Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 07.11.2015, 10:50

Leseratte10 hat geschrieben:der Gesetzentwurf hindert sie meines Wissens nicht daran, bei Anschluss eines Modems dann auch VoC zu nutzen und dann gibts keine SIP-Daten ...
Genau darum geht es.
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass diese User nach wie vor angeschmiert sind.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 07.11.2015, 10:50

Dann bucht man halt die Telefon-Komfort-Option, da gibts SIP.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 07.11.2015, 10:52

INFO:
Die Bundesratssitzung zum Thema
"Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten"
ist am 12.11.2015 eingeplant.
http://www.bundesrat.de/SharedDocs/ausc ... nn=4351662

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 07.11.2015, 10:52

Leseratte10 hat geschrieben:Wie genau meinst du das?

Wenn man die Ports am Modem nutzen will, ist das VoC und es gibt keine Zugangsdaten.
Nicht ganz richtig.
Wenn ich mir den Archer C700 anschaue, der hat 2 analoge Telefonports, die jedoch nur VOIP funktionieren.
Da muss es dann Zugangsdaten geben.
Und da wird es vielleicht zu gebühren für eine Umstellung einmalig geben. Habe ja noch VOC mit dem Cisco und wenn ich den Archer nutzen will, dann muss der Anschluss umgestellt werden. Das könnte UM sich monetarisieren lassen und sogar zu recht.
Vielleicht verlangen die dann auch ein upgrade auf Komfort damit der Router geht. Wir werden sehen.
BildBild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 07.11.2015, 10:53

Wird diese Sitzung auch auf dem Livestream laufen?

Ich wage zu bezweifeln, dass UM den Wechsel auf Telefon Komfort erzwingen darf, wenn man ne Fritzbox nutzen will...

Und wieso "nicht ganz richtig"? Wenn man die Ports am Modem nutzen will, dann ist das VoC - oder kennst du ein Modem mit SIP? Wie soll das funktionieren, wenn das Modem doch nicht routet und nur den Datenverkehr durchlässt?

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 07.11.2015, 11:05

VOC ist auch "nur" Datenverkehr, da die Analogen Daten digitalisiert und über das Netz verschickt werden ;)
Also findet schon ein Routing statt.
BildBild

Johnyy
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 04.09.2015, 16:46

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Johnyy » 07.11.2015, 14:04

laurin hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben:Wenn Unitymedia nachweisen kann dass es ihr Eigentum ist (was Problemlos möglich ist wenn es wirklich von UM war) und anzeigen kann wem es übergeben wurde könnte es heikel werden.
Es sei denn es wurde...... im Wege öffentlicher Versteigerung erstanden.... :zwinker:

§ 935 BGB, Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen

(2) Diese Vorschriften finden keine Anwendung auf Geld oder Inhaberpapiere sowie auf Sachen, die im Wege öffentlicher Versteigerung oder in einer Versteigerung nach § 979 Absatz 1a veräußert werden

:D
§ 383 (3): Die Versteigerung hat durch einen für den Versteigerungsort bestellten Gerichtsvollzieher oder zu Versteigerungen befugten anderen Beamten oder öffentlich angestellten Versteigerer öffentlich zu erfolgen (öffentliche Versteigerung). Zeit und Ort der Versteigerung sind unter allgemeiner Bezeichnung der Sache öffentlich bekannt zu machen.

Wohl eher nicht über eBay.

falcon
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 07.11.2015, 13:47

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von falcon » 07.11.2015, 15:19

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 97297.html
http://www.golem.de/news/freie-wahl-von ... 17319.html

Abgeschafft ist er zwar, der Routerzwang, aber Inkrafttreten wird er erst in ca. 6 Monaten...

Siehe golem: "Das Gesetz soll erst sechs Monate nach seiner Verkündung in Kraft treten. Begründet wird dies mit administrativen und gegebenenfalls technischen Vorkehrungen bei den betroffenen Unternehmen."

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 07.11.2015, 15:50

Noch nicht ...

Erst muss der Bundespräsident das Gesetz unterschreiben und es muss im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Dann erst läuft die Frist.

wedok
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.11.2011, 20:08

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von wedok » 07.11.2015, 15:55

was meint ihr wie wird unitymedia das denn umsetzen ?
wie wird das in amerika gemacht ?
mac adresse freischalten ?
Bild
2Play 200/10 -> Netgear R7000 @ Tomato (Shibby)

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 988
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von rv112 » 07.11.2015, 16:14

Genau, es muss nur die MAC registriert werden, eines unterstützten Modems/Gateways. Die Provisionierung erfolgt dann automatisch.
Das könnte man ganz leicht ins Kundencenter einbinden, denn dort kommt man auch mit einem nicht provisionierten Modem rein.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1343
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von robbe » 07.11.2015, 16:30

Wäre der einfachste Weg. Bin mal gespannnt, UM wird sicher nicht erst jetzt anfangen, sich darüber Gedanken zu machen.

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von strelnikov » 07.11.2015, 16:51

Ich würde mich nicht wundern, wenn dann alle Neuschaltungen nur noch mit IPv6 (inkl. Dualstack Lite) geschaltet werden.
Volkskommissar für Telekommunikation

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 07.11.2015, 16:57

So ist es doch jetzt auch. Warum sollte sich daran was ändern?

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von strelnikov » 07.11.2015, 17:00

Leseratte10 hat geschrieben:So ist es doch jetzt auch. Warum sollte sich daran was ändern?
Richtig.

Nur viele sehen das als aller Heilmittel, was es nicht ist.

Und der unbedarfte Nutzer (Normalanwender) läuft in eine Sackgasse
Volkskommissar für Telekommunikation

Johnyy
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 04.09.2015, 16:46

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Johnyy » 07.11.2015, 18:07

Sorry, habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber könnte mir jemand sagen, was das legitime Interesse von Unitymedia ist, den Routerzwang aufrechtzuerhalten?

Das einzige, was mir spontan einfällt, sind erhöhte Technikereinsätze aufgrund von Problemen, die der Hardware geschuldet sind.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 07.11.2015, 18:10

Vom Kunden noch mehr Kohle verlangen, weil die aufgrund des kaum funktionierenden TC7200 entweder für 5€ die Telefon-Option buchen oder für was weiß ich wie viel einen Businesstarif abschließen. Außerdem verdienen sie mit der WLAN-Option und mit den teuren Gesprächen ins Mobilfunknetz, weil man (zumindest im TC) kein VoIP von Fremdanbietern nutzen kann (und in der Fritzbox darf man es nicht).

Und der "offizielle" Grund ist natürlich der erhöhte Supportaufwand ohne Zwangsrouter.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 07.11.2015, 18:34

rv112 hat geschrieben:Genau, es muss nur die MAC registriert werden, eines unterstützten Modems/Gateways. Die Provisionierung erfolgt dann automatisch.
Das könnte man ganz leicht ins Kundencenter einbinden, denn dort kommt man auch mit einem nicht provisionierten Modem rein.
Nur dumm für den, der sonst kein Internet hat ;)
Ohne komme ich ja nicht ins Kundencenter. Da muss es eine bessere Lösung geben. UM-Webadresse und Kundenpasswort, mit dem sich das Modem/ Gateway selbst mit seiner Mac-Adresse registrieren kann.

Stelle mir den armen Neukunden ohne sonstiges I-Net vor der sein selbst gekauftes Gerät Online bringen will ;)
Glaube nicht, das die dafür extra eine Hotline die viel Geld kostet aufbauen werden.
Sorry, habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber könnte mir jemand sagen, was das legitime Interesse von Unitymedia ist, den Routerzwang aufrechtzuerhalten?

Das einzige, was mir spontan einfällt, sind erhöhte Technikereinsätze aufgrund von Problemen, die der Hardware geschuldet sind.
Wieso meinen alle, das es UM mehr Techniker kosten wird, wenn Fremdhardware eingestzt wird?
Das gegenteil ist der Fall, Hotline sagt Leitung ist io es muss an ihrem Gerät liegen. Gerne schicken wir einen Techniker auf ihre Kosten raus um zu prüfen und wenn nötig zu reparieren ;)
BildBild

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von lolametro » 07.11.2015, 18:57

mauszilla hat geschrieben:Nur dumm für den, der sonst kein Internet hat ;)
Doch, die Domain unitymedia.de ist soweit ich weiß freigeschaltet, selbst wenn das Modem nicht provisioniert ist. Natürlich extrem langsam, aber es geht.
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 07.11.2015, 19:13

Das gegenteil ist der Fall, Hotline sagt Leitung ist io es muss an ihrem Gerät liegen. Gerne schicken wir einen Techniker auf ihre Kosten raus um zu prüfen und wenn nötig zu reparieren ;)
Das hält nur niemanden ab .. meist wird losgemeckert wenn vor Ort Kundenfehler festgestellt und bezahlt werden soll.
technician with over 15 years experience

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 07.11.2015, 20:20

Wenn die mit jedem Modem erreichbar ist auch ohne Zugang, dann ist das ja gut. Das es langsam ist ist ja mal egal.


Dinniz, bisher ging es ja um UM Hardware, wo die Leute gemeckert haben. Bei eigener werden erst gar keine Techniker mehr bestellt aus Angst es kostet was.
Dafür werden die Foren deutlich mehr frequentiert mit Daus die mist gebaut haben. :D
BildBild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 07.11.2015, 20:21

Wenn du wüsstest was wir jetzt schon für DAU Tickets abarbeiten ..
technician with over 15 years experience

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 07.11.2015, 20:34

Ich kanns mir Vorstellen :D
Techniker kommt raus, steckt den Stecker in die Steckdose und sagt jetzt geht wieder alles :D
BildBild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von GoaSkin » 07.11.2015, 21:10

Man muss allerdings auch dazu sagen, dass es viele Dau-Hotliner gibt, die nicht merken, dass die Leute Probleme haben, die keine sind. Jemand in der Nachbarschaft rief die Hotline, weil RTL nicht ging, Hotline schickte einen Techniker zum Hausverstärker durchmessen raus, der feststellte, dass alles in Ordnung ist. Der Fehler war, dass die HD-Freischaltung nicht mehr gegeben war. Hat in dem Fall der Kunde so nicht erkannt, aber die Hotline auch überhaupt nicht hinterfragt.

Was kunden-eigene DOCSIS-Hardware betrifft, sollte aber Unitymedia herstellerunabhängig durchmessen können, ob die Leitung in Ordnung ist und sich das Modem eine IP oder einen IPv6-Präfix besorgt. Alles Weitere sollte das Problem des Kunden sein bzw. der Hersteller-Support die Adresse für Hilfe sein.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

wedok
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.11.2011, 20:08

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von wedok » 07.11.2015, 23:24

Ich würde mich nicht wundern, wenn dann alle Neuschaltungen nur noch mit IPv6 (inkl. Dualstack Lite) geschaltet werden.
stimmt au wieder.
naja, vielleicht kann man ja dann beim neuen "freien" kabel endgerät die mac vom bisherigen gerät klonen.
auf ipv6 verzichte ich gerne.
Bild
2Play 200/10 -> Netgear R7000 @ Tomato (Shibby)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste