Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Joerg » 27.01.2013, 20:46

Die beste Alternative wäre es wohl, eine Rolle Verlegekabel, zwei Ethernet-Dosen und ein paar dünne Kabelkanäle (ggfs zum Kleben) zu kaufen. Eine Dose an die Wand neben dem UM-Modem/Router, eine Dose ins Büro, ein kleines Loch in die Wand zwischen Büro und Wohnzimmer, mit den Kabelkanälen fällt das Kabel dann auch normalerweise kaum auf. Ist allemal billiger als WLAN-Experimente, die wahrscheinlich sowieso nicht zum gewünschten Erfolg führen würden.

Eine Rolle Cat.6-Kabel (100m): ca 35 Euro (z.B. http://www.amazon.de/Verlegekabel-Cat-6 ... 641&sr=8-2)
Zwei Cat.6-Dosen: ca. 8 Euro (z.B. http://www.amazon.de/Datendose-Netzwerk ... 697&sr=1-1)
LSA-Plus-Werkzeug zum Anschluss der Dosen: ca. 3 Euro (z.B. http://www.amazon.de/Unbekannt-LSA-Aufl ... 777&sr=1-1)
Einfacher Ethernet-Kabeltester: ca. 10 Euro (z.B. http://www.amazon.de/Kabeltester-RJ11-R ... 845&sr=1-1)

Zusammen unter 60 Euro, dazu noch die Kabelkanäle, die etwa 60 ct/m kosten dürften (z.B. http://www.amazon.de/Kleinhuis-HKL1515- ... 94&sr=8-13)

Damit bekommst Du eine stabile GBit-Verbindung zum Router. Alles andere (WLAN, DLAN) ist nach einer Erfahrung nur "Behelfslösung".

Jörg

P.S.: Ja, die "Werkzeuge" wie das LSA-Plus-Anlegetool und der Kabeltester sind ziemlicher Billigschrott, aber für zwei Dosen sollte es reichen ...

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von piotr » 27.01.2013, 21:19

Matrix110 hat geschrieben: Das größte Problem sind allerdings die WLAN Adapter für den PC/Laptop, für 802.11n mit 450MBit und 802.11ac mit 900MBit gibt es lustigerweise nur USB 2.0 Sticks, die packen mit 100%iger sicherheit nicht die 150MBit.
Erklaere uns doch mal genau wie Du beim 802.11n 450 Mbit/s brutto darauf kommst, wenn USB 2.0 480 Mbit/s brutto kann.

JimMorrison
Kabelexperte
Beiträge: 168
Registriert: 28.05.2008, 06:34

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von JimMorrison » 28.01.2013, 08:40

Die einfachste Lösung heißt DLan, da gibts Dlan Adapter die 500 Mbit schaffen. Ich habe zu Hause vom Flur ins Schlafzimmer so etwas laufen, die sind nur 200 mbit schnell und erreichen im Lan locker die 22 MB/s, also die 200 Mbit erfüllt, sollte locker für deine internen 150 Mbit reichen.

Wenn du weniger als deine 150 Mbit ankommen direkt am Router per Lan, ist Unity verpflichtet, das mindestens 75 % ankommen, laut der aktuellen DIN Norm für die TK. 150 Mbit müssen mindestens 112 Mbit ankommen, da du ja 128 Mbit bekommst, ist das alles im grünen Bereich.
BildBild

BlueSkyX
Kabelexperte
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2012, 14:40

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von BlueSkyX » 28.01.2013, 09:07

JimMorrison hat geschrieben:Die einfachste Lösung heißt DLan, da gibts Dlan Adapter die 500 Mbit schaffen. Ich habe zu Hause vom Flur ins Schlafzimmer so etwas laufen, die sind nur 200 mbit schnell und erreichen im Lan locker die 22 MB/s, also die 200 Mbit erfüllt, sollte locker für deine internen 150 Mbit reichen.
Kann man so pauschal nicht sagen. Hängt immer von der Verkabelung bzw. dem Stromnetz i Wohnung/Haus ab. Bei uns schwankt der Durchsatz - je nach Raum und Steckdose - zwischen 2 und 15 Mbit.
Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von koax » 28.01.2013, 09:58

BlueSkyX hat geschrieben: Kann man so pauschal nicht sagen. Hängt immer von der Verkabelung bzw. dem Stromnetz i Wohnung/Haus ab. Bei uns schwankt der Durchsatz - je nach Raum und Steckdose - zwischen 2 und 15 Mbit.
Das wäre aber eine katastrophale Performance. (Bit mit Byte verwechselt?)

BlueSkyX
Kabelexperte
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2012, 14:40

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von BlueSkyX » 28.01.2013, 10:01

Nö, ist schon richtig und alles andere als katastrophal. Und Werte von 20 MByte dürften bei DLAN nur unter Laborbedingungen zu erreichen sein. ;) Ist aber ein Einfamilienhaus und daher etwas komplexer als eine 0815 Wohnung.

Deswegen wollte ich ja explizit darauf hinweisen, dass es bei DLAN fast noch mehr auf die örtlichen Gegebenheiten ankommt als bei WLAN.
Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Knifte » 28.01.2013, 14:23

Naja, 2 - 15 MBit/s wie du geschrieben hast wäre schon ziemlich katastrophal finde ich :zwinker:

2 - 15 MByte/s wären da ja schon deutlich besser.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

BlueSkyX
Kabelexperte
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2012, 14:40

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von BlueSkyX » 28.01.2013, 14:31

Ist aber leider absolut im Rahmen, wnen man sich diverse Tests mal anguckt:

http://www.chip.de/artikel/Speed-Test-P ... 95817.html
Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Knifte » 28.01.2013, 14:39

Ich persönlich bin ja auch der Meinung, dass die Dinger nix taugen. und entschuldige bitte, aber 2 - 15 MBit / s ist schon eine ziemlich miserable Performance. Klar, für ne 2.000er DSL-Leitung ist das dann ausreichend, aber mir fällt ehrlich gesagt keine andere Anwendung ein, wofür man die Dinger dann sinnvol einsetzen kann. Das entsricht ja noch nicht einmal 10% der angegebenen Leistung. D.h. der Wirkungsgrad ist nochmal schlechter als bei WLAN.

Gerade nicht, wenn man damit die 150 MBit/s seiner schnellen Internetverbindung ausnutzen möchte.

Ich bleibe dabei, dass die einzige Variante, bei denen die 150 MBit garantiert ankommen, das gute alte LAN-Kabel ist. Und ich würde deshalb auch den Vorschlag mit dem Verlegekabel und den 2 Netzwerk-Dosen aufgreifen und mir das so installieren.

Aber der TE kann ja sowohl einen anderen WLAN-Router und auch das dLAN-Zeugs ja mal ausprobieren.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Matrix110 » 28.01.2013, 15:01

piotr hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben: Das größte Problem sind allerdings die WLAN Adapter für den PC/Laptop, für 802.11n mit 450MBit und 802.11ac mit 900MBit gibt es lustigerweise nur USB 2.0 Sticks, die packen mit 100%iger sicherheit nicht die 150MBit.
Erklaere uns doch mal genau wie Du beim 802.11n 450 Mbit/s brutto darauf kommst, wenn USB 2.0 480 Mbit/s brutto kann.
Weil ich Testberichte lesen kann, welche mir zu verstehen geben, dass diese 450MBit Sticks unter Testbedingungen schon keine 150MBit packen :zwinker:

BlueSkyX
Kabelexperte
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2012, 14:40

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von BlueSkyX » 28.01.2013, 15:25

Knifte hat geschrieben:Ich persönlich bin ja auch der Meinung, dass die Dinger nix taugen. und entschuldige bitte, aber 2 - 15 MBit / s ist schon eine ziemlich miserable Performance. Klar, für ne 2.000er DSL-Leitung ist das dann ausreichend, aber mir fällt ehrlich gesagt keine andere Anwendung ein, wofür man die Dinger dann sinnvol einsetzen kann. Das entsricht ja noch nicht einmal 10% der angegebenen Leistung. D.h. der Wirkungsgrad ist nochmal schlechter als bei WLAN.
Lässt sich pauschal nicht sagen. ;) Bei uns im Haus gibt es viele Sicherungen, Abzweigungen etc. und somit viele Störfaktoren. Bei einer 0815 Verkabelung mag das alles anders aussehen. Kenne auch Leute die streamen dmait HD-Filme. Alles eine Frage der Umgebungsvariablen.

Ich habe einen Adapter im Keller der meinen Wechselrichter von der PV-Anlage ins Netz bringt und einen, der den SAT-Receiver im Bügelzimmer versorgt. Bei beiden laufen nur sehr wenige Daten durch´s Netz und mit WLAN hätte ich verdammt schlechte Karten.
Bild

Shaddowdancer
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 26.01.2013, 13:10

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Shaddowdancer » 28.01.2013, 18:48

So, wie versprochen melde ich mich heute wahrscheinlich zum letzten Mal zu Wort. Heute hat sich bei mir ein Techiker per Telefon gemeldet. Dieser war alles andere als Freundlich. Er sagte nur: Gut, 93000 kommen auf dem Laptop an und alles andere müssen sie selber zusehen wie sie damit klar kommen!!! Wenn ich jetzt nochmal rauskomme, dann müssen sie dafür zahlen! Als ich ihm sagte, daß man es mir kostenlos angeboten hat sagte er nur: Bezahlt wird auf jeden Fall! Und was für Vorstellungen ich hätte... - was würde ich eigentlich erwarten. Ich könnte doch schon froh sein, wenn ich über WLAN 20000 empfangen würde. Und das ist noch nicht einmal der Fall. Er könne mir auf jeden Fall nicht weiterhelfen - da wäre mit WLAN nicht mehr rauszuholen, selbst nicht mit der Fritzbox. Ich habe ihm nur noch gesagt, er solle bleiben wo er ist - für mich hat sich das Thema Unitymedia ENDGÜLTIG erledigt. Die werden mich NIE WIEDER sehen. Habe dann nochmal die teure Hotline angerufen, da die kostenlose Rufnummer 0800/ bei mir nicht funktionierte. Fakt: Weit über 60 Minuten mit der Hotline telefoniert für NICHTS!!! Habe da sofort bescheid gesagt, daß das Thema für mich erledigt ist. Das Paket habe ich heute direkt zurück geschickt nach Reinbek und ein Kündigungsschreiben nach Bochum, das dann auf 2 DIN A4 Seiten Platz hatte.
Trotzdem möchte ich allen in diesem Forum danken, die mir mit ihren Antworten zur Seite gestanden haben. DANKE AN ALLE!!!

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Knifte » 28.01.2013, 19:25

Hab ich doch gleich gesagt, dass das WLAN dein Bier ist und UM nichts damit zu tun hat.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

paul
Übergabepunkt
Beiträge: 398
Registriert: 10.01.2013, 21:08

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von paul » 28.01.2013, 20:51

Knifte hat geschrieben:Hab ich doch gleich gesagt, dass das WLAN dein Bier ist und UM nichts damit zu tun hat.
Das freut Dich bestimmt auch noch, oder?

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von Knifte » 28.01.2013, 21:15

Nö, warum sollte es. Aber manche Leute gehen halt mit sehr merkwürdigen Erwartungen an gewisse Dinge.

Wenn man sich ein wenig mit der Materie beschäftigt, dann sieht man doch relativ schnell, das WLAN in der Praxis nicht so einfach funktioniert, wie es immer scheint.

Und es hätte mich extrem gewundert, wenn der Technikereinsatz wegen "langsamem WLAN" von UM bezahlt worden wäre. Es kann nunmal kein Anbieter die ordentliche Funktion des WLANs garaniteren.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

JimMorrison
Kabelexperte
Beiträge: 168
Registriert: 28.05.2008, 06:34

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von JimMorrison » 29.01.2013, 06:59

Ich hab nen Zweifamilienhaus, das schon 60 Jahre alt ist, so alt ist auch die Verkabelung, es ist tadellos von unten nach oben mit 20-22 Mb/s bei einem 200 Mbit DLan Set von TP-Link.

Wenn du WLan mit 100 mbit haben willst, mußte dir schon einen Vernünftigen Router kaufen und nicht so nen Netgear oder Dlink schrott. Gute Wlan Router wie der Asus RT 56u oder RT66u kosten halt zu recht viel Geld, aber sie sind es wert.
BildBild

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Warum habe ich immer Pech mit Unitymedia

Beitrag von boarder-winterman » 29.01.2013, 17:39

In unserem Haus bekomme ich über DLAN maximal 15mbit/s. Mehr ist nicht zu machen.
Auch nicht mit den neuesten 500mbit/s Adaptern.

RJ45 Kabel ist aufgrund von vollem Leerrohr auch nicht möglich. Da bleibt nur WLAN.
Die 6360 schafft vom Keller, wo der Kabelanschluss ist, bis zu meinem Arbeitszimmer (1.OG) 15% Empfang mit einer Übertragungsrate von 2mbit/s ;)
Daher habe ich das WLAN der Box abgeschaltet und mir das Set Asus RT-N66U + Asus EA-N66 besorgt.
Der EA-N66 hat einen RJ45-Anschluss, wodurch er als Bridge eingesetzt werden kann. Dahinter habe ich einen Switch hängen und alles ist paletti ;)
Empfang von 81% und eine Übertragungsrate von 160-180mbit/s. Nutze dafür das 2,4GHz Band. Den RT-N66U kann man auf 40MHz Kanalbreite festnageln, was bedeutet, dass gleichzeitig 6 Kanäle genutzt werden. :smile:
Habe aber auch nur einen Nachbarn mit WLAN in Reichweite.

Das Set hat mich damals 230€ gekostet, ist aber jeden Cent wert :super:

Den Asus RT-AC66U würde ich im Moment noch nicht empfehlen, da seine WLAN-N Performance leicht schlechter ist, als die des RT-N66U. Es gibt leider noch keine passende WLAN-AC Bridge von Asus auf dem Markt.
Und USB-Sticks kann man von der Leistung her vergessen ;)
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Masterdisaster und 3 Gäste