Probleme bei eingehenden Anrufen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Sven
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2008, 15:52

Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Sven » 23.01.2008, 08:13

Hallo,

Ich habe seit etwa 1 Monat 3play und im Grunde funktioniert alles.
Lediglich wenn ich angerufen werde, bekommt der Anrufer oft (nicht immer) erst nach einer Wartezeit von bis zu 30 Sekunden den Anklingelton. Vorher ist die Leitung wie tot. Sprich, meine Nummer wird gewählt, dann passiert 30 Sekunden gar nichts und erst dann klingelt es bei ihm im Hörer und bei mir zu Hause. Habe auch schon gehört, dass ein Anruf vom Handy teilweise mit "Nummer derzeit nicht erreichbar" abgewiesen wird.
Kennt jemand dieses Phänomen?

Danke,
Sven

orman
Übergabepunkt
Beiträge: 481
Registriert: 06.11.2006, 18:43
Wohnort: Neuss

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von orman » 23.01.2008, 08:16

Vielleicht hängt das ja hiermit zusammen: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=77&t=2515
2play100, Technicolor TC 7200U

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von HariBo » 23.01.2008, 09:04

hallo,

das hängt mit dem sog. "Routing" zusammen, also wenn der Anruf von einem Netz in ein anderes Netz geleitet wird und hat weniger mit Unitymedia zu tun. Da sämtliche Gespräche in "fremde" Netze über die T-Com geroutet werden, denke ich dass das Problem eher hier zu suchen ist (fehlende Kapazitäten?).

Gruss

HariBo

Sven
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2008, 15:52

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Sven » 23.01.2008, 11:58

Hallo,

Da das Problem schon länger als die genannten Störung besteht, kann diese zmuindest nicht der alleinige Grund sein. Trotzdem Danke!
Das langsame Routing über die T_Com hatte ich auch schon in Verdacht. Kann man / ich denn irgendetwas dran machen? Bei der Telekom wird sich da vermutlich niemand ein Bein für ausreißen, oder?

shirty99
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.2008, 16:26

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von shirty99 » 25.01.2008, 16:33

Hallo Zusammen,

das Problem mit den eingehenden Gesprächen habe ich auch im Raum Düsseldorf.
Allerdings bekommen bei mir die Anrufer meistens gar keine Rückmeldung, die Leitung ist einfach Tot.
Kurze Zeit später funktioniert dann alles wieder wunderbar, der Rufaufbau geht dann meistens sogar sehr schnell.

Langsam häufen sich aber die Beschwerden meiner Anrufer :sauer:
Die Störungstelle habe ich informiert, aber noch keine Rückmeldung.

Internet funktioniert aber bisher ohne Probleme.

Grüsse

Shirty
Unitymedia 2play 16000

Sven
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2008, 15:52

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Sven » 28.01.2008, 14:10

Hallo,

In den letzten Tagen ist diese Wartrphase, in der die Leitung tot zu sein scheint auf unter 10 Sekunden zurückgegangen. Nicht mehr ganz so schlimm, aber immer noch so lange, dass der ein oder andere abspringen könnte, bevor er das Freizeichen erhält :(
Ich bin mir eben nicht sicher, ob UM da überhaupt was machen kann oder ob, wie oben beschrieben eher die Telekom die schuld daran trägt.

@shirty99 : Wäre super, wenn Du hier mal schreiben könntest, wie es bei Dir weitergeht...Danke!

shirty99
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 25.01.2008, 16:26

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von shirty99 » 28.01.2008, 18:58

Hallo Zusammen,

ca. eine Stunde nach meiner Störungsmeldung bekam ich einen Anruf von Unitymedia. :super:
Ich erklärte nochmal alles und der nette Mensch wollte den Fall weiter überprüfen.
Dabei ist es bisher geblieben.

Keine Ahnung, ob die etwas verändert haben, meine Testanrufe (von T-Mobile, Vodafone und Eplus) funktionierten jedoch alle SOFORT. Diese Testanrufe habe ich aber überwiegend Abends gemacht, evtl. sind zu diesem Zeitpunkt mehr Kapazitäten frei?

Möglicherweise tritt das Problem nur aus dem Festnetz der Telekom und Arcor auf, aber dies ist bisher nur reine Spekulation.

Allerdings habe ich bisher keine Meldung mehr bekommen, das ich nicht erreichbar sei.
Ich werde aber weiter beobachten und hier melden.

Trotzdem ist das Ganze recht Ärgerlich.

Grüsse
Shirty
Unitymedia 2play 16000

JimKnopf
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 28.01.2008, 20:29

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von JimKnopf » 28.01.2008, 20:37

Also ich komme auch aus Düsseldorf und hab die gleichen Probleme wie ihr.

Mein Highscore war 25 sec. bis das Freizeichen kam, allerdings nur aus dem Netz der Telekom. Bei meinen Testanrufen aus dem EPlusNetz hab ich noch nie Probleme gehabt.

Seit zwei Tagen scheint es meistens auch aus dem Netz der Tkom zu klappen und das ohne Wartezeiten für den Anrufer.

Desweitern musste ich jedoch heute feststellen, das wenn ich ein Gespräch beende und ein paar sek. ein anderer Gesprächsteilnehmer anruft dieser ein Besetzzeichen bekommt (auch nach 5 min.). Dies tritt jedoch nur temporär auf das Problem.

Hoffe das UM das Problem in den Griff bekommt. Da für mich ein erreichbarer Telefonanschluß Grundvoraussetzung ist. Einmal berichtete der Anrufer sogar das er "Diese Telefonnummer ist unbekannt" anstatt das Freizeichen bekommen hat. Der Supergau, wenn zb ein alter Schulfreund von früher mal die Nr. wählt und denkt, dass man umgezogen ist.

Könnt ihr das letzte Problem auch bestätigen?

Gruß
JimKnopf

maggie
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 17:22

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von maggie » 29.01.2008, 20:21

beim abgehenden Gespräch habe ich auch Verzögerungen von bis zu 15 Sekunden. Eingangsverzögerungen hat mir noch keiner gemeldet.
Allerdings erinnern die Probleme ja an SIP Provider. UM wickelt doch alle Gespräche als Voip ab. Habe jetz wie zur Bestätigung für mein 10000er 3 Play ein neues Kabelmodem von Motorola bekommen.
Steht drauf: Voice over IP Cabel Modem

Maggie
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Bastler » 03.02.2008, 19:55

Vocie Over IP bedeutet nicht automatisch Internettelefonie. SIP dagegen (soweit ich weiß) schon.
Bei UM wird das Verfahren Voice Over IP genutzt, aber nicht übers Internet, sondern nur über das UM-Interne Netz. Somit ist das keine Internettelefonie (falls das nicht jetzt mal langsam bekannt sein sollte).

Aucch beim "normalen" Telefonnetz laufen die Gespräche auf irgeneinem Teil der Strecke Paketvermittelt (also VOIP oder ähnlcihe Verfahren) ab - auch ohne Internet, nur halt nach dem selben Verfahren.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Höppemötzjer » 03.02.2008, 20:15

Bastler hat geschrieben:Aucch beim "normalen" Telefonnetz laufen die Gespräche auf irgeneinem Teil der Strecke Paketvermittelt (also VOIP oder ähnlcihe Verfahren) ab - auch ohne Internet, nur halt nach dem selben Verfahren.
Das stimmt nicht. Beim klassischen Telefonienetz der Telekom und echten Alternativen, wie z. B. NetCologne und Arcor, werden andere Übertragungsverfahren genutzt, die dem Kunden einen "eigenen" Telefoniekanal mit fester Bandbreite zur Verfügung stellen. Auf keinen Fall wird im klassischen Festnetz mit VoIP-Technik gearbeitet! Weitere Infos findest du in der Wiki unter http://de.wikipedia.org/wiki/Telefongespr%C3%A4ch.
IP-Pakete und andere Multiplexverfahren arbeiten nach unterschiedlichen Übertragungsverfahren. Im einzelnen hier darauf einzugehen sprengt den Rahmen, denke ich. :zwinker:

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Bastler » 04.02.2008, 11:36

...werden andere Übertragungsverfahren genutzt, die dem Kunden einen "eigenen" Telefoniekanal mit fester Bandbreite zur Verfügung stellen
Das tut unitymedia auch, da eben nicht über das Internet telefoniert wird, sondern nur im Unitymedia-"Netzwerk".
Auf keinen Fall wird im klassischen Festnetz mit VoIP-Technik gearbeitet!
Hab ich auch nicht gesagt... BTW: Auch Wikipedia:
Herkömmliche Telefonnetze in Europa basieren auf dem leitungsvermittelten PCM30-Verfahren. Seitens der Betreiber von Telefonnetzen kann für die Übermittlung von Gesprächen jedoch auch IP-Telefonie eingesetzt werden, ohne dass dies eine Änderung für die Gesprächsteilnehmer mit sich brächte. Der Einsatz von IP-Telefonie kann für Teile des Netzes oder das ganze Netz stattfinden.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Moses » 04.02.2008, 12:26

Hier übrigens der Link zu dem was Bastler zitiert hat:
http://de.wikipedia.org/wiki/IP-Telefon ... _Telefonie

Den ganzen Abschnitt sollte man lesen (bzw. auch das) . Da wird einem klar, dass die Telekom intern schon sehr viel "Paket vermittelte Netze" verwendet, was nichts anderes als "IP basierte" Netze bedeutet. Im Prinzip ist das VoIP, wobei natürlich auch andere Daten geschickt werden können. Natürlich geht das alles nicht ins Internet und es werden auch deutlich bessere Kodierungsverfahren verwendet, als das Internetbasierte VoIP Dienste tun können. Bandbreiten werden natürlich auch garantiert, aber das werden sie im UM Netz genauso (das Modem reserviert extra Bandbreite für die Telefonleitungen, was man in seiner Datenbandbreite so treibt, ist also egal).

Was man jetzt unter "klassische VoIP Technik" versteht, bleibt dabei natürlich offen. Wenn man damit einen speziellen Codec verbindet oder ähnliches, dann gibt es wohl weder bei der Telekom noch bei UM VoIP. :P Aber ansonsten hat auch die Telekom mittlerweile einige VoIP Server, genau wie UM und die unterhalten sich miteinander und schicken die Pakete hin und her... wenn du also über UM mit einem Telekom Anschluss telefonierst, kannst du davon ausgehen, dass die Pakete, die dein Modem generiert, noch weit bis ins Telekomnetz hinein unverändert bleiben. ;)

sauger345
Übergabepunkt
Beiträge: 356
Registriert: 23.04.2007, 22:56

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von sauger345 » 04.02.2008, 12:45

ist es nichtv egal wiel lange der draht ist bis es in ein internes VoIP geht?

Bei mir waren es erst 15km und jetzt halt 15m...

Mir doch wurscht...

Ihr glaubt doch nicht das wenn ich mit der Tkom in Hamburg oder USA anruf da der größte teil übers analoge geht...

Das ist viel zu teuer...

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Höppemötzjer » 04.02.2008, 12:59

Moses hat geschrieben:Aber ansonsten hat auch die Telekom mittlerweile einige VoIP Server, genau wie UM und die unterhalten sich miteinander und schicken die Pakete hin und her... wenn du also über UM mit einem Telekom Anschluss telefonierst, kannst du davon ausgehen, dass die Pakete, die dein Modem generiert, noch weit bis ins Telekomnetz hinein unverändert bleiben. ;)
Woher hast du diese Information? Ich kann es mir derzeit nicht vorstellen und mir ist auch nicht bekannt, dass Provider untereinander schon SIP sprechen.
Ich kenne es bisher nur so, dass bei Kabelanschlüssen VoIP bis zur Zentrale des Providers gesprochen wird. Dort wird auf herkömmliche PCM30-Verfahren gemultiplext, die wiederum eine Verbindung zu anderen Providern herstellen. Diese klassischen Querverbindungen zwischen Providern nennt man Nr.7-Leitungen.

Und selbst bei Providern, die langsam ihre Technik umstellen ist meines Wissens nach noch nicht die Technik so weit, dass Gespräche über SIP aus dem eigenen Netz an andere übergeben werden.

Der Unterschied zwischen VoIP und PCM30 liegt tatsächlich im Wesentlichen lediglich in der Übertragungstechnik. Wie man aber anhand der Forum-Einträge hier lesen kann, ist die VoIP-Technik leichter durch Kunden störbar. Bei der klassischen Telefonanbindung kann der Kunde so viel an seiner Leitung herumschrauben und basteln wie er möchte, da wird kein Kunde von gestört. Man muss schon extrem hohe kriminelle Energie haben, damit man vielleicht 20 andere Kunden in der gleichen Vermittlungsstelle beeinflussen kann. Bei ner VoIP-Übertragung over Kabelnetz hat man schneller Knacken und Rauschen im Telefonhörer.

Gruß
Thomas

Sven
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2008, 15:52

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von Sven » 15.02.2008, 08:48

Hallo

Bei mir verhält es sich derzeit so, dass von manchen Anschlüssen das Signal sofort durchgestellt wird, bei anderen es immer noch bis zu 10 Sekunden dauert. Ich konnte allerdings noch nicht feststellen, dass z.b. Telekom-Anschlüsse generell länger brauchen oder schneller zugestellt werden.
Also noch nicht optimal, aber erträglich. Dumm halt nur, wenn Leute erstmalig anrufen und nicht die Geduld habe, ein paar Sekunden zu warten...
Wie siehts bei den anderen aus?

ARDZDFWDR
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 16.11.2007, 23:01

Re: Probleme bei eingehenden Anrufen

Beitrag von ARDZDFWDR » 16.02.2008, 15:41

Tja, dieses Problem tritt an unserem Anschluß seit ca. mehreren Monaten immer wieder auf (sofern ich feedback von Anrufern erhalte oder Testanrufe mache).

Ausgehende Anrufe ins D1-Netz brauchen immer mind. 10. Sekunden, bevor ich ein Klingelzeichen höre - machmal auch bis zu 30 Sekunden!

Bei eingehenden Anrufen ist es sehr unterschiedlich - aus dem E-Netz hatte ich bei tests immer nach spätesten 5 Sekunden einen Ton. Aus dem Festnetz von T-Home dauert es in der Regel 10-15 Sekunden bevor ein Anrufer das erste Zeichen hört. Mir wurde auch schon einige male mitgeteilt, daß der Anrufer 3 Klingelzeichen hörte, obwohl ich direkt nach dem ersten Ton bei mir zu Hause abnahm.

Aber: Auch bei Testanrufen zu einem Nachbarn (und umgekehrt) dauert es manchmal 20 Sekunden bis zum ersten Klingelton - 5 Sekunden dauert es immer.

Bei T-Home hatte ich in der Regel bei Festnetzanrufen innerhalb D direkt nach Eingabe der letzten Ziffer einen Rufton gehört.

Meine Probleme mit UM werden noch max. bis Oktober andauern - das weiß ich!

PS: Bin heute sporadisch ohne Telefon - Internet war bei mir mindestens von 13.00h bis 15.05h gestört (keine Verbindung!).

CLaus
In meiner Jugend konnten wir auch nicht jeden Tag telefonieren - dafür aber viele echte Streiche aushecken...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste