Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
foxmulder1970
Kabelexperte
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2008, 08:20

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von foxmulder1970 » 13.02.2013, 06:50

johnnyboy hat geschrieben: @Dinniz:

Interessanter Ansatz! Für wie wahrscheinlich hältst du es denn, dass ich bei einem Wechsel in den Premium 100 Tarif (ohne W-LAN Option) auch wirklich das Cisco 3208 (ohne G) kriege?
Also, ich bin Neukunde mit + 50 Vertrag und man verwehrt mir bisher auf Teufel komm raus eine IPv4 Adresse!!


Bei mir hat es geklappt, nach ein wenig hin und her. Ich habe von 32 auf 50Mbit gewechselt und damit 3208G mit IPv6 bekommen. Habe Wiederrufen und ein dadurch ein 3208 mit IPv4 bekommen.
Sobald das 3208 freigeschaltet war, direkt auf 100Mbit upgegraded, das Modem und die IP behalten
Bild

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 210
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von jcoder » 13.02.2013, 07:28

foxmulder1970 hat geschrieben: Bei mir hat es geklappt, nach ein wenig hin und her. Ich habe von 32 auf 50Mbit gewechselt und damit 3208G mit IPv6 bekommen. Habe Wiederrufen und ein dadurch ein 3208 mit IPv4 bekommen.
Sobald das 3208 freigeschaltet war, direkt auf 100Mbit upgegraded, das Modem und die IP behalten
Als Bestandskunde hättest Du nach der Aussage des Unitymedia-Sprechers in dem Bericht auch bei einem Tarifwechsel doch erst gar nicht umgestellt werden dürfen?!? Wozu war dann ein Widerruf und die ganze Hampelei notwendig?

Wirklich durchgängig halten die Ihre 'angebliche' Linie wohl auch bei Bestandskunden nicht.....

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 210
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von jcoder » 13.02.2013, 07:50

johnnyboy hat geschrieben:Aus dem Artikel:
Einschränkungen durch IPv6 sieht Unitymedia nur in geringem Umfang. ... Außer "open vpn" seien beispielsweise fast alle VPN-Clienten nicht IPv6-fähig.
Das verstehe ich jetzt nicht! Das klingt für mich irgendwie, als ob es was Positives wäre, dass fast alle VPN-Clients nicht IPv6 fähig sind?!
Und, ja, es ist richtig, in der neuesten openVPN Version wurde IPv6 implementiert. Das bringt aber nichts, wenn der Host noch auf IPv4 läuft! Also, ich gehör dann wohl zu dem lt. Unitymedia "geringem Umfang"! :gsicht:
Naja: Nur der erste Absatz des Berichtes war 'Bericht'. Die folgenden Absätze waren die Stellungnahme der Firma Unitymedia zu dem Problem. Dass die die Problematik herunterspielen ist ja klar.
Aus deren Sicht gibt es kein Problem!

Was mir in der Stellungnahme gefehlt hat: Sie haben ja gesagt, dass 95 von 100 Kunden keine Probleme haben. Im Umkehrschluss haben sie damit eingeräumt, dass 5 von 100 Kunden sehr wohl Probleme haben. (Lassen wir mal dahingestellt, ob auch diese Zahl, wie der Rest der Stellungnahme, geschönt ist)
Welche Lösungen geben sie diesen Kunden?
Welche Möglichkeit geben sie diesen Kunden, sich aus dem Vertrag zu lösen ohne den Rechtsweg nutzen zu müssen, wenn sie ihnen keine Lösungen bieten wollen/können?
Welche Entschädigung/Minderung für nicht erbrachte Leistungen geben Sie diesen Kunden, wenn sie keine Vertragsauflösung akzeptieren wollen?
Wann werden sie endlich damit beginnen, potentielle Neukunden vor oder bei Vertragsabschluss auf diese grundlegende Änderung der Technologie hinzuweisen? Bislang erfolgt dies auf der offiziellen Unitymedia-Seite im gesamten Auftragsvorgang noch nicht. Und meine Erfahrung war, dass die Unitymedia-Hotline (vllt. aufgrund mangelnder Information/Qualifikation) den Kunden bei der Fehlersuche/-analyse eher irreführend als hilfreich zur Seite stand. So dass in meinem Fall die Widerrufsfrist verstrichen war, bevor das Problem auf den UM-Anschluss einzugrenzen war.

johnnyboy
Übergabepunkt
Beiträge: 444
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von johnnyboy » 13.02.2013, 08:29

Jo, das unterschreibe ich 100%ig!

Grundsätzlich finde ich es ja gut, dass sich Onlinekosten der Problematik angenommen hat. Und noch besser finde ich es natürlich, dass wir das wohl dem einen oder anderen User hier zu verdanken haben (steht ja auch im Artikel). :super:
Gut finde ich auch - wie sich das für einen investigativen Journalismus gehört - dass bei Unitymedia nachgefragt wurde. Schließlich muss man ja dem "Beschuldigten" auch Gelegenheit zur Stellungnahme geben.
Aber über die Stellungnahme, in der natürlich marketingmäßig das Maximum rausgeholt wird im Unternehmenssinne, ist der Artikel leider nicht hinaus gekommen!

Nachtrag:
Der in Internetforen erwähnte Lösungsansatz durch den Austausch des Cisco-Modems "3208G" gegen das Modell "3208" sei nur wenig hilfreich. ... Ein Modemtausch sei zudem keine Lösung, da keine IPv4-Adressen mehr vorhanden seien.
Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung "Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen"

Die Aussage ist ja auch so nicht haltbar, da Businessneukunden bekanntermaßen bis auf Weiteres auf IPv4 geschaltet werden. Außerdem ist/war die Sache mit dem Modemtausch ursprünglich ein Lösungsansatz von Hotlinemitarbeitern!! Z.B. mir hat man das so (ähnlich) angeboten, man wollte mein 6320 gegen ein Modem + Router tauschen. Es kam dann aber wieder nur eine Fritz! Box bei mir an!
Also hätte es in dem Artikel konsequenterweise heißen müssen "Der von Hotlinemitarbeitern vorgeschlagene Lösungsansatz ... durch Austausch ... gegen das Modell 3208 ... wenig hilfreich"!

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Dinniz » 13.02.2013, 16:53

Das 3208 und das 3212 kann nur derzeit garkein IPv6
technician with over 15 years experience

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Dringi » 13.02.2013, 19:10

@Dinniz:
Ich häng' mich mal rein. Aktuell hab' ich das 3208 ohne G mit 2Play100. Ich möchte aber zu 1Play100 wechseln. Eigentlich müsste ich dann ja das 3208 ohne G behalten oder wird noch ein Unterschied zwischen 1Play und 2Play gemacht?
Bild Bild

foxmulder1970
Kabelexperte
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2008, 08:20

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von foxmulder1970 » 15.02.2013, 10:19

jcoder hat geschrieben:
foxmulder1970 hat geschrieben: Bei mir hat es geklappt, nach ein wenig hin und her. Ich habe von 32 auf 50Mbit gewechselt und damit 3208G mit IPv6 bekommen. Habe Wiederrufen und ein dadurch ein 3208 mit IPv4 bekommen.
Sobald das 3208 freigeschaltet war, direkt auf 100Mbit upgegraded, das Modem und die IP behalten
Als Bestandskunde hättest Du nach der Aussage des Unitymedia-Sprechers in dem Bericht auch bei einem Tarifwechsel doch erst gar nicht umgestellt werden dürfen?!? Wozu war dann ein Widerruf und die ganze Hampelei notwendig?

Wirklich durchgängig halten die Ihre 'angebliche' Linie wohl auch bei Bestandskunden nicht.....

Ich denke damit ist gemeint das die bei bestehenden Anschlüssen nicht plötzlich von IPv4 auf IPv6 umschalten
Ich hab "upgegraded" und musste ein neues Modem nehmen, da das alte nicht die gewünschte Geschwindigkeit liefern konnte. Und in dem Zuge hat man direkt auf IPv6 geschaltet, da man mit dem 3208G wohl automatisch IPv6 bekommt.

Die Hotline sah keine Möglichkeit aus der Nummer raus, da ich auch schon mein altes 32Mbit Modem zurückgeschickt hatte. Erst nach einigem Hin und her mit dem "Supervisior" hat dieser veranlasst das ich mit dem Widerruf ein 3208 Modem bekomme... Damit konnte ich dann anschliessend auf alle möglichen Geschwindigkeiten hochstufen
Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Knifte » 15.02.2013, 13:34

Also ich habe den Artikel auf Onlinekosten auch so verstanden, das Bestandskunden, die den Tarif wechseln eigentlich Ihre IPv4-Adresse behalten sollten.

Wie man hier aber regelmäßig liest,wird dies von UM so wohl nicht gehandhabt.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

foxmulder1970
Kabelexperte
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2008, 08:20

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von foxmulder1970 » 15.02.2013, 14:00

Bei meinem 2. Tarifwechsel von 32 auf 100Mbit wurde ich ja auch nicht auf IPv6 geswitcht.

Wenn man ein Docsis 3 Modem hat wird man wohl nicht umgestellt. Wenn man allerdings mit alter Hardware (Docsis2) nach 50Mbit wechselt, gibt es wohl immer das 3208G und damit IPv6.

oder gibt es hier jemanden mit 3208G und Ipv4 ?
Bild

unity11
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2012, 15:11

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von unity11 » 15.02.2013, 22:55

Ich bin von 16.000 auf 50.000 hoch, Mitte Jannuar. hatte ein Motorolla und jetzt ein3208G mit IPV6 Kunde seit 12Jahre.

Und habe seit ein paar Tagen ein NAS und bin dementsprechend verwirrt/verärgert.

Macht es Sinn auf 100.00 zu gehen um wiederauf IPV 4 zu kommen?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Dinniz » 15.02.2013, 23:57

Eigentlich müsstest du auch so wieder auf IPv4 wechseln können da du es vorher auch hattest.
technician with over 15 years experience

unity11
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2012, 15:11

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von unity11 » 20.02.2013, 08:22

hast du ne Ahnung ob ich dann wieder ein neues Modem bekommen? Und wenn ja welches?

Überlege halt, was die sinnvoste Lösung für mich ist. Runter auf 16.000 will ich eigentlich nicht. Kann man versuchen, alles zu behalten und nur wieder auf IPV4 zurückzukommen? Hat das dann noch andere Auswirkungen?

Danke :smile:

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Knifte » 20.02.2013, 08:28

Also beim 100er Tarif solltest du laut Aussagen hier im Forum eigentlich das 3208 ohne G bekommen.

Wie das aussieht, wenn du UM zum Wechsel auf IPv4 überredet bekommst, weiss ich nicht. Aber dann wirst du wahrscheinlich auch das 3208 bekommen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

unity11
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2012, 15:11

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von unity11 » 20.02.2013, 09:11

Habe ich andere Nachteile wenn ich zurück auf IPV4 gehe?

Muss in dieser Kombination der dir 300 auch als Acces Point konfiguriert werden?

Danke :smile:

unity11
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2012, 15:11

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von unity11 » 20.02.2013, 10:25

bei einem Wechsel auf 100MB behalte ich auf alles Fälle IPV6 so die Aussage der Hotline.

Versuche jetzt so mit der jetzigen 50.000 MB auf IPV4 zu kommen. Mit IPV6 komme ich nicht von extern auf mein Netzwerk, und auch kurzfristig gibt es dafür keine Lösung seitens UM

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Knifte » 20.02.2013, 12:01

Angeblich soll aber das Cisco 3208G nicht für den 100.000er Anschluss freigegeben sein, wenn man hier manchem User aus dem Forum glauben schenken darf. Dann müsstest du ja dann eine FritzBox bekommen, wenn das 3208G hast und es tatsächlich nicht freigegeben sein sollte für die 100.000er Geschwindigkeit. (Es scheint ja schon bei 50.000 genug Probleme zu bereiten)

Und Probleme mit IPv4 wirst du wohl keine haben, damit kannst du derzeit alles machen, was du im Internet brauchst. Es dürfte eher ein Problem werden, UM davon zu überzeugen, dir wieder eine IPv4 Adresse zuzuweisen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

unity11
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2012, 15:11

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von unity11 » 20.02.2013, 14:22

Ist die Fritzbox denn besser als die Kombination 3208g und d link300?

Ich soll das Modem Cisco 3208G behalten da ich ja eh nur 50.000 habe.... Oder wäre es empfehlenswert, zu versuchen die Fritzbox zu bekommen?

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von Knifte » 20.02.2013, 14:46

Keine Ahnung. Was genau meinst du jetzt mit besser?

Der DIR 300 ist schonmal Schrott (meines Erachtens) und ob der sich für 50.000 eignet wage ich auch mal zu bezweifeln.

Aber die verwendeten FritzBoxen sollen ja auch nicht der burner sein, weil die durch die Firmware so kastriert sind. Und die 6320, welche du ja, wenn überhaupt, bekommen würdest, soll gerade im WLAN ziemlich mies sein.

Kauf dir besser einen anständigen Router, wenn du mit dem DIR 300 nicht zufrieden bist. Wenn du kein WLAN brauchst, dann sollte beim 3208G ja auch ein einfacher Switch genügen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von phoenixx4000 » 20.02.2013, 22:26

In wie fern kommt man bei IPV6 nicht mehr von extern auf sein netzwerk?
ich denke mal, das Dyndns bzw andere Name-Service-Anbieter durchaus in der Lage sind das zu routen.
Mit VPN und DDNS sollte das doch eigentlich nicht wirklich so schwierig sein.

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 210
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von jcoder » 21.02.2013, 06:22

phoenixx4000 hat geschrieben:In wie fern kommt man bei IPV6 nicht mehr von extern auf sein netzwerk?
ich denke mal, das Dyndns bzw andere Name-Service-Anbieter durchaus in der Lage sind das zu routen.
Mit VPN und DDNS sollte das doch eigentlich nicht wirklich so schwierig sein.
Du kommst mit IPv6 auf Dein Netzwerk, wenn Du auf der Gegenseite einen IPv6 fähigen Anschluss hast und eine IPv6-fähige Software genutzt wird- die Chance auf der Gegenseite einen IPv6-fähigen Anschluss zu haben, ist halt nur relativ gering. Im Mobilfunknetz werden sie noch gar nicht angeboten.

Es gibt Tunnelbroker (z.B. sixxs oder Hurricane Electrics), die IPv6-fähige Geräte hinter mit IPv4-ausgestatteten Anschlüssen IPv6 fähig machen. Das funktioniert ganz gut mit 'normalen' PCs, die unter Deiner eigenen Kontrolle sind. Wenn es sich bei dem Gerät um ein Handy handelt, wird's schon schwieriger- Android musst Du zumindest schonmal routen, um die benötigte Tunnel-Software installieren zu können.

IPv6 fähige VPNs gibt es nicht viele. Mit openVPN über einen sixxs-Tunnel geht's z.B. für Geräte, auf denen openVPN genutzt werden kann (auch hier muss ggf. das Handy gerootet werden können).
Trivial ist das nicht. Und Du musst es halt für jedes Endgerät, mit dem Du von außen zugreifen möchtest, einzeln implementieren.

IPv4 Pakete an einen IPv6/DS-Lite-Anschluss zu schicken ist nicht möglich.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von piotr » 21.02.2013, 07:09

unity11 hat geschrieben: Muss in dieser Kombination der dir 300 auch als Acces Point konfiguriert werden?
Vergiss den DIR-300.

Fuer 50000 brauchst Du schon ein WLAN mit 802.11n mit max 300 Mbit/s brutto.

Der DIR-300 kann im WLAN nur das alte 802.11g.
Damit ist bei max ca 22-24 Mbit/s Schluss.

Der DIR-300 wurde nicht umsonst von UM zuletzt nur beim 16000 verteilt.

unity11
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2012, 15:11

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von unity11 » 21.02.2013, 09:05

aber LAN sollte doch durch den d link 300 mit 50.000 gehen... als Accespoint sollte das doch auf die LAN Geschwindigkeit keinen Einfluss haben? Wlan ist langsamer, das ist bekannt.

Werde den d-link auch kurzfristig austauschen, muss aber vorher noch die LAN Leitung im Haus erneuern..

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Unitymedia: Neukunden erhalten nur noch IPv6-Adressen

Beitrag von phoenixx4000 » 22.02.2013, 12:47

[quote="unity11"]aber LAN sollte doch durch den d link 300 mit 50.000 gehen... als Accespoint sollte das doch auf die LAN Geschwindigkeit keinen Einfluss haben? Wlan ist langsamer, das ist bekannt.

Werde den d-link auch kurzfristig austauschen, muss aber vorher noch die LAN Leitung im Haus erneuern..[/quote]

Selbst im LAN hat der 300er einen eher mässigen Datendurchsatz aufgrund der ziemlich mageren Hardwareausstattung.


Ob man via Dyndns von IPv4 auf IPv6 kommt? zumal ja dem anschluss da ein Name zugewiesen wird und die IP über DDNS umgesetzt wird.
Bei den Einstellugnen kann man bei DDNS zumindest die IPv6 optional mit eintragen.

Währe interessant, wennd a mal jemand Erfahrungsberichte mitteilen könnte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: __QT__, Asdafi, kev_sei, sch4kal und 6 Gäste