrekt *g*
Hast du schon die Email, welche dir IPv4 zusichert ? ich denke nicht

die Medienberater von Unity müssen auch nicht wirklich besser sein wie die Hotline.
Zumindest gilt das hier für meinen lokalen Unity-Typ. Sehr nett und kümmerte sich auch dass das mit dem Vertrag grundsätzlich klappt (schliesslich lebt der Mann davon), aber technisch ein Vollpfosten. Meinem Bekannten, der mit seinem WLan nicht das ganze Haus abgedeckt bekommt hat er zum Vertragsabschluss verkauft "kein Problem, dann bekommen sie halt ein zweites Kabelmodem, das ist alles mit drin" - hab ich ihm generell nicht abgenommen und ist selbstverständlich auch nicht so. Wobei es technisch natürlich kein Problem ist, selbstverständlich sind auch in einer Wohnung zwei Kabelmodemse möglich, nur kosten die dann auch 2 Verträge *g* die Enttäuschung hielt sich dann halt in Grenzen, denn das war sowas von klar und wo bei ihm nur 4000er DSL ankam, war der Wechsel auch mit nur einem Modem per se geplant.

Zählen tut nur, was du tatsächlich schriftlich vorliegen hast !
ich und auch andere haben es dir schon geschrieben: IPv4 ist kein Vertragsbestandteil der Privatkundenverträge. Eine IPv4-Garantie ist ganz einfach zu bekommen: nennt sich Geschäftskunden/Businesskunden-Tarif, findet sich ganz oben im Menü der UM Homepage. (wobei, wenn ich da nun selber gucke... statische IP wird des öfteren erwähnt, von IPv4 steht da allerdings nichts geschrieben ! also bislang ist das so = ist wohl auch so gemeint, aber grundsätzlich könnte eine statische IP ebenfalls eine IPv6 sein *g*)

Aber auch mit einem IPv6/DS-Lite Anschluss kannst du von extern zugreifen. So der Zugriff von einem IPv6-Internetanschluss aus erfolgt direkt möglich, ansonsten gibt es dafür auch Lösungen, siehe z.B. http://www.pc-magazin.de/ratgeber/ds-li ... 46458.html (oder was man sonst so alles findet wenn man mal googlet nach "ipv4 auf ipv6 zugänge"
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von M@rtin » 09.12.2015, 20:10

Das Update für die Horizon-Box wurde in Facebook von UM selbst angekündigt. Da ich "nur" 2-Play habe und damit keine Horizon-Box, kann ich auch nichts dazu sagen, was sich geändert hat. Es liegt zumindest nahe, dass UM aufgrund des mangels an IPv4-Adressen der Druck steigt, auch solche Lücken schließen zu müssen, wenn sie weitere Kunden überhaupt bedienen will.

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 09.12.2015, 22:54

Joerg123 hat geschrieben:vom Horizon-Update weiss ich noch nix, aber wenn sich dadurch nicht wirklich was ändert bezüglich Internet, dann ist die Aussage, dass du damit definitiv eine IPv4 erhälst erstmal völlig korrekt *g*
Hast du schon die Email, welche dir IPv4 zusichert ? ich denke nicht

die Medienberater von Unity müssen auch nicht wirklich besser sein wie die Hotline.
Nein bisher kam noch kein eMail an, bin weiterhin gespannt ob da noch was kommt.

Über twitter hat Unitymedia allerdings genau das gleiche gesagt: "Aktuell bekommst du mit der Horizon auch IPv4. Ob das so bleibt, können wir nicht sagen." Was aber noch immer das totale Gegenteil von dem ist, was mein Berater vor Ort hier gesagt hat und was auch die Ihm gesagt haben.

Wenn man nun ipv4 hat, ist es dann ipv4 only? Oder ist es dann Dual Stack (nicht Lite) mit beidem? Und wie sieht das aus wenn ich meine Fritzbox dahinter hänge. Am Telefon wurde mir gesagt die Horizon Box ist so lange ipv4, so lange man nichts dahinter steckt (Fritzbox). Ansonsten wäre diese nicht mehr ipv4 sondern automatisch ipv6.

Das aktuelle Update ist doch aber wohl nicht das, was gemeint wird, oder?

Ich finds ja generell schon ganz cool einen Berater direkt vor Ort zu haben. Ist doch schon was anderes als nur irgendwem mit dem du dich mal am Tel unterhälst, zumal du ja eh immer woanders landest.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Leseratte10 » 10.12.2015, 06:00

IPv4 ist immer IPv4-only, kein DS. Aber das kannst du dir ja per Tunnel besorgen.

Auch, wenn du hinter die Horizon ne Fritzbox packst, bleibt die IPv4. Wenn du allerdings die Horizon nur als Client benutzt und ein zweites Gerät bei Unitymedia bestellst (Fritzbox), dann kriegt die DS-Lite.

Und ch hätte lieber keinen Berater vor Ort als einen, der nur Quatsch erzählt ("... zugesichert wurde dass bei der Horizon Box definitiv kein ipv4 mehr erhalten sein wird.") ...

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 10.12.2015, 21:24

Joerg123 hat geschrieben:Hast du schon die Email, welche dir IPv4 zusichert ? ich denke nicht
Die Email ist heute eingetroffen.
Leseratte10 hat geschrieben:IPv4 ist immer IPv4-only, kein DS. Aber das kannst du dir ja per Tunnel besorgen.

Auch, wenn du hinter die Horizon ne Fritzbox packst, bleibt die IPv4. Wenn du allerdings die Horizon nur als Client benutzt und ein zweites Gerät bei Unitymedia bestellst (Fritzbox), dann kriegt die DS-Lite.

Und ch hätte lieber keinen Berater vor Ort als einen, der nur Quatsch erzählt ("... zugesichert wurde dass bei der Horizon Box definitiv kein ipv4 mehr erhalten sein wird.") ...
Das ist super zu wissen. Dankeschön. Werde ich dann sobald alles hier ist auch direkt mal ausprobieren. Eine frage noch, was brauche ich dann für ein Kabel was mit dem Horizon Gerät verbunden werden muss? Normales Satelliten Kabel? (Die Box muss wo anders hin, daher muss ich definitiv ein langes Kabel dafür kaufen).

Funktioniert VOIP ohne Probleme darüber? Also könnte ich meine aktuellen Telefonnummer von der Fritzbox aus weiterlaufen lassen? Das wär so noch meine letzte Frage denke ich.

Stimmt schon. Was wir letztendlich bekommen werde ich ja spätestens sehen wenn wir es bekommen haben. Bin schon mal gespannt.

Tourniquet
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 07.12.2015, 21:48

Re: Lohnt sich der Wechsel?

Beitrag von Tourniquet » 14.01.2016, 20:28

Für den Fall dass es doch Jemanden interessieren sollte hier noch mal ein letztes Update:

Die Horizon Box kam an und es war erfreulicherweise IPv4 mit dabei. VOIP kann man leider nicht mit der Horizon Box nutzen, anders als es mir am Telefon und vorher mitgeteilt wurde. Die Fritzbox dahinter klemmen hat leider nur zum Teil funktioniert, es gab Probleme mit der Internettelefonie. Es dauerte ewig bis Anrufe durchgeleitet wurden. Vermutlich ein Konfigurationsfehler, ich weiß es nicht.

Beim erneuten anrufen wurde mir dann gesagt dass dafür eben doch die Fritzbox benötigt wird. Auf die Frage ob danach weiterhin IPv4 nutzbar ist, wurde mir gesagt dass es der Fall ist, da wir ja kein "Neukunde" mehr sind. Dies habe ich mir auch schriftlich per E-Mail bestätigen lassen.

Letzte Woche hatten wir dann das Upgrade auf die Komfortoption bestellt. Heute kam die Fritzbox an. Nach dem Anruf zur aktivierung scheint nun alles zu funktionieren. Ich konnte ohne Probleme die 1&1 VOIP Nummer in der Fritzbox einpflegen und Internet haben wir noch immer über IPv4. Die Horizonbox habe ich zur Zeit gar nicht mehr angeschlossen :p

Bild

Wenn alles so bleibt wie es nun ist, hat sich alles zum Guten gewendet und bin trotz dem ganzen Stress vorher, zufrieden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: shortie und 12 Gäste