[tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von SpaceRat » 19.08.2013, 11:20

Robert_L hat geschrieben:Die gute Nachricht:
Der TC7200 vergibt per DHCP6 an deinen nachgeschalteten Router ein eigenes globales Subnetz xxxx:xxxx:xxxx:xx80::/64, zusätzlich zu dem Subnetz xxxx:xxxx:xxxx:xx00::/64 für direkt am TC7200 angeschlossene Geräte.
Soweit so gut.
Robert_L hat geschrieben:Die schlechte Nachricht:
Nur das Subnetz "xx00" hat Kontakt zum Internet und kann auch von außen erreicht werden.
Trotz komplett ausgeschalteter Firewall des Drecknikotzlor 7200?
Robert_L hat geschrieben:Dagegen ist das Subnetz "xx80" des nachgeschalteten Routers sozusagen eine Einbahnstraße. Vom Internet (zurück-)kommende IPv6 Pakete mit Ziel Subnetz "xx80" werden vom TC7200 nicht durchgelassen. Anscheinend trägt der TC7200 selbst vergebene zusätzliche Subnetze nicht in seine eigene Routing-Tabelle ein.
Am nachgeschalteten Router liegt es ganz sicher nicht?
So "halben" IPv6-Support habe ich durchaus schon gesehen ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Robert_L
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 19.08.2013, 10:40
Wohnort: Lörrach

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von Robert_L » 19.08.2013, 12:22

Trotz komplett ausgeschalteter Firewall des Drecknikotzlor 7200?
Ja, Firewall ist aus.
A propos: Der TC7200 ist per Betreiber-Login mit Default-Passwort über IPv6 aus dem Internet erreichbar.
Du musst dazu nur die Adresse der Box aus Außen-Sicht kennen, die findest du im Konfigurationsmenü unter "Internet".
Die gute Nachricht dabei ist, dass selbst mit Betreiber-Login keine zusätzlichen Konfigurationsmöglichkeiten angeboten werden, was das Risiko begrenzt hält.
Am nachgeschalteten Router liegt es ganz sicher nicht?
100% sicher bin ich natürlich nicht.
Jedoch hat der technische Support des Herstellers meines Routers das mir so plausibel dargelegt.
Und ich habe umfangreiche Aufzeichnungen des IPv6 Traffics zwischen TC7200 und meinem Router vorgegenommen, was die These stützt.
KabelBW Office Internet+Phone 50 --- Telekom DSL3000+ISDN --- DrayTek Dual-WAN Router

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von SpaceRat » 19.08.2013, 19:08

Robert_L hat geschrieben:
Trotz komplett ausgeschalteter Firewall des Drecknikotzlor 7200?
Ja, Firewall ist aus.
Ok.
Damit ist sicher: Unitymedia hat keinen Fehler ausgelassen.
Robert_L hat geschrieben:A propos: Der TC7200 ist per Betreiber-Login mit Default-Passwort über IPv6 aus dem Internet erreichbar.
Das ist ja mal ganz großes Kino.
Robert_L hat geschrieben:Du musst dazu nur die Adresse der Box aus Außen-Sicht kennen, die findest du im Konfigurationsmenü unter "Internet".
Die ist auch relativ schnell geraten. Wenn man ein Präfix und dessen Länge kennt, kennt man alle ...
Robert_L hat geschrieben:
Am nachgeschalteten Router liegt es ganz sicher nicht?
100% sicher bin ich natürlich nicht.
Jedoch hat der technische Support des Herstellers meines Routers das mir so plausibel dargelegt.
Und ich habe umfangreiche Aufzeichnungen des IPv6 Traffics zwischen TC7200 und meinem Router vorgegenommen, was die These stützt.
Gut zu wissen.

Damit erhalten Kunden mit dem TC7200 also definitiv alles, nur keinen echten Internetzugang,
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

smoesorino
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 16.08.2013, 11:49

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von smoesorino » 29.08.2013, 18:46

Also mal ein kleiner Abschlussbericht:

Mein Vorhaben ist mir mit dd-wrt gelungen. Da eine volle SSH Shell verfügbar ist, kann man so ziemlich alles mit dem Router anstellen. Das mit dem IPv6 vom TC7200 beziehen war bei diesem Router (Modell s.o.) die schwerste Aufgabe. Dann intern alle IPv6 Anfragen auf die eigene IPv4 Adresse getunnelt und voila. Leider gab es mit dd-wrt immer wieder WLAN Verbindungsabrisse.

Ein noch viel größeres Manko war die Erreichbarkeit aus dem Internet. Es lag dieses mal definitiv nicht an dd-wrt (mit einem Server auf dem Laptop getestet): Der Server war zeitweise nicht aus dem Internet erreichbar. Ich habe mich also lange mit Kabel BW außeinandergesetzt. Die schalten mit jetzt vollwertiges IPv4 frei. Ich HOFFE, dass das dann wenigstens ordentlich funktioniert.

Ein Tipp noch an alle die vollwertiges IPv4 möchten. Versucht nicht einen Mitarbeiter stundenlang zu bequatschen. Wenn ihr jemand an der Leitung habt, der sagt es ginge nicht, legt auf und ruft erneut an. Man muss nur die richtige Person an die Leitung bekommen. Das witzige ist, dass diese Person bei mir nach einer Vertragsnachfrage aus der Business-Abteilung von KabelBW kam. Alle Techniker hatten zuvor gesagt es sei schlicht nicht möglich, das umzustellen. Naja noch will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, der Router ist noch nich feigeschaltet worden (es bleibt beim TC7200 jedoch mit vollem Funktionsumfang).

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von Knifte » 30.08.2013, 07:51

Heisst das, du hast auf das TC 2700 jetzt dd-wrt geflasht?
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von caliban2011 » 30.08.2013, 08:53

Ne, er meint den TP-Link 1043. Ich hätte aber OpenWRT oder Gargoyle genommen, das ist definitiv bugfreier ;)
150MBit | FB6490 (eigene)

smoesorino
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 16.08.2013, 11:49

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von smoesorino » 30.08.2013, 11:20

Genau das TP-Link. Musste das flashen, da es nativ kein IPv6 kann.
Ahh okay, dass die beiden bugfreier sind wusste ich nicht. Fürs nächste mal bin ich jetzt schlauer, danke :)

Robert_L
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 19.08.2013, 10:40
Wohnort: Lörrach

Re: [tc7200] Der Ärger mit dem Forwarding - Frage zu IPv6

Beitrag von Robert_L » 03.09.2013, 10:04

Robert_L hat geschrieben:Der TC7200 ist per Betreiber-Login mit Default-Passwort über IPv6 aus dem Internet erreichbar.
Nachtrag: Der TC7200 ist neuerdings nicht mehr per Betreiber-Login über IPv6 aus dem Internet erreichbar. Der Port 8080 wurde geschlossen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PeterZwegat, rv112 und 6 Gäste