Fritzbox 7270 hinter TC7200

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von koax » 01.08.2013, 06:39

jackd hat geschrieben: Ich weiß ja noch nicht was die TC 7200 so alles kann, und was "DU" brauchst, aber über die Fritzbox kann ich
1.meine Telefonlisten verwalten
2.meine Telefonlisten über das Handy aufrufen
3.über Handy von unterwegs mal schnell den Gastzugang aktivieren
4.DECT-Telefone anschließen
5.Ein Telefonbuch einrichten
6.meinen PC aufwecken über Handy usw.
Deshalb habe ich ja gerade gefragt, wozu Du die Fritzbox brauchst.
In meiner Bekanntenkreis z.B. haben 4 Leute eine Fritzbox mit DECT. Von denen (einschließlich mir) nutzt keiner die DECT-Funktion sondern benutzt seine schon vorhandene separate analoge oder ISDN-Basisstation.

Die meisten Leute, die hier posten, dass sie unbedingt eine Fritzbox haben wollen, tun dies, weil sie der (oft irrtümlichen) Meinung sind, dass Fritzboxen das Non-Plus-Ultra eines WLAN-Routers darstellen und weniger, weil sie wirklich die erweiterten Telefon- und MM-Funktionen wirklich nutzen wollen.

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 01.08.2013, 18:08

Knifte hat geschrieben:Nein, das Motorola ist ein reines Modem, wohingegen das TC ein Modem inkl. Router ist.

Das heisst, dass du die gesamten Routerfunktionen bei der FritzBox deaktivieren musst (theoretisch ginge das auch indem du die Routingfunktionen des TC deaktivierst, aber das verbietet UM über die Firmware). Du musst also zwingend die Konfiguration der FritzBox verändern.
Hi Knifte, kannst du mir sagen was ich bei der Fritzbox genau einstellen bzw. änder muß, oder mir einen link geben wo es beschrieben steht.
Habe heute Post von UM bekommen, am 09.08 wird umgeschaltet, sie schreiben auch dabei, daß dann mein altes Modem nicht mehr funktioniert, nur noch das neue.
Gruß jackd

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 01.08.2013, 18:19

koax hat geschrieben:
jackd hat geschrieben: Ich weiß ja noch nicht was die TC 7200 so alles kann, und was "DU" brauchst, aber über die Fritzbox kann ich
1.meine Telefonlisten verwalten
2.meine Telefonlisten über das Handy aufrufen
3.über Handy von unterwegs mal schnell den Gastzugang aktivieren
4.DECT-Telefone anschließen
5.Ein Telefonbuch einrichten
6.meinen PC aufwecken über Handy usw.
Deshalb habe ich ja gerade gefragt, wozu Du die Fritzbox brauchst.
In meiner Bekanntenkreis z.B. haben 4 Leute eine Fritzbox mit DECT. Von denen (einschließlich mir) nutzt keiner die DECT-Funktion sondern benutzt seine schon vorhandene separate analoge oder ISDN-Basisstation.

Die meisten Leute, die hier posten, dass sie unbedingt eine Fritzbox haben wollen, tun dies, weil sie der (oft irrtümlichen) Meinung sind, dass Fritzboxen das Non-Plus-Ultra eines WLAN-Routers darstellen und weniger, weil sie wirklich die erweiterten Telefon- und MM-Funktionen wirklich nutzen wollen.
Hi koax,
da magst du wohl Recht haben, ich habe mir damals Aufgrund der Fritzbox nur einfache Telefone ohne Basisstationen gekauft, die dann alle Mehr oder weniger nutzlos währen.
Aber die anderen Zusatzfunktionen der Fritte sind echt nicht schlecht. Bei dem WLan kann ich dir beistimmen, habe die Box im 1.OG stehen wo alles perfekt läuft, aber schon im EG lief es erst mit einem zusätzlichen Repeater richtig gut, da könnten die von AVM noch nachlegen.
Gruß jackd

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 06.08.2013, 18:37

Hi,
ich habe in einem anderen Forum gelesen das mann die TC 7200 im Bridge-Modus betreiben kann, hier mal der Link
https://support.upc-cablecom.ch/app/ans ... 0tc%207200
Kann das jemand bestätigen.
Gruß jackd

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 07.08.2013, 21:03

Knifte hat geschrieben:Nein, das Motorola ist ein reines Modem, wohingegen das TC ein Modem inkl. Router ist.

Das heisst, dass du die gesamten Routerfunktionen bei der FritzBox deaktivieren musst (theoretisch ginge das auch indem du die Routingfunktionen des TC deaktivierst, aber das verbietet UM über die Firmware). Du musst also zwingend die Konfiguration der FritzBox verändern.
Hi Knifte, habe heute folgende mail von UM bekommen:
Sehr geehrter Herr xxxx,
vielen Dank für die E-Mail.
Das TC 7200 ist vor allem als Modem im Zuge Ihrer Vertragsumstellung gedacht. Die WLAN-Funktion
des Modems wird dementsprechend nicht von Unitymedia unterstützt.
Das Motorola Modem ist für die neue Datenübertragung von 50Mbit/sec nicht geeignet, daher ist ein
Tausch notwendig.
Heißt das jetzt, das die Routerfunktion doch zu deaktivieren ist, blicke langsam nicht mehr durch.
Wenn ich die Fritzbox als bridge konfiguriere gehen mir schon einige Funktionen verloren,und so wie es aussieht habe ich ohne die Fritzbox auch kein WLan.
Bitte um Antwort
Gruß0 jackd

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 09.08.2013, 20:17

Hi kann geschlossen werden,
bin heute umgestellt worden auf 2play50, habe das TC7200 genauso angeschlossen wie vorher das Motorola-Modem.
Die Fritzbox genauso wieder dahinter gehangen und das gesamte System läuft genau wie vorher. :smile: :smile: :smile:
Gruß jackd

Benutzeravatar
DocAndrew
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 22.05.2013, 22:19

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von DocAndrew » 09.08.2013, 21:02

jackd hat geschrieben:Hi kann geschlossen werden,
bin heute umgestellt worden auf 2play50, habe das TC7200 genauso angeschlossen wie vorher das Motorola-Modem.
Die Fritzbox genauso wieder dahinter gehangen und das gesamte System läuft genau wie vorher. :smile: :smile: :smile:
Gruß jackd
Wie hast Du das gemacht. Habe auch das TC7200 und möchte eine FritzBox 7390 dahinterschalten und die Funktionen weiter nutzen. Wie geht das?
- Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
- Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
- Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
- Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von koax » 10.08.2013, 08:46

jackd hat geschrieben: Die Fritzbox genauso wieder dahinter gehangen und das gesamte System läuft genau wie vorher. :smile: :smile: :smile:
Das kann ohne Modifilkation nicht klappen. Dein Motorola war ein reines Modem das jetzt durch einen Router (TC7200) ersetzt wurde. Das kann mit einer zusätzlichen Fritzbox, die "genauso wieder dahintergehangen" wird, nicht störungsfrei klappen.

Benutzeravatar
DocAndrew
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 22.05.2013, 22:19

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von DocAndrew » 10.08.2013, 20:56

Noch mal für "blutige Anfänger".

Ich war (bin noch bis Mitte November) bisher bei 1&1 und habe nun unseren Unitymedia Kabelanschluss auf 3Play50 umgestellt. Gestern war der Techniker vor Ort und hat uns die TC7200 Box angeschlossen. Die Verbindung ist da und gut. Ich kann auch schon alles nutzen.

Nun zum Thema. Ich habe auch eine FritzBox 7390 und war bisher sehr damit zufrieden. Darüber läuft ein Heimserver, zwei DECT Telefone, ein Wlan-Drucker..... Die nette Dame im Callcenter meint, ich könne die Box einfach an das Modem hängen. Was sie nicht wusste, war die Tatsache, das es die TC7200 ist. Der Techniker meinte, ich könne die Box einfach an LAN1 der Fritzbox anschließen und den Zugang ändern.

Für mich ist das noch alles unklar und ich suche nun Hilfe.

Hat schon jemand das Prozedere durch und kann das Step by Step erklären (evtl. mit Screenshots)?

1. Kann ich die DECT Telefone weiterhin nutzen, wenn ich das Vorgehen so wähle?
2. Kann ich die übrigen Geräte alle an der Box lassen und wirklich weiter machen?
3. Kann ich meine Rechner im Keller weiter über LAN Kabel an der FB lassen?

4. Oder sollte ich die FritzBox als Repeater anmelden?
5. Wenn ja, wie geht es?
6. Kann ich dann auch noch die DECT Telefone nutzen?

7. Wie melde ich einen AVM Repeater an der TC7200 an, wenn ich diesen als Basisstation nehme?

Ich gehe mal davon aus, das nach der Umstellung auf die TC7200 viele Leute diese Fragen stellen werden. Aus der Anleitung für die TC7200 wird man nicht gerade schlau. Da war die FB schon intuitiver. ;-) Vielleicht kann man ja hier oder in einem extra Thread das Vorgehen erklären und/ oder auch die Vor- und Nachteile schildern.

Gruß,
Andreas
- Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
- Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
- Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
- Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 11.08.2013, 15:31

koax hat geschrieben:
jackd hat geschrieben: Die Fritzbox genauso wieder dahinter gehangen und das gesamte System läuft genau wie vorher. :smile: :smile: :smile:
Das kann ohne Modifilkation nicht klappen. Dein Motorola war ein reines Modem das jetzt durch einen Router (TC7200) ersetzt wurde. Das kann mit einer zusätzlichen Fritzbox, die "genauso wieder dahintergehangen" wird, nicht störungsfrei klappen.
Hallo koax, hat aber so geklappt, siehe Bilder :Bild, Bild, Bild
Das einzige was ich eingetragen habe ist bei den Zugangsdaten den Internetanbieter und die Verbindzngseinstellungen.
Gruß jackd

Benutzeravatar
DocAndrew
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 22.05.2013, 22:19

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von DocAndrew » 11.08.2013, 15:56

Da heißt FritzBox an Lan1. In der TC7200 das Wlan deaktiviert. Und nun über die FritzBox alles angemeldet? Auch das DECT?
- Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
- Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
- Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
- Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 11.08.2013, 16:18

DocAndrew hat geschrieben:Da heißt FritzBox an Lan1. In der TC7200 das Wlan deaktiviert. Und nun über die FritzBox alles angemeldet? Auch das DECT?
Hi DocAndrew,
ich hab mir mal die Arbeit gemacht und meine Verkabelung fotografiert.Bild
Ich habe nur ein Lan-Kabel an dem TC 7200, alles andere läuft über meine Fritzbox, WLAN und DECT und auch ein Fritz-Repeater eine Etage tiefer.
Das WLAN vom TC7200 natürlich aus.
Hoffe es hilft dir.
Gruß jackd

Benutzeravatar
DocAndrew
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 22.05.2013, 22:19

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von DocAndrew » 11.08.2013, 16:34

Vielen, vielen Dank!!!

Das mit dem Y-Kabel habe ich noch nicht verstanden. Hast Du damit den Telefonanschluss auf die FB gelegt? Oder läuft die Telefonie weiter über das TC7200? Haben zwei DECT Telefone angemeldet und die wollen wir weiter nutzen.
- Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
- Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
- Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
- Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 11.08.2013, 17:25

Hi,
hab alles so wie auf dem Bild, das Y-Kabel und der Tel.-Adapter waren damals bei der Fritzbox dabei.
Das Kabel geht ja von der Fritzbox zum Tel-Anschluss des TC 7200 (mit Adapter)
Hab an meinem DECT-Telefon keine Telefonanschlußkabel, nur Stromversorgung, ist bei der Fritzbox über DECT angemeldet.
Die Telefonie und das I-net laufen natürlich immer über das TC 7200, hab nur nichts daran angeschlossen und kann so alles über die Fritzbox aufrufen.
Gruß jackd

Fresh86
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 11.08.2013, 21:11

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von Fresh86 » 11.08.2013, 22:48

Hallo!

Habe meine Fritz genauso an den beschränkten Technicolor angeschlossen. Und es funzt!


Nur wie is es mit dyndns? Versuche von ausserhalb mit meinem handy aus, auf meinen tv receiver draufzukommen aber es geht nicht. Hatte vorher die gleiche fritzbox und war bei der telekom. Hab dyndns genauso eingerichtet wie früher.

Was mach ich falsch?

Vielen Dank

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von Knifte » 12.08.2013, 08:33

Du machst nichts falsch, aber da du einen Internetzugang über IPv6 / DS-lite hast, funktioniert das ohne weiteres nicht.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von SpaceRat » 12.08.2013, 11:53

Knifte hat geschrieben:Du machst nichts falsch, aber da du einen Internetzugang über IPv6 / DS-lite hast, funktioniert das ohne weiteres nicht.
Und wahrscheinlich funktioniert es bei diesem Aufbau auch mit weiteres nicht ...

Der Aufbau ist, wenn kein Bridge-Modus zur Verfügung steht, eigentlich durchaus korrekt. Da kann man jetzt noch etwas Feintuning betreiben, z.B. würde man die beiden Router normalerweise über ein /30er Netz verbinden, usw. usf., bei einem IPv4-CGN-Anschluß macht das aber im Ergebnis auch keinen Unterschied.

Das Problem liegt eigentlich woanders:
An einem DS-lite-Anschluß baut der Router eine native IPv6-Verbindung auf und setzt darauf seinen IPv4-in-IPv6-Tunnel auf. Was mit dem IPv4 passiert, wenn ich noch einen Router dahinterhänge, kann man ja sehen, es funktioniert soweit, es kommt halt nur eine dritte NAT hinzu:
1. Carried Grade NAT im AFTR, dann Tunnel zum Unitymedia-Router
2. NAT zwischen Unitymedia-Router/TC7200 und Fritz!Box
3. NAT im von der Fritz!Box aufgespannten Heimnetz mit lokalen IPv4s

Dumm ist nur, daß auch der eigentliche Internet-Zugang (IPv6) auf dem UM-Router aufgebaut wird, an dem wir absolut nichts wichtiges mehr einstellen dürfen. Ehrlich gesagt bin ich bei diesem zwangsverkorksten Aufbau überfragt, was an der Fritte mit dem IPv6 passiert. Der Idealfall, also die Fritz!Box kriegt trotzdem ein IPv6-Subnetz zugewiesen, das sie dann aufspannen und verwalten darf, wohl kaum.

Was Unitymedia seinen Kunden hier aufzwingt, hat mit Internet nichts mehr zu tun! Das ist der Kiosk-Mode par excellence, ein reines "Anguck-Internet" wie an einem öffentlichen Terminal. Wollte man an so einem Fernsehanschluß noch irgendwie einen richtigen Internet-Anschluß überstülpen, müßte man auf dem eigentlichen Router einen Tunnel aufsetzen und ab da wird es richtig haarig:
SixXS etc. bieten die Tunnel ja nun einmal an, um IPv4-only-Anschlüsse IPv6-tauglich zu machen, die Tunnel basieren also auf IPv6-in-IPv4, wir bräuchten aber IPv6-in-IPv6. Nun haben wir aber auch keinen richtigen IPv4-Endpunkt mehr, d.h. es bleibt uns nur die NAT-Traversal-Variante, also IPv6-über-IPv4-UDP, also der SixXS-ayiya-Tunnel.

Der Aufbau am Ende:
IPv6-Client im Heimnetz -> Fritz!Box als IPv6-Router -> IPv6-in-IPv4-UDP-Tunnel -> NAT-Strecke Fritz!Box<>TC7200 -> IPv4-in-IPv6-Tunnel zum AFTR -> Carrier-Grade-NAT im AFTR -> IPv4-PoP des Tunnelproviders

Das ist keine Topologie mehr, das ist eine Krankheit. Es wäre aber meines Erachtens der einzige Weg, aus dem IP-Fernsehanschluß einen Internetanschluß zu basteln, über den man dann auch seine Geräte zuhause von außen erreichen könnte (Per IPv6).

Jeden weiteren Tag, an dem ich von den Verschlechterungen bei Unitymedia lese, lobpreise ich den Herrn, noch einen richtigen Internetzugang mit reinem Kabelmodem bekommen zu haben und zünde auch brav eine Kerze in der Kirche an, auf daß mir niemals mein EPC3212 abrauchen möge.
Ich möchte eigentlich niemals wieder darauf angewiesen sein, meinen ISDN+DSL-Anschluß auch für's Internet nutzen zu müssen (Er ist nur deshalb noch da, weil es keine Ersparnis bräuchte, auf reines ISDN ohne DSL zu wechseln), aber bei der derzeitigen Geschäftspolitik von AOL, äh, Unitymedia hätte ich keine andere Wahl.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von Knifte » 12.08.2013, 11:57

SpaceRat hat geschrieben:Jeden weiteren Tag, an dem ich von den Verschlechterungen bei Unitymedia lese, lobpreise ich den Herrn, noch einen richtigen Internetzugang mit reinem Kabelmodem bekommen zu haben und zünde auch brav eine Kerze in der Kirche an, auf daß mir niemals mein EPC3212 abrauchen möge.
Das mache ich auch jeden Tag!!!
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 14.08.2013, 20:41

Hallo,
seit der Umstellung auf 2play50 komme ich mit BoxToGo nicht mehr auf die Fritzbox. Bei der Interneteinstellung steht: Sie haben von ihrem Internetbetreiber keine öffentliche IP Adresse bekommen.
Wenn ich auf der Seite "meine IP" nachsehe steht dort eine IPv4 Adresse.
Übers WLAN-Heimnetz funktioniert der Zugang, nur leider nicht von ausserhalb.
Gibt es eine Lösung dafür, kann das TC 7200 nicht einfach die IP an die Fritzbox weiterleiten anstatt eine Interne IP wie 192.168.0.xxx zu vergeben.
Per Mail bekam ich von UM nur die Aussage das sie die Leitung überprüft haben und ihrerseits kein Fehler vorliegt.
Gruß jackd

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von SpaceRat » 14.08.2013, 22:30

jackd hat geschrieben:seit der Umstellung auf 2play50 komme ich mit BoxToGo nicht mehr auf die Fritzbox. Bei der Interneteinstellung steht: Sie haben von ihrem Internetbetreiber keine öffentliche IP Adresse bekommen.
Wenn ich auf der Seite "meine IP" nachsehe steht dort eine IPv4 Adresse.
Übers WLAN-Heimnetz funktioniert der Zugang, nur leider nicht von ausserhalb.
Gibt es eine Lösung dafür, kann das TC 7200 nicht einfach die IP an die Fritzbox weiterleiten anstatt eine Interne IP wie 192.168.0.xxx zu vergeben.
Vermutlich wurdest Du bei der Umstellung auf 2play auch auf DS-lite umgestellt.
In dem Fall hast Du so oder so nur eine "interne" (eigentlich: "private") IPv4, die nicht von außen erreichbar ist.

Du müßtest auf IPv6 zurückgreifen, um Geräte in Deinem Heimnetz von außerhalb zu erreichen.

Wenn Du durch einen Tarifwechsel an DS-lite gekommen bist und vorher IPv4 hattest, solltest Du aber - bei zeitnahem Widerspruch - auch wieder auf IPv4 zurückgestellt werden können.
Das wäre auf jeden Fall zu bevorzugen, denn an IPv6 kommt man problemlos auch per Tunnel-Provider, an eine öffentliche IPv4 nicht.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

jackd
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 05.08.2010, 13:13

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von jackd » 15.08.2013, 13:24

Hi,
ich habe gerade mit der Hotline gesprochen, das man nicht auf Bridge-Modus umschalten kann würde am Hersteller des Modems liegen, UM hätte angeblich keinen Einfluß darauf.
Habe mal bei cablecom in der Schweiz, die das selbe Modem benutzen nachgefragt und von denen sogar eine Anleitung zum umstellen bekommen.
Also liegt`s wohl an der Firmware von UM.
Habe jetzt per Mail um ein anderes Modem , oder einer anderen Einstellung des TC 7200 gebeten, bzw. um Zurückstufung auf meinen alten Verztrag.
War zwar langsammer, aber es funktionierte wirklich "alles"
Gruß jackd

Benutzeravatar
DocAndrew
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 22.05.2013, 22:19

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von DocAndrew » 16.08.2013, 07:37

Muss da als Neuling auch noch mal eine Frage zu den IPv Sachen stellen. Ich habe mir auch den wirklich guten Thread durchgelesen. Aber da ich mich gerade bei meiner Einrichtung an diesen Thread halte, landet es halt hier. (Bevor gleich irgendwann wieder dezent auf andere Threads hinweist :winken: )

Wenn ich auf der Seite www.wieistmeineip.de den IPv-Test mache bekomme ich eine IPv4 und eine IPv6 Adresse angezeigt. Auch die Möglichkeiten mit oder ohne DNS sind als OK gekennzeichnet. Es werden dabei keine Probleme festgestellt und alles ist auf GRÜN.

Da ich auch erst seit (heute) einer Woche die 3Play50 Option habe und vorher nur den einfachen digitalen Kabelanschluss aus dem Mietvertrag, bin ich doch Neukunde und sollte doch dann eigentlich kein IPv4 haben? Oder wird da auch nur die "interne/ private" IPv4 Adresse getestet? Aber dann dürfte sie ja bei dem Test von außen nicht erreichbar sein.

Da ich meine Rufnummer erst im November nach Vertragsende bei 1&1 mitnehme, läuft die Fritzbox noch eigenständig. Erst bei gelungener Übernahme werde ich sie an die TC7200 hängen.
- Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
- Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
- Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
- Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von Knifte » 16.08.2013, 08:21

Bei diesen Tests bekomme ich aquch immer sowohl ne IPv4 und eine IPv6 Adresse angezeigt. Bei mir steht hinter der IPv6 allerdings immer "Teredo". Edit: Der Test auf wieistmeineip.de zeigt mir bei IPv6: "nicht vorhanden" an.

Das deutet darauf hin, dass ich einen reinen IPv4 Anschluss habe (was ich definitiv habe).

Der einfachste Weg nachzuschauen, was man für einen Zugang hat ist immer noch das Benutzerinterface des Modems. Wenn da irgendwo was von "DS-lite" drin steht, dann hast du den IPv6 Zugang.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von SpaceRat » 17.08.2013, 00:35

DocAndrew hat geschrieben:Da ich auch erst seit (heute) einer Woche die 3Play50 Option habe und vorher nur den einfachen digitalen Kabelanschluss aus dem Mietvertrag, bin ich doch Neukunde und sollte doch dann eigentlich kein IPv4 haben? Oder wird da auch nur die "interne/ private" IPv4 Adresse getestet? Aber dann dürfte sie ja bei dem Test von außen nicht erreichbar sein.
Du hast als Neukunde DS-lite, nicht IPv6-only.

Das bedeutet Du hast auch tatsächlich eine IPv4. Daß die nicht von außen erreichbar ist, ist eine andere Sache und für solche Tests nicht relevant (Du rufst ja die Seite von innen heraus auf, die Test-Seite braucht Dich dazu nicht erreichen zu können).
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
DocAndrew
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 22.05.2013, 22:19

Re: Fritzbox 7270 hinter TC7200

Beitrag von DocAndrew » 17.08.2013, 09:14

@SpaceRat

Das leuchtet mir ein. Interessant ist nur die Tatsache, dass die Abfrage mal die Adressse zeigt und dann auch wieder nicht. Heute Morgen z.B. hat mal wieder unsere Telefonlampe geblinkt und wir konnten nicht telefonieren. Das ist in der letzten Woche sporadisch aufgetreten und ich habe die Hotline schriftlich kontaktiert. Die meinten gestern, das alles in Orndung sei. Vorher konnte ich die IPv6 Adresse aufrufen, nach deren Antwort und anscheinend Werte-Testung nicht. Heute morgen habe ich wieder eine blinkende Telefonlampe gehabt. Der Test zeigte mir wieder eine IPv6 Adresse an. Habe die Hotline angerufen und die meinten, die Modemwerte wären nicht so doll. Man wolle sich kümmern und ggf. einen Techniker schicken.

Keine Ahnung, ob es an der Modemleitung liegt, oder Einstellungen seitens Unitymedia nicht in Ordnung sind.
- Der Internist hat Ahnung, kann aber nichts.
- Der Chirurg hat keine Ahnung, kann aber alles.
- Der Psychiater hat keine Ahnung und kann nichts, hat aber für alles Verständnis.
- Der Pathologe weiß alles, kann alles, kommt aber immer zu spät.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MichaelBre, NiWo, smeagol4388 und 10 Gäste