Multimediadose selber setzen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Lonewolf
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 14.06.2012, 23:59

Multimediadose selber setzen

Beitrag von Lonewolf » 08.02.2015, 13:14

Hallo,

ich möchte in der unteren Etage, eine Multimediadose setzten, da dort noch eine Uralt 2 Loch TV Dose mit alten Leitungen Unterputz verlegt ist. In der oberen Etage sind neue Leitungen damals gelegt worden, dort befindet sich auch mein Modem. Nun möchte ich aber in der unteren Etage dann dort meinen Horizon HD Rekorder nutzen, der ja einen Rückkanal braucht. Daher die Intention.

Ich würde gerne selber eine neue Multimedia Aufputzdose setzen - sofern das erlaubt ist. Ich bin gelernter Betriebselektriker und weiß wie ich die TV Dose richtig anschließe. Jedoch weiß ich nicht wo ich das neu verlegte Coaxkabel im Keller am BK Verstärker anschließen soll. Und ob man es überhaupt darf, da ich mir gut vorstellen könnte das UMKBW rummeckert wenn es in meiner Gegend einen Ingress gibt, und mich dann für die Sache beschuldigt, obs nun stimmt oder auch nicht.

Gekauft hätte ich mir folgende Multimediadose

https://www.reichelt.de/BSD-961-13/3/in ... CH=TV+Dose

Wäre die denn ok, oder könnt ihr mir eine bessere/geeignetere Dose empfehlen ? Die erfüllt zumindest die 15db Dämpfung. Evtl. gibts aber auch schon eine mit Aufputzgehäuse als Set.

Macht es einen Unterschied ob man ein 90db Coax oder ein 100db Coaxkabel verlegt ?

Das hier wäre der BK Verstärker im Keller, von wo aus ich die Leitung verlege. Ich hätte das neue Kabel an folgender Stelle angeschloßen, ist das richtig ?

Bild
Bild Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1346
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von robbe » 08.02.2015, 13:24

Das Kabel müsste dann schon an einen freien Verteilerport, sprich an einen von den beiden Anschlüssen rechts am Erdungswinkel, wo jetzt noch Endwiederstände draufgeschraubt sind.
Ob eine 15er Dose in Ordnung ist, kann man dir hier ohne zu wissen wie der Verstärker gepegelt ist, nicht sagen. Bei einer neuen Sternverkabelung und kurzem Kabelweg würd ich aber auf eine 15 oder 17er Dose tippen.

Lonewolf
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 14.06.2012, 23:59

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von Lonewolf » 08.02.2015, 14:55

Die neue Leitung ist maximal 15 Meter lang.
Die ausgewählte Dose hat ja eine Anschlußdämpfung von 15-17db und müsste somit ja passen. Der Verstärkerpegel steht doch auf der Karte daneben oder nicht ?

Bild

Und ist es nun egal, ob ich ein Coaxkabel mit 90db oder 100db kaufe ?
Bild Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1346
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von robbe » 08.02.2015, 16:25

Sollten die Pegelwerte aktuell sein, müssten es schon 17dB Anschlussdämpfung sein. Kabel am besten 120dB 3Fach Geschirmt. Das Signal scheint ja hinten rum schon ziemlich ab zu fallen, das sollte man mit einem schlechten Kabel nicht noch verschlimmern.

Lonewolf
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 14.06.2012, 23:59

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von Lonewolf » 08.02.2015, 17:44

Hätte nicht gedacht das die Werte so mies sind.
Die Pegelwerte sind 2 Jahre alt und noch von der Erstinstallation. Aber ich denke nicht das sie sich großartig geändert haben.

Also werde ich mir ein 120db 3fach geschirmtes Kabel zulegen. Wegen der Dose würde es keinen Unterschied machen ob man eine Enddose oder eine Durchgangsdose kauft, wenn man eh direkt und nur eine Dose anschließt oder ?
Bild Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1346
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von robbe » 08.02.2015, 17:54

Ja ist egal. Mies sind die Werte jetzt nicht, sie sind im Digitalbereich im hinteren Frequenbereich aber scheinbar recht stark abfallend. Und das sollte man ebend mit einem zu schwach geschirmten Kabel nicht noch verschlimmern.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von tokon » 08.02.2015, 18:48

Aber den Endwiderstand in der Dose nicht vergessen.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

Lonewolf
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 14.06.2012, 23:59

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von Lonewolf » 08.02.2015, 19:42

tokon hat geschrieben:Aber den Endwiderstand in der Dose nicht vergessen.
Muss man den extra kaufen ? Oder kann ich da den von der BK Anlage nehmen ?
Bild Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von tokon » 08.02.2015, 19:49

Eigentlich sollte ja einer in der vorhandenen Dose sein, den kannst natürlich verwenden.
Ansonsten: https://www.reichelt.de/Antennendosen-Z ... artnr=AW75
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

Lonewolf
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 14.06.2012, 23:59

Re: Multimediadose selber setzen

Beitrag von Lonewolf » 08.02.2015, 20:33

Scheint bei der Aixing keiner dabei zu sein. Und die alte vorhandene 2 Loch TV Dose lasse ich drinnen, da sie eh vergibst ist.
Aber wenn man gleich eine Enddose kauft, könnte man sich doch den Endwiderstand sparen, oder ?
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste