Ubee EVW3226

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
HerrPaschulke
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 64
Registriert: 24.11.2014, 19:04

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von HerrPaschulke » 08.02.2015, 16:11

Hat eigentlich schon mal wegen Unzufriedenheit sein cisco oder Arris gerät zurückgefordert?

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1421
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von Leseratte10 » 08.02.2015, 17:33

Es wird wohl keiner mit Cisco das teil überhaupt abgegeben haben - also kann auch keiner das zurückfordern.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4814
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von hajodele » 08.02.2015, 17:59

Leseratte10 hat geschrieben:Es wird wohl keiner mit Cisco das teil überhaupt abgegeben haben - also kann auch keiner das zurückfordern.
Allein dieser Thread ist voll von Berichten, in denen die Coldline behauptet hat, die Ciscos würden nicht gehen. :cool:
Mit Sicherheit haben zig User auf diese Weise unnötig das Juhu bekommen. :wein:

HerrPaschulke
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 64
Registriert: 24.11.2014, 19:04

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von HerrPaschulke » 09.02.2015, 21:24

Laut Kabel BW Hotline schaffen die Ciscos nur 50 MBit.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1421
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von Leseratte10 » 09.02.2015, 21:50

Das ist Schwachsinn, das 3208 und 3212 unterstützen bis zu 440 Mbit/s.

kevinbecking
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.02.2015, 07:26

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von kevinbecking » 10.02.2015, 06:41

HerrPaschulke hat geschrieben:Hat eigentlich schon mal wegen Unzufriedenheit sein cisco oder Arris gerät zurückgefordert?
Ich hatte dies in dem Telefonat mit dem Techniker von Kabel-BW angedeutet. Nachdem der Fehler (Modem/Router verliert seine Konfiguration nach Neustart) live nachvollzogen werden konnte meinte der Techniker: "ich überlege gerade ob ein Modemwechsel (nicht Tausch) Sinn macht". Der Techniker der beauftragte Firma kommt am Mittwoch Morgen zu mir. Ich werde dann berichten.

Gruß,

Kevin

fluidman
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 10.02.2015, 23:21

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von fluidman » 10.02.2015, 23:23

könnte man explizit ein cisco 3208 und 3212 im tausch für das ubee anfordern? eventuell auch gegen aufpreis?

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1421
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von Leseratte10 » 11.02.2015, 06:25

Unitymedia wird (wenn sie überhaupt noch Ciscos haben) die keinem Privatkunden rausschicken, auch nicht gegen Aufpreis.

kevinbecking
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.02.2015, 07:26

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von kevinbecking » 11.02.2015, 11:12

UPDATE:

heute Morgen war der beauftragte Techniker bei mir, hat sich die ganze Geschichte angehört und dann in meinem (und seinem) Sinne gehandelt. Mehr kann ich leider nicht erzählen. Nur so viel: immer am Ball bleiben dann wird man geholfen! Bei mir hat die Anfrage über Facebook am meisten gebracht.

Gruß,

Kevin

wedok
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 21.11.2011, 20:08

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von wedok » 17.05.2015, 19:30

lese ich das hier wirklich richtig, das unitymedia ein endgerät rausschickt welches über wan mit admin/admin auf port 80 erreichbar ist ?
wurde das mittlerweile via firmwareupdate behoben ?
Bild
2Play 200/10 -> Netgear R7000 @ Tomato (Shibby)

wieselfried
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2015, 21:03

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von wieselfried » 28.07.2015, 21:18

Accept hat geschrieben:Ich erweitere meinen letzten Beitrag, da ich merkte, daß hier auch das Einschaltverhalten WLAN/Computer etc. eine Rolle spielt.
Hier jetzt meine, tragbare Lösung:

EVW3226:
Folgende Einstellungen, kann man auch erst mal weglassen, sind jedoch empfehlenswert:
spärliche Default Einstellungen belassen. hier noch ein paar nützliche, zusätzliche Einstellungen:
- Port Forwarding: 23 auf 192.168.0.254
- Port Forwarding: 80 auf 192.168.0.254
- Passwort abändern, möglichst ein sicheres, langes Wort. Hier gibts einige Bugs. 15 Zeichen sind eralubt. Sonderzeichen werden nur bedingt akzeptiert. Daher mit nochmailgen LogIn prüfen, ob alles OK ist.
--> Die offenen Ports werden somit ins Nirwana geschickt. Kann man über Netzwerkcheck z.B.: bei heise.de prüfen.

Als WLAN-(Router) habe ich einen D-Link DWR-116. Kann natürlich auch ein andere Accesspoint sein, da die Routereigenschaften hier nicht relevant sind, außer natürlich: die WLAN Komponenten wollen alle ins Internet geroutet werden.
Diesen schliesse ich zunächst solo an einen PC.
WLAN/(Router) --> "Netzwerkeinstellung":
-->IP-Adresse des Routers: 192.168.0.2 (Der Router ist somit künftig über diese Adresse erreichbar)
-->SubNetz 255.255.255.0

WLAN/(Router) -->"Internet, Internetverbindung"
-->DHCP
-->Hostname:
-->Primärer DNS Server: 192.168.0.1
-->Primärer DNS Server: 192.168.0.2
--> MTU:
--> MAC:

Danach verbinde ich diesen Router/WLAN mit dem EVW3226, wichtig: die Netzwerkstrippe kommt nicht in den WAN Port des Routers.
Beste Verbindung: Strippe zwischen ETH1 des EVW3226 und LAN1 des Routers/WLAN ziehen. So erfolgt die IP Vergabe richtig.
---> hier liegt übrigens der große Knackpunkt. Man sollte tunlichst den Router/WLAN zeitgleich oder früher als alle anderen angeschlossenen Netzwerkkomponenten angeschlossen haben.
Denn dieser ist über den LAN Port verbunden, hat fix die IP 192.168.0.2, und sollte diese auch automatisch zugewiesen bekommen. Sind andere Netzwerkkomponenten schneller, so funzt das I-Net beim WLAN nicht.
Jetzt kann der eine oder andere sagen, na ja, dann nimm doch den WAN Port des Routers, oder schalte DHCP vom EVW aus. Glaubt mir, das funktioniert hier nicht.

Das schöne an dieser Lösung ist, die Defaulteinstellungen vom Kabelmodem, außer den empfohlenene Tipps, bleiben bestehen. Denn bekanntlich fummeln die Provider gerne am Modem rum. :traurig:
Alle übrigen Netzteilnehmer können ohne Änderunge der IP-Adresseinstellung sowohl am EVW als, auch am WLAN/Router angeschlossen werden.

Welchen Vorteil hat man nun damit? Man hat einen eigenen WLAN Accesspoint mit Internetanschluß aufgebaut, mit dem man selber die Qualität der Funkreichweite bestimmen kann. Das ist meist auch kostengünstiger.

Hi,
funtkionieren die Einstellungen auch wenn ich DSlite IPv6 habe? Möchte den Asus RT-AC68U an meinem Ubee anschließen. Bridge mode beim Ubee gibt es nicht mehr. Wie schaut es aus mit einem NAS System? Kann ich dann von außen mit IPv4 zugreiffen? Gibt es da eine Möglichkeit? Danke!
LG
wiesel

Alex_Kid
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2015, 09:46

Re: Ubee EVW3226

Beitrag von Alex_Kid » 26.08.2015, 10:00

Hallo,
ich habe seit dieser Woche auch den Ubee Router von Unitymedia.
Vorher hatte ich ein Arris Modem von denen. Da wir umgezogen sind, haben Sie uns das 3Play Paket angeboten - fanden wir gut und haben es genommen.
Ich habe also alles angeschlossen - wie vorher auch meinen ASUS RT-N66U WLAN Router über den WAN Port angeschlossen und siehe da - funktioniert ohne Probleme - dachte ich zumindest.
Nach einer gewissen Zeit kam ich über WLAN plötzlich nicht mehr ins Internet. Dann habe ich den Ubee neu gestartet - und schon ging es wieder.
Das Problem ist nun, dass dies alle paar Stunden passiert. Wird der ASUS neu gestartet geht es zwar auch wieder, aber ich habe das Gefühl, dass dies nicht so lange funktioniert wie der Neustart des Ubees.
Kann mir jemand erklären, WARUM der Ubee den ASUS Router eigentlich alle paar Stunden rausschmeißt?
Liegt es an den 2 DHCP Servern im Netz.
Ich wäre über Meinungen echt dankbar.
Liebe Grüße,
Alex.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kala und 4 Gäste