Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von koax » 30.09.2015, 17:03

mulder77 hat geschrieben:Es wäre also durchaus möglich, dass die Kabelbetreiber ebenfalls gezwungen werden, die Netze anderen Teilnehmern gegenüber zu öffnen.
In Belgien wurde das so geregelt.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Joerg » 30.09.2015, 17:11

... und zwar ziemlich sicher direkt beim Verkauf der Netze, denn auch Belgien ist ein Rechtsstaat :)

Jörg

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 30.09.2015, 17:41

Klar, der Verkauf war in den 90ern und die Regulierung begann 2011 und wurde 2013 abgeschlossen.

Das Firmen gezwungen werden zugunsten der Öffentlichkeit anderen Zugang zu ihrem Netz zu geben ist keine Enteignung, denn sie verdienen auch daran. Schließlich müssen sie es nicht unendgeldlich machen.
BildBild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von koax » 30.09.2015, 17:47

Joerg hat geschrieben:... und zwar ziemlich sicher direkt beim Verkauf der Netze, denn auch Belgien ist ein Rechtsstaat :)
http://www.heise.de/netze/meldung/Belgi ... 69455.html

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 30.09.2015, 17:53

Ist hier auch kein Problem. Ab k69 ist noch alles frei. :mussweg:
technician with over 15 years experience

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Joerg » 30.09.2015, 18:46

Technisch unsinnig. Gerichtliche Entscheidung würde m.E. hier deutlich anders aussehen als i Belgien. Aber steht ja eh nicht an.

Jörg

mulder77
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2010, 14:15

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mulder77 » 02.10.2015, 08:16

Die Regulierungsbestimmungen beschreiben sehr genau, ab wann die Regulierung greifen wird.
Da gibt es wenig Überraschendes drin zu lesen.

Und so kann sich die Situation durchaus auch noch für die Kabelanbieter ändern.

mulder77
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2010, 14:15

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mulder77 » 02.10.2015, 08:17

Nachtrag: Spätestens wenn das Kabel zum IP-only-Medium geworden ist, gibt es auch technisch und wirtschaftlich keinerlei Hürden mehr, das Netz für andere Teilnehmer zu öffnen.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 02.10.2015, 08:49

mulder77 hat geschrieben:Nachtrag: Spätestens wenn das Kabel zum IP-only-Medium geworden ist, gibt es auch technisch und wirtschaftlich keinerlei Hürden mehr, das Netz für andere Teilnehmer zu öffnen.
Davon ist es noch sehr sehr weit entfernt.
technician with over 15 years experience

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 02.10.2015, 08:55

mulder77 hat geschrieben:Nachtrag: Spätestens wenn das Kabel zum IP-only-Medium geworden ist, gibt es auch technisch und wirtschaftlich keinerlei Hürden mehr, das Netz für andere Teilnehmer zu öffnen.
Ob wir das noch erleben?
Schau dir einfach mal den Protest an, als man anfing, Analog zu reduzieren.
Solange Kabel ein gesetzlich geschütztes Medium ist, Informationen via TV zu übertragen, wird sich daran nichts ändern.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: AW: Routerzwang bleibt

Beitrag von Joerg » 02.10.2015, 09:16

mulder77 hat geschrieben:Nachtrag: Spätestens wenn das Kabel zum IP-only-Medium geworden ist, gibt es auch technisch und wirtschaftlich keinerlei Hürden mehr, das Netz für andere Teilnehmer zu öffnen.
Womit sämtliche DVB-C-Receiver (im TV und extern) spontan zu Schrott würden. Angesichts der Tatsache dass ich keinen Fernseher kenne, der "out of the box" IP-multicast-basiertes TV empfangen kann sehe ich das nicht vor 2030 - wenn dann überhaupt noch jemand TV haben will...

Jörg

mulder77
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2010, 14:15

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mulder77 » 02.10.2015, 10:22

Ich sage ja nicht, dass Kabel schon in absehbarer Zeit zum IP-only-Medium wird.
Es kann dann z.B. durchaus sein, dass ein Router die IPTV-Streams empfängt und dann per DVB-C einspeist, um Altgeräte solange zu unterstützen, bis eine andere Empfangstechnik etabliert ist. Also ähnlich zu dem, was die analogen und S0-Anschlüsse bei VoIP-Routern leisten.

Wenn man aber sieht, wie viel Bandbreite auf dem gesamten Kabel möglich ist und die Teilnehmer immer kleiner aufgesplittet werden, kann es irgendwann effizienter sein, den Rundfunk per IPTV einzuspeisen und das gesamte Kabel für IP-Kommunkation zu nutzen. Anstatt stets alle Kanäle mit DVB-C-Streams rauszuhauen.

Technik beiseite: Eine Regulierung auch der Kabelnetze ist möglich und wurde zum Teil ja auch gemacht. Der Markt ändert sich fortlaufend und darauf wird die Bundesnetzagentur reagieren.

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von strelnikov » 02.10.2015, 20:47

mulder77 hat geschrieben:Technik beiseite: Eine Regulierung auch der Kabelnetze ist möglich und wurde zum Teil ja auch gemacht. Der Markt ändert sich fortlaufend und darauf wird die Bundesnetzagentur reagieren.

Bürger,

die Ausführungen gehen nicht tief genug, und sind konterrevolutionär.

Auch die Bundesnetzagentur ist nur ein Bestandteil des Marktes... der Markt ändert sich. Fortlaufend, wie festgestellt worden ist. Der Markt könnte auch auf die Bundesnetzagentur reagieren und die Bürokratie des Staates zum Teufel jagen. Das ist Revolution.
Volkskommissar für Telekommunikation

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von sebr » 06.10.2015, 01:39

Da haben die Lobbyisten ganze Arbeit geleistet.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von strelnikov » 06.10.2015, 18:46

sebr hat geschrieben:
Da haben die Lobbyisten ganze Arbeit geleistet.
Hm... :kafffee:

Weiß nicht ob die ganze Arbeit geleistet haben - ich weiß nur, dass es darauf ankommt, was letztendlich dabei im "Gesetzes"-Text steht.
Volkskommissar für Telekommunikation

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 09.10.2015, 09:39

Die Prüfbitten des Bundesrates wurden vom Tisch geschoben: https://netzpolitik.org/2015/routerzwan ... s-zurueck/

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 12.10.2015, 09:40

Das Kabinett will den Routerzwang trotz Bedenken des Rates abschaffen...
http://www.telecom-handel.de/consumer-c ... 31256.html
Hoffentlich nicht wieder eine Luftblase :kafffee:
BildBild

xysvenxy
Übergabepunkt
Beiträge: 489
Registriert: 05.02.2010, 18:31

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von xysvenxy » 15.10.2015, 17:00

Heutige Meldung auf heise:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 48855.html

Der Gesetzentwurf geht nun in die Ausschüsse, mit einem Inkrafttreten wird für Februar 16 gerechnet.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 15.10.2015, 17:43

Das klingt ja so als ob sich da endlich mal was tun würde ...

Vielleicht kann ja mal jemand de Threadtitel anpassen? Nach "Routerzwang bleibt" sieht es ja nun eigentlich nicht mehr aus.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von SpaceRat » 15.10.2015, 17:52

Leseratte10 hat geschrieben:Das klingt ja so als ob sich da endlich mal was tun würde ...

Vielleicht kann ja mal jemand de Threadtitel anpassen? Nach "Routerzwang bleibt" sieht es ja nun eigentlich nicht mehr aus.
Abwarten:
Während der Beratung in den Ausschüssen und der Lesung im Bundestag gibt es noch Gelegenheit, die Regelung zu verwässern. So kann jeder Bundestagsabgeordnete im Rahmen der zweiten Lesung Änderungsanträge stellen.

Und da in dieser Bananenrepublik Deutschland Abgeordnetenbestechung nicht verboten ist ...

Ach ja:
Den allermeisten Kunden hätte es vermutlich völlig gereicht, wenn die Netzbetreiber optional und freiwillig reine Bridges/Modems/Medienkonverter gestellt hätten.
Ich muß gar keinen Router mit integriertem Kabel-/DSL-Modem oder Glasfaser-Medienkonverter haben, solange ich einen wirklich beliebigen zeitgemäßen Router hinter dem vom Anbieter gestellten reinen Wandler betreiben kann.

Daß das Gesetz nach derzeitigem Stand nun weit über das hinausgeht, haben sich o2 und Unitymedia (Denn das sind die beiden Hauptübeltäter) selbst zuzuschreiben.
Alle Router von UM hätten einen transparenten Bridge-Modus unterstützt und bei Kabel Deutschland und auch TeleColumbus kriegt man den auf Wunsch auch aktiviert ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 15.10.2015, 18:12

Was aber meiner Meinung nach gut so ist - nach dem jetzigen Entwurf kann man dann (wenn mans will, ich wills nicht :P ) auch ein eigenes Kombi-Gerät wie die 6490 betreiben ohne X € monatlich zu zahlen. Das ginge nicht, wenn UM einfach nur dazu verplichtet worden wäre, den Bridgemodus freizugeben.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von GoaSkin » 15.10.2015, 18:32

Ich hoffe nur, dass die Abschaltung des Routerzwangs nicht zum Dosenpfand 2.0 wird.

Damals hatten Händler und Getränkeindustrie alle Zeit der Welt gehabt, ein Pfandabwicklungssystem umzusetzen. Sie haben aber einfach nichts gemacht, um am Ende dann über den wirtschaftlichen Schaden zu jammern, der ihnen jetzt wegen dem Dosenpfand entstehen würde.

Wahrscheinlich machen das die ISPs in Bezug auf den Routerzwang genauso - nicht reagieren und am Ende die Gefahr des wirtschaftlichen Totalschadens als juristisches Mittel entdecken.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 30.10.2015, 16:48

Und hier sieht man mal wieder, wozu der Routerzwang führt ...

Fatale Sicherheitslücken in Zwangsroutern von Vodafone / Kabel Deutschland

Hoffentlich ist bald Schluss mit diesem [zensiert] ...

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von koax » 30.10.2015, 17:02

Leseratte10 hat geschrieben:Und hier sieht man mal wieder, wozu der Routerzwang führt ...
Das ist wohl weniger eine Folge des Routerzwangs, denn das würde ja bedeuten, dass wenn der Routerzwang wegfiele, die betreffenden Router keine Sicherheitslöcher mehr aufweisen würden.
Klar - jemand der sich für die Materie interessiert kann nach Wegfall des Routerzwangs sich ein anderes Modell aussuchen.
Aber man sollte doch nicht den Sinn für die Realität verlieren - dabei handelt es sich um eine Minderheit, (der ich auch angehöre).
Der weitaus überwiegende Teil der Bevölkerung weiß nicht mal was ein Firmwareupdate ist oder wie man es durchführt, interessiert sich nicht die Bohne dafür und ist im Prinzip besser geschützt, wenn er einen Zwangsrouter hat, bei dem sich der Provider für Sicherheitsupdates zuständig fühlt.

unimedia
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 07.11.2014, 21:15

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von unimedia » 30.10.2015, 18:24

ich kann nur soviel dazusagen, das ist das dümmste was es im moment gibt. routerzwang braucht keine sau :D
das ist wirklich lächerlich ich werde mal die merkel anschreiben :pcfreak:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste