UM-Internet in altem Haus mit alten Leitungen möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 466
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: UM-Internet in altem Haus mit alten Leitungen möglich?

Beitrag von elo22 » 08.08.2015, 06:01

robbe hat geschrieben:
elo22 hat geschrieben: Da habe ich meine Zweifel. Der Techniker macht nur das was er muss und nicht mehr, hier den Anschluss an eine HauptErdungsSchiene. Einen Erder setzen wird er sicher nicht.
Deswegen hab ich auch geschrieben,"das Einbinden in den Schutzpotenzialausgleich des Hauses". Wenn keiner vorhanden ist, kann er natürlich auch nichts einbinden. Sofern er dazu befugt ist, könnte er natürlich Erde aus dem HAK ziehen.
Blemenerde? Im Ernst: Das geht nur im TN Netz wenn auch TN in der Anlage installiert ist und wenn der Techniker berechtigt ist am HAK zu fummeln.
robbe hat geschrieben:Woher bist du dir eigentlich so sicher, das es bei ihm im Haus keinen Schutzpotenzialausgleich gibt?
Habe ich nicht geschrieben, nur das was auf den Bildern zusehen nicht normkonform ist. Da gibt es keine grün/gelbe Leitung.

Lutz

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1344
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: UM-Internet in altem Haus mit alten Leitungen möglich?

Beitrag von robbe » 08.08.2015, 08:00

Was auf den Bildern zu sehen ist, ist eine uralte BK Anlage. Die sind in 90% der Fälle nicht geerdet, selbst wenn der Poti 3m daneben liegt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: B3nn1 und 3 Gäste