Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
nichnich
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 23.03.2008, 13:07
Wohnort: Darmstadt

Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von nichnich » 15.02.2014, 15:44

Hallo zusammen,

ich bin seit gut einem Jahr Kunde bei Unitymedia und hatte selbst zum Glück bisher nie größere Probleme. Anders sieht das jedoch bei meinen Eltern aus, die sich seit fast 2 Jahren mit teils mehrfachen Verbindungsabbrüchen bei Internet und Telefon rumärgern.

Kurze Beschreibung der dortigen Situation:

- Reihenhaus Baujahr 1928
- Verkabelung für Kabel-TV wurde damals vermutlich von einer bestehenden Analog-Dachantenne übernommen (anders kann ich mir nicht erklären, warum das Hauptkabel von Haus zu Haus am Dachboden entlangläuft), also alles uuuralt.
- mehr als 10 ratlose Techniker dagewesen. Einmal wurde die komplette Hausreihe durchgeprüft, wobei sogar ein loses Verbindungsstück entdeckt und ausgetauscht wurde, gebracht hat's aber langfristig nichts.
- im Haus selbst wurde 2x die Anschlussdose gewechselt.
- Verbindung hält teilweise 2 Wochen am Stück, dann wiederum gibt's Zeiten in denen es mehrmals täglich zu Abbrüchen kommt (Modem verliert synchro). Die Downtime beträgt meistens nur ein paar Minuten.
- Bei Radio/Digital-TV(HD) bisher keinerlei Probleme gehabt.
- Laut den Technikern sind die Leitungswerte optimal.
- Modem ist ein Cisco EPC3208, Tarif 3Play 50000.

Meiner Meinung nach hilft dort ja nur eine komplette Neuverkabelung. Problem wird aber sein, dass die Hausgemeinschaft die Kosten tragen muss und nicht alle den Kabelanschluss überhaupt benutzen.
Kann vll. jmd ungefähr einschätzen, was eine Neuverkabelung von 10 Häusern kosten würde? (Kabelschächte gibt es keine...)

Am Ende liegt's vll. auch an irgendeinem banalen Problem. Könnte z.B. auch das Modem ne Macke haben? Auf die Idee das Auszutauschen ist bisher jedenfalls noch keiner gekommen.

Wenn die Telekom dort einen gescheiten Internetanschluss über DSL anbieten könnte, hätten sie das Thema Unitymedia schon längst beerdigt. Leider können an dem Standort aber maximal 2 mbit zur Verfügung gestellt werden.

Grüße,
nichnich

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von Visitor » 15.02.2014, 16:19

Steht zufällig ein Siemens Gigaset DECT-Telefon in der Nähe des Ciscos?

nichnich
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 23.03.2008, 13:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von nichnich » 15.02.2014, 17:07

Ein Siemens DECT Telefon ist tatsächlich vorhanden, das steht allerdings ein Stockwerk tiefer. :confused:

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von Visitor » 15.02.2014, 21:42

Dann entferne, oder ersetze mal testweise durch ein nicht Siemens DECT-Telefon, fals vorhanden.
Siemens Gigaset und Cisco 3208/3212 vertragen sich nicht besonders.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von Bastler » 09.03.2014, 10:26

- Laut den Technikern sind die Leitungswerte optimal.
Zu dem Zeitpunkt wenn sie messen ja :zwinker: .
Die Frage ist auch, was die "Techniker" unter optimal verstehen. Es gibt genügend Techniker, die sehen einen Anschluss, wenn RX TX und SNR im Sollbereich sind, automatisch als "in Ordnung" an, was aber längst nicht immer wirklich so ist.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von SpaceRat » 09.03.2014, 14:25

Visitor hat geschrieben:Dann entferne, oder ersetze mal testweise durch ein nicht Siemens DECT-Telefon, fals vorhanden.
Siemens Gigaset und Cisco 3208/3212 vertragen sich nicht besonders.
Wenn ich so einen Blödsinn lesen will, dann ziehe ich mir Protokolle von Bundestagssitzungen.

Hier laufen seit über drei Jahren jederzeit mindestens 3 Gigaset-Handteile, die überwiegende Zeit stand dabei auch noch eine Gigaset-Basis direkt neben dem Cisco.

Also kauf Dir bitte andere Drogen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

CarNie
Übergabepunkt
Beiträge: 294
Registriert: 15.05.2011, 12:40

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von CarNie » 09.03.2014, 14:43

SpaceRat hat geschrieben:
Visitor hat geschrieben:Dann entferne, oder ersetze mal testweise durch ein nicht Siemens DECT-Telefon, fals vorhanden.
Siemens Gigaset und Cisco 3208/3212 vertragen sich nicht besonders.
Wenn ich so einen Blödsinn lesen will, dann ziehe ich mir Protokolle von Bundestagssitzungen.

Hier laufen seit über drei Jahren jederzeit mindestens 3 Gigaset-Handteile, die überwiegende Zeit stand dabei auch noch eine Gigaset-Basis direkt neben dem Cisco.

Also kauf Dir bitte andere Drogen.
Ich würde mich an deiner Stelle mal ein wenig zurücknehmen!
Die gleiche Problematik hatte ich auch und durch umstellen war das Problem gelöst.

Wenn Du halt keine Probleme hattest, dann war es Glück.
Kein Grund hier andere als dumm oder sonst was hinzustellen.....

magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 575
Registriert: 15.03.2013, 09:00

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von magentis » 09.03.2014, 15:03

Bei mir steht auch ein Gigaset direkt übern Cisco und stört nicht. Sicherlich kann jedes Funkgerät evtl stören, aber jetzt zu sagen, dass ein Gigaset sich nicht mit einem Cisco verträgt, halt ich ein wenig übertrieben. Vorallem wenn der TE schreibt,
nichnich hat geschrieben:Ein Siemens DECT Telefon ist tatsächlich vorhanden, das steht allerdings ein Stockwerk tiefer. :confused:
ist die Antwort absolut unpassend.
Visitor hat geschrieben:Dann entferne, oder ersetze mal testweise durch ein nicht Siemens DECT-Telefon, fals vorhanden.
Siemens Gigaset und Cisco 3208/3212 vertragen sich nicht besonders.
Wäre das zutreffend, dann stört demnächst auch der Induktionsherd ein Raum weiter in der Küche.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von Bastler » 09.03.2014, 15:13

SpaceRat hat geschrieben:
Visitor hat geschrieben:Dann entferne, oder ersetze mal testweise durch ein nicht Siemens DECT-Telefon, fals vorhanden.
Siemens Gigaset und Cisco 3208/3212 vertragen sich nicht besonders.
Wenn ich so einen Blödsinn lesen will, dann ziehe ich mir Protokolle von Bundestagssitzungen.

Hier laufen seit über drei Jahren jederzeit mindestens 3 Gigaset-Handteile, die überwiegende Zeit stand dabei auch noch eine Gigaset-Basis direkt neben dem Cisco.

Also kauf Dir bitte andere Drogen.
Es gab da seitens um mal Hinweise, das DECT-Telefone in das Modem einstrahlen können und für Fehler sorgen können. Mag zunächst unlogisch erscheinen, weil ja DECT viel Höher im Frequenzband liegt als das Kabelfernsehen.
Es ist aber so, dass das im unmittelbarem Nahfeld dennoch zu Problemen führen kann, da die Eingangsstufen zugestopft werden können.

Praktisch kann das aber gar nicht so einfach passieren, da das ganze Kabelnetz ein "faradyscher Käfig" ist und auch die Tuner in den Modems natürlich abgeschirmt sind...
Bei den Fritzboxen ist sogar ein DECT-Sender in der Box, also im "Modem" mit drin und es stört sich auch nicht.

Wobei ich den Effekt bei Modems (EPC3208) tatsächlich auch schon mal beobachtet hatte, sobald ein DECT-Telefon, egal ob Basis oder Handteil, in unmittelbarer Nähe zu Modem betrieben wird steigt die CCER.
In den meisten Fällen kann man aber eine DECT Basisi auf das Modem drauf stellen und es stört sich dennoch nicht. So sollte es eigentlich aucch sein, wenn sonst alles ok ist.

Meine Vermutung ist, dass es Kabelmodems des gleichen Types mit besserer und schlchterer Abschirmung im Umlauf sind.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von Visitor » 09.03.2014, 16:46

SpaceRat hat geschrieben:
Visitor hat geschrieben:Dann entferne, oder ersetze mal testweise durch ein nicht Siemens DECT-Telefon, fals vorhanden.
Siemens Gigaset und Cisco 3208/3212 vertragen sich nicht besonders.
Wenn ich so einen Blödsinn lesen will, dann ziehe ich mir Protokolle von Bundestagssitzungen.

Hier laufen seit über drei Jahren jederzeit mindestens 3 Gigaset-Handteile, die überwiegende Zeit stand dabei auch noch eine Gigaset-Basis direkt neben dem Cisco.

Also kauf Dir bitte andere Drogen.
Ich rede aus der tagtäglichen Praxis heraus, schön, dass die Kombination aus Gigaset und Cisco bei dir keine Störungen verursacht, wie auch bei den meissten anderen UM-Nutzern auch.
Es gibt aber Ciscos, die nicht gut genug abgeschirmt sind.
Deinen beleidigenden Ton verbitte ich dir!
Mit mir kann man auch mal derbe scherzen, mit deinen Beleidigungen hast du aber die Scherzgrenze überschritten.

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von phoenixx4000 » 11.03.2014, 21:07

Um hier etwas genauer Urteilen zu können wie die Problematik gelagert ist müsste man etwas mehr Details der Anlage kennen.

1.) Gibt es in jedem Haus einen Übergabepunkt oder sind mehrere Häuser über eine sogenannte Linienanlage versorgt?
2.) Wenn es sich um eine Linienanlage handelt, wie viele Häuser (und in den Häusern Parteien) sind daran angeschlossen und wie weit ist der Übergabepunkt weg?
3.) Wie ist die Linienanlage Strukturiert? Sind mehr als 2 Verstärker kaskadiert?
4.) Wie gut ist die Abschirmung der Antennenanlage? 1-fach/2-fach/3-fach etc..... (grundsätzlich sprach eine Zeit lang nichts gegen 1-fach geschirmte Leitungen, sofern sie denn technisch OK waren.Mittlerweile sind sie nicht mehr up to Date und sollten/müssen ersetzt werden)
5.) Wie hochwertig sind die Verteilerkomponenten? Sind bereits Class-A Produkte verwendet, welche mit gepressten F-Steckern angeschlossen sind oder sind vielleicht noch alte Kathrein oder Bosch Abzweiger und/oder Verteiler mit Schraubklemmen in Betrieb?
6.) Gibt es Buslinien, Bahnstrecken (auch Strassenbahn), Polizei- oder Feuerwehrgebäude oder CB-/Amateurfunker in der näheren Umgebung??
Bei alten/defekten Antennenanlagen kann es zu Einstrahlungen (Ingress) kommen, welcher sowohl den Sende- als auch den Empfangsweg des Modem's negativ beeinflussen kann, was unweigerlich zu Verbindungsproblemen führt.

Wie bereits erwähnt gab es vor längerer Zeit eine Information von UM an die Techniker, das es bei CISCO MTA's zu Problemen mit Direkteinstrahlung in Verbindung mit DECT Telefonen kommen kann und die Basisstationen etwas abseits des Modems zu stellen seien, was ich aber in diesem vorliegenden Fall als eher unwahrscheinlich halte.

QuackDack
Kabelneuling
Beiträge: 24
Registriert: 07.03.2013, 19:20

Re: Ständige Verbindungsabbrüche, keiner kann helfen

Beitrag von QuackDack » 04.04.2014, 02:31

Bist du sicher, dass es sich nicht um ein EPC3208G handelt?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: noctarius und 5 Gäste