DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4929
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von hajodele » 21.10.2015, 09:36

MST hat geschrieben:Stichwort: Kein Anspruch auf IPv4 bei Tarifwechsel, grundsätzlich Umstellung auf IPv6 und DSLite bei bspw. 2Play Premium 200.
Wenn man sich frühzeitig drum kümmert, wird das aber gemacht. (Wenn es schief läuft, am besten via Facebook/Twitter Hilfe)
Einen irgendwie gearteten "rechtlichen" Anspruch hast du nicht mal ohne Tarifwechsel.
MST hat geschrieben:Ich meinte auch nicht auf dieses AVM eigene VPN Gefrickel. Mir ging es darum, dass ich gelesen hatte die Fritzbox könnte quasi zwischen einem Zugang von Außen (IPv4) und dem Heimzugang (IPv6) "vermitteln", bswp. über diesne MyFritz! Dienst, der ja quasi das selbe tut, wie ein Tunnelbroker.
Wenn du "My!Fritz" meinst, muß ich dich enttäuschen, damit kommst du auch nur via IPv6 drauf.
Von außen also ggf. via Tunnel.
MST hat geschrieben:Wenn ich bei meinem Synology NAS die DDNS Funktion nutze, wäre icih dann aus dem Schneider, auch bei IPv6?
Einen Tunnel von außen brauchst du in jedem Fall, wenn direkt kein IPv6 vorhanden ist. IPv6 kann direkt nur mir IPv6.
Das ist nur eine kostengünstige (bzw. Kostenlose) Alternative zum Fritz!VPN, das unter IPv6 nicht tut.

MST
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2010, 19:59

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MST » 21.10.2015, 10:37

hajodele hat geschrieben:Wenn man sich frühzeitig drum kümmert, wird das aber gemacht. (Wenn es schief läuft, am besten via Facebook/Twitter Hilfe)
Einen irgendwie gearteten "rechtlichen" Anspruch hast du nicht mal ohne Tarifwechsel.
Was heisst "frühzeitig drum kümmern"? Das ist ja genau mein Problem. Wenn ich bei der Hotline anrufen wegen einem evtl. Tarifwechsel, und das IPv6 Thema anspreche, konnte mir bisher noch niemand eine kompetente Antwort geben. I.d.R musste ich mit meinem Halbwissen erst mal erklären, was IPv6 überhaupt ist....
hajodele hat geschrieben:
MST hat geschrieben:Wenn ich bei meinem Synology NAS die DDNS Funktion nutze, wäre icih dann aus dem Schneider, auch bei IPv6?
Einen Tunnel von außen brauchst du in jedem Fall, wenn direkt kein IPv6 vorhanden ist. IPv6 kann direkt nur mir IPv6.
Das ist nur eine kostengünstige (bzw. Kostenlose) Alternative zum Fritz!VPN, das unter IPv6 nicht tut.
Da sagt aber ja nun Dein Vorredner was anderes. Ein PC mit bspw. OpenVPN und DDNS im Heimnetz würde das Problem lösen. Wo ist denn da der Unterschied zwischen dieser Lösung und einem DDNS Service und VPN Dienst auf einem NAS?

Gruß

MST

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4929
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von hajodele » 21.10.2015, 13:14

MST hat geschrieben:Da sagt aber ja nun Dein Vorredner was anderes. Ein PC mit bspw. OpenVPN und DDNS im Heimnetz würde das Problem lösen. Wo ist denn da der Unterschied zwischen dieser Lösung und einem DDNS Service und VPN Dienst auf einem NAS?
Das hast du absolut falsch verstanden.
Nachfolgend nochmal die gleichlautende Antwort.
GoaSkin hat geschrieben:Was VPN betrifft, ist die in der Fritzbox integrierte VPN-Funktion nicht ausgereift, um mit IPv6 umzugehen. Was gibt aber Ausweichmöglichkeiten:

1.) Ein VPN-Dienst (z.B. OpenVPN) läuft auf irgend einem PC. Er kann auch so konfiguriert werden, dass er als Router ins Heimnetz fungiert. Dem Client besorgt man eine IPv6-Adresse über einen Tunnelbroker.
2.) Man verzichtet auf VPN, gibt ausgewählte Ports einfach für bestimmte Rechner im Router frei und greift direkt auf die jeweilige IPv6-Adresse zu. Auch dann braucht man einen Tunnelbroker.
Bei allen Versionen steht also das Wort "Tunnelbroker".
Stell dir einfach mal eine Autobahn vor, die von 4 auf 6 Spuren wechselt. Da muss es doch auch einen Mechanismus geben, mit dem die Autos die Spuren benutzen können.

Zudem hast du doch sowieso IPv4. Die User, die sich da auf IPv6 umstellen liesen, haben allesamt dem komischen Palapper der Telefonhotline geglaubt und nicht weiter nachgefasst.
Mit dem Nachfassen meinte ich in erster Linie: Sofort nach der Umstellung testen und dann sofort rühren.
Stand gestern auf der Facebookseite - "Bitte schicken sie uns ihre Daten per PN, damit wir sie umstellen können".
Irgendjemand hat sich mal beschwert, dass seit 2 Jahren die IPv4 weg ist. Ob der noch umgestellt wurde, weiss ich nicht.
Ob dieses Verfahren morgen noch gilt, kann ich selbstverständlich bei der Kontiuität von UM nicht beschwören.
Ebenfalls kann ich nicht beschwören, ob nicht zum 01.01.2016 alle möglichen Privataccounts ab 2010 auf DS-Lite umgestellt werden.

MST
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2010, 19:59

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MST » 21.10.2015, 17:08

hajodele hat geschrieben:
MST hat geschrieben:Da sagt aber ja nun Dein Vorredner was anderes. Ein PC mit bspw. OpenVPN und DDNS im Heimnetz würde das Problem lösen. Wo ist denn da der Unterschied zwischen dieser Lösung und einem DDNS Service und VPN Dienst auf einem NAS?
Das hast du absolut falsch verstanden.
Nachfolgend nochmal die gleichlautende Antwort.
GoaSkin hat geschrieben:Was VPN betrifft, ist die in der Fritzbox integrierte VPN-Funktion nicht ausgereift, um mit IPv6 umzugehen. Was gibt aber Ausweichmöglichkeiten:

1.) Ein VPN-Dienst (z.B. OpenVPN) läuft auf irgend einem PC. Er kann auch so konfiguriert werden, dass er als Router ins Heimnetz fungiert. Dem Client besorgt man eine IPv6-Adresse über einen Tunnelbroker.
2.) Man verzichtet auf VPN, gibt ausgewählte Ports einfach für bestimmte Rechner im Router frei und greift direkt auf die jeweilige IPv6-Adresse zu. Auch dann braucht man einen Tunnelbroker.
Bei allen Versionen steht also das Wort "Tunnelbroker".
Stell dir einfach mal eine Autobahn vor, die von 4 auf 6 Spuren wechselt. Da muss es doch auch einen Mechanismus geben, mit dem die Autos die Spuren benutzen können.

OK, Danke für die Klarstellung!

Ich hatte Tunnelbroker gleichgesetzt mit DDNS Anbieter, sorry!

Wie wirken sich Tunnelbroker denn auf die Performance aus? Welchen Anbieter kann man empfehelen?

Ich halte IPv6 ja grundsätzlich für vernünftig, deswegen wäre das Beibehalten der IPv4 Adresse ja nur der VPN Problematik geschuldet.

Gruß

MST

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von GoaSkin » 21.11.2015, 03:57

MST hat geschrieben: Wie wirken sich Tunnelbroker denn auf die Performance aus? Welchen Anbieter kann man empfehelen?
Ich kann Hurricane Electric und Freenet6 empfehlen; von SIXXS würde ich die Finger lassen.

Zu Hurricane Electric hat Unitymedia ein recht gutes Peering (ist im engeren Sinne recht gut an das Backbone von HE angebunden). Man muss sich unbürokratisch anmelden und bekommt ein ganzes IPv6-Subnet. Ist aber mehr etwas, was man an einem Internet-Router einrichtet, der in der Lage ist, die IPv6-Adressen Clients zuzuweisen. Mit Fritzboxen möglich.

Freenet6 ist ein etwas langsamerer Dienst, der jedoch völlig anonym und ohne Anmeldung funktioniert. Immerhin in der Regel schnell genug, um sich SD-Videos zu streamen. Clients für Windows, Linux und Android machen es möglich, dass man einfach nur ein Programm starten muss und eine dynamische IPv6-Adresse konfiguriert bekommt. Eignet sich gut, um sich im Bedarfsfall im Mobilfunknetz oder in einem öffentlichen WLAN eine IPv6-Adresse zu besorgen und IPv6 zu nutzen.

Bei SIXXS muss man nicht nur sehr bürokratisch und korrekt einen Datensatz mit seiner Adresse, Telefonnummer etc. für einen öffentlichen WHOIS-Eintrag anlegen. Der Dienstanbieter ist auch bekannt dafür, dass er die Accounts grundlos sperrt und darüber nicht redet. Wenn sich ein Peter Müller neu anmeldet, werden alle Peter Müller in ganz Deutschland gesperrt, weil SIXXS der Meinung ist, jemand versucht, sich mehrere Accounts zu erschleichen. Wenn sich zwei Leute, die im selben Hochhaus wohnen, versuchen anzumelden, dann wird auch die ganze Straße gesperrt. Wenn man zuverlässig einen dauerhaften Account haben möchte - Finger weg!!!
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

kuhno
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 16.12.2014, 13:42
Wohnort: Aachen

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von kuhno » 03.02.2016, 13:54

GoaSkin hat geschrieben: Bei SIXXS muss man nicht nur sehr bürokratisch und korrekt einen Datensatz mit seiner Adresse, Telefonnummer etc. für einen öffentlichen WHOIS-Eintrag anlegen. Der Dienstanbieter ist auch bekannt dafür, dass er die Accounts grundlos sperrt und darüber nicht redet. Wenn sich ein Peter Müller neu anmeldet, werden alle Peter Müller in ganz Deutschland gesperrt, weil SIXXS der Meinung ist, jemand versucht, sich mehrere Accounts zu erschleichen. Wenn sich zwei Leute, die im selben Hochhaus wohnen, versuchen anzumelden, dann wird auch die ganze Straße gesperrt. Wenn man zuverlässig einen dauerhaften Account haben möchte - Finger weg!!!
Das spiegelt auch meine extrem kurze Erfahrung etwa wieder:

meine aufwändig erstellte Registrierung wurde einfach abgelehnt. Einziger Vermerk zur Ablehnung war etwas wie "lies die Regeln!". Eine sehr vorsichtig höfliche Anfrage, in der ich schrieb, dass ich mir keines Regelverstoßes bewusst bin, blieb einfach unbeantwortet. :motz:
Vielleicht war ja schon jemand mit meinem Namen aus meinem Wohnblock oder mit meiner Schuhgröße registriert… :D

Danke für den Tipp mit HE!

tovo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014, 13:15

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von tovo » 14.01.2017, 19:34

Ich sitze bei meinem Schwiegereltern die Unitymedia haben. Horizon steht im Wohnzimmer und bin per WLAN im Netz. Ich verbinde mich per VPN nach Hause und bekomme auch sofort eine Verbindung. Zuhause Unitymedia Business. Doch wenn ich verbunden bin komm ich nicht raus ins Netz noch in mein Eigenes Heimnetz. In allen anderen WLANs in denen ich unterwegs bin geht das ohne Probleme nur bei Unitymedia nicht? Was kann ich dagegen unternehmen?

Ah ich habs, gleiches WLAN IP Netz... Muss ich zuhause mal meine IP ändern. Sorry für die Frage.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1298
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von johnripper » 03.08.2017, 03:26

Eröffne einen neuen Thread und beschreibe das Problem genauer.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

MichaelBre
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 652
Registriert: 24.08.2016, 11:06
Wohnort: Herne

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MichaelBre » 03.08.2017, 07:23

johnripper hat geschrieben:
03.08.2017, 03:26
Eröffne einen neuen Thread und beschreibe das Problem genauer.
Die Frage steht seit 14.01 drin und er hat diese anscheinend schon selbst beantwortet...
Unitymedia Office Internet & Phone 400 - NRW
Technicolor TC4400 + Fritz!Box 7580 + Fritz!Repeater 1750E
DualStack
Bild

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1298
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von johnripper » 03.08.2017, 10:33

MichaelBre hat geschrieben:
03.08.2017, 07:23
johnripper hat geschrieben:
03.08.2017, 03:26
Eröffne einen neuen Thread und beschreibe das Problem genauer.
Die Frage steht seit 14.01 drin und er hat diese anscheinend schon selbst beantwortet...
...ohh Sorry!
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10338
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Andreas1969 » 03.08.2017, 10:37

Bei so vielen Themen verliert man schon mal den Überblick :zwinker:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

JoergH
Kabelneuling
Beiträge: 38
Registriert: 16.02.2011, 12:54

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von JoergH » 14.08.2017, 14:53

Leute, mal ne doofe Frage:
Was ist so schlimm an IPV6? Was funktioniert denn dann nicht mehr, bzw. was kann man dann nicht mehr machen wenn man IPV6 hat?!?

Hat das Einfluß auf Downloads und/oder Onlinegaming?

Danke euch!

Conan179
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 815
Registriert: 25.01.2015, 22:38

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Conan179 » 14.08.2017, 14:56

u.a. ein problem ist, das mobilfunk anbieter so gut wie keine ipv6 vergeben, wen du jetzt z.b. unterwegs bist und von zuhause was laden willst, bekomst du keine verbinudng hin, weil due zuhause nur noch ipv6 hast mobile aber nur ipv4.
BildBildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10338
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Andreas1969 » 14.08.2017, 15:30

Conan179 hat geschrieben:
14.08.2017, 14:56
u.a. ein problem ist, das mobilfunk anbieter so gut wie keine ipv6 vergeben, wen du jetzt z.b. unterwegs bist und von zuhause was laden willst, bekomst du keine verbinudng hin, weil due zuhause nur noch ipv6 hast mobile aber nur ipv4.
Nicht nur das, auch wenn Du bei einem Kumpel bist, der z.B. einen UM IPV4 only Anschluss hat, kommst Du von dort aus auch nicht auf Dein Heimnetz. :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Conan179
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 815
Registriert: 25.01.2015, 22:38

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Conan179 » 14.08.2017, 15:32

;)
ich schieb
u.a.
war nur ein beispiel von vielen.
BildBildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10338
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Andreas1969 » 14.08.2017, 15:36

Conan179 hat geschrieben:
14.08.2017, 15:32
;)
ich schieb
u.a.
war nur ein beispiel von vielen.
Jo, sind nur Beispiele, da gibt es noch viel mehr Dinge, die nicht funktionieren. Ist einfach nur ärgerlich, wenn man einen DSLITE Anschluss hat.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von addicted » 14.08.2017, 17:10

JoergH hat geschrieben:
14.08.2017, 14:53
Was ist so schlimm an IPV6? Was funktioniert denn dann nicht mehr, bzw. was kann man dann nicht mehr machen wenn man IPV6 hat?!?
Nur zur Sicherheit, damit es nicht zu Missverständnissen kommt: Alle Probleme, von denen man immer hört/liest, sind nicht bei IPv6 zu suchen. Die Probleme resultieren daraus, dass jemand mit einem IPv6 Anschluss eine Zukunftstechnologie nutzt, während das halbe Internet noch im technologischen Mittelalter (mit IPv4) unterwegs ist.
Würden alle überall IPv6 nutzen, gäbe es sogar noch weniger Probleme als früher, als alle noch IPv4 hatten (ich meine natürlich die NAT Problematik).

Am ehesten ist das vielleicht mit Elektrofahrzeugen vergleichbar: Die Technologie ist toll, und alle sind sich einig, dass wir das brauchen, aber weil es keine Tankstellen und ordentliche Ladetechnik gibt, hat man mit einem solchen Fahrzeug im Moment ggf. noch nicht allzuviel Spaß.

pmb
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 22.05.2017, 20:51

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von pmb » 19.08.2017, 00:21

Also die genannten Fälle haben auch eher Seltenheitswert - normalerweise ist der PC aus wenn man nicht zu Hause ist, sharebare Dinge kommen in die Cloud..

Selbst meine Uni hat eine ipv6 taugliche VPN, damit man auch von zu Hause aus das geschützte Material aus der Onlinebibliothek betrachten kann.. In der kurzen Zeit hatte ich bisher DS-Lite mäßig absolut keine Einschränkung erlebt. Nur um eine andere Perspektive aufzuzeigen :)

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10338
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Andreas1969 » 19.08.2017, 11:01

pmb hat geschrieben:
19.08.2017, 00:21
Also die genannten Fälle haben auch eher Seltenheitswert - normalerweise ist der PC aus wenn man nicht zu Hause ist, sharebare Dinge kommen in die Cloud..
Das lässt sich so nicht pauschalisieren.
Kommt ganz auf die äußeren Umstände an.
Als Student in einer Studentenbude mit nur einem PC magst Du wohl recht haben, da juckt Dich das nicht.
Wenn Du aber ein Eigenheim und noch Mietobjekte und eventuell noch eine Ferienwohnung und noch ein Büro als Außenstelle betreibst und der Arbeitgeber in dem Unternehmensnetz nur IPV4 only betreibt, sieht die Sachlage schon ganz anders aus.
Da biste zwingend auf echtes IPV4 angewiesen. :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

pmb
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 22.05.2017, 20:51

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von pmb » 19.08.2017, 14:47

Ah, verstehe! Eine kleine Nische zwar, aber ein verständliches Anforderungsprofil. Ich find's auch sehr schade dass es nicht für einen kleinen Aufpreis wie 5€ / Monat echtes DualStack gibt. Sollte ja eigentlich kostendeckend sein.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10338
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Andreas1969 » 19.08.2017, 15:10

pmb hat geschrieben:
19.08.2017, 14:47
Ich find's auch sehr schade dass es nicht für einen kleinen Aufpreis wie 5€ / Monat echtes DualStack gibt.
Finde ich auch, wäre auch gerne bereit, die 5€ Aufpreis für echtes Dual Stack zu zahlen. :winken:
Leider bei UM nicht möglich.
Einzige Alternative wäre anstatt des 400er Privat Tarifs der 400er Business Tarif, da gibt´s wenigsten IPV4, aber auch kein Dual Stack.
Und der kostet auch das 3fache, wie der Privattarif (nur für IPV4 anstatt DSLITE) das ist Wucher. :wand:
Ansonsten hat der Business Tarif gegenüber dem Privattarif überhaupt keinen Vorteil.
Alternative Anbieter gibt es in meinem Bereich (noch!) nicht.
Die weitere Option wäre, daß mein Arbeitgeber mir den Business-Anschluss bezuschusst, tut er aber nicht, also Business aufgrund des exorbitant hohen Preises keine Option. :streber:
Mein Arbeitgeber geht da einen anderen Weg, er stellt mir einen LTE Stick mit unbegrenztem Datenvolumen zur Verfügung, leider auch ein totgeborenes Kind.
Da meine Fa. ausschließlich mit Vodafone kooperiert, ist es nicht möglich, einen Telekom Vertrag für den Stick zu bekommen.
An den 3 Standorten, wo ich mich normalerweise aufhalte, ist kein Vodafone Empfang möglich, wenn überhaupt nur 1 Balken Ausschlag (EDGE), damit kann man nichts machen.
Das blöde ist, Telekom LTE habe ich an allen 3 Standorten Vollausschlag bis in den Keller hinunter. :wand:
Auf meinem privaten Handy (Telekom Vertrag habe ich aber nur 2 GB Datenvolumen), daß ist innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht, wenn ich mich damit ins Firmennetzwerk einklinke.
Also bleibt nur die Option Unitymedia mit IPV4.
Zum Glück habe ich an meinem Hauptwohnsitz noch einen 400er Privattarif mit IPV4 only.
An 2 weiteren Standorten habe ich halt noch mit diesem DSLITE zu kämpfen. :wut:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

DerSarde
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 84
Registriert: 30.07.2016, 14:47
Wohnort: Aichach

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von DerSarde » 19.08.2017, 16:41

Andreas1969 hat geschrieben:
19.08.2017, 15:10
Finde ich auch, wäre auch gerne bereit, die 5€ Aufpreis für echtes Dual Stack zu zahlen. :winken:
Leider bei UM nicht möglich.
Einzige Alternative wäre anstatt des 400er Privat Tarifs der 400er Business Tarif, da gibt´s wenigsten IPV4, aber auch kein Dual Stack.
Und der kostet auch das 3fache, wie der Privattarif (nur für IPV4 anstatt DSLITE) das ist Wucher. :wand:
Ansonsten hat der Business Tarif gegenüber dem Privattarif überhaupt keinen Vorteil.
Boah, hab mir mal die "Office"-Tarife bei UM angesehen, die sind ja schweineteuer... :shock:
https://www.unitymedia.de/business/selb ... on-pakete/

Wenn man das mal mit VF vergleicht, sticht einem das erst recht ins Auge:
Der Business-Tarif mit 500 Mbit/s down und 50 up sowie fester IPv4 UND festem IPv6/56-Präfix kostet dort in den ersten 12 Monaten 29,74€ brutto, danach 65,44€ brutto im Monat (setzt sich aus Grundpreis plus 5,95€ für die feste IP zusammen)... :kafffee:

Interessant, wie da doch die Unterschiede sind...
Zuletzt geändert von DerSarde am 19.08.2017, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10338
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Andreas1969 » 19.08.2017, 17:06

DerSarde hat geschrieben:
19.08.2017, 16:41
Boah, hab mir mal die "Office"-Tarife bei UM angesehen, die sind ja schweineteuer...
Sag ich doch, 104,90 € netto nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit :wand:
Macht 124,83 Occen im Monat :wut:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MichaelBre
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 652
Registriert: 24.08.2016, 11:06
Wohnort: Herne

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MichaelBre » 19.08.2017, 18:59

Nach 2 Jahren wird gekündigt und man ruft die Hotline an.
Funktioniert auch bei Business.
Unitymedia Office Internet & Phone 400 - NRW
Technicolor TC4400 + Fritz!Box 7580 + Fritz!Repeater 1750E
DualStack
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4042
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von addicted » 19.08.2017, 21:55

Andreas1969 hat geschrieben:
19.08.2017, 11:01
Da biste zwingend auf echtes IPV4 angewiesen. :winken:
Oder Endgeräte, die ordentlich mit IPv6 zusammenarbeitet.
Ich mein, UM hat nicht Unrecht wenn sie sagen, dass sie jetzt "schon" das neue Protokoll unterstützen, nur viele andere es nicht tun.

Wieso wird nicht genau so viel an AVM rumgemeckert, weil deren Schrottboxen kein v6-VPN können?
Wieso sind Eure AG so rückständig, sind das denn keine Innovationsunternehmen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: __QT__, Elektronick und 9 Gäste