32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
puki
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 25.08.2007, 22:00

32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von puki » 12.03.2008, 19:41

Nabend,


Ich habe seid langem schon mein Internet bei UM und war nicht besonders froh über viele Probleme mit denen.

Nun wo mein Internet wieder normal läuft ohne jegliche Verbindungsabbrüche, habe ich von DSL 16k auf 32k gewechselt.


Das Problem nun nach fast 5 Wochen ist... Die Downloadgeschwindigkeit entspricht immer noch der 16.000er Leitung.

Wie kann das sein?

Wir haben noch nicht die Rechnung für den letzten Monat bekommen, sollte ich jetzt schon für die 32.000er Leitung trotz der gleichen Geschwindigkeit zahlen, werde ich diesmal nicht zögern zu Kündigen da ich es Satt habe ständig mit Fehlern und Problem zu kämpfen.


Bisher musste ich eine 0900 (kostenpflichtig) anrufen um mir dort meine Geschwindigkeits Daten anzuhören bzw alles zu überprüfen. Und der Herr war der Meinung das ich etwas mehr als DSL 16.000 habe was mich jedoch nicht zufrieden stellt!

Was tun?
Zuletzt geändert von Moses am 12.03.2008, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: DSL brennt mir zu sehr in den Augen. DSL gibt's nur bei der Telekom :P

Choppie
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2008, 18:11

Re: DSL 32.000 oder eher DSL 16.000 ?

Beitrag von Choppie » 12.03.2008, 19:43

Läuft bei Dir ein Router, ist der für 32.000 ausgelegt? Oder ist es noch der alte Router? Ist nur so eine Idee...

puki
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 25.08.2007, 22:00

Re: DSL 32.000 oder eher DSL 16.000 ?

Beitrag von puki » 12.03.2008, 19:44

Ich habe keine Router dazwischen. Direkt verbunden mit dem Modem so wie es mir empfohlen wurde.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: DSL 32.000 oder eher DSL 16.000 ?

Beitrag von Dinniz » 12.03.2008, 21:01

Für DSL bist du jedenfalls im falschen Forum :streber:
technician with over 15 years experience

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: DSL 32.000 oder eher DSL 16.000 ?

Beitrag von Moses » 12.03.2008, 21:21

Hehe, das mit dem DSL brennt in den Augen, ne? Find ich auch...

k4rsten
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2008, 13:32

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von k4rsten » 14.03.2008, 15:05

Dieser ganze Hype um 16000 oder 32000 ist doch eh totaler Humbuk.
Viele User haben mit diesen Speed ihre Probleme egal ob sie bei UM oder Co. sind.
Es werden Leitung mit Highspeed angeboten nur leider ist die Technik dafür noch lange nicht ausgereift oder wurde bei euch die ganze Strasse oder das halbe Haus aufgerissen und neue Leitungen gelegt ?
Es geht bei diesen Leitung nur um eins: Geld und neue Kunden.
Eigentlich eine gute Strategie denn die Kinder nerven ihre Eltern solange bis sie den entsprechenden Tarif bestelllen.
Hat man ihm einmal bestellt ist es fast unmöglich wieder daraus zukommen.

Könnte hier Seitenweise Probleme und persönliche Erfahrung mit 16000 oder 32000 "Hyper Mega Emule Speed" Leitungen berichten.
Hatte auch schon 32000 bei UM hatte auch den vollen Speed nur was soll ich damit oder eine andere Frage was macht ihr mit so einer schnellen Leitung ausser "Video-Bearbeitung,Gamen oder für die Uni" :brüll:
Das kann ich auch mit einer 6000er :D

Meine persönliche Erfahrungen mit diesen Leitungen waren bis jetzt positiv allerdings kam es zwischendurch besonders Sonntag zu extremen Schwankungen und ich hatte zwischendurch nur noch IDSN Speed.

Ist natürlich ärgerlich aber was will man für diesen Preis und bei den alten Leitungen erwarten ?
Hab mir jetzt nach drängeln meiner Kiddies wieder auf 16.000 upgraded läuft ohne Probleme stabil und mit "Hyper Speed"

PS: Alle die bei UM auf die 32.000 bestellen können laut Aussage des Kundendienstes ein Jahr nicht mehr auf einen niedrigen Tarif wechseln.
Was totaler Schwachsinn ist :D

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von Moses » 14.03.2008, 15:08

k4rsten hat geschrieben:PS: Alle die bei UM auf die 32.000 bestellen können laut Aussage des Kundendienstes ein Jahr nicht mehr auf einen niedrigen Tarif wechseln.
Was totaler Schwachsinn ist :D
Nein, das ist ganz normal. Ein Upgrade ist in der Mindest Vertragslaufzeit immer möglich, ein Downgrade eben nur zum Ende der Laufzeit. Von 16Mbit kommst du im ersten Jahr auch nicht mehr tiefer, da geht's nur noch höher auf 32Mbit. Das ist auch keine Erfindung von UM, sondern wird überall so gehandhabt.

k4rsten
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2008, 13:32

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von k4rsten » 14.03.2008, 15:17

Moses hat geschrieben: Nein, das ist ganz normal. Ein Upgrade ist in der Mindest Vertragslaufzeit immer möglich, ein Downgrade eben nur zum Ende der Laufzeit. Von 16Mbit kommst du im ersten Jahr auch nicht mehr tiefer, da geht's nur noch höher auf 32Mbit. Das ist auch keine Erfindung von UM, sondern wird überall so gehandhabt.
// Offtopic- Nicht alle Anbieter handhaben das so.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von Moses » 14.03.2008, 16:20

Na da hätte ich aber gerne mal nen Beispiel. :)

Bei DSL Anbietern war das auch immer so. Zumindest dann, wenn die Geschwindigkeit auch im Vertrag festgehalten ist und deshalb eine niedrigere Geschwindigkeit weniger Grundgebühr bedeutet. Die Telekom hat das ja mittlerweile umgestellt, wenn ich mich nicht irre.

erich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 03.03.2008, 21:21

Re: DSL 32.000 oder eher DSL 16.000 ?

Beitrag von erich » 15.03.2008, 13:53

Choppie hat geschrieben:Läuft bei Dir ein Router, ist der für 32.000 ausgelegt? Oder ist es noch der alte Router? Ist nur so eine Idee...
also mein router kann 10/100mbit. :D

welches altertümchen hast du denn zu hause?! ^^


zur vertragsgedönse "rauf" und/oder "runterstufung"...
klar das man mit einer größeren geschwindigkeit einen neuen vertrag eingeht. in sofern gillt da wieder eine mindestlaufzeit.
aber wenn der provider technisch diese werte nicht hin bekommt, kann man sicherlich mit ihnen reden oder nicht?!
wenn die werte doch stimmen, denke ich aber kommt man davon nicht weg. warum auch?! man hat sich ja dafür freiwillig entschieden einen neuen vertrag einzugehen.

also bei UM weis ich das nicht genau, aber bei Netcologne vorher hab ich auch von 6 auf 18 mbit hochschauben lassen... diese 18 kamen aber bei mir niemals an (leitungsdämpfung, und zu kleiner querschnitt) und von daher hab ich da wieder angerufen und das mit denen ausdiskutiert, und da war es gar kein problem die geschwindigkeit wieder runterzuschrauben und somit wieder in den günstigeren tarif zu wechseln.

wie das bei UM ausschaut weiß ich aber nicht.

ich stelle mir jedoch genau die gleiche frage:
- meine 16mbit liegen im schnitt immer so bei 10mbit (plus/minus 3mbit)
also manchmal nur 7 , oder manchmal nur 13 mbit. aber die 16 erreiche ich seeeeeeeeelteeeeeenst!
wenn ich jedoch nun 32 beantrage bzw upgrade... tut sich dann bei mir noch was oder is die gefahr groß das sich da auch nichts ändert?!?

fragen über fragen :D

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von Moses » 16.03.2008, 15:57

10/100Mbit bezieht sich nur auf das Netzwerk-Interface des Routers, nicht darauf, was der Router wirklich schafft. Der hat schließlich auch noch etwas zu tun, nämlich jedes einzelne Paket modifizieren. Wenn die da nicht mehr hinterher kommen, bremst das auch. Das ist durchaus möglich. Von den billigen Hardware Routern machen tatsächlich schon einige bei 16Mbit schlapp, und bei 32Mbit noch mehr. Da sollte man sich schonmal um gucken und vor allem auch mal ohne Router testen.

Im Kabelnetz gibt es solche Probleme wie bei DSL nicht mit den Dämpfungen usw. Theoretisch sind überall die 32Mbit möglich. Klar kann es kaputte Leitungen usw. geben, die muss dann ein Techniker nach Störungsmeldung reparieren. Das sieht die Technik aber an den Werten, die das Modem ausspuckt, ob das der Fall ist oder nicht. Wenn das nicht der Fall ist, liegt das Problem in den allermeisten Fällen hinter dem Modem, also auf deiner Seite.

Und der erich ist sich sicher, dass er kein WLAN nutzt? :)

pottel
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 16.07.2007, 23:14
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von pottel » 09.04.2008, 18:36

Moses hat geschrieben: Von den billigen Hardware Routern machen tatsächlich schon einige bei 16Mbit schlapp, und bei 32Mbit noch mehr. Da sollte man sich schonmal um gucken und vor allem auch mal ohne Router testen.
und der D-link den wir bei UM bekommen?

Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1321
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von opa38 » 09.04.2008, 19:18

pottel hat geschrieben: und der D-link den wir bei UM bekommen?
Kaufe Dir lieber den D link DIR 635 oder 655. Das sind Spitzenrouter mit einer TOP Software...... :zwinker:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender

erich
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 03.03.2008, 21:21

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von erich » 09.04.2008, 23:56

also ich setz da ja eher auf netgear :D

Leopard
Kabelneuling
Beiträge: 45
Registriert: 18.02.2008, 21:46
Wohnort: Dortmund

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von Leopard » 10.04.2008, 15:26

erich hat geschrieben:also ich setz da ja eher auf netgear :D
wo man erst eine englische firmware installieren muss oder mit einer uralten deutschen version lebt... support stell ich mir besser vor

Schlappohr
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 64
Registriert: 30.03.2008, 09:09
Wohnort: Essen

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von Schlappohr » 10.04.2008, 19:47

Welcher "normale" Router (also kein WLan) ist denn zu empfehlen für die 32000er Leitung?

Uups, hat sich schon erledigt. :wand:

derjanni
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 18.04.2009, 11:39

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von derjanni » 05.08.2009, 19:46

*LOL* Ihr Bunte-Bilder-Klicker... WRT54GL mit SSH reicht doch aus, warum die Geschwindigkeit vom Router mit ner Benutzeroberfläche drosseln?
Unitymedia Speedtest auf OpenWrt/Linux:
http://www.kammerath.net/unitymedia-speedtest.html

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von zacov » 06.08.2009, 00:49

derjanni hat geschrieben:*LOL* Ihr Bunte-Bilder-Klicker... WRT54GL mit SSH reicht doch aus, warum die Geschwindigkeit vom Router mit ner Benutzeroberfläche drosseln?
Da hast Du aber einen alten Thread ausgegraben... Was für einen WAN-LAN-Durchsatz hat denn Deine tolle Lösung genau? In Foren lese ich von max. 30 MBit/s, bei Nutzung von WLAN wesentlich weniger. Da sind moderne "Bunte-Bilder-Klicker-Router" aber weit überlegen.

DJ Peaceman
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.06.2009, 09:37
Wohnort: Im Kreis Groß-Gerau
Kontaktdaten:

Re: 32.000Mbit oder eher 16.000Mbit?

Beitrag von DJ Peaceman » 07.08.2009, 12:09

Moses hat geschrieben:Na da hätte ich aber gerne mal nen Beispiel. :)

Bei DSL Anbietern war das auch immer so. Zumindest dann, wenn die Geschwindigkeit auch im Vertrag festgehalten ist und deshalb eine niedrigere Geschwindigkeit weniger Grundgebühr bedeutet. Die Telekom hat das ja mittlerweile umgestellt, wenn ich mich nicht irre.
Gern, kann ich Dir geben.

Ich hatte DSL2000 bei Arcor beantragt und auch bekommen.
Die Leitung lief am Anfang 1a, jedoch mit der Zeit immer schlechter, weil wir am weitesten vom DSL-Verteilerpunkt sitzen (ca. 3,5km).
Dazu kam noch das immer mehr Leute an die DSL-Leitung angeschlossen wurden.

Nach einigen dokumentierten Speedtest habe ich beim Kundenservice von Arcor angerufen und dehnen die Messergebnisse gezeigt,
daraufhin wurde ich auf DSL1000 upgraded.

Nach einem halben Jahr später ging die Verbindung voll in den Keller, war teilweise so das das Modem nicht mehr einloggen konnte, weil kein Signal an meinem Hausanschluss ankam :heul: .

Wieder ein Gespräch mit Arcor, ich wurde ohne Probleme aus dem Vertrag gelassen :super: .

Deswegen bin ich bei UM und habe eine stabillaufende 10000er Leitung :D .

Gruß
Daniel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Masterdisaster, Sacrosanct und 5 Gäste