ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 11.11.2014, 11:39

Hi, habe die FritzBox hinter dem Modem (SBV5121E) hängen.
Mit dem Internet klappt`s.
Schließe ich mein analoges Telefon an der FritzBox an, erhalte ich kein Freizeichen, da ich mich nicht am Registrar anmelden kann.
Habe in älteren Threads gelesen, daß die Daten (Benutzername + Passwort) im Kundenkonto gestanden haben sollen. Bei mir steht nichts.
UM gibt mir keine Auskunft bzw. nur die, daß der Router technisch nicht kompatibel mit dem Modem sei.
Das kann ich nicht so recht glauben, da Internet läuft und ich nur die Anmeldedaten brauche.
Ich habe keine Komfort-Option o.ä. gebucht, welche man mir gleich mit einer anderen FritzBox andrehen wollte.
Brauche ich die zwingend?
Wie kann ich das Telefon an der Box zum laufen bringen?
Kann man sowas auch in irgendeiner Form mit den D-Link Routern von UM machen? http://www.pcwelt.de/ratgeber/Geheime-R ... 64125.html

Vielen Dank im Voraus.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von Leseratte10 » 11.11.2014, 11:51

Du musst die Fritzbox mit dem originalen Telefonkabel mit dem Modem verbinden und für Festnetz konfigurieren.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von hajodele » 11.11.2014, 12:01

Die 7141 ist so alt, dass es nicht mal mehr bei AVM Service-Infos dafür gibt.
Es kann nur dann funktionieren, wenn die 7141 "Festnetzgeeignet" ist.
Nach der bisherigen Logik von AVM trifft das bei 7xx1-Modellen nicht zu.

Du kannst es aber trotzdem probieren:. Hier die Anleitung für die 7170: http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... efonieren/

NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 11.11.2014, 12:03

Also ein Kabel mit 2 RJ12 Enden? Grad mal auf die Schnelle geschaut, kenne mich da leider nicht aus...
Und das geht dann von TEL1 des Modems in den DSL/TEL Anschluß der Box?

Die 7141 ist festnetzgeeignet, steht zumindest als Kategorie zur Auswahl :/
Ich finde sie auch nicht schlechter als den D-Link DIR 300 Router, den ich vom UM bekommen habe. Möchte den D-Link durch die Box ersetzen.
http://avm.de/fileadmin/user_upload/DE/ ... N_7141.pdf
Zuletzt geändert von NinaS. am 11.11.2014, 12:10, insgesamt 3-mal geändert.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von hajodele » 11.11.2014, 12:04

NinaS. hat geschrieben:Also ein Kabel mit 2 RJ12 Enden? Grad mal auf die Schnelle geschaut, kenne mich da leider nicht aus...
Und das geht dann von TEL1 des Modems in den DSL/TEL Anschluß der Box?
Du brauchst das Original Y-Kabel. Ein Standardkabel funktioniert nicht.

NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 11.11.2014, 12:24

Danke schon einmal für diese Info!
Eine Frage hätte ich noch: die Nummern von UM sind ja Internetnummern (soweit ich das verstanden habe :smile: ). Kann ich diese Nr. dann ganz normal als Festnetznr. eintragen? Die Telefonflat wird dadurch nicht beeinträchtigt? Wie gesagt, ich kenne mich mit der Materie überhaupt nicht aus.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von Joerg123 » 11.11.2014, 12:51

ich meine auch, dass die VoIP-Zugangsdaten nur mit Komfort im Kundencenter stehen
ist aber völlig egal: das Modem baut für VoIP eine getrennte/zweite Verbindung zu UM auf, welche du nicht siehst (egal welcher Router/Modem) und welche du auch nicht direkt nutzen kannst. Die zusätzliche Verbindung wird ausschliesslich für UM-VoIP genutzt
Daher wirds mit VoIP direkt im Router hinter dem UM-Modem per se nix werden
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von HariBo » 11.11.2014, 16:51

ich denke, unter Verwendung des Y Kabels wird nichts in der FB eingetragen.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von Joerg123 » 11.11.2014, 17:07

wenn du das Y-Kabel nimmst, muss per se nix eingetragen werden in der VoIP-Konfig (NinaS hat nach der Konfig für UM Internetrufnummern gefragt, nicht ich)

aber wenn du das Y-Kabel nutzt, musst du natürlich auch die Nummer konfigurieren als Festnetznummer, die Option solltest du in den Telefonieeinstellungen finden
(ich glaub wenn garnix konfiguriert ist, dann klingelt die analoge Telefonnummer an allen Endgeräten und die müssten dann auch alle darüber rauswählen)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von HariBo » 11.11.2014, 17:09

ich glaub eher, dass Nina da etwas durcheinander schmeisst :D

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von hajodele » 11.11.2014, 17:10

NinaS. hat geschrieben:Danke schon einmal für diese Info!
Eine Frage hätte ich noch: die Nummern von UM sind ja Internetnummern (soweit ich das verstanden habe :smile: ). Kann ich diese Nr. dann ganz normal als Festnetznr. eintragen? Die Telefonflat wird dadurch nicht beeinträchtigt? Wie gesagt, ich kenne mich mit der Materie überhaupt nicht aus.
JA, aus Sicht der Fritzbox wird via "Festnetz" telefoniert. In Wirklichkeit geht das natürlich über das Y-Kabel auf das Modem.
Mit diesem Trick umgeht man die fehlenden Anmeldedaten des Providers.

Noch eine Frage im Vorfeld: Du benutzt bereits die Fritzbox als Router? (Wegen Zugriff auf die Fritzbox)

p.s.: Bitte folge genau der obigen AVM-Anleitung "2 FRITZ!Box für Festnetztelefonie einrichten"

NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 20.11.2014, 16:42

So, ich hab hier ein Y-Kabel, aber nichts geht. Ist es das falsche? Welches Kabel mit welcher Bezeichnung brauche ich?

Ich habe keine TAE-Buchse- weder am Modem, noch an der FritzBox. An dem Modem habe ich nur RJ12 Buchsen für Telefone.

Die FritzBox ist normalerweise über LAN mit dem Modem verbunden ("Internetzugang über LAN 1", "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)". Aber so kriege ich das Telefonsignal nicht durchgeschleust, wenn das Telefon an der FritzBox hängt.

Bild

Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von koax » 20.11.2014, 18:48

NinaS. hat geschrieben:So, ich hab hier ein Y-Kabel, aber nichts geht. Ist es das falsche? Welches Kabel mit welcher Bezeichnung brauche ich?

Ich habe keine TAE-Buchse- weder am Modem, noch an der FritzBox. An dem Modem habe ich nur RJ12 Buchsen für Telefone.
Du benötigst den TAE-Adapter, den Du von UM für das Modem bekommen haben solltest und den schwarzen TAE-Adapter, der der Fritzbox beilag.
Das alles ist nötig, weil die kombinierte Tel/DSL-Buchse der Fritzbox eine nicht genormte Kombibuchse ist und dafür gesorgt werden muss, dass die Signale an den richtigen Pins dieser Kombibuchse ankommen.
Schau Dir mal die Belegungen hier an, dann wird das klar:
http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... iegeraete/

Tel.1 deines Modems hat die beiden analogen Leitungen auf den inneren Pins.
Die Fritzbox benötigt die analogen Leitungen auf den Pins 3 und 6 des schwarzen Endes des Y-Kabels.
Der nicht genormte schwarze TAE-Adapter von AVM sorgt dafür, dass dort die Signale ankommen.
Und weil es deshalb nicht ohne diesen Adapter geht, benötigst Du auch zusätzlich einen TAE-Adapter für Tel. 1 des Modems, damit die beiden TAEs zusammenfinden.

Diese Anleitung mit der Variante 2 (Festnetz) benutzen:
http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... efonieren/
und hier nochmals im Bild:
http://www.router-faq.de/index.php?id=a ... onwlan7141
Was dort der Splitter ist musst Du sinngemäß dem Tel. 1-Ausgang des Modems zuordnen. Der graue DSL-Strang baumelt frei und wird nirgendwo angeschlossen.

NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 20.11.2014, 19:23

Ich weiß leider nicht, welche Adapter wo beilagen. Die FritzBox hab ich einfach so mit Stromkabel in die Hand gedrückt bekommen.
Ich kann mich auch nicht erinnern, daß dem Modem irgendetwas beilag, aber ich habe hier folgenden Adapter rumfliegen:

Bild

Nun müßte ich mir noch so einen Adapter besorgen, wo ein RJ45 Stecker reinpasst und entsprechend der Anleitung verbinden: z.B. http://www.ebay.de/itm/like/13064453436 ... ue&viphx=1

Habe ich das jetzt richtig verstanden? :smile:

Sorry für die schwere Geburt, aber ich habe wirklich keinen Plan von dieser Technik.

Benutzeravatar
rambus
Übergabepunkt
Beiträge: 293
Registriert: 26.06.2008, 21:51

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von rambus » 20.11.2014, 19:38

Hier gibt es das richtige Kabel:

http://www.ebay.de/itm/Y-Kabel-Fritz-Bo ... 3a8489e70e

Das schwarze Kabel: Tel. 1 Modem - DSL/Tel. in der FB
Das Graue Kabel LAN Modem - LAN FB

Das funktioniert einwandfrei

rambus
Zuletzt geändert von rambus am 21.11.2014, 01:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
400 Fly *HD-Recorder* C+ Modul* Fritzbox 6490 * FritzBox 7490* FritzBox 7390*
LG BP 620 3D * Toshiba 47M7463DG * Panasonic 5.1 mit Canton Sytem * Apple TV 3 * AMAZON Fire-Stick *

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von koax » 20.11.2014, 22:50

NinaS. hat geschrieben:Bild
Ist wahrscheinlich richtig, obwohl ich auf dem Bild nicht viel erkennen kann.
Überprüfe ihn doch einfach mal indem Du ihn in Tel. 1 des Modems steckst und an die F-Buchse des TAE ein analoges Telefon anschließt.
Wenn das klappt ist es auch richtig.
Nun müßte ich mir noch so einen Adapter besorgen, wo ein RJ45 Stecker reinpasst und entsprechend der Anleitung verbinden: z.B. http://www.ebay.de/itm/like/13064453436 ... ue&viphx=1

Habe ich das jetzt richtig verstanden? :smile:
Ja.
Der einzige Unsicherheitsfaktor ist noch das vorhandene Y-Kabel.
Auf Deinem Foto steht beim schwarzen Kabel "ISDN 6 Adern". Ist das Teil eines kurzen Y-Strangs?
Es müssten eigentlich 8 Pins sein, wie Du auf dem Link zum Belegungsplan erkennen kannst. 6 Pins sind allerdings nur belegt.

Ob sich die Nachkäufe noch lohnen? Heutige aktuelle Fritzboxen sind doch wesentlich leistugsfähiger und eine komplette Fritzbox 7141 mit allen Kabeln kriegst Du bei Ebay auch schon für 5-10 €, mit etwas Glück auch noch weniger.
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... Complete=1

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von Joerg123 » 21.11.2014, 07:36

also das Y-Kabel ist doch OK (selbst verglichen mit dem Bild von AVM):
Modemseite (RJ45) = 8 Adern, was sich zusammensetzt aus 2 Adern für DSL (also unbenutzt/der 2 adrige DSL-Stecker kommt nirgends rein) + 6 Adern für Telefon = 2 Adern für analogen Eingang in Kombination mit dem RJ45<>TAE-Adapter, bzw 4 Adern für die Nutzung an einem ISDN-Anschluss. Analog müssten die beiden Adern links und rechts ganz aussen sein. Könnt man natürlich auch den RJ45 Telefonstecker abschneiden und die beiden für analog benötigten Adern von Hand mit einem billigen TAE-Stecker verbinden.

Ich hätte eher Bedenken mit dem RJ11<>TAE-Adapter (3Buchsen), auf dem Link zu Ebay sehe ich teilweise auch nur diesen einen dicken Knubel mit den 3 Buchsen, teilweise gibt es aber auch Angebote mit 2 Adaptern (RJ11<>TAE mit 2 Buchsen, eine N und eine F kodiert). Wenn die Fritzbox selber nur einen Fon-Port hat, dann dürfte der 3er Adapter korrekt sein, wenn die Fritzbox selber 2 (oder 3) Fon-Ports/RJ11-Buchsen hat, dann dürften für je einen analogem Telefonanschluss die RJ11<>2 TAE-Buchsen Adapter die richtigen sein
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von koax » 21.11.2014, 07:44

Joerg123 hat geschrieben:Wenn die Fritzbox selber nur einen Fon-Port hat, dann dürfte der 3er Adapter korrekt sein, wenn die Fritzbox selber 2 (oder 3) Fon-Ports/RJ11-Buchsen hat, dann dürften für je einen analogem Telefonanschluss die RJ11<>2 TAE-Buchsen Adapter die richtigen sein[
der Adapter soll für das Modem sein, damit man ein Gegenstück für den schwarzen Fritz TAE-Adapter hat.

Die 7141 hat auch 2 RJ-11- Buchsen für anzuschließende Telefone.
Wenn das (die) anzuschließende Telefon(e) über TAE-Stecker verfügen sind dort auch nochmal zusätzlich TAE-Adapter erforderlich.
Die RJ-11-Buchsen sind nach internationalem Standard belegt (mittlere Pins).

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von Joerg123 » 21.11.2014, 09:51

nein, der Adapter RJ45-Buchse auf TAE-Stecker ist zum Anschliessen von analogem Telefon notwendig (TAE kommt dann idR in den DSL-Splitter, bzw HIER dann eben in den TAE-Anschluss der UM-Kiste anstelle des analogen Telefons). Nutzt man ISDN kommt in den DSL-Splitter erst der NTBA und der hat dann RJ45-Buchsen und da passt der Telefonstecker des Y-Kabels direkt, also auch von der Belegung.

aber ich bezog mich auf den TAE-Adapter aus Post 20.11.2014, 20:23 (welches du, aus welchem Grund auch immer, nochmal als Zitat eingefügt hast um 23:50)
da ist der RJ11<>TAE-Adaper mit 3 TAE-Buchen für die Telefone nur für die Fritzbox-Modelle, welche nur einen RJ11-Port besitzen zum Anschluss von Telefonen besitzen. Gibt es an der Box selber 2 RJ11-Ports zum Anschluss vo analogen Telefonen (der 3te Port, so esden überhaupt gibt, ist dann meist via Klemmanschlüssen), wird ein RJ11<>TAE-Adapter mit einer, oder 2 TAE-Buchsen benötigt (Adapter mit 2 Buchsen haben dann eine N und eine F kodierte Buchse z.B. zum parallelen anschliessen von Faxgeräten)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von koax » 21.11.2014, 10:11

Joerg123 hat geschrieben:bzw HIER dann eben in den TAE-Anschluss der UM-Kiste anstelle des analogen Telefons).
Diese "UM-Kiste" hat keinen TAE-Anschluss und benötigt einen TAE-Adapter, damit der schwarze AVM-TAE-Adapter angeschlossen werden kann. Einen solchen hat der Fragesteller nach seinen Angaben nicht von UM bekommen. Ob der gezeigte Adapter dafür geeignet ist habe ich nicht erkennen können und das auch geschrieben und vorgeschlagen, dass der Fragesteller es mit dem Anschließen eines Telefons mit TAE-Stecker prüft.

Benutzeravatar
rambus
Übergabepunkt
Beiträge: 293
Registriert: 26.06.2008, 21:51

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von rambus » 21.11.2014, 11:05

@ koax und joerg

Schaut doch mal mein Posting an, dass ist das einzige Kabel für
Modem zur FB, dies habe ich an ein Cisco 3212 und FB 7490 angeschlossen und
funktioniert einwandfrei.
Ist auch passen für den Fragesteller.

rambus
Bild
400 Fly *HD-Recorder* C+ Modul* Fritzbox 6490 * FritzBox 7490* FritzBox 7390*
LG BP 620 3D * Toshiba 47M7463DG * Panasonic 5.1 mit Canton Sytem * Apple TV 3 * AMAZON Fire-Stick *

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von koax » 21.11.2014, 11:27

rambus hat geschrieben:Schaut doch mal mein Posting an, dass ist das einzige Kabel für
Modem zur FB, dies habe ich an ein Cisco 3212 und FB 7490 angeschlossen und
funktioniert einwandfrei.
Klar, hatte ich schon gesehen. Ist nach der Beschreibung eine Bastellösung des Anbieters, die im schwarzen Strang die Umsetzung der Pins ohne notwendigen Adapter selbst vornimmt.
Der im Angebot beigefügte TAE-Adapter wird beim UM-Modem nicht benötigt und beinhaltet auch nicht die Funktion des gleich aussehenden Fritz-Adapters (Umsetzung der Leitungen ist wegen Spezialkabel nicht erforderlich).

Die Frage ist halt, ob man 10,50 € für so ein Kabel ausgeben will, nur um einen nicht mehr zeitgemäßen Router zum Laufen zu bringen und man den kompletten Router mit allen Kabeln für ungefähr den gleichen Preis kaufen könnte.

NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 21.11.2014, 17:00

Vielen lieben Dank für eure Bemühungen, ausführlichen Erklärungen und Links! :smile:
Ich werde die Konstellation nächste Woche ausprobieren.
Ja, die FritzBox ist in der Tat nicht mehr zeitgemäß, jedoch reicht sie für meine Zwecke dicke.

Da sagst du was koax- die ist ja wirklich für 10-15 EUR zu haben...

Viele Grüße

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von koax » 21.11.2014, 17:41

NinaS. hat geschrieben: Ich werde die Konstellation nächste Woche ausprobieren.
Du solltest auch überlegen, ob Du wirklich die Funktionen der Fritzbox fürs Telefonieren brauchst und ob Dir nicht der einfache Anschluss eines Telefons an das Modem reicht.

NinaS.
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2014, 11:22

Re: ältere FritzBox (7141) hinter Motorola Modem, Registrar

Beitrag von NinaS. » 30.11.2014, 22:44

So, wollte nur Rückmeldung geben, daß das mit dem Adapter Bild

nicht klappt. Kriege das Telefonsignal nicht durchgeschleust.
Die Sachen sind folgendermaßen verbunden: per Netzwerkkabel von der Ethernet Buchse des UM Modems zum LAN Anschluss der FritzBox.
Das Telefon wie im Bild verbunden (+Telefon hängt in FON1 der FritzBox):

Bild

Die Anleitung zum Einrichten in der FritzBox befolgt (natürlich auch Nr. eingetragen):

Bild

Ich höre nur ein extremes Rauschen, kein Freizeichen.
Ich weiß nicht, was bei dem ebay-Kabel anders ist, aber so geht`s nicht.
Werde die Sache ad acta legen. Kostet nur Zeit und Nerven.

Mir war es in erster Linie wichtig die FritzBox für den Faxempfang nutzen zu können. Telefon am Modem hätte sonst natürlich gereicht. Da ich aber keine Nr. einrichten kann, wird`s nichts...

edit: Habe grad woanders gelesen,daß der normale Telefonanschluß (ohne Komfort-Option) über VoC (Voice over Cable) läuft und ausschließlich vom Modem unterstützt wird. Vllt. liegt`s daran.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: robbe, Samsungstory und 8 Gäste