Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 06.11.2015, 18:29

manu26 hat geschrieben:Aber ich gehe mal eher davon aus, dass Leute ihr Mietmodem verkaufen, weil sie dachten, es wäre ihres.
Macht das die Sache jetzt legal oder besser?
technician with over 15 years experience

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 06.11.2015, 18:44

GoaSkin hat geschrieben:Wenn du nicht wusstest, dass du auf dem Flohmarkt Diebesgut gekauft hast, schützt das auch nicht vor Strafe.
Vor Strafe im Gerichtlichen Sinne schon, was dem arglosen Käufer trotzdem als Strafe ausgelegt werden kann, er muss das Gerät herausgeben ohne sein Geld wieder zu bekommen, sofern er den Verkäufer nicht mehr erreicht und/oder nachweisen kann, es von ihm bekommen zu haben.

Hab sowas mit einem Handy schon durch. Im Laden ohne Quittung gebraucht gekauft und war gestohlen. Mit Hilfe des Händlers der den Verkauf zugab konnten jedoch die Diebe gefasst werden.
Das war mir damals eine Lehre niemals etwas ohne Quittung zu kaufen.
BildBild

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von manu26 » 06.11.2015, 19:01

Dinniz hat geschrieben:
manu26 hat geschrieben:Aber ich gehe mal eher davon aus, dass Leute ihr Mietmodem verkaufen, weil sie dachten, es wäre ihres.
Macht das die Sache jetzt legal oder besser?
Ein unberechtigter Verkauf ist es immer noch. Aber der Unterschied ist, dass der Käufer möglicherweise, wenn er in gutem Glauben ist, tatsächlich das Eigentum an der verkauften Sache erwerben kann. Wäre das Modem geklaut, wäre diese Konstellation nicht möglich (Stichwort: kein gutgläubiger Erwerb abhanden gekommener Sachen). Eine grobe Übersicht zu der Thematik: https://de.wikipedia.org/wiki/Gutgl%C3% ... rechtigten

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 06.11.2015, 19:08

Hier geht es aber darum ob Unitymedia solch ein Gerät überhaupt zulassen müsste.
technician with over 15 years experience

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von manu26 » 06.11.2015, 19:10

Wenn der Routerzwang weg ist, dann muss Unitymedia mein Modem (mein Eigentum) zulassen, wenn es für den Anschluss geeignet ist. Ob die das dann machen oder ob derjenige dann erst klagen muss, das ist natürlich eine andere Frage.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 06.11.2015, 19:13

Wenn Unitymedia nachweisen kann dass es ihr Eigentum ist (was Problemlos möglich ist wenn es wirklich von UM war) und anzeigen kann wem es übergeben wurde könnte es heikel werden.
technician with over 15 years experience

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 06.11.2015, 19:13

Aber doch nur für den Verkäufer, oder?

Hat das mich dann als Käufer zu interessieren, wenn ich den Screenshot von eBay vorlegen kann, der erstens besagt dass ich das Teil gekauft habe und zweitens, dass da nicht drin stand, dass das Teil von UM ist?

Kann man denn selber irgendwie rausfinden ob das von UM oder von nem anderen Anbieter stammt?
Evtl. einfach mal anschließen und schauen ob / wie es sich verbindet?

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von manu26 » 06.11.2015, 19:17

Dinniz hat geschrieben:Wenn Unitymedia nachweisen kann dass es ihr Eigentum ist (was Problemlos möglich ist wenn es wirklich von UM war) und anzeigen kann wem es übergeben wurde könnte es heikel werden.
Wir sprachen aber von der Konstellation, dass es kein gestohlenes Modem ist und der Käufer keinen Grund zu der Annahme hatte, dass der Verkäufer nicht der Eigentümer ist.
In diesem Fall kann Unitymedia nicht nachweisen, dass das Modem ihr Eigentum ist, weil es das eben nicht mehr ist. Da können die sich auf den Kopf stellen wie sie wollen.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 06.11.2015, 19:18

Das musst du die Rechtsverdreher fragen.
Ich zeige nur mögliche Probleme auf.
technician with over 15 years experience

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 06.11.2015, 19:19

Wenn UM nachweisen kann, das es sich um ihr Eigentum (Mietgerät) handelt, dann wird keine Freischaltung erfolgen sondern die Aufforderung es umgehend an sie zu schicken.
Das Geld kann der arme Depp der es gekauft hat versuchen vom Verkäufer wieder zu bekommen.
BildBild

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von manu26 » 06.11.2015, 19:19

Dinniz hat geschrieben:Das musst du die Rechtsverdreher fragen.
Ich zeige nur mögliche Probleme auf.
Vollkommen richtig. Die Frage, ob sich Unitymedia erst mal quer stellt, ist natürlich mehr als berechtigt. Dass man mit einem ebay-Modem Probleme bekommen kann, das sollte jedem klar sein. Das ändert aber natürlich nichts an der rechtlichen Lage. Ist halt dann immer eine Frage der Durchsetzung.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 06.11.2015, 19:21

Pff, für die 1,50 € mache ich da garantiert keinen Aufstand beim Verkäufer (weil der Kauf ja auch schon einige Zeit her ist), dann ist das Teil halt weg und ich kaufe mir ein neues.
Evtl. interessiert es sie ja auch gar nicht.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 06.11.2015, 19:31

Weiß auch nicht, warum sich jetzt um die gebrauchten geprügelt wird.
TP-Link hat schon ein Kabel-Gatway herausgebracht welcher in die Läden kommen wird, die AVM ebenso und die anderen Hersteller werden sich in dem jungfäulichen Markt auch ihr Stück vom Kuchen abschneiden wollen.
Heißt in einem halben Jahr werden sehr viele neue in den Läden zu finden sein mit allem Schnick Schnack den es gibt. :D
BildBild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 06.11.2015, 19:32

Weil ich kein Schnick Schnack will sondern ein Modem. Und wenn man die momentan noch für wenige Euro nachgeworfen bekommt ...

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 06.11.2015, 19:42

Auch die werden sicher auf den Markt kommen oder meinst Cisco hat die Produktion eingestellt?
Da auch Docsis 3.1 vor der Türe steht ist da eh viel möglich, nur nicht mit gebrauchten ;)
BildBild

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 685
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von un1que » 06.11.2015, 20:59

Leseratte10 hat geschrieben:Ich werde nach Abschaffung mein EPC3208 (vor einiger Zeit für 1€ bei eBay gekauft als der Routerzwang noch nicht so klar verschwunden war -> mit Abschaffung des Routerzwangs werden die garantiert teurer) und eine 7490 nutzen. Endlich Labor-Firmware und Updates von AVM ...
In dem Fall wäre es doch sicherlich besser sich eher die FB6490 zuzulegen!?
Früher oder später wird sicherlich auch die 6490 Labor FW's bekommen und die FW Updates würden auch regelmäßig und direkt von AVM kommen.
Dabei ist diese Kabel-FB doch dem o.g. Cisco Modem um einiges Überlegen:
-24 DS / 8 US Kanäle vs. 8 / 4
-Stromverbrauch.

Ich schreibe das jetzt eigentlich nur aus dem Grund, weil ich im Moment die beiden von dir angesprochenen Geräte habe und mir überlege (aus o.g. Gründen) stattdessen eine FB 6490 anzulegen, wenn es endlich soweit ist.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 06.11.2015, 21:19

Wenn es denn dann tatsächlich einen vorhandenen Telnet-Zugang, Freetz, Labor-Updates, usw. usf. genau so zuverlässig gibt, wie man das von der 7490 gewohnt ist, dann ja.

Besonders bei dem Freetz- und dem Telnet-Teil habe ich da aber noch meine Zweifel.

Benutzeravatar
laurin
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 82
Registriert: 05.02.2012, 01:21

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von laurin » 06.11.2015, 21:20

Dinniz hat geschrieben:Wenn Unitymedia nachweisen kann dass es ihr Eigentum ist (was Problemlos möglich ist wenn es wirklich von UM war) und anzeigen kann wem es übergeben wurde könnte es heikel werden.
Es sei denn es wurde...... im Wege öffentlicher Versteigerung erstanden.... :zwinker:

§ 935 BGB, Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen

(2) Diese Vorschriften finden keine Anwendung auf Geld oder Inhaberpapiere sowie auf Sachen, die im Wege öffentlicher Versteigerung oder in einer Versteigerung nach § 979 Absatz 1a veräußert werden

:D

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Joerg » 06.11.2015, 22:28

@manu26 Ich denke da liegst Du falsch; auch Unterschlagung - um die es sich beim Verkauf eines geliehenen Modems handeln dürfte - ist eine taugliche Vortat zur Hehlerei. Damit ist das Modem Hehlerware, UM bleibt Eigentümer und kann das Gerät zurückfordern, sobald UM Kenntniss vom aktuellen Verbleib erhält. Genau das ist natürlich der Fall wenn der Erwerber es freischalten lassen will.

Jörg

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von manu26 » 06.11.2015, 22:57

Nein. Bitte nochmal genau nachlesen.

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 648
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von manu26 » 06.11.2015, 23:13

Wer noch Zweifel hat, hier ist die Rechtslage ganz gut zusammengefasst: https://www.wbs-law.de/rechtsfall-des-t ... erb-28036/

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Joerg » 06.11.2015, 23:19

Bleibt die Frage, ob beim Erwerb eines voll funktionstüchtigen Modems mit einem aktuellen Neupreis von 200€ zu einem unrealistisch niedrigen Preis - z.B. weniger als 100€ - von "gutgläubigem Erwerb" ausgegangen werden kann. Muss im Zweifel ein Richter entscheiden.

Jörg

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 06.11.2015, 23:19

Es war ja im Moment des Erwerbs aufgrund des Routerzwangs nicht nutzbar ...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 06.11.2015, 23:25

Bei den neuen Geräten ist ein Branding drauf.
Da wird die Ausrede schwrlerer.
technician with over 15 years experience

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von sebr » 07.11.2015, 03:25

Wow, hier wird viel spekuliert. Über die ungelegten Eier mache ich mir momentan noch keine Gedanken.
Ob überhaupt die Umsetzung 1:1 wie im Gesetz erfolgt ist hoch fragwürdig. In vielen Bereich ist es doch schon so, dass man Gesetze nicht umsetzt und es lieber auf einen Rechtsstreit ankommen lässt der schonmal einige Jahre dauern kann. Und bis dahin sich vieles geändert haben kann bzw. die Karten neu gemischt sind.
Aber auch so bietet das neue Gesetz den Providern weiterhin Möglichkeiten sich da rauszuwinden: das zur Verfügung stellen der Schnittstellen für die Hersteller, die Klassifizierung der Geräte als "geeignet" etc. (§11 FTEG).
Man sollte sich nicht nur auf das neue Gesetz stürzen sondern auch mal nach den Rahmenbedingungen schauen (FTEG) die den Providern schon noch eine Handhabe bieten.
Ich glaube auch in einem Jahr hat noch kein Kunde ein selbst erworbenes Modem in Betrieb....
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: brisbone, Hoschiyama, jimpoison und 5 Gäste