TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dran

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
HomeDunk
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2014, 20:04

TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dran

Beitrag von HomeDunk » 21.03.2014, 20:46

Hallo zusammen,

vielen Dank an die vielen aktiven Schreiber hier und die tollen Infos. Trotz einigem Lesen bin ich mir noch unsicher und möchte deshalb nach Eurer Meinung fragen. Hier meine Situation:

Ich bin seit 2010 KabelBW-Kunde mit Kabelanschluss DSL und Telefonie (ISDN), das alles mit der damals noch üblichen 10 MBit-Leitung und Motorola Modem. Ansonsten habe ich keine KabelBW Hardware und nutze hinter dem Modem eine Fritzbox aus 2009 (ehemals 1&1, das Branding der Firmware habe ich damals entfernt. Für den digitalen Kabel-Empfang habe ich eine eigene Humax-Box (bin auch Sky-Kunde). Aktuell habe ich nur ISDN

Im Herbst 2013 habe ich beschlossen die HD-Option zu buchen und ggf. den Rekorder zu mieten. Allerdings war meine Bedingung an kabelBW das ich Neukunden-Konditionen erhalte. Dies hat man natürlich in mehreren Telefonaten abgelehnt. Daraufhin habe ich gekündigt. Irgendwann kann dann erwartungsgemäß doch ein optimiertes Angebot, welches ich auch angenommen habe. Neben der HD-Option war natürlich auch die höhere Bandbreite ein Grund, in meinem Haushalt gibt es eine PS3, ein AppleTV sowie mehrere Tablets und Smartphones. Vor allem das Thema Streaming macht mit 10 MBit nicht immer Spaß.

So, da ich ISDN nicht mehr wirklich benötige und meine Schnurlos-Siemens-ISDN-Telefone langsam den Geist aufgeben, habe ich jetzt mal probeweise die Option zweite Leitung gebucht. Dies nicht mal wegen der zweiten Leitung, eher wegen der zweiten Rufnummer (aktuell habe ich 6, nutze aber nur 2). Der Preis ist zwar der gleiche wie die ISDN-Option (5€) aber die Laufzeiten unterschiedlich.

Heute kam jetzt die neue Hardware, der Rekorder (Humax iHD-PVR C) und der "Router". Doch welch Überraschung, statt der erwarteten FritzBox kommt das hier verpönte TC7200. Da hab ich bei der Bestellung per Telefon nicht richtig aufgepasst bzw. wurde schlecht beraten.

Nun stellt sich mir die Frage aus dem Thread-Titel. Buche ich die Option "Zweite Leitung, 5€, Laufzeit 3 Monate) um in "Telefon Flat Komfort (ISDN), 5 €, Laufzeit 24 Monate) oder kaufe ich mir das FritzBox Flaggschiff 7490 und hänge die hinter das TC7200.

Es wird ja hier im Forum viel diskutiert ob das als Bridge funktioniert und wie das mit IPv6 und IPv4 ist. Ich bin ja theoretisch Bestandskunde, habe nun aber einen neuen Tarif und höhere Bandbreite.

Aktuell ist alles noch Original verpackt, aber bevor ich jetzt unüberlegte Schritte mache, hoff ich auf eure Tipps.

Also, geht das wirklich mit einer eigenen FritzBox hinter dem TC7200, vor allem schnell und stabil für Streaming, oder soll ich in den ISDN Tarif, zahle somit für die Fritzbox 6360 einen Betrag von 120 € (24x 5€).

Was soll laufen in der Endausbaustufe:

- schnelles stabiles WLan, auch für Streaming-Angebote wie YouTube, Amazon Instant Video, maxdome, etc.
- Telefonie über die Smartphones per FritzBox App
- Anrufbeantworterfunktion
- Idealerweise Mediaserver für Backup etc. (evtl NAS-System)
- ich habe noch Medion Repeater die ich gerne weiter verwenden würde, es sei denn die neue Hardware macht dies unnötig

Was meint ihr?

gruß Oliver

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von hajodele » 21.03.2014, 21:44

HomeDunk hat geschrieben:Was soll laufen in der Endausbaustufe:

- schnelles stabiles WLan, auch für Streaming-Angebote wie YouTube, Amazon Instant Video, maxdome, etc.
- Telefonie über die Smartphones per FritzBox App
- Anrufbeantworterfunktion
- Idealerweise Mediaserver für Backup etc. (evtl NAS-System)
- ich habe noch Medion Repeater die ich gerne weiter verwenden würde, es sei denn die neue Hardware macht dies unnötig

Was meint ihr?

gruß Oliver
Das ist ganz einfach zu beantworten:
Nimm die Komfort-Option (6360) oder schau dir mal die Business-Tarife an.
Gründe:
1. Die 7490 hinter dem TC7200 zu betreiben, entspricht etwa dem RollsRoyce, der nur auf dem Parkplatz fährt. (Der entscheidende Router ist immer noch der TC7200).
2. Du kannst lediglich 1 Telefon-Nummer von der TC7200 auf die Fritzbox übertragen.

Ob der Medion-Repeater funktionieren kann, weiß ich nicht. (Das hängt von der Repeater-Technologie ab). Damit letztendlich auch vom Alter des Repeaters.

Der kleinste Businesstarif entspricht etwa deinem aktuellen Preisniveau + 5 Euro für Komfortoption.
Damit bekommst anstatt 100/2,5 50/5,0. Zudem kannst du die 6360 in den Bridgemode schalten lassen und dann auch die 7490 ganz normal betreiben.
Die Wohl entscheidenden Vorteile der 7490 gegenüber der 6360 liegen im WLAN-Bereich (z.B. 2,4 und 5,0 GHz gleichzeitig, AC-Standard). Mit Sicherheit kann da Teil noch einiges mehr besser machen.

In jedem Fall solltest du aber bei IPv4 bleiben, falls das nicht schon automatisch so übernommen wurde, weil du Bestandskunde bist.
Als NAS solltest du möglichst ein weiteres unabhängiges System verwenden. Nicht alles, was die Fritzbox kann, gleichzeitig benutzen.

Nismo95
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 05.02.2014, 18:50

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von Nismo95 » 22.03.2014, 03:55

Unitymedia bietet uns auch keinen Austausche der TC auf Kulanz an, beharren auf den 5€ monatl. rufe de morgen nochmal an
Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von Knifte » 22.03.2014, 06:48

Du wärst auch der 1. dem sie die FB 6360 aus Kulanz geben würden.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

HomeDunk
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2014, 20:04

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von HomeDunk » 22.03.2014, 10:01

@hajodele
Vielen Dank für den interessanten Einblick. In der Tat habe ich in erster Linie wegen dem schnelleren WLan einen Blick auf die 7490 geworfen. Mir kommt es auf ein paar Euro am Ende nicht an, da steht der Ärger bei Abbrüchen oder langsamer Leitung nicht im Verhältnis.

Ok, ich werde also tendenziell die jetzt gebuchte "Zweite Leitung" gegen die "Komfort (ISDN)" Option tauschen. Dann sollte ich die 6360 erhalten (@nismo, nicht aus Kulanz, sondern weil ich dann einen anderen Tarif habe wo die dazu gehört).

Wenn ich Dich richtig verstehe könnte ich dann sogar hinter die 6360 noch eine 7490 hängen um schnelleres WLan zu generieren, oder?

Wie stelle ich verlässlich fest ob ich per IPv4 oder IPv6 unterwegs bin, sind so Seiten wie whatismyip valide? Ach, und Du schreibst "als Bridge schalten lassen". Heißt das, dass ich das nicht selbst machen kann?

Danke!

Sascha53721
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 753
Registriert: 11.12.2013, 21:29
Kontaktdaten:

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von Sascha53721 » 23.03.2014, 01:10

Nö die fritzbox von um hat so ihre eigen heiten und um verstellt auch gerne mal paar Einstellungen bzw kastriert auch die Firmware. Die 6360 ist veraltet und auch mit den meisten Sachen ubervordert. Die sollen mal die 6490 rausgeben bzw oder reine modems wo jeder ne eigene box hinterhangen kann.
Using Tapatalk

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von hajodele » 23.03.2014, 09:51

@HomeDunk:
Die 7490 wird in diesem Szenario als Client eingebunden. Ob man diese dann sinnvoll als Repeater zur 6360 einsetzt oder das WLAN an der 6360 komplett bleiben läßt, hängt von vielen Faktoren ab. Da muss man ggf. auch etwas spielen.
Zum IPv6: Ich verwende die "deutsche" Variante http://www.wieistmeineip.de
Da steht dann bei IPv6 "nicht vorhanden". Wenn eine IPv6 vorhanden ist, und diese mit "2a02:8070" oder "2a02:8071" beginnt, hast du eine IPv6 von Kabelbw erhalten.
Irgendwo im Menu des TC7200 sollten auch entsprechende Hinweise vorhanden sein. Ich musste mich damit zum Glück bisher nicht herumschlagen.
Sascha53721 hat geschrieben:Nö die fritzbox von um hat so ihre eigen heiten und um verstellt auch gerne mal paar Einstellungen bzw kastriert auch die Firmware. Die 6360 ist veraltet und auch mit den meisten Sachen ubervordert. Die sollen mal die 6490 rausgeben bzw oder reine modems wo jeder ne eigene box hinterhangen kann.
Damit kann ich jetzt gar nichts anfangen. Mir fallen 3 Kastraktionsecken ein:
1 - Firmwareupdates werden von Kabelbw gepusht. (Es gibt keine Möglichkeiten, via AVM Updates oder Laborversionen einzusetzen).
2 - Es lassen sich keine eigenen Voip-Anbieter in die 6360 eintragen (Nur Kabelbw, bei UM geht das).
3 - Der Bridgemode ist in der Kabelbw-Version zwar im Frontend sichtbar, funktioniert aber nicht. (Bei UM ist er wohl gar nicht zu sehen)
Da dies von UM/Kabelbw genau so gewollt ist, wird das wohl auch in einer irgendwann vielleicht kommenden 6490 genau so sein.

1) Ist für viele Kunden extrem ärgerlich:
Es gibt aktuell ein Problem mit VPN + Telefonie (Wenn VPN aktiv ist, funktioniert die Telefonie nicht mehr ordnungsgemäß).
Ein Firmware-Update wurde für die DSL-Fritzboxen schon Anfang Dezember zur Verfügung gestellt. Bei Kabelbw hat sich immer noch nichts gerührt.

2) halte ich für eine Frechheit:
Wenn man eigene Voip-Anbieter benutzen will, bin ich gezwungen, ein zweites Endgerät einzusetzen (Sehr beliebt sind da alte Fritzboxen).
Eine für mich sinnvolle Begründung habe ich bisher nicht erhalten.
Zum Verständnis: ich benutze externe Anbieter für Mobil- und Auslandstelefonate.

3) wird wohl auch für Privatkunden aktiviert werden, wenn die entsprechenden Gesetzvorlagen aktiviert sind.

Veraltet ist ein relativer Begriff. Für ein Kleinkind ist ein 30-Jähriger ein alter Mann :zwinker:
Gegenüber den DSL-Varianten ordne ich die 6360 zwischen 7270 und 7390 ein.
Sie kann schon 5,0 Ghz, aber nicht im Dualmode. Aber alle LAN-Anschlüsse sind GHz.
Was Sascha53721 tatsächlich mit "überfordert" meint, weiß ich nicht.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von koax » 23.03.2014, 09:59

hajodele hat geschrieben: Wenn man eigene Voip-Anbieter benutzen will, bin ich gezwungen, ein zweites Endgerät einzusetzen (Sehr beliebt sind da alte Fritzboxen).
Eine für mich sinnvolle Begründung habe ich bisher nicht erhalten.
Zum Verständnis: ich benutze externe Anbieter für Mobil- und Auslandstelefonate.
Meinst Du jetzt, dass die Begründung für Dich nicht sinnvoll ist oder dass die an sich sinnvolle Begründung Dir nicht gefällt. :zwinker:
Sinnvolle Begründung:
UM will Geld an nicht von der Flatrate erfassten Telefonaten verdienen.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von Joerg » 23.03.2014, 10:19

koax hat geschrieben:Sinnvolle Begründung:
UM will Geld an nicht von der Flatrate erfassten Telefonaten verdienen.
In dem Fall aber eher KBW, denn bei den UM-Boxen kann man ja eigene VoIP-Provider eintragen :D

Jörg

Sascha53721
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 753
Registriert: 11.12.2013, 21:29
Kontaktdaten:

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von Sascha53721 » 26.03.2014, 00:35

Die 6360 wurde mir von einem Techniker schon 5x getauscht und die sagen das sie die schon seit 3 jahren einsetzten. Mit überfordert meine ich wenn ich nen download starte mit nen 150mbit Anschluss und den nahe zu ausreitze hängt die cpu schonmal bei 90-100% die 6360 ist meilen weit entfernt von einer 7390 das kann man schonmal bei menge der gleichzeitigen verbindungen sehen. Wir benutzen schonmal sipgat bzw auch ventengo für ausland anrufe das funktioniert schonmal aber ich meine an meinem alten dsl Anschluss wenn auch nur 6mbit und einer richtigen 7390 waren weniger Störungen im voip.
Using Tapatalk

HomeDunk
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2014, 20:04

Re: TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dra

Beitrag von HomeDunk » 27.03.2014, 13:29

Hier mal ein kurzes Update:

Ich habe jetzt den Vertrag umstellen lassen und gestern kam die FritzBox. Heute morgen hatte ich keine Telefonleitung mehr, so dass ich eine Umstellung seitens KabelBW vermute.

Die hier teilweise geschilderte Leistung der 6360 war der Grund warum ich gerne eine eigene 7490 ( die ich noch nicht habe) einsetzen würde. Für 200 Euro schnellere und stabilere Verbindung, das würde meiner Ansicht nach im Verhältnis stehen.

Insofern nochmals die Frage ob und wie man die 6360 nur als Modem/Bridge einsetzen kann. Selbst wenn das nicht geht ist die Fritzbox doch offensichtlich viel besser als das TC7200.

Bin gespannt ob das mit der Rufnummerübernahme klappt. Der Mitarbeiter bei der Hotline meinte das es kompliziert werden könnte. Im ursprünglich bestellten Tarif gibt es 2 Nummern, in der jetzt georderten Komfort Variante 3. ich hatte bisher 6 Nummern, und er meinte es könnte notwendig werden erst das TC7200 zu aktivieren, dann eine Umstellung bei KabelBW abzuwarten und dann erst die Fritzbox in Betrieb zu nehmen

Ein weiteres Problem ist aktuell das ich keine Sky Programme aufnehmen kann. Angeblich geht das Pairing zwischen SmartCard und Hardware erst wenn alles final eingerichtet ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Asdafi, brisbone, magicbrice, Maikel, rv112 und 5 Gäste