PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von piotr » 05.12.2010, 08:12

Im EuroDocsis 3.0 ist eine optionale Kanalbuendelung des Upstreams moeglich.

Das Cisco EPC3212 und die Fritzbox 6360 koennen bis zu 4 Upstream-Kanaele buendeln, d.h. damit sind max 108 Mbit/s im Upstream moeglich.

Es ist halt nur eine Frage der Zeit, wann und in welcher Form UM diese Ausbaustufe zuenden wird.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Matrix110 » 05.12.2010, 09:17

Ja klar, die lassen eine Person fast den gesamten Upstream des Kabels nutzen :brüll:

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von piotr » 05.12.2010, 11:05

Mit Sicherheit nicht.
Aber schoen hinein interpretiert.

Tobias Claren
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Tobias Claren » 05.12.2010, 11:27

Das heißt aber auch dass ein Kanal 27Mbit hat.

Wenn der Anschluss Zugriff auf andere Kanäle hat, ist Kabelinternet dann nicht vergleichbar mit Satinternet?
Jeder Kunde kann theoretisch auch Kanäle empfangen die nicht für ihn bestimmt sind?
Auch wenn es verschlüsselt ist.
Es gibt noch einen Satellit (ich glaube Badr), da kann man Daten empfangen die andere Nutzer herunterladen...
Auch wenn es Persönliches ist.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von piotr » 05.12.2010, 12:55

Tobias Claren hat geschrieben:Das heißt aber auch dass ein Kanal 27Mbit hat.
Bis zu oder max trifft es eher.

Denn das ist u.a. abhaengig von der eingesetzten Upstream-Modulation.

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Micha2k » 05.12.2010, 13:16

Tobias Claren hat geschrieben:Jeder Kunde kann theoretisch auch Kanäle empfangen die nicht für ihn bestimmt sind?
Auch wenn es verschlüsselt ist.
Nicht "auch wenn", sondern deswegen ist die Übertragung verschlüsselt ;)

Riplex
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: 12.11.2007, 11:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Riplex » 05.12.2010, 13:36

piotr hat geschrieben:Im EuroDocsis 3.0 ist eine optionale Kanalbuendelung des Upstreams moeglich.

Das Cisco EPC3212 und die Fritzbox 6360 koennen bis zu 4 Upstream-Kanaele buendeln, d.h. damit sind max 108 Mbit/s im Upstream moeglich.

Es ist halt nur eine Frage der Zeit, wann und in welcher Form UM diese Ausbaustufe zuenden wird.

Dafür muss es dann aber auch die freien Frequenzen geben. Wo soll der Upstream den hin wenn nichts frei ist an Frequenzen ?
Dafür müsste UM das komplette Netz auf 862 mhz umrüsten vom Hausverstärker angefangen.
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von piotr » 05.12.2010, 14:36

Du verwechselst hier Up- mit Downstreams.
Upstreams liegen beim EuroDocsis (1.x, 2.0 und 3.0) zwischen 5 und 65 MHz.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von SpaceRat » 05.12.2010, 19:13

piotr hat geschrieben:Du verwechselst hier Up- mit Downstreams.
Upstreams liegen beim EuroDocsis (1.x, 2.0 und 3.0) zwischen 5 und 65 MHz.
Und da werden sie auch in Zukunft noch liegen, denn man müßte umfangreich Hardware tauschen, um das zu ändern.

Die Begrenzung auf 1/2/5 MBit/s im Upstream ist damit allerdings nicht zu rechtfertigen. Im Download stehen bei 8 Kanälen insgesamt 400 MBit/s zur Verfügung, im Upload 108 MBit/s, das entspricht einem Verhältnis von 4:1, während das Verhältnis bei den vermarkteren Tarifen von 8:1 (*play 16000 mit erhöhtem Upstream) bzw. 12,8:1 (*play 64000 ) bis zu 32:1 (*play 32000) beträgt.
Ich sehe auch nicht, daß diese Einschränkung im Hinblick auf zukünftige, technisch leicht mögliche, neue Downstream-Kanäle erfolgt, die das Gesamtverhältnis zugunsten des Downstreams verschieben würden: Jeder zusätzliche Downstream-Kanal kostet mal locker 4 digitale Sender, angesichts von 10 fehlenden Sky-HD-Sendern und dem in Lauerstellung stehenden EinsFestival HD nicht die wahrscheinlichste Perspektive.
Auch eine rasche Analogabschaltung steht nicht in Aussicht, aber nur so ließen sich schlagartig nennenswert zusätzliche Kanäle für Internet hinzugewinnen, ohne sich als KNB gleichzeitig bei neuen TV-Sendern allzu sehr einzuschränken.

Die KNB haben also letztlich nur dann die Möglichkeit, höhere Download-Geschwindigkeiten auch bei Kundenwachstum zu sichern, indem sie immer näher an den Kunden rücken.

Einen Sinn darin, in diesem Maße mit dem Upstream zu knausern, gibt es nur, wenn das Gegenteil dessen wahr ist, was die Provider immer propagieren: Die Leute nutzen den Upstream viel stärker, als man immer wieder behauptet, weswegen er nur schwächer überbucht werden kann als der Downstream.

Von den real zur Verfügung stehenden Bandbreiten her wären 32/5, 64/10 und 128/20 oder gar 128/25 kein Problem, solange man davon ausgeht, daß Down- und Upstream im selben Verhältnis überbucht werden können.

Um diese Bandbreiten als buchbare Produkte zu sehen, müßten die KNB aber stärker durch VDSL-Ausbau bedrängt werden, was ich auch auf lange Sicht nicht im nötigen Ausmaß sehe.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Micha2k » 05.12.2010, 21:08

Ich leider auch nicht. Sollte es hier irgendwann mal VDSL 50/10 geben (und UM nicht nachgelegt haben), bin ich ruck-zuck wieder bei der Telekom. Aber nachdem, was ich mehrfach und von verschiedenen Leuten gehört habe, interessiert sich die Telekom hier in keiner Weise für einen Ausbau. Schade für mich, gut für UM (warum nicht 10 statt 5 Mb als Upload-Option anbieten, wie bei den kleinen Tarifen von 1 auf 2 Mb?)

ebo
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 26.11.2010, 20:21

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von ebo » 05.12.2010, 22:37

Hier wird über mehr Up geredet als die meisten deutschen Internetuser Down haben.
Wieso reichen als Privatanwender 5mbit down "Im Moment" nicht aus? Soviele Gameserver werden doch gar nicht gebraucht :P
Jetzt kommt mir nicht Daten die irgendwo hochgeladen werden.

Kein Privatanwender benötigt "Im Moment" legal mehr als 5mbit.

Gruss
ebo

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Dringi » 05.12.2010, 22:53

ebo hat geschrieben: Kein Privatanwender benötigt "Im Moment" legal mehr als 5mbit.
Dann erkläre mir mal bitte, warum

1. mein privater Server den ich primär als Cloud nutze
2. UM's Backup-Service

illegal sind.

Immer daran denken: Nur weil man selber kein Bedarf hat, heisst das nicht, dass andere ihn nicht haben.
Bild Bild

emails2
Kabelneuling
Beiträge: 33
Registriert: 05.12.2010, 23:45

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von emails2 » 05.12.2010, 23:51

Also ich habe seit einer weile die 128.000er leitung von Unitymedia,

im downstream erreiche ich sogar 150mb/s leider ist im gegensatz dazu der upstream mit max. 5,5mb/s lachhaft. Ich habe ebenfalls das Cisco EPC3212, hier ist nur ein Upstream kanal aktiv, der allerdings mit 10mb daherkommt laut anzeige im modem. Gibts da nicht irgendwie ne möglich diese 10mb freizuschalten oder ähnliches? Ich habe leider selber keine möglichkeiten gefunden in diesem modem irgendetwas zu konfigurieren.

Lg emails2

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von SpaceRat » 06.12.2010, 00:27

emails2 hat geschrieben:Also ich habe seit einer weile die 128.000er leitung von Unitymedia,

im downstream erreiche ich sogar 150mb/s leider ist im gegensatz dazu der upstream mit max. 5,5mb/s lachhaft. Ich habe ebenfalls das Cisco EPC3212, hier ist nur ein Upstream kanal aktiv, der allerdings mit 10mb daherkommt laut anzeige im modem. Gibts da nicht irgendwie ne möglich diese 10mb freizuschalten oder ähnliches? Ich habe leider selber keine möglichkeiten gefunden in diesem modem irgendetwas zu konfigurieren.
Selbst wenn es jemand wüßte:

§ 265a
Erschleichen von Leistungen
(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.
(2) Der Versuch ist strafbar.
(3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Tobias Claren
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Tobias Claren » 06.12.2010, 00:37

Micha2k hat geschrieben:
Tobias Claren hat geschrieben:Jeder Kunde kann theoretisch auch Kanäle empfangen die nicht für ihn bestimmt sind?
Auch wenn es verschlüsselt ist.
Nicht "auch wenn", sondern deswegen ist die Übertragung verschlüsselt ;)
Ja, aber es kommen verschlüsselte Daten an jedem Anschluss an?
Ist da ein Unterschied zu DSL? Das ist keine Paranoide Frage, reines Interesse. Im DSL liefe also unverschlüsselt, wenn man nicht selbst verschlüsselt, im Kabel ist das aber nötig (?).
Beim Koax-10Mbit-Ethernet lief alles einmal bis zu allen Rechnern. Wie heute im WLAN.
Zumindest auf diesem arabischen Satelliten kann man wohl auch heute noch wenn man wollte alle Dateien empfangen die deren Nutzer anfordern.
Inkl. der in Webseiten eingebetten Bilder usw..


Die sollen die analogen Kanäle abschalten. Und dann alle TV-Kanäle auf DVB-C2 umstellen.
Ich meine es gibt Forderungen in den einzelnen Zugangswegen alles als Internetübertragung zu gestalten. Also z.B. Telefon nur noch als VoIP, auch im Mobilfunk. Macht Platz für mehr DSL/Mobilfunk-Bandbreite.
Über Sat macht es ja Sinn etwas dauerhaft an alle zu senden. Das liegt am geteilten Zugang (wenn das auch auf Kabel zutrifft).
Über Sat macht es keinen Sinn jedem einen extra IP-Stream zu senden. Wie weit das bei Kabel alle empfangen weiß ich nicht. Wahrscheinlich senden die noch bis in eine Gegend bzw. "Knoten", und dann geht es an alle angeschlossenen Häuser. Da bekommen ja wohl nicht alle UM-Kunden alle im Netz gesendeten Daten (wie das beim Satelliten läuft). Wäre eine Rechnung ob das Bandbreite schaffen oder kosten würde...
Zuletzt geändert von Tobias Claren am 06.12.2010, 02:33, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von SpaceRat » 06.12.2010, 00:39

Dringi hat geschrieben:Immer daran denken: Nur weil man selber kein Bedarf hat, heisst das nicht, dass andere ihn nicht haben.
So ist das immer mit den Leuten, die der Mentalität "An meinem Wesen soll die Welt genesen" frönen.

Kein Mensch braucht mehr als 50 PS im Auto, ich fahre immer links - kein Mensch braucht schneller zu fahren als ich, kein Mensch braucht mehr als 1 MBit/s down und 64 kBit/s up, ....
Letztendlich braucht kein Mensch mehr als Wasser und Brot sowie Schutz vor den Elementen.

In letzter Konsequenz kann UM also dichtmachen, weil die nix anzubieten haben, das irgendjemand wirklich unbedingt haben muß.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von SpaceRat » 06.12.2010, 00:45

Tobias Claren hat geschrieben:Ja, aber es kommen verschlüsselte Daten an jedem Anschluss an?
Der gesamte Internet-Traffic eines Clusters liegt immer an allen Kabel-Modems dieses Clusters an, die des Nachbarclusters oder irgendeines anderen Clusters natürlich nicht.

D.h. es gibt sozusagen einen Teich voller Daten, aus dem dann das Modem des Endkunden nur die Daten rausfischt, die für ihn bestimmt sind, sehen tut es aber alle Daten.
Deshalb die Verschlüsselung und deshalb kriegt man auch keine Kabel-Modems in den Geiz- und Blödmärkten, bzw. deshalb würden die Kabelnetzbetreiber die nicht ins Netz lassen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Tobias Claren
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Tobias Claren » 06.12.2010, 02:58

ebo hat geschrieben:Hier wird über mehr Up geredet als die meisten deutschen Internetuser Down haben.
Wieso reichen als Privatanwender 5mbit down "Im Moment" nicht aus? Soviele Gameserver werden doch gar nicht gebraucht :P
Jetzt kommt mir nicht Daten die irgendwo hochgeladen werden.

Kein Privatanwender benötigt "Im Moment" legal mehr als 5mbit.

Gruss
ebo
Riesige Backups von (eigenen oder freien) Daten im Internet? Es gibt extra Backupdienstleister (Namen fallen mir gerade nicht ein).
Da gibt es Software die stellt wohl eine Festplatte im System. Oder alles was man auf seiner echten Platte speichert, wird automatisch auch im Internet gesichert.

Internetfernsehen. Warum sollte Fernsehen Medienunternehmen vorbehalten bleiben. "Privatfernsehen" ist eigentlich irreführend.
In Zukunft braucht es keine Sendestudios mit Technik für Hunderttausende oder Millionen mehr. Keine 10m-Uplink-Schüssel auf dem Dach.
Kein Transponder für 5-6 Mio Euro im Jahr bei Astra. Ein paar angemietete MBit kosten wohl auch noch Huntertausende (evtl. 5Mbit für 700.000 ?!) pro Jahr.
Aber laut LMA (speziell Bayern) ist dafür eine "Sendelizenz" nötig. Die Texa, äh Bayern wollen das Fernsehen und Radio über das Internet kontrollieren.
Sendelizenzen waren bisher (offiziell) nur dazu da, dass die Auswahl und Qualität bei begrenzter Bandbreite über Antenne, Kabel usw. zu gewährleisten.
Ich weiß nicht in wie weit Astra als ausländisches Unternehmen so eine "Lizenz" verlangt. Astro-TV und Co bekamen wohl auch eine Lizenz, weil Sat am meisten Kapazität hat. Oder wird der etwas auch in Kabelnetze eingespeist?
Jetzt wo jeder über das Internet Radio oder sogar Fernsehen senden kann bzw. könnte, fürchtet man anscheinend Sender abseits vom Mainstream.
Interessengruppen-TV, evtl. sogar anonym. Über einen ausländischen Streaminganbieter (Livestream.com, UStream...) gesendet, sehen die Zuschauer nur dessen IP.
Könnte ja sein, dass so ein Sender detailiert und wiederholt gute Aufnahmen von agressiven/brutalen Polizisten von Demos inkl. Standbildern von Gesichtern nach Art Aktenzeichen XY-Ungelöst zeigt und zur Identifizierung aufreift. Und/Oder sie nennen gleich Klarnamen, Dienststelle, Wohnadresse und was sie haben bzw. schon von Zuschaern erfahren haben.

Durch z.B. Google-TV könnten solche Sender dann auch auf jedem Fernseher landen. Bei Menschen die nicht ins Internet gehen, bzw. nicht nach solchen Sachen suchen (da ist die Passivität des TV von Vorteil). Sony mit Google-TV-Fernsehern, Kaon mit Google-TV-Receiver (evtl. in Kombi mit Sat oder Kabel) und Logitech mit reinem Google-TV-Receiver.
Google-TV will ja nicht nur die großen Sender anbieten, sondern auch reine Internetstreams. Damit man sich den dann auf eine Programmnummer legt, sollte der natürlich dauerhaft sein. So wie die Konten bei Livestream, UStream usw..
Aktuell muss man wohl Live von einer Webcam senden. Sinnvoll wäre es natürlich, könnte man per Software Dateien nach Programmschema streamen.
Im Grunde müsste nur jemand eine Software schreiben die die Ausgabe auf eine Art virtuelle Webcam ausgibt.

Die Privaten senden HD mit 1080i, die ÖR HD mit 720p. Beide schätze ich auf 10MBit ein (Anzeige des Receivers schwankt).
Mit 10MBit Upload wäre also auch HD senden möglich.

SpaceRat hat geschrieben:
Tobias Claren hat geschrieben: Deshalb die Verschlüsselung und deshalb kriegt man auch keine Kabel-Modems in den Geiz- und Blödmärkten, bzw. deshalb würden die Kabelnetzbetreiber die nicht ins Netz lassen.
Wie sicher ist denn diese Verschlüsselung ("bit"?)?
Behält man die Fritzbox 6360 nicht, die jetzt angeboten werden soll bzw. wird?
Wenn man keine solche Box erhält, müsste ich noch eine 7390 zusätzlich kaufen, und hinter das dann einfacheren "Kabel-Modem" klemmen.

Ich glaube ich habe noch so ein Kabelmodem in irgendeiner Kiste mit diversem Computerkrempel die ich mal für einen Euro bei Ebay erstand (in der Nähe abholte). Scheinbar hat der Kabelanbieter die nicht zurückverlangt.

Gibt es eine echte Zugangskontrolle? Wie sollte das gehen? Man wird evtl. nicht ohne bestimmte Box reingelassen, aber die verschlüsselten Daten aller Nutzer liegen ja trotzdem an.
Wenn es nur die MAC wäre, die kann leicht gefälscht werden. Ohne Zugangsdaten ginge es wohl nicht. Und dann braucht es eigentlich auch keine MAC-Beschränkung.

Könnte eigentlich ein Kunde mit seiner Box/Daten an einem anderen Anschluss ins Internet gehen? Ein Anschluss der evtl. nur für TV zahlt. Denn anliegen tut ja anscheinend immer alles.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von SpaceRat » 06.12.2010, 04:28

Tobias Claren hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Deshalb die Verschlüsselung und deshalb kriegt man auch keine Kabel-Modems in den Geiz- und Blödmärkten, bzw. deshalb würden die Kabelnetzbetreiber die nicht ins Netz lassen.
Wie sicher ist denn diese Verschlüsselung ("bit"?)?[/quote]
Die Verschlüsselung an sich ist gar nicht mal so sicher. Sicher annehmen würde ich nur 56-DES, ein längerer Schlüssel könnte verwendet werden, aber ob er das wird, weiß ich nicht.
Tobias Claren hat geschrieben:Behält man die Fritzbox 6360 nicht, die jetzt angeboten werden soll bzw. wird?
Solange Du einen Vertrag mit Telefon Plus hast, ja.
Das Gerät an sich ist aber eine Leihgabe, spätestens wenn Du gar kein Internet/Telefon mehr über UM beziehst, muß das zurückgegeben werden.
Tobias Claren hat geschrieben:Wenn man keine solche Box erhält, müsste ich noch eine 7390 zusätzlich kaufen, und hinter das dann einfacheren "Kabel-Modem" klemmen.
Man erhält eine 6360 als Leihgabe, sofern man mindestens 2play 32000 mit Telefon Plus ordert. Bei 16000 sollte das aber zunehmend auch der Fall sein, die 7170 ist ein Auslaufmodell.
Tobias Claren hat geschrieben:Gibt es eine echte Zugangskontrolle? Wie sollte das gehen? Man wird evtl. nicht ohne bestimmte Box reingelassen, aber die verschlüsselten Daten aller Nutzer liegen ja trotzdem an.
Wenn es nur die MAC wäre, die kann leicht gefälscht werden. Ohne Zugangsdaten ginge es wohl nicht. Und dann braucht es eigentlich auch keine MAC-Beschränkung.
Die Zugangskontrolle heißt BPI+, das heißt, auf dem Modem liegt auch ein von VeriSign signiertes und an die MAC-Adresse gebundenes Zertifikat.
Ändert man die MAC-Adresse, wird das Zertifikat ungültig.
Tobias Claren hat geschrieben:Könnte eigentlich ein Kunde mit seiner Box/Daten an einem anderen Anschluss ins Internet gehen? Ein Anschluss der evtl. nur für TV zahlt. Denn anliegen tut ja anscheinend immer alles.
Das sollte, zumindest - bzw. idealerweise: nur - innerhalb des selben Clusters, gehen.
Sowas ist aber auch kein Problem für den KNB, der Kunde zahlt ja. Und wenn er sich in Hausnummer 3 anklemmt, dann kann er das Teil ja nicht gleichzeitig in Hausnummer 5 nutzen, also bleibt es Jacke wie Hose.

Realistischer für den KNB ist da schon, daß sich der Kunde einen TV-Receiver mit SmartCard besorgt und digitales Kabelfernsehen erschleicht, obwohl er nur 1play oder 2play bezahlt. Aber auch hier ist der Schaden überschaubar, denn irgendjemand bezahlt ja für den Receiver/die SmartCard.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Tobias Claren
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Tobias Claren » 06.12.2010, 13:49

Mindestens 2play 32000, oder mindestens der Preis?
Telefon käme nicht in Frage, dann lieber zusätzlich BellSIP für €6 pro Monat. VoIP bietet mehr, z.B. die Möglichkeit es auf dem Mobiltelefon und im Ausland zu nutzen. Da ist eine NetzClub-Karte drin. Eine kostenlose Datenflat. Ohne für €0,11/Min aufzuladen (Karte hat bei Erhalt kein Guthaben) kann man über die Datenverbindung VoIP nutzen. Aus irgendeinem Grund klingelt es leider über SIPDroid nicht, aber raustelefonieren geht. Und angerufen werden kann man auch ohne Guthaben über die Netzclubnummer.

Wie ist es mit 64MBit ohne Telefon? Und wenn das nicht geht (6360) 128MBit.


Was die Nutzung woanders angeht war es technisches Interesse, das gezahlt wird ist klar :) .

Digitales TV erschleichen?
Kostet so ein Digitalanschluss nicht ein Euro unter dem analogen ;) ?
Verschlüsseln die auch das Basisangebot?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Matrix110 » 06.12.2010, 16:30

Die Fritzbox ist nur bei Telefon Plus dabei, für 2Play oder 1Play mit Telefon gibts ein Cisco Modem und wenn man möchte einen Router als Leihgabe für 25€ Gebühr.
Die 6360 sollte grundsätzlich bei Telefon Plus dabei sein, allerdings kann es sein, dass man zur Zeit noch eine alte 7170 hingestellt bekommt solange man nicht mindestens 32.000 bestellt, evtl kann man jedoch mit der Hotline/Sub reden das man 100%ig eine 6360 bekommt.

Wenn man 1 oder 2Play hat muss man keine Grundgebühr für den Kabelanschluss bezahlen, es ist aber ein leichtes das auf dem Kabel vorhandene Signal abzugreifen, wenn kein Sperrfilter gesetzt wurde. Und selbst mit Sperrfilter ist es immernoch vergleichsweise leicht...
Alle Programme bis auf die Öffentlich Rechtlichen und den Unitymedia Infokanal sind in der digitalen Form verschlüsselt.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von SpaceRat » 06.12.2010, 17:22

Tobias Claren hat geschrieben:Mindestens 2play 32000, oder mindestens der Preis?
Mindestens 2play 32000 mit Telefon Plus, weil bei 16000 die alte 7170 reicht, die UM früher ausgeliefert hat und ohne Telefon Plus reicht das Kabelmodem alleine. Bei 16000 müßte man ggf. auf der 6360 bestehen, dann kriegt man die evtl. auch.

Das hat mit dem Preis also nichts zu tun, sondern damit, daß sich die "Telefon Plus" Features nicht mehr mit einem nackten Kabelmodem realisieren lassen und UM bei 16000 ggf. noch die 7170 verwenden könnte (Was aber zunehmend selten vorkommen sollte).
Tobias Claren hat geschrieben:Telefon käme nicht in Frage...
Machen wir es kurz:
UM liefert die Geräte so oder so
- nach technischer Notwendigkeit (Also die 6360 sicher erst ab 2play 32000 mit Telefon Plus)
- als Leihgabe

Da man das Teil eh nicht behalten kann, spielt es eigentlich keine Rolle, ob man auf Telefon Plus sch... und eine vorhandene Fritz!Box (7570, 7390, ...) verwendet, natürlich nur, wenn man auch wirklich schon eine hat.
Tobias Claren hat geschrieben:Digitales TV erschleichen?
Kostet so ein Digitalanschluss nicht ein Euro unter dem analogen ;) ?
Nicht mehr und selbst wenn: Na und?
Solange man weder TV noch 3play bestellt, sondern nur 1play oder 2play, zahlt man ja eben gar keinen TV-Kabelanschluß. Ein "Einzelnutzer" würde sich so Dienste im "Wert" von 17,90 EUR/mtl. erschleichen, wenn er dann trotzdem TV nutzt und sei es nur analog.
Tobias Claren hat geschrieben:Verschlüsseln die auch das Basisangebot?
Alles, außer den ÖR, ist verschlüsselt. Daher ja die SmartCards, sonst könnte man mit jedem Fernseher, der schon einen DVB-C-Tuner eingebaut hat, direkt digital fernsehen.
Der einzige größere KNB, der nicht grundverschlüsselt, ist KabelBW. Gerüchteweise steht KabelBW aber zum Verkauf und Unitymedia ist interessiert, damit dürfte das auch bald Geschichte sein.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Tobias Claren
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von Tobias Claren » 06.12.2010, 20:31

Es ist einfach so, es wird gebraucht:
VoIP (solange UM kein eigenes bietet)
DECT (für Fritz!Fon)
1Gbit LAN (sollte schon sein)
300MBit WLAN

Daher halt 6360 oder 7390.
Eine selbst gekaufte 7390 schließt man notfalls hinter das Kabelmodem...

Man bekommt auch 6360 (ziemlich gleicher Preis zu 7390), aber wenn man die nicht direkt betreiben kann... (?).
Wenn das nicht möglich ist, dann stellt sich die Frage wer die Teile verkauft, und wer sie kauft. Außer man kann alternative Geräte freischalten lassen.

Benutzeravatar
burnerfreak
Kabelexperte
Beiträge: 164
Registriert: 24.07.2008, 19:31

Re: PETITION: Wir wollen mehr Upstream!

Beitrag von burnerfreak » 10.12.2010, 11:31

*unterschreib*
Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste