Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 575
Registriert: 15.03.2013, 09:00

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von magentis » 11.12.2014, 13:19

KA wie es z.Zt. ist, aber eine Zeitlang wurde bei "Ich bin doch nicht blöd" die 6360 cable verkauft.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.

Aquilaxiii
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 05.07.2010, 23:19

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Aquilaxiii » 13.12.2014, 11:27

Also bei mir funktioniert die 6360 problemlos, dennoch wäre ich gerne unabhängig

Bobbie25
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 10.12.2014, 00:45
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: AW: Routerzwang bleibt

Beitrag von Bobbie25 » 13.12.2014, 21:55

Ruf den freundlichen deines Kabelanbieters an und nenne ihm deine neue Mac Adresse des Modem s. Er hinterlegt es und dann sollte es gehen. Aber erst fragen dann kaufen ;)

Der tc7200 ist übrigens ein Modem mit Router genauso wie die FB. Seit der 11er Version läuft dieser sowohl im bridge Modus (mit dlink dir 600 zb) als auch im Router Modus sehr gut.
Liebe Grüße aus NRW
Martin
:pcfreak:

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 13.12.2014, 21:58

Also bei UM ist der Bridgemodus im TC gesperrt, und eigene Modems aktivieren die auch nicht.

Bobbie25
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 10.12.2014, 00:45
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: AW: Routerzwang bleibt

Beitrag von Bobbie25 » 13.12.2014, 23:04

Sagen wir mal so im um und kbw Netz geht der bridge Modus nicht.

Aber das es möglich ist beweist fitflat

http://www.fitflat.de/images/downloads/ ... tc7200.pdf
Liebe Grüße aus NRW
Martin
:pcfreak:

grouper
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 59
Registriert: 04.11.2013, 09:51

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von grouper » 30.12.2014, 10:12

Natürlich gibt es einen Bridgemodus im Original TC7200, UM/KBW haben aber die Firmware verkrüppelt um dies zu verhindern.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 13.01.2015, 17:52

Hat sich eigendlich mittlerweile noch was bzgl. Routerzwang getan?
Angeblich sollte ja "noch im Dezember 2014" ein Entwurf vorliegen ...

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von SpaceRat » 13.01.2015, 18:04

Leseratte10 hat geschrieben:Hat sich eigendlich mittlerweile noch was bzgl. Routerzwang getan?
Angeblich sollte ja "noch im Dezember 2014" ein Entwurf vorliegen ...
Da war doch auch was von wegen blühenden Landschaften, Soli-Zuschlag für nur ein Jahr, keine Maut auf Autobahnen, einem Mindestlohn ohne Ausnahmen, ....
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 13.01.2015, 19:53

Leseratte10 hat geschrieben:Hat sich eigendlich mittlerweile noch was bzgl. Routerzwang getan?
Angeblich sollte ja "noch im Dezember 2014" ein Entwurf vorliegen ...
"Dem Kabinett vorliegen"
Es ist immer wieder spannend, wie viele Mitglieder der Kabinett hat :D

katz3
Kabelneuling
Beiträge: 35
Registriert: 09.01.2014, 21:26

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von katz3 » 24.02.2015, 21:22


Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 25.02.2015, 06:52

Hoffen wir mal, dass diese Formulierung ("Die zur Anmeldung der Router (TK-Endeinrichtungen) am Netz notwendigen Zugangsdaten sind unaufgefordert mitzuteilen") nicht dazu führt, dass halt n Brief kommt, wo mitgeteilt wird, die "Zugangsdaten" wären die MAC 00:12:34:56:78:90 und man kann faktisch doch nur diesen einen Router nutzen ...

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von lolametro » 25.02.2015, 08:43

Leseratte10 hat geschrieben:Hoffen wir mal, dass diese Formulierung ("Die zur Anmeldung der Router (TK-Endeinrichtungen) am Netz notwendigen Zugangsdaten sind unaufgefordert mitzuteilen") nicht dazu führt, dass halt n Brief kommt, wo mitgeteilt wird, die "Zugangsdaten" wären die MAC 00:12:34:56:78:90 und man kann faktisch doch nur diesen einen Router nutzen ...
Unitymedia wird sich bestimmt etwas schlaues ausdenken. :super:
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 25.02.2015, 09:47

Finde es immer wieder witzig, das auch beim Gesetzgeber nicht ordentlich zwischen Router und Modem getrennt wird.
Hätte z.B. durchaus nichts gegen einen Modemzwang.
Hinter diesem kann ich ja mein eigenes Heim oder Firmennetz aufbauen. Für die Freie Routerwahl dagegen brauch ich keine Zugangsdaten.

Deswegen sind die ganzen Texte Blödsinn, da der Router niemals ein Zugangsgerät darstellt. Allenfalls ein Modemrouter oder besser Router mit integriertem Modem.
Aber ist ja alles "Neuland" für die. :brüll:
BildBild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 25.02.2015, 13:23

Golem vermeldet inzwischen den Referentenentwurf: http://www.golem.de/news/gesetzentwurf- ... 12582.html
Man beachte bitte den Link zum eigentlichen Entwurf. :kafffee:
Nachdem ich den Referentenentwurf durchgelesen habe, bekomme ich wieder mal Zweifel an der Pressearbeit:
Golem: "Keine Übergangsfrist vorgesehen"
Referentenentwurf: "Mit Blick auf diese Umstellungsmaßnahmen tritt das Gesetz sechs Monate nach Verkündung in Kraft"
Als Entschuldigung kann man anführen, dass das erst im letzten Absatz des Entwurfs genannt wurde. Ganze 9 Seiten zu lesen ist für einen Redakteur nicht unbedingt zumutbar :bäh:

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 25.02.2015, 13:47

Abschlußpunkt nur mittels passiver Bauelemente gebildet. Passive Bauelemente sind jene, die keine Verstärkerwirkung zeigen und keine Steuerungsfunktion besitzen. Im Gegensatz dazu zeigen aktive Bauelemente in irgendeiner Form eine Verstärkerwirkung des Nutzsignals oder erlauben eine Steuerung.
Hmm, bedeutet das jetzt, Unitymedia ist nur noch bis zum HÜP zuständig und um den nötigen Kabelverstärker kann / muss / darf ich mich selbst kümmern?

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 25.02.2015, 14:06

Leseratte10 hat geschrieben:
Abschlußpunkt nur mittels passiver Bauelemente gebildet. Passive Bauelemente sind jene, die keine Verstärkerwirkung zeigen und keine Steuerungsfunktion besitzen. Im Gegensatz dazu zeigen aktive Bauelemente in irgendeiner Form eine Verstärkerwirkung des Nutzsignals oder erlauben eine Steuerung.
Hmm, bedeutet das jetzt, Unitymedia ist nur noch bis zum HÜP zuständig und um den nötigen Kabelverstärker kann / muss / darf ich mich selbst kümmern?
Kann so nicht stimmen. Denn das würde nur in einem Einfamilienhaus funktionieren. In Mehrfamilienhäusern oder Wohnblöcken mit jeweils einem HÜP existieren ja mehrere Nutzer.
Im Vorlagentext wurde ja auch von der z.B. TAE Dose als passivem Übergabepunkt gesprochen, würde in unserem Fall die MMD bedeuten.
BildBild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 25.02.2015, 14:32

Würde eigentlich diese Umsetzung (wenn man mal annimmt, dass das alles so umgesetzt wird, wie es in diesem Entwurf steht) auch für Geschäftskunden gelten? Oder müssen die ganzen Privatpersonen im Businesstarif (weil sie IPv4 brauchen) doch mit dem gelieferten Gateway (EPC3925 oder 6360) leben?

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 25.02.2015, 14:58

Das obliegt dann dem Kunden selbst. Er bekommt Zugang auf dauer nur noch ipv6 und muss die Hardware nehmen die angeboten wird oder woanders taugliche Kaufen.
ipv4 ist Tod und wird in nicht allzu ferner Zukunft verschwinden.
Im Grunde wird es Zeit, das ein Frist bekanntgegeben wird, in der alle umgestellt haben müssen. Das ist nämlich das Problem.
BildBild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 25.02.2015, 15:04

Das war nicht ganz meine Frage.

Die Frage war, ob eine Privatperson - die aber von Unitymedia aufgrund des gebuchten Business-Tarifs als Geschäftskunde "behandelt" wird - mit dieser Gesetzesänderung ebenfalls das Recht auf freie Routerwahl bekommt, oder ob dann mit dem im Gesetzentwurf genannten Begriff "Endkunde" / "Verbraucher" nur Privatpersonen gemeint sind und Geschäftskunden "in die Röhre gucken".

Desperado
Kabelneuling
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2014, 18:12

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Desperado » 25.02.2015, 15:10


GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von GoaSkin » 25.02.2015, 17:24

Ich denke, man muss den Teufel nicht an die Wand malen. Kabelnetze von UPC / Liberty gibt es in vielen Ländern. Nirgends werden die Kunden so mit Zwangsroutern mit kastrierter Firmware gegängelt, wie in Deutschland. Von daher dürfte die bisherige Praxis eine Entscheidung des deutschen Managements sein, das im Falle einer Aushebelung des Zwangsrouterverbotes hoffentlich aus dem internationalen Management im Konzern eins auf den Deckel bekommt.

Auch gibt es bereits frei verkäufliche DOCSIS-Hardware, die man bei einigen kleineren Kabelanbietern auch freischalten lassen kann. Ganz speziell die Kabel-Fritzboxen von AVM werden nicht auf dem freien Markt angeboten.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 25.02.2015, 17:43

Die Tatsache, dass AVM die Kabelfritten nicht normal vertreibt, solange der Endkunde in > 98 % der Fälle nix damit anfangen kann, ist aber ganz verständlich.
Sonst kauft der unwissende Kunde so ne Fritte im Laden und AVM bekommt dann die Wut ab "geht nicht", weil der Kunde denkt, bei DOCSIS wäre das genau so wie bei DSL.

Ich wette, spätestens 2 Woche nach Abschaffung des Routerzwangs findet man auch die 63x0/6490 in den Regalen.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 25.02.2015, 18:04

Hat nicht einer der "Geiz-ist Geil"- oder "Planeten"- Läden mal 6360 in der 4711-Stadt verklickert?
Wegen Net-Cologne wäre das damals schon denkbar gewesen.

Ich gehe übrigens schon davon aus, dass unter den Begriff "Kunde" auch eine Firma fällt.

bootrom
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 73
Registriert: 10.01.2015, 16:17

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von bootrom » 26.02.2015, 14:06

Leseratte10 hat geschrieben:Ich wette, spätestens 2 Woche nach Abschaffung des Routerzwangs findet man auch die 63x0/6490 in den Regalen.
Das ist egal: das wird nichts daran ändern das in Zukunft 2 Anschlußarten gibt: rein IPv6 mit AFTR und IPv4. Und letzter wird deutlich teurer. Und Kunde vom Land hat sowieso keine Wahl, deshalb dieser Gesetz "gegen Routerzwang" ist reine Verschwendung von Steuergeld (jeder Gesetz kostet >5MEUR). Denn im Businesstarif, hat man IPv4 Zugang schon jetzt.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 26.02.2015, 16:23

bootrom hat geschrieben:
Leseratte10 hat geschrieben:Ich wette, spätestens 2 Woche nach Abschaffung des Routerzwangs findet man auch die 63x0/6490 in den Regalen.
Das ist egal: das wird nichts daran ändern das in Zukunft 2 Anschlußarten gibt: rein IPv6 mit AFTR und IPv4. Und letzter wird deutlich teurer. Und Kunde vom Land hat sowieso keine Wahl, deshalb dieser Gesetz "gegen Routerzwang" ist reine Verschwendung von Steuergeld (jeder Gesetz kostet >5MEUR). Denn im Businesstarif, hat man IPv4 Zugang schon jetzt.
Wo ist denn da der Zusammenhang?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: brisbone, jimpoison und 5 Gäste