Routerzwang bleibt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 23.04.2015, 14:22

Wie sagt man so schön:
Solange der Vorrat reicht.
Eher nein mittlerweile.
technician with over 15 years experience

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 23.04.2015, 16:59

Wenn ich nur verstehen würde, was die letzten Seiten mit dem Thema zu tun haben ....
Übrigens: In Karlsruhe ist heute Sonnenschein mit Frühlingshaften Temperaturen :D

freundchen
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2015, 12:16

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von freundchen » 24.04.2015, 11:37

unser Logistikzentrum hat die unten aufgeführten Artikel soeben verschickt.
TECHNICOLOR WLAN MTA TC7200
Dreist ...

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 685
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von un1que » 24.04.2015, 11:55

freundchen hat geschrieben:
unser Logistikzentrum hat die unten aufgeführten Artikel soeben verschickt.
TECHNICOLOR WLAN MTA TC7200
Dreist ...
Annahme verweigern und weiterhin auf einem 1:1 Tausch bestehen (zumindest ich würd's so machen) oder gucken, ob evtl. nur das Netzteil hinüber ist und dieses einfach selbst austauschen.

Aber das gehört nicht in den Thread rein ;)

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 08.06.2015, 16:37

Ich habe ein bisschen das Gefühl es tut sich was.

AVM bringt die 4020, ein Router ohne Modem auf den Markt, TP-Link bringt einen Router mit eingebautem DOCSIS3-Modem, ...

Mal schauen, ob man mit den Geräten dann in naher Zukunft auch was anfangen kann.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von GoaSkin » 08.06.2015, 16:49

Es gibt viele DOCSIS-Router und -Modems, die man einfach so kaufen kann. Aber nur ein paar sehr kleine Kabelanbieter provisionieren die Einem.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
eye of the tiger
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 20.06.2015, 15:01
Wohnort: BaWü

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von eye of the tiger » 25.06.2015, 08:48

Wie ist denn eigentlich so aktuell der Stand? Wir sind neu als Unitymediakunde und einen Vergleich zwischen Horizon und FB7390 anzustellen ist als ob man eine Kutsche mit einem Elektroauto vergleicht...

Im Netz habe ich das gefunden:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rout ... 26658.html

Hört sich ja garnicht so schlecht an :radio:

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 02.07.2015, 13:37

Bisher hat sich da noch nix getan. Am 8. Juli endet endlich irgend ne Einspruchsfrist und dann müsste sich endlich mal was tun.

Aber nachdem ich die Unitymedia-Stellungnahme zu dem Thema mal durchgelesen habe, könnte ich schon wieder heulen:

- Unitymedia hat es nach Ewigkeiten endlich mal geschafft, zu unterscheiden zwischen "Gateway" (Modem+Router) und "Router".
- Dass es da aber auch noch eine dritte Art der Endgeräte gibt (MODEMS!), das scheinen die vergessen oder verdrängt zu haben.
- In der ganzen dämlichen Stellungnahme steht nur immer drin, wir können dem Kunden keine "Routerfreiheit" geben, denn das "Modem" muss aufgrund von X, Y, Z (hier werden die ganzen Kabel-Besonderheiten aufgezählt) unter der Obhut des KNB bleiben?

Hallo? Von mir aus können die mir gern ein eigenes Modem hinstellen. Ne 6360/6490 werde ich eh nicht nutzen wollen. Aber dafür müsste Unitymedia ja erst nochmal den Unterschied zwischen Modem und Router verstehen und die Tatsache, dass es auch Standalone-Modems gibt (ja, ganz ohne eingebauten Router!) :wand:

ervau
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 01.11.2014, 10:11
Wohnort: KabelBW-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von ervau » 02.07.2015, 16:58

Rischdisch!!!
Nachdem mein TC7200 das Zeitliche gesegnet hat, wurde mir ein Nur-Modem zugesagt. Bekommen habe ich dann folgendes "Modem": das Ubee. Bei diesem Teil gehen selbst in der zugehörigen Bedienungsanleitung die Begriffe Modem und Router wie Kraut und Rüben durcheinander. Vor diesem Durcheinander erübrigt sich dann doch wohl jegliche Diskussion.
"Wir bekommen doch alle ein Modem; bei vielen hängt halt noch zufälligerweise ein bisschen Router mit dran."

domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 503
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von domserv » 03.07.2015, 09:10

Zum Glück hab ich noch das Cisco Modem. Der mitgelieferte Router liegt im Schrank und ich habe mir einen eigenen Router meiner Wahl kaufen können. Es doch auch früher ohen "Router" Zwang. Modem Zwang kann ja irgendwie verstehen.
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild


Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 13.08.2015, 16:50

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 78478.html

Warten wir also nur noch bis Frühling 2016 und dann können wir endlich eigene Router benutzen?
Zuletzt geändert von Leseratte10 am 13.08.2015, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

CaptainPiccard
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 03.12.2014, 10:09
Wohnort: Weinheim (Bergstr.)

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von CaptainPiccard » 13.08.2015, 17:07

Wenn die Betreiber nicht wieder eine Gesetzeslücke finden..
Sollte UM das wirklich umsetzten, dann dürfen sie sich über ein Upgrade von mir freuen :-)
Tarif: 2play COMFORT 120 (seit 03.04.2017)
Gebiet: Metropolregion Rhein-Neckar (Baden-Württemberg)
Router: AVM FRITZ!Box 6490 (lgi)
Fernseher: Samsung UE40D8090YSXZG
Pay-TV: TV Start mit HD-Modul
Receiver: XORO 8750 CI+ (zum Aufnehmen des "freien" Angebots)

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von lolametro » 13.08.2015, 17:47

Das ist immer so ungenau definiert mit Router und Modem.
Unitymedia ist ja selbst der Meinung, dass man schon heute seinen eigenen Router als "Access Point" konfigurieren kann. Ich glaube, das bleibt auch erstmal so...
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 13.08.2015, 17:59

In dem Text ist eindeutig angegeben, das die Dose als passiver Abschlusspunkt bestimmt wird und kein Aktives Gerät dahinter mehr zählt, egal ob Modem oder Modemrouter.

Es wird sogar verlangt, das die Firmen unaufgefordert sämtlich Zugangsdaten herausrücken, wenn sie keine Strafe erhalten wollen.

Hoffe nur, das die jetzt nicht noch 10Jahre brauchen um das ins Gesetzbuch zu schreiben.
BildBild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 13.08.2015, 18:55

Angeblich soll es nach der Sommerpause (Mitte September) als Gesetz "gefasst" werden und dann nach 6 Monaten in Kraft treten. Wäre dann April 2016.

Thasitis
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 06.07.2009, 14:06

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Thasitis » 13.08.2015, 21:08

Und dann bleibt dann natürlich noch die Frage, ob die das auch für Bestandskunden umsetzen. Das Gesetz wird sicherlich nicht rückwirkend gelten.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Leseratte10 » 13.08.2015, 21:41

Ach, wenn die Bestandskunden dann alle mit Kündigung drohen (und die dann evtl. auch durchziehen - man kann ja direkt wieder einen Vertrag abschließen) werden die das schon umsetzen.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 14.08.2015, 08:04

Ein Gesetz gilt für alle, das kennt keine Alt oder Neukunden.
Auch Altkunden dürfen sich dann selbst eine Kabelfritte kaufen und anschließen.
Der einzige Unterschied wird sein, das Neukunden und die, die ihren Vertrag verlängern wollen freie Wahl der angebotenen Endgeräte haben. So dann verschiedene seitens UM angeboten werden oder ob es dann noch mietfreie Endgeräte gibt.
BildBild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von hajodele » 14.08.2015, 09:06

Inzwischen gibt es auch noch entsprechende Pressemitteilungen, z.B. http://www.golem.de/news/gesetzentwurf- ... 15757.html
Insbesondere der Link zum Entwurf (http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/G ... b=true.pdf) führt konkret zum neuen Gesetz. Erfahrungsgemäß ändert sich da jetzt nichts mehr.

Für mich, eigentlich meine Mutter, würde es ja schon reichen, wenn wir in der Kabelfritzbox eigene Telefonprovider integrieren könnten (BaWü). Leider muss sich aber in diesem Bereich nichts ändern.

Benutzeravatar
eye of the tiger
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 20.06.2015, 15:01
Wohnort: BaWü

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von eye of the tiger » 14.08.2015, 09:16

Stimmt, genau das hat mich auch mit am meisten aufgeregt. Wir haben noch weitere aktive Nummern, welche wir aktuell nicht richtig nutzen können. Ich hab nach der FB6490 noch eine FB7390, aber nur ein Telefon. Bei der FB7390 sind die Nummern noch aktiv, allerdings musste ich einstellen, dass der Anrufer gemeldet bekommt, dass diese aktuell nicht aktiv wären.

Der Fall des Routerzwangs - eine der besten Nachrichten in letzter Zeit. Bei DSL geht es ja bei den meisten Anbietern auch und je mehr Kontrolle ich um an den Geräten in MEINEM Wohnzimmer entziehen kann desto besser :hammer:

herzlichwillkommen
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 14.08.2015, 17:35

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von herzlichwillkommen » 14.08.2015, 18:52

Das wird auf jeden Fall spannend. Im Frühjahr 2015 wurde der 1.1.16 als Termin für das Inkrafttreten des Gesetzes angedacht, mit einer Karenzzeit von 6 Monaten für Kabelnetzbetreiber, weil für diese deutlich größerer Aufwand nötig ist als bei DSL-Anbietern. Wenn es also beim 1.7.16 bleibt, fürchte ich dass UM ganz arg ins Schwitzen kommen wird.

- die komplette Ausgestaltung der angebotenen Pakete müsste von Grund auf umstrukturiert werden, egal ob Horizon im 3play oder ohne 3play, ob Kauf- oder Mietoption für Ubee, TC, Cisco oder diverse FritzAusrufezeichenBoxen. Bisher kann ich ja z. B. eine Horizon kaufen, diese aber dann nicht als Hardware im 3play einsetzen, geschweige denn für das jeweilige 3play weniger zahlen, weil man dann ja keine Box im Paketpreis mieten würde etc. ... viele haben die Komfort-Option mit drei Rufnummern, obwohl sie auch mit nur einer Rufnummer zufrieden wären, einfach nur weil die WLAN-Leistung der Ausrufezeichenboxen nicht so unterirdisch ist wie bei manchen anderen UM-Routern, oder weil sie eben AVM-Fan sind - bei einer Routerfreigabe könnten manche sich also die 5 Euro monatlich für die Komfort-Option sparen.

- ein guter Teil der Technik zur Bereitstellung von Telefonie und Rufnummern hängt auch vom eingesetzten Router/Modem/FB/Horizon ab - in den AVM-Boxen ist es ja SIP, aber was ist mit all den anderen Routern und Modems? Für SIP-Anschlüsse ist eine Routerfreigabe kein Problem, aber ich weiß nicht, ob man in Kabelmodems, die dem Kabelanbieter nicht bekannt sind, Telefonleitungen freischalten kann.

- der Zugang zum Netz wird bisher über die MAC-Adressen geregelt, was dann künftig nicht mehr möglich wäre. Noch dazu fehlt ja im Unterschied zu Telefonanschlüssen eine netzseitige Steuerung und Kontrolle der individuellen Anschlussleitung in die Wohnung. Das zieht zwangsläufig irgendwelche Benutzerdaten mit Passwort nach sich, oder hat jemand eine andere Idee?

- die bereitgestellte Bandbreite wird bisher durch Konfigurationsdateien begrenzt, die UM-seitig ins Gerät geschrieben werden bzw. bei einem Upgrade neu eingespielt werden - auch nicht mehr möglich bei einer Routerfreigabe. Man bräuchte also auch dazu eine Benutzerverwaltung, die das regelt.

elg33180
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 27.04.2015, 11:12

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von elg33180 » 14.08.2015, 20:19

herzlichwillkommen hat geschrieben: - der Zugang zum Netz wird bisher über die MAC-Adressen geregelt, was dann künftig nicht mehr möglich wäre.
Warum soll es nicht mehr möglich sein?

E.L.G.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von mauszilla » 14.08.2015, 20:29

Möglich schon, nur dürften dann die Hotlines total überlastet sein mit den Erklärungen was eine MAC-Adresse ist, wo man die findet und wie man sich wo damit anmeldet ;)
Zudem müsste UM ein Portal einrichten, wo man diese eingeben kann und sich selbst freischaltet, was wieder ein zu großen Eingriff in die Server bedeuten würde.

Mach mir da wenig Gedanken wie die das lösen, auch wegen Telefon usw.... VOC und VOIP sind Standarts, jetzt wo der Markt offen ist, wird es entsprechende Endgeräte hageln :cool:
BildBild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Routerzwang bleibt

Beitrag von Dinniz » 14.08.2015, 20:44

Dann könnt ihr aber auch damit rechnen das seltener Techniker rauskommen und öfter Fehler auf kundeneigenes Equipment geschoben werden :zwinker:
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste