Sat-TV und UM Internet möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 18.01.2013, 19:39

es geht doch , dass beide Signale - SAT-TV und UM-Inet - über ein Koax-Kabel an der Buchse genutzt werden können?
Ja - nur muss es eben auch räumlich möglich sein (Standort der Kabelverteilung in der Nähe des Sat-Multischalters, oder zumindest ein Koaxkabel zwischen diesen beiden Verlegbar sein).
Allerdings nur für 2 Play-Produkte (ergibt bei anderen aber auch keinen Sinn :zwinker: )
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

lk-rookie
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 13.12.2011, 11:07

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von lk-rookie » 21.01.2013, 08:32

Ja - nur muss es eben auch räumlich möglich sein (Standort der Kabelverteilung in der Nähe des Sat-Multischalters, oder zumindest ein Koaxkabel zwischen diesen beiden Verlegbar sein).
Allerdings nur für 2 Play-Produkte (ergibt bei anderen aber auch keinen Sinn :zwinker: )[/quote]


..die Antwort verstehe ich nicht ganz....ist an etwas besonderes zu denken, wenn die der SAT-TV-Anschluss bereits besteht???
DAnke :zwinker:

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Knifte » 21.01.2013, 09:13

Ja, wenn deine SAT-Installation mit einem Multischalter aufgebaut ist, dann kannst du (je nach Multischalter) auch das Kabelsignal in deine bestehende Hausverkabelung einspeisen. Dafür muss aber natürlich eine Verbindung zwischen deinem Kabelanschluss (HÜP bzw. Verstärker) und dem Multischalter hergestellt, sprich ein Koaxialkabel verlegt werden.

Dann kannst du über die bestehende Hausverkabelung sowohl die Sat-Signale (TV/Radio etc.) sowie die Kabelsignale (Internet/Telefon) nutzen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 21.01.2013, 21:53

Knifte hat geschrieben:Ja, wenn deine SAT-Installation mit einem Multischalter aufgebaut ist, dann kannst du (je nach Multischalter) auch das Kabelsignal in deine bestehende Hausverkabelung einspeisen. Dafür muss aber natürlich eine Verbindung zwischen deinem Kabelanschluss (HÜP bzw. Verstärker) und dem Multischalter hergestellt, sprich ein Koaxialkabel verlegt werden.

Dann kannst du über die bestehende Hausverkabelung sowohl die Sat-Signale (TV/Radio etc.) sowie die Kabelsignale (Internet/Telefon) nutzen.
In den Multischalter wird das Kabelsignal bei einer UM-HSI-Installation nicht eingesopeist, sondern über eine extra Weiche in der Zuleitung zur Dose, aber der Rest stimmt^^.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 21.01.2013, 22:36

Bastler hat geschrieben: In den Multischalter wird das Kabelsignal bei einer UM-HSI-Installation nicht eingesopeist, sondern über eine extra Weiche in der Zuleitung zur Dose, aber der Rest stimmt^^.
Ist Dir bekannt warum man diese Lösung wählt wenn bereits ein rückkanalfähiger Multischalter sitzt?
Nur um zu vermeiden, dass das Signal über alle Leitungen verteilt wird?

-NoGi

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Cablemen » 21.01.2013, 23:25

Man vermeidet auf diese Art und Weise das eventuelle Störungen nicht auch auf anderes Teilnehmerstränge übergreifen da sich alles über die Kabelanlage abspielt und nicht über den Multischalter. Wobei da meine Kenntnisse eingeschränkt sind da ich kein ausgebildeter Radio- Fernsehtechniker bin sondern nur Elektroniker für Geräte und Systeme. Der Bastler kann dies bestimmt noch etwas genauer erklären! :zwinker:

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 21.01.2013, 23:45

Cablemen hat geschrieben:Man vermeidet auf diese Art und Weise das eventuelle Störungen nicht auch auf anderes Teilnehmerstränge übergreifen da sich alles über die Kabelanlage abspielt und nicht über den Multischalter. Wobei da meine Kenntnisse eingeschränkt sind da ich kein ausgebildeter Radio- Fernsehtechniker bin sondern nur Elektroniker für Geräte und Systeme. Der Bastler kann dies bestimmt noch etwas genauer erklären! :zwinker:
Verstanden. Wie sieht es aber aus wenn über den "Terrestik" Eingang des Multischalters schon das "normale" TV-Programm eingespeist und an alle Kanäle weitergegeben wird.
Wird dann nach dem Verstärker gesplittet und der "normale" Fernsehbereich in den Multischalter und die beiden Bänder für I-Net Hin und Rückkanäle dann in die Leitung zur
Multimedia + Sat 4fach Dose eingespeist?

Fragen über Fragen :confused:

-NoGi

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Cablemen » 22.01.2013, 07:18

Der Aufbau der Anlage sieht so aus!

1. HÜP--->BCS Sperre---->Verstärker---->Multitap asymmetrisch im Vorweg und symmetrisch im Rückweg----->Diplexer mit Eingang für das SAT Signal, Eingang für das Kabelsignal und einen Ein/Ausgang für den Teilnehmerstrang---->Dose btv MMD7 SAT

im Endeffekt wird einfach die Leitung die für das I-Net genutzt werden soll vom Multischalter auf den Diplexer mit dem Ein/Ausgang angeschlossen und vom Multischalter eine Leitung zum Eingang des SAT Signals am Diplexer installiert. Deswegen musst du schon überlegen welche Leitung es sein soll! Der Terrestrische Eingang der SAT Anlage wird nicht genutzt. Dies ist von UM auch nicht vorgesehen.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 22.01.2013, 08:52

Auch wenn Elektriker es gerne immer mal wieder so anschließen:
Der Terrestrik-Eingang ist nicht für die Einspeisung eines Kabelsignals gedacht, sondern eben für Terrestrik. Wenn man Pech hat, sind in der Terrsrtik-"Abteilung" des Multischalters auch noch Filter, die die Sonderkanäle nicht durchlassen.
Der nächste Punkt ist, dass die meisten Multischalter den Rückkanal nur passiv durchlassen, meist dann auch nur bis 30 MHz - für UM DOCSIS unbrauchbar.
'Es gibt auch einige Multischalter, mit denen es geht, aber offiiziell ist der Betrieb über einen Multischalter von UM aus nicht gestattet.
Allein auch deshalb, weil man am Ausgang des Multischalters dann in die anderen Leitungen Rückkanalfilter einbauen müsste, diese haben aber in der Regel keinen DC Durchgang, sprich die Satreiceiver würden da mit ihrer Gleichspannung für den Multoischalter "ins Leere" laufen...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 22.01.2013, 09:43

Cablemen hat geschrieben:Der Aufbau der Anlage sieht so aus!

1. HÜP--->BCS Sperre---->Verstärker---->Multitap asymmetrisch im Vorweg und symmetrisch im Rückweg----->Diplexer mit Eingang für das SAT Signal, Eingang für das Kabelsignal und einen Ein/Ausgang für den Teilnehmerstrang---->Dose btv MMD7 SAT

im Endeffekt wird einfach die Leitung die für das I-Net genutzt werden soll vom Multischalter auf den Diplexer mit dem Ein/Ausgang angeschlossen und vom Multischalter eine Leitung zum Eingang des SAT Signals am Diplexer installiert. Deswegen musst du schon überlegen welche Leitung es sein soll! Der Terrestrische Eingang der SAT Anlage wird nicht genutzt. Dies ist von UM auch nicht vorgesehen.
Zunächst mal Dir und "bastler" vielen Dank für die Erklärungen. So langsam beginne ich Licht am Ende des Tunnels zu erblicken.

@Bastler & @Cablemen:
Gegeben:
Eine "vom Elektriker gern gemachte" Anlage mit 8-SAT Multischalter , bei der das BK-Signal brereits vom HÜP auf den Terrestik-Eingang geschaltet ist.
Wenn jetzt einer der Teilnehmer I-Net und Telefon von UM haben möchte, müssen dann die anderen sieben auf den BK-TV-Anschluß verzichen?

Lässt sich eine Lösung (wie schon von Cablemen zart angedeutet) denken?
Vom Multitap Ausgang 1 zum Diplexer und von Ausgang 2 mit Rückwegsperre zum Multischalter?

Denkbar oder strengstens VERBOTTEN :mussweg:

-NoGi

zweifler
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 19.01.2013, 10:49

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von zweifler » 22.01.2013, 11:48

Das würde mich auch interessieren. Sitze vor einem ähnlichen Problem. Siehe hier:

http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 53&t=23309

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 22.01.2013, 12:20

zweifler hat geschrieben:Das würde mich auch interessieren. Sitze vor einem ähnlichen Problem. Siehe hier:

http://www.unitymediakabelbwforum.de/vi ... 53&t=23309
Falsch, das ist Dein Problem :D Ich bin nur über diesen Thread gestolpert und
habe versucht zu verstehen was da technisch möglich ist.

Vielleicht haben ja Cablemen und/oder Bastler eine Lösung.
Viel Erfolg.

-NoGi

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 22.01.2013, 15:30

Für weitere UM Kunden wird einfach für jeden weiteren Kunden eine Extra-Weiche in die jeweilige Leitung eingebaut, das ganze ist soweit erweiterbar, dass an jedem Sat-Anschluss UM Internet verfügbar gemacht werden kann - allerdings dann mit einer Sat-Weiche in pro abgehender Leitung.

Den Terrestrik-Eingang sollte man dann allerdings nicht mehr mit dem BK-Signal belegen, weil dann das (Vorweg-) Signal bei dem Internetkunden quasi über zwei verschiedene Wege ankommen würde...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 22.01.2013, 16:32

Bastler hat geschrieben:Für weitere UM Kunden wird einfach für jeden weiteren Kunden eine Extra-Weiche in die jeweilige Leitung eingebaut, das ganze ist soweit erweiterbar, dass an jedem Sat-Anschluss UM Internet verfügbar gemacht werden kann - allerdings dann mit einer Sat-Weiche in pro abgehender Leitung.

Den Terrestrik-Eingang sollte man dann allerdings nicht mehr mit dem BK-Signal belegen, weil dann das (Vorweg-) Signal bei dem Internetkunden quasi über zwei verschiedene Wege ankommen würde...
Danke für die Antwort.

Ich bin hartnäckig :D
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Zur Zeit sind alle acht Teilnehmer UM Kunden. Halt "nur" für den klassischen BK-Bereich ohne I-Net
Es will im Moment nur einer zusätzlich UM I-Net und Telefon.

Bei Kunden, die ausschließlich I-Net und Telefon von UM beziehen wird doch der "Fernseh" Bereich per Sperrfilter ausgeblendet.
Wenn zwischen Multitap und Injektor ein solcher Sperrfilter eingesetzt wird und in Richtung Terrestrik Eingang des Multischalters
ein Sperrfilter für den Rückweg ist doch die Welt in Ordnung, oder nicht.

-NoGi

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 22.01.2013, 17:03

Bei Kunden, die ausschließlich I-Net und Telefon von UM beziehen wird doch der "Fernseh" Bereich per Sperrfilter ausgeblendet.
Wenn zwischen Multitap und Injektor ein solcher Sperrfilter eingesetzt wird und in Richtung Terrestrik Eingang des Multischalters
ein Sperrfilter für den Rückweg ist doch die Welt in Ordnung, oder nicht.
Leider nein :zwinker: . Dann kommen zwar die Kabel-TV-Signale nicht mehr über beide Wege, sehr wohl aber die Downstream-Kanäle (K39 und Co.) für DOCSIS - die lässt die BCS-Sperre ja durch, und über den missbrauchten Terrerstik-Eingang kommt der Downstream genau so - gibt also eine "Kollision"...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 22.01.2013, 17:19

Bastler hat geschrieben:
Bei Kunden, die ausschließlich I-Net und Telefon von UM beziehen wird doch der "Fernseh" Bereich per Sperrfilter ausgeblendet.
Wenn zwischen Multitap und Injektor ein solcher Sperrfilter eingesetzt wird und in Richtung Terrestrik Eingang des Multischalters
ein Sperrfilter für den Rückweg ist doch die Welt in Ordnung, oder nicht.
Leider nein :zwinker: . Dann kommen zwar die Kabel-TV-Signale nicht mehr über beide Wege, sehr wohl aber die Downstream-Kanäle (K39 und Co.) für DOCSIS - die lässt die BCS-Sperre ja durch, und über den missbrauchten Terrerstik-Eingang kommt der Downstream genau so - gibt also eine "Kollision"...
Die Konsequenz daraus ist:

Der Teilnehmer der UM-Inet will wird vom SAT Multischalter heruntergenommen und direkt an den Multitap angeschlossen (ohne Injektor)
Er hat dann auf dieser Leitung nur noch UM und kein SAT mehr.
Ein zweiter Ausgang des Multitaps geht mit Rückwegfilter auf den Terrestrik Eingang des Multischalters.
Damit haben dann die anderen sieben Teilnehmer den gleichen Zustand wie jetzt bereits vorhanden.

Bei dem UM-Inet Teilnehmer muss dann natürlich noch die 3-Fach SAT Steckdose gegen eine 3-fach Multimediadose ausgetauscht werden.

-NoGi

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Cablemen » 22.01.2013, 18:56

Nein hier mal eine bildliche Darstellung! Diesen Aufbau realisiert man dann mit jeden einzelnen Teilnehmer der Internet und Telefonie über UM beziehen möchte! Also jeder zusätzliche Teilnehmer wird dann an einen Diplexer installiert der wiederum über den vorhandenen Multitap angeschlossen wird. Das SAT Signal des jeweiligen Teilnehmers wird nur über unsere BK Anlage durchgeschleift und wieder zum Receiver zurückgeführt wo wiederum eine entsprechende Dose vorhanden ist die einen SAT Ausgang hat und einen DATA Ausgang für das Modem! Dem Kunde enstehen dadurch keine Nachteile beim SAT Empfang.

Bild

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 22.01.2013, 21:15

Cablemen hat geschrieben:Nein hier mal eine bildliche Darstellung!
Danke für das tolle Bild (ernst gemeint!).

Das ist nur leider nicht der Stand der Dinge:
Vielleicht habe ich mich auch nicht klar ausgedrückt:

1. Es ist eine SAT Anlage vorhanden mit 8-fach Multischalter.
2. Auf den Terrestrik Eingang des Multischalters ist das BK Signal vom vorhandenen HÜP bereits aufgeschaltet.
3. Alle 8 Ausgänge haben also BK Signal und SAT Signal.
4. Auf einer der abgehenden Leitungen soll Internet und Telefon zusätzlich aufgeschaltet werden.
5 Die anderen sieben Ausgänge sollen weiterhin SAT und BK-Signal (analog) behalten.
6. Die Verlegung eines zusätzlichen Kabels ist nicht möglich.

Gibt es dafür eine Lösung?

-NoGi

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Cablemen » 22.01.2013, 21:53

NoGi hat geschrieben:Gibt es dafür eine Lösung?
Ja in den man von vornherein alle Teilnehmer so anschließt wie auf diesen Bild. Da gibts nur ein Problem du müsstest den Rest aus eigener Tasche bezahlen! Da UM dir ja nur eine Leitung gewährt. Damit würde der terrestrische Eingang nicht mehr genutzt werden da ja jeder Teilnehmer eine eigene BK Einspeisung hätte die sich nicht untereinander stören würden. Willst du also Kosten sparen musst du wohl in den sauren Apfel beißen und auf eine SAT Leitung verzichten die dann nämlich nur für das Internet/Telefonie und halt Kabelfernsehen da ist!

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 22.01.2013, 22:48

x gelöscht, da doppelt...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 23.01.2013, 00:01

Cablemen hat geschrieben:
NoGi hat geschrieben:Gibt es dafür eine Lösung?
Ja in den man von vornherein alle Teilnehmer so anschließt wie auf diesen Bild. Da gibts nur ein Problem du müsstest den Rest aus eigener Tasche bezahlen! Da UM dir ja nur eine Leitung gewährt. Damit würde der terrestrische Eingang nicht mehr genutzt werden da ja jeder Teilnehmer eine eigene BK Einspeisung hätte die sich nicht untereinander stören würden. Willst du also Kosten sparen musst du wohl in den sauren Apfel beißen und auf eine SAT Leitung verzichten die dann nämlich nur für das Internet/Telefonie und halt Kabelfernsehen da ist!
Gut, dann versuche ich mal zusammen zu fassen was ich verstanden habe.

1. HÜP ->HAV->8fach Multitap
2 Ausgang 1 bis 7 des Multitap über Rückwegsperre zu 7 Diplexern an die je ein Ausgang des Multitap und je ein Ausgang des SAT Multischalters angeschlossen sind.
3 Ausgang 8 des Multitap OHNE Rückwegsperre zum 8ten Diplexer und an diesen den achten Ausgang des SAT Multischalters anschliessen.
4 SAT Antennendose im achten Strang gegen äquivalente 4 fach ( DATA, SAT,TV,Radio) austauschen.

War es das, oder habe ich noch was vergessen?

Ich muss das nicht zahlen, mich interessiert nur die technische Machbarkeit.

Mir ist klar, dass Kabelbetreiber Sat-Anlagen nicht besonders mögen, trotzdem erschliesst sich mir nicht
warum die einfachere Lösung mit Einspeisung des BK-Signals in den SAT Multischalter
(eventuell mit Bandpass für den analogen Teil) nicht funktionieren sollte.

Wenn der Terrestrik Eingang des SAT Multischalters auf passiv gestellt wird, wirkt der doch auch nur wie acht Diplexer.

-NoGi

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Cablemen » 23.01.2013, 06:55

Im Prinzip hast du es schon richtig verstanden nur es gibt nunmal diese technischen Richtlinien von UM und die dürfen halt nicht umgangen werden. Die Probleme die der terrestrische Eingang verursachen würde hat dir ja Bastler schon aufgeführt. Ich weiß gerade nicht ob es eine BCS Sperre gibt in der man das gesamte Spektrum des Kabelsignals speren kann aber wenn es so eine gibt könnte man gegebenfalls diese BCS Sperre am Teilnehmerausgang des Multischalters installieren und würde somit vermeiden das sich die BK Signale an der Internet/Telefonie Leitung kollidieren. Wenn es so was gibt könnte man sicherlich weiterhin dne terrestrischen Eingang nutzen auch wenn er eigentlich gar nicht dafür vogesehen ist. Ist nicht gerade eine saubere Lösung! :zwinker:

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von Bastler » 23.01.2013, 08:17

Mir ist klar, dass Kabelbetreiber Sat-Anlagen nicht besonders mögen, trotzdem erschliesst sich mir nicht
warum die einfachere Lösung mit Einspeisung des BK-Signals in den SAT Multischalter
(eventuell mit Bandpass für den analogen Teil) nicht funktionieren sollte.
Habe ich ja eigentlich vorher schon mal geschrieben: Wenn man statt der Einzelweichen den Terresrtik-Eingang nutzen würde (nehmen wir ruhig mal an, es ist ein Multischalter, der den Rückweg problemlos durchlässt), ist es nicht mehr möglich, in die Leitungen, die zu den anderen Teilnehmern führen, die zweingend vorgeschriebenen Rückwegsperren zu installieren, da diese keinen DC-Durchgang haben und somit die Schaltspannung der Receiver nicht mehr asm Multischalter ankommt.

Einen Kunden ordnungsgemäß per Weiche, und den Rest über den missbrauchten Terrestrikeingang laufen zu lassen geht nicht, weil bei HSI-Kunden dann das Vorweg (Downstream-)Signal über zwei verschiedene Wege ankommt und das dann "kollidiert".
Die Idee mit der kompletten BCS-Sperre (ink. Downstream, also ein Hochpass, der erst über UHF "aufmacht), die Cablemen hatte, hatte ich auch schon, nur ist mir ebenfalls nicht bekannt, ob es sowas überhaupt im Handel gibt. Technisch machbar ist so ein Filter natürlich.
Ich wüsste auch einen Trick, wie man das mit handelsüblichen Mitteln lösen könnte - nur das wäre dann eine Bastellösung allerfeinster Sorte und auch weit weg von dem UM-Richtlinien. Denn man könnte eine selektive Sat-Dose als "BCS-Filter missbrauchen" :zwinker:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 569
Registriert: 08.11.2012, 10:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von NoGi » 23.01.2013, 13:28

@Bastler
@Cablemen

Vielen Dank für Eure Erklärungen.


@Zweifler

Da ich annehme, dass Du diese Diskussion mit gelesen hast
wirst Du nun selbst entscheiden müssen ob Du die Lösung
nehmen willst oder mit Telefon und I-Net
bei der Telekom bleibst.

Durch Deine Frage und die kompetenten Antworten der beiden
Kabelexperten habe ich eine Menge gelernt.

-NoGi

zweifler
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 19.01.2013, 10:49

Re: Sat-TV und UM Internet möglich?

Beitrag von zweifler » 23.01.2013, 15:40

NoGi hat geschrieben:@Bastler
@Cablemen

Vielen Dank für Eure Erklärungen.


@Zweifler

Da ich annehme, dass Du diese Diskussion mit gelesen hast
wirst Du nun selbst entscheiden müssen ob Du die Lösung
nehmen willst oder mit Telefon und I-Net
bei der Telekom bleibst.

Durch Deine Frage und die kompetenten Antworten der beiden
Kabelexperten habe ich eine Menge gelernt.

-NoGi
Meine Situation ist ein klein wenig anders. Ich möchte ja Kabel- und Satfernsehen paralell aber das I-Net läuft ja über die Fritzbox und ist an den Antennendosen nicht erforderlich. Was mir noch nicht klar geworden ist, liegt auch an den ganzen Fachbegriffen, wie ich das Kabelsignal aufsplitten kann (Diplexer?). Ich brauche ja eine Leitung für die Fritzbox (Telefon und I-Net) und eine Leitung für den Sat-Multischalter um das Kabelsignal durchzuschleusen. Jetzt muss ich ja aber das Signal für den Satanschluß schützen vor dem Rückkanal von der Fritzbox. Da muss ja dann noch eine Sperre rein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste