Neuer mit Fragen :)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 28.03.2013, 13:51

Hallo zusammen,

ich habe gerade (vor einigen Tagen) das 3Play100 geordert. Geschaltet oder geliefert ist jedoch noch nichts. Daher kann ich noch nichts ausprobieren. Ich wollte einfach mal nachhorchen ob das so wie ich es vor habe umsetzbar ist.

Von der Kabeldose werden denke ich mal 2 Kabel abgehen. Eins zum Fernseher, und eins zur Fritz!Box (je ca 15m, da die Kabelanschlussdose an einer total bekloppten Stelle mitten im Raum sitzt). Von der FB geht es per fest verlegtem Netzwerkkabel in mein Büro, wo unter anderem, mein derzeitiger DSL Anschluss sitzt.
Nun habe ich vor, die Telefone (DECT) direkt an der FB zu betreiben. Eine Nummer jedoch benötige ich im Büro. Dort wollte ich eine weitere FB (5140) als Client betreiben und dort das FAX anstöpseln.
Ich hoffe das Ganze klappt so wie ich das vorhabe. Oder gibt es irgendwelche Einwände?

Gruß

Jarry

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von webman » 28.03.2013, 14:00

Der TV-Receiver wird dem port "TV" der MM-Dose verbunden. Der UM-Router mit dem bzw. einem der beiden ports "Data" verbunden. Das Kabel zumindest zum Router darf nach Installationsvorschrift bei UM wohl nicht länger als 3m sein. Ansonsten nach der Installation einfach selbst ein längeres Kabel konfektionieren, bei Störungen dies aber telefonisch nicht angeben. ;)

Das Telefon im Büro kann so verwendet werden, die FB muss natürlich VoIP fähig sein - alles andere ist Konfiguration ...
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 28.03.2013, 14:12

Hi,

danke erstmal. Naja noch muss da wohl die Dose getauscht werden. Ist eine mit nur 2 Anschlüssen.
Was für ein Kabel müsste denn da konfektioniert werden? Also weclhe Stecker. Wie gesagt, noch ist nix hier eingetrudelt und/oder geschaltet. aber das Kabel würde ich dann im Zweifel schonmal ordern.

Gruß

Jarry

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von webman » 28.03.2013, 14:20

Im Forum findest Du Antworten .. z.B. hier:

http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... =10&t=5426
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 29.03.2013, 10:52

Hi,

na dann werd ich mich mal auf die Suche machen.

Danke :)

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von phoenixx4000 » 29.03.2013, 11:44

Kannst Du nicht einfach den Anschluss im Büro installieren lassen?
Gegebenenfalls ist das einfacher nach dort eine neue Antennenleitung zu legen.
Dann brauchst Du Dir keine Gedanken über die 2te FritzBox machen und kannst das Fax direkt an der Ersten einstecken.
Wenn Du sowieso Netzwerkkabel verlegen willst dann kannst Du oben ja auch mit einem Kabel von unten her arbeiten.

Am besten mal diese Option dem Techniker vorschlagen, wenn der zur Installation kommt.
Es muss ja nicht nur die Antennendose getauscht werden, sondern gegebenenfalls auch der Verstärker.

Meist ist die Neuverlegung einer zusätzlichen Leitung problemloser zu realisieren als eine Bestandsanlage komplett zu entstören/sanieren.

Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 29.03.2013, 16:22

phoenixx4000 hat geschrieben:Kannst Du nicht einfach den Anschluss im Büro installieren lassen?
Gegebenenfalls ist das einfacher nach dort eine neue Antennenleitung zu legen.
Dann brauchst Du Dir keine Gedanken über die 2te FritzBox machen und kannst das Fax direkt an der Ersten einstecken.
Wenn Du sowieso Netzwerkkabel verlegen willst dann kannst Du oben ja auch mit einem Kabel von unten her arbeiten.

Am besten mal diese Option dem Techniker vorschlagen, wenn der zur Installation kommt.
Es muss ja nicht nur die Antennendose getauscht werden, sondern gegebenenfalls auch der Verstärker.

Meist ist die Neuverlegung einer zusätzlichen Leitung problemloser zu realisieren als eine Bestandsanlage komplett zu entstören/sanieren.
Nein das ist nicht möglich. Die Netzwerkkabel liegen bereits seit ein paar Jahren (damals zum Einzug habe ich vom Büro in alle anderen Räume Kabel unter das Laminat verlegt)
Ausserdem bringt mir die Antennendose im Büro dann nix für den HD Recorder.
Und eine Leitung von der Antennendose ins Büro auf direktem Weg geht auch nicht in dem alten Gemäuer hier.
höchstens die "verlängerung" der Antennendose zum TV hin mit Verlegekabel (Aber selbst das wäre eine fliegende Verdrahtung unter den Fußleisten entlang). Aber das müsste ich mit dem Techniker durchsprechen. Da ich aber auch noch keinen Termin habe, ist es wahrscheinlich einfacher 2 ordentliche Kabel von der Dose zum TV zu legen und die direkt mit einmessen zu lassen.

Gruß

Jarry

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von phoenixx4000 » 01.04.2013, 14:59

Wenn man mit einem 100er Netzwerk auskommt, dann könnte man auch Telefon parallel zum Netzwerk über das gleiche Kabel übertragen für 10/100er Netzwerke werden lediglich 4 Adern benötigt.

Bei Gigabit sieht das schon anders aus.

Die Antennendose im Büro schließt ja nicht aus, das man im Wohnzimmer HD schaut.
Außerdem muss die Leitung ja nicht vom Wohnzimmer zum Büro verlegt werden.

Wenn zum Beispiel der Übergabepunkt und die Verstärkeranlage im Keller ist wäre es denkbar eine neue Leitung über den Keller zum Büro zu legen und parallel die alte Anlage für HD zu verwenden, sofern diese das her gibt.

Hat in so fern den Vorteil, das der Telefon und Internetanschluss da ist, wo er vermutlich vorher auch war und die vorhandene Infrastruktur weiter genutzt werden kann.

Bei 3Play HD ist es für den Techniker durchaus legitim 2 MMD zu montieren, wenn denn der Kund die Geräte an 2 verschiedenen Stellen betreiben will.

Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 01.04.2013, 18:00

Hallo nochmal,

nein der Bau hier gibt das eben nicht her. Ich muss mit der Antennendose im Wohnzimmer auskommen. Nur die POosition dieser Dose ist halt supoptimal. Aber ich werde wohl mit dem Sub absprechen, dass er die Dose weiter in Richtung Fernseher legt. Das wäre dann zwar Aufputz (bzw. unter der Fussleiste entlang), aber damit könnte auch mein Frauchen leben. Und das wäre nur ein Kabel und nicht zwei und die Aufputzdose verschwindet hinter dem TV Schrank direkt neben der Aufputz Netzwerkdose. Vom Fernseher aus ist alles kein Problem, dort habe ich dann 2x Cat6 zum Büro liegen.


Gruß

Jarry

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von phoenixx4000 » 04.04.2013, 17:29

wenn 2x CAT zum Büro liegt ist doch alles OK. 1x für Netzwerk 1x für Telefon. da könnte man sogar ISDN und 2x Analog runter schalten bei 8 Adern auf einem Kabel.
Im WZ ist ja das Switch der Fritz, bzw des Routers und im Büro kann man jeder Zeit nochmal ein Switch nach schalten.

Man müsste sich nur einen passenden Adapter bauen um die Telefon-Port's der Fritz über die Netzwerkdose anzuschliessen bzw nachher im Büro wieder zu trennen.

wenn ISDN im Büro benötigt wird, dann kann man zwei alte Netzwerk-Patchkabel und 2 kurze Telefonverlängerungen nehmen um sich zu behelfen.
Die Patchkabel mittig ca. 10-20cm abmanteln, das man an die Adernpaare kommt.
Die Farben, welche man am Stecker außen rechts und links sehen kann kann man dann auftrennen. (orange und Braun müsste das sein)
Die Telefonverlängerung je nach Bedarf von der Steckerseite her abschneiden.
Nun die beiden Adern heraussuchen, welche an den beiden Kontaktplatten des Steckers angeschlossen sind, die zur Kabelseite hin übereinander angeordnet sind.
Meist sind bei den Steckern nur 4 von 6 Kontakten belegt. eine Seite mit 3 und die andere mit einem. 2 Felder sind in der Regel frei.
Benötigt werden die beiden Kontakte auf der Kabelseite wo 3 Kontaktbleche übereinander sind.
Mit Durchgangsprüfer austesten und die beiden adern mit zwei Adern unseres zuvor präparierten Netzwerkkabels verbinden.
Wenn 2x Analog benötigt wird mit dem 2ten TAE Kabel genauso verfahren.
Auf der Gegenseite im Büro mit den Kupplungen des TAE Kabels genau so verfahren wie oben mit den Steckern. Hier ist die Belegung Spiegelverkehrt zum Stecker.
Die Verbindungen der Kabel verlöten und isolieren.
Nur den Netzwerkstecker von der Seite mit der die TAE-Stecker verbunden sind oben in die Netzwerkdose und unten gegengleich mit den Kupplungen.
Die TAE Stecker in die Fritz und den Netzwerkstecker der übrig ist in den IDSN Port der Fritz.
Unten kann man am Netzwerkstecker ein ISDN Gerät anschliesen oder einen ISDN Verteiler für mehrere Geräte benutzen.

Wer eine ISDN Anlage benutzen will spart sich den Umweg über den Adapter.
Oben jeweils Netzwerk oder ISDN Patchkabel direkt mit Netzwerkdose und dem ISDN Port der Fritz verbinden und auf der Anderen Seite die Netzwerkdose mit einer ISDN Telefonanlage.
Gespräche zwischen der Telefonanlage und Anschlüssen der Fritz als Interngespräch sind meist aber nicht ganz problemlos möglich.

Wird eine Türsprechstelle über eine vorhandene Telefonanlage betrieben, sollte man Variante 2 vorziehen und die Telefonanlage mit einbinden.


Antennendose im gleichen Raum örtlich verlegen sollte eigentlich kein Problem darstellen.

Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 04.04.2013, 20:35

Hallo erstmal,

mittlerweile war der Sub da und alles läuft so in der Art wie angedacht :)
Die Dose wurde von dem Sub verlegt in Richtung TV. Dort steht nun der HD Recorder sowie die Fritzbox. Die beiden CAT6 Kabel sind benutzt für 1x GBit LAN zu meinem Rechner und die andere Leitung geht zu einem Switch (nur 100MBit deshalb steckt mein Rechner direkt an der FB) Von dort gehts dann hier in der Wohnung weiter zu diversen anderen Gerätschaften.
Faxen über die zweite FB (5140) klappt auch.

Also alles gut :)

Gruß

Jarry

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von phoenixx4000 » 06.04.2013, 20:22

Zur Not kann man aber auch mit FritzFax direkt via Capi vom Rechner Faxen.
Die 6360 kann auch Faxe empfangen und diese dann an eine voreingestellte E-Mail Adresse weiterleiten

Jarry
Kabelexperte
Beiträge: 144
Registriert: 28.03.2013, 09:47

Re: Neuer mit Fragen :)

Beitrag von Jarry » 07.04.2013, 10:40

Hi,

ja beides hatte ich kurz ausprobiert, aber irgendwie nicht hinbekommen, der Sendende bekam dann immer Fehler die auf eine schlechte Leitung hindeutete.
Da ich aber eh zum Ziel hatte mein MuFu ans Laufen zu kriegen, habe ich das nicht weiter verfolgt.
Nun da T38 ausgeschaltet ist, könnte ich das aber nochmal testen bei Gelegenheit.

Gruß

Jarry

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jae1982, robbe, sch4kal, un1que und 7 Gäste