FB7390 hinter Cisco EPC3208G: VPN, DynDNS, Telefonie u.a.

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
c.monty
Kabelneuling
Beiträge: 18
Registriert: 09.01.2013, 14:46

FB7390 hinter Cisco EPC3208G: VPN, DynDNS, Telefonie u.a.

Beitrag von c.monty » 25.01.2013, 00:18

Hallo!

Ich bin Neukunde bei Kabel BW und habe als solcher das Kabel-Gateway Cisco EPC3208G erhalten.
Hinter diesem Kabel-Gateway betreibe ich meine FB7390, die, als ich noch einen DSL-Anschluß hatte, zuverlässig ihren Dienst verrichtete.

Die FB7390 läuft im Client-Mode, d.h. ich habe den Internet-Anbieter Kabel BW in den Einstellungen ausgewählt und LAN1 mittels Cat-Kabel mit dem Kabel-Gateway verbunden.
Zusätzlich habe ich ein Y-Kabel verwendet, um den Telefon-Ausgang des Kabel-Gateways mit der FB7390 zu verbinden, damit ich mit allen Telefonen, die an der FB7390 angeschlossen sind, unabhängig ob DECT oder Fon1/2, über meine Stamm-Rufnummer telefonieren kann. Diese Rufnummer habe ich vom vorigen Provider portiert und dann in den Einstellungen "Telefonie - Eigene Rufnummern" als Analog-Anschluss eingetragen.

HIerzu meine erste Frage:
Was passiert, wenn ich den 2. Anschluß des Y-Kabels an den LAN-Port des Kabel-Gateways anschließe?
Würde die FB7390 dann noch funktionieren? Und wenn ja, mit welchen Einstellungen "Internet - Zugangsdaten"?
Immerhin wäre dann LAN1 an der FB7390 frei.

Kabel BW hat mir nach mehreren Anrufen schließlich doch eine IPv4 Public Adresse gegeben, so dass ich DynDNS konfigurieren kann um aus dem WAN in mein Netzwerk mittels VPN zu gelangen.
Frage hierzu:
Funktioniert VPN in der "Default-Konfiguration" mit den beiden Geräten "Cisco EPC3208G" und "AVM FB7390"?
Wenn ja, ist es ausreichend ein Port-Forwarding von dem Kabel-Gateway auf die FB7390 einzurichten, damit ich z.B. mittels OpenVPN in mein Heimnetz komme? (Auf der FB7390 läuft Freetz.)

Ich würde gerne einen VoIP-Anbieter einsetzen für Gespräche ins Ausland oder Mobilfunknetz, weil dieser günstiger ist als Kabel BW.
Frage hierzu:
Unter welchen Umständen kann mit den vorhandenen Geräten "Cisco EPC3208G" und "AVM FB7390" die Nutzung von VoIP realisiert werden?

Mein letzter Anruf bei der Technik-Hotline von Kabel BW hat ergeben, dass Kabel BW diverse Kabel-Modems noch auf Lager hat. Ich denke, wenn ich darauf bestünde würde mir ein Kabel-Modem zum Austausch angeboten.
Frage hierzu:
Wäre die Verwendung eines "reinen" Kabel-Modems sinnvoller in Bezug zu den Themen
  • - 2. Anschluß des Y-Kabel
    - VPN mit OpenVPN
    - VoIP
THX

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FB7390 hinter Cisco EPC3208G: VPN, DynDNS, Telefonie u.a

Beitrag von koax » 25.01.2013, 06:22

c.monty hat geschrieben: Die FB7390 läuft im Client-Mode, d.h. ich habe den Internet-Anbieter Kabel BW in den Einstellungen ausgewählt und LAN1 mittels Cat-Kabel mit dem Kabel-Gateway verbunden.
Da die 3208G ein Router ist, hast Du somit 2 Router hintereinander geschaltet. Deine Internetverbindung betreibt NAT also doppelt.
HIerzu meine erste Frage:
Was passiert, wenn ich den 2. Anschluß des Y-Kabels an den LAN-Port des Kabel-Gateways anschließe?
Würde die FB7390 dann noch funktionieren? Und wenn ja, mit welchen Einstellungen "Internet - Zugangsdaten"?
Immerhin wäre dann LAN1 an der FB7390 frei.
Der 2. Strang des Y-kabels ist für DSL vorgesehen. Du hast kein DSL. Du würdest also einen DSL-Eingang der Fritzbox mit einem LAN-Ausgang eines Routers verbinden. Keine Anhnung was passiert aber funktionieren würde natürlich gar nichts.
http://service.avm.de/support/de/SKB/FR ... niegeraete
Frage hierzu:
Wäre die Verwendung eines "reinen" Kabel-Modems sinnvoller in Bezug zu den Themen
  • - 2. Anschluß des Y-Kabel
    - VPN mit OpenVPN
    - VoIP
Ja.

c.monty
Kabelneuling
Beiträge: 18
Registriert: 09.01.2013, 14:46

Re: FB7390 hinter Cisco EPC3208G: VPN, DynDNS, Telefonie u.a

Beitrag von c.monty » 25.01.2013, 07:24

koax hat geschrieben:
c.monty hat geschrieben: Die FB7390 läuft im Client-Mode, d.h. ich habe den Internet-Anbieter Kabel BW in den Einstellungen ausgewählt und LAN1 mittels Cat-Kabel mit dem Kabel-Gateway verbunden.
Da die 3208G ein Router ist, hast Du somit 2 Router hintereinander geschaltet. Deine Internetverbindung betreibt NAT also doppelt.
Welche Nachteile habe ich hierdurch?
Funktional sieht es ja, was Internet und Telefonie anbelangt, grundsätzlich gut aus.
koax hat geschrieben:
Frage hierzu:
Wäre die Verwendung eines "reinen" Kabel-Modems sinnvoller in Bezug zu den Themen
  • - 2. Anschluß des Y-Kabel
    - VPN mit OpenVPN
    - VoIP
Ja.
Was heißt das konkret? Sind diese Funktionen dann uneingeschränkt nutzbar?

BlueSkyX
Kabelexperte
Beiträge: 117
Registriert: 30.08.2012, 14:40

Re: FB7390 hinter Cisco EPC3208G: VPN, DynDNS, Telefonie u.a

Beitrag von BlueSkyX » 25.01.2013, 09:14

c.monty hat geschrieben: Kabel BW hat mir nach mehreren Anrufen schließlich doch eine IPv4 Public Adresse gegeben, so dass ich DynDNS konfigurieren kann um aus dem WAN in mein Netzwerk mittels VPN zu gelangen.
Sehr interessante und hilfreiche Info.

Danke! :super:
Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FB7390 hinter Cisco EPC3208G: VPN, DynDNS, Telefonie u.a

Beitrag von koax » 25.01.2013, 11:19

c.monty hat geschrieben: Welche Nachteile habe ich hierdurch?
Funktional sieht es ja, was Internet und Telefonie anbelangt, grundsätzlich gut aus.
Man kann auch ein doppeltes NAT richtig konfigurieren, dass es klappt. Prinzipiell macht es aber die Sache unnötig kompliziert.
Aus Deiner Beschreibung habe ich angenommen, dass Du LAN1 in der Fritzbox als WAN-Port konfiguriert hast, denn die Wahl des Providers "KabelBW" im Setup-Assistenten der Fritzbox m.W. eigentlich vorsieht, dass ein Kabellmodem und kein Router/Kabelmodem verwendet wird.
Die Telefonie über das Y-Kabel ist ja in dieser Konstellation "Festnetztelefonie" und funktioniert natürlich völlig unabhängig davon.
Bei zusätzlicher Einrichtung von IP-Telefonie wird es etwas komplizierter.

Hinsichtlich VPN fehlt mir mangels Bedarf die praktische Erfahrung.

AVM sieht folgende Konfiguration vor
http://service.avm.de/support/de/SKB/FR ... Box-nutzen
http://service.avm.de/support/de/SKB/FR ... -herstellt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste