VPN zu Firmennetzwerk

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
ck-energy
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2013, 09:54

VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von ck-energy » 15.02.2013, 11:45

Hallo,

Ich suche Hilfe im Auftrag einer Kollegin:

Sie kann von ihr zu Hause keine VPN Verbindung zum Firmennetzwerk herstellen(VPN Fehler 800).
Bis Ende Mai läuft ihr Vodafone Vertrag noch parallel zu dem Unitymedia Kabel Anschluss und mit Vodafone klappt es ohne Probleme.

Ich nehme an es liegt an IPv6 bzw fehlerhafter Handhabung von VPN seitens Unitymedia.

Gibt es eine Möglichkeit die VPN Verbindung zum Laufen zu kriegen?


Mit freundlichen Grüßen


PS. Wenn notwendige Informationen fehlen, liefere ich die gerne nach.

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 209
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von jcoder » 15.02.2013, 12:03

Wahrscheinlich eher nicht: dieser Thread beschäftigt sich mit der Problematik IPv6/DSLite, die die VPN-Probleme verursachen dürfte: http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 53&t=23008

Relativ stabil dürften nur VPNs laufen, die sich in ihrer Kommunikation auf TCP/UDP beschränken (z.B. openVPN) oder die IPv6-fähig sind (derzeit ausschließlich openVPN)

Bevor Du das Netzwerk Deiner Firma anpackst, um es kompatibel zum Anschluss Deiner Kollegin zu machen, dürfte der sinnvollere Weg für Deine Kollegin eher sein, den Vertrag mit UM zu widerrufen.

Alle großen DSL-Provider liefern noch natives IPv4 oder, wie die Telekom, echtes DualStack.
Damit wird deine Kollegin diese Probleme nicht haben.

ck-energy
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2013, 09:54

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von ck-energy » 15.02.2013, 13:59

jcoder hat geschrieben:
Bevor Du das Netzwerk Deiner Firma anpackst, um es kompatibel zum Anschluss Deiner Kollegin zu machen, dürfte der sinnvollere Weg für Deine Kollegin eher sein, den Vertrag mit UM zu widerrufen.

Alle großen DSL-Provider liefern noch natives IPv4 oder, wie die Telekom, echtes DualStack.
Damit wird deine Kollegin diese Probleme nicht haben.
Hallo,

danke erstmal für die Antwort. Ist aber so dass Sie nicht aus dem Vertrag raus will. Sie möchte TV und schnelle Verbindung weiterhin benutzen.


mfg

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 209
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von jcoder » 15.02.2013, 14:53

Dann muss sie halt auf Telearbeit verzichten....
oder einen zweiten Anschluss dazukaufen.....gibt's bei O2 oder 1&1 ja auch ab 20 EUR/Monat
...oder auf ein VDSL-Angebot inkl. TV-Angebot wechseln. Telekom und Vodafone bieten das auch mit Geschwindigkeiten bis 50MBit. 1&1 hat auch ein günstiges, schnelles VDSL-Angebot für ca. 30,-- EUR (ich weiss aber nicht, ob die auch TV darüber fahren).

Oder Ihr müsst ihr Problem zu eurem machen und euren Mitarbeitern ein Unitymedia-kompatibles VPN in der Firma bereitstellen. openVPN wäre so ein Kandidat.

Ich weiß aber ziemlich genau, was ich meinen Anwendern bei so einer Forderung erzählen würde (s.o.)....

[Edit]: Ich hab noch was Besseres: Lasse Sie das Problem selber mit der Unitymedia-Hotline klären. Spätestens nah dem 5. erfolglosen Versuch wird sie schon zu einer Lösung kommen, für die Ihr nicht mehr suchen müsst. :zwinker:

ck-energy
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2013, 09:54

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von ck-energy » 15.02.2013, 15:18

Hi,

haben bei der Telekom noch keine IPv6 Adresse. Hat sich auch nicht so angehört als würde in naher Ferne eine zugeteilt.
Denke auch dass es über einen Zweitanschluss oder ähnliches laufen werden muss.
mfg

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 209
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von jcoder » 15.02.2013, 15:22

Alle großen DSL-Provider (Telekom, O2, Vodafone, 1&1) binden ihre Neukundenanschlüsse noch über IPv4 an.

Die Telekom bindet VoIP-Anschlüsse für Neukunden darüber hinaus mit DualStack (d.h. echtes IPv4 + echtes IPv6) an. Mit diesen Anschlüssen bietet die Telekom daher die kundenfreundlichste Umsetzung am Markt (zukuntssicher und trotzdem vollwertig kompatibel) .
(Alle anderen Anschlussvarianten der TKOM sind mit reinem IPv4 ohne IPv6).

Bei keinem der großen DSL-Proider wird sie daher die Probleme haben, die sie jetzt mit ihrem UM-Anschluss hat.
Zuletzt geändert von jcoder am 15.02.2013, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

ck-energy
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2013, 09:54

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von ck-energy » 15.02.2013, 15:29

Ja, wäre ich an ihrer Stelle, hätte ich auch schon lange wieder den Vertrag gekündigt, aber sie scheint sich in der Hinsicht schon entschieden zu haben.

ck-energy
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2013, 09:54

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von ck-energy » 18.02.2013, 10:03

Hallo,

ist es denn immer noch die Regel dass Business Anschlüsse eine IPv4 Addresse zugeteilt kriegen?

mfg

athurdent
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 19.09.2011, 19:50

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von athurdent » 18.02.2013, 10:45

Du kannst sogar eine statische IP bekommen:
http://www.unitymedia.de/business/berat ... essen.html

ck-energy
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.02.2013, 09:54

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von ck-energy » 18.02.2013, 12:51

athurdent hat geschrieben:Du kannst sogar eine statische IP bekommen:
http://www.unitymedia.de/business/berat ... essen.html
IPv6 kann / ist ja auch statisch, geht mir eher um das IPv4 Protokoll und ob mir jemand versichern kann
dass man immer noch IPv4 Addressen mit Business Verträgen kriegt.
Muss mir nicht unbedingt 100% zugesichert werden, wenn's niemand genau weiß.


mfg

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 209
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: VPN zu Firmennetzwerk

Beitrag von jcoder » 18.02.2013, 19:08

Mein Stand ist Oktober 2012- es macht also durchaus Sinn, den bei UM zu hinterfragen.

Nach einigen Kommentaren im Forum zu urteilen, scheinen in manchen Fällen ja selbst die UM-Hotline-Mitarbeiter eine klare Linie, was Produkteigenschaften angeht, nicht wirklich zu kennen.

Bei Business-Verträgen erhälst Du auf Wunsch kostenlos eine statische IPv4-Adresse (gegen Aufpreis von ca. 12 EUR erhälst Du 5 statische V4-Adressen).


Allerdings ist bei Business-Verträgen einiges anders als bei Privatkundenverträgen:
1) Es gibt nur 1Play (Internet) sowie 2Play (Internet + Telefon) Verträge. Da Deine Anwenderin ja 3Play (Internet+Telefon+TV) möchte, müsste Sie also neben dem entsprechenden Business Vertrag noch einen separaten TV-Kabel-Vertrag abschließen (wenn UM so etwas an einem einzigen Anschluss schaltet).

2) Die mit den Business-Verträgen gelieferte Fritz!Box6360 ist funktional auf die Funktionen eines Kabelmodems/Bridge mit ggf. Telefonanlage kastriert. Die Funktionalitäten des Routers sowie WLAN sind deaktiviert und können durch den Kunden nicht eingeschaltet werden.
Deine Anwenderin müsste sich also mind. einen geeigneten Router für Ihr Heimnetzwerk zusätzlich besorgen.

3) Die Verträge werden mit anderen Geschwindigkeiten angebunden (32MBit, 64MBit, 128MBit)- der günstigste Tarif 32MBit+Telefon beginnt bei ca. 36 EUR/mtl. + ca. 100 EUR einmalige Anschaltungsgebühr

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hoschiyama, Marannon, MaXX und 8 Gäste