Wie ist die Verbindung zum Cat.7-Heimnetz möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
bobbio
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2014, 16:41

Wie ist die Verbindung zum Cat.7-Heimnetz möglich?

Beitrag von bobbio » 13.02.2014, 17:11

Hallo!

Ich habe gerade 2play PLUS 100 inkl. Telefon KOMFORT für das von uns gemietete Reihenhaus beauftragt.

Mir wurde gesagt, dass es keinerlei Möglichkeit gibt, das "im Keller des Hauses ankommende Internet" mit dem dort direkt neben dem Unitymedia-Anschluss installierten Cat.6-Patchfeld (Cat.7-Kabel) zu verbinden.

Ferner wurde mir gesagt, dass es überhaupt keine Möglichkeit gibt, das bestehende Cat.7-Heimnetz mit dem "Unitymedia-Internet" zu verbinden, so dass die vorhandenen Cat.6-Doppeldosen für uns nutzbar werden. D.h. wir sollen weitere Multimedia-Dosen (je 99 € bei max. 10m Kabellänge) beauftragen, um uns in anderen Etagen/Räumen per LAN mit dem Internet verbinden zu können. Nur per W-LAN ginge es logischerweise auch ohne weitere Multimediadosen.

Von Unitymedia bekommen wir die FRITZ!Box 6360 Cable. Eine andere/eigene Hardware sei nicht möglich.

Da mir diese Auskünfte nicht einleuchten wollen, danke ich schon jetzt für Euren Rat und Info, ob die Auskunft wirklich korrekt ist und es keine Chance gibt, das im Haus bestehende Cat.7-Netzwerk einzubinden.

Vielen Dank!!!
bobbio

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Wie ist die Verbindung zum Cat.7-Heimnetz möglich?

Beitrag von M@rtin » 13.02.2014, 19:07

Ich vermute mal, da habt ihr aneinander vorbei geredet, mal positiv ausgedrückt! Ich bin im Juni von DSL der Telekomiker zu UM gewechselt. Auch ich habe im Keller ein Patchfeld in das LAN- und ISDN-Leitungen aus den Etagen enden. Und für mich war wichtig, dass die vorhandene Infrastruktur auch weiterhin genutzt werden sollte. Also wurde ein Koaxkabel vom Übergabepunkt aus der benachbarten Kellerraum in den Nachbarraum zum Patchfeld gelegt. Gebohrt habe ich selber, aber Kabel hat der beauftragte Techniker gelegt und angeschlossen. Nun hängt die Fritzbox direkt über dem Patchfeld (und TK-Anlage) und die vorhanden Infrastruktur ist weiterhin in Benutzung. Und das hat gar nix gekostet.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Wie ist die Verbindung zum Cat.7-Heimnetz möglich?

Beitrag von Knifte » 14.02.2014, 05:52

Genau.

Der Techniker installiert das Kabelmodem da, wo du es haben möchtest. Entsteht dabei besonders großer Aufwand, wird dir da berechnet.

Wenn jetzt aber im Kellerraum der HÜP liegt, dann ist es die einfachste Installation für den Techniker, dort direkt den Verstärker und die Multimediadose zu installieren und das Modem dort anzuschliessen. Dann kannst du vom Modem / Router natürlich direkt auf das Patchfeld gehen.

Ist bei mir im Keller genauso gelöst.

Wichtig ist aber auch, dass man von der Anlage aus eine LEitung zur Potenzialausgleichsschiene legen kann, weil die Kabelanlage geerdet werden muss. Aber da das Hausnetzwerk ja ebenfalls an den Potenzialausgleich angeschlpossen werden muss, wird der Zugang zur Schiene ja möglich sein.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

bobbio
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2014, 16:41

Re: Wie ist die Verbindung zum Cat.7-Heimnetz möglich?

Beitrag von bobbio » 18.02.2014, 15:18

Vielen Dank, M@rtin und Knifte!!
Ich werde das so mit dem Techniker besprechen und freue mich auf das Internet zu Hause, um wieder zügig und nicht erst nach Tagen antworten zu können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: knicki und 3 Gäste