Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von dgmx » 29.09.2012, 13:51

Also vorweg, dies soll kein Thread gegen Unitymedia werden ich möchte nur einfach mal eure Meinung hören.

Ein lokaler Anbieter will hier Glasfaser verlegen wenn sich 40% der Einwohner dafür entscheiden bei diesem Provider einen Vertrag abzuschließen.
Ich bin mit UM bis auf zwei bislang große Störungen sehr zufrieden und kann nicht meckern. Ich bin eben weil es hier UM gibt auch skeptisch das 40% zusammen kommen.

Bei dem anderen Anbieter würde es 60€ im Monat kosten wenn man Internet + Telefon und TV haben will. Vorteil wäre dann das die Leitung Synchron wäre und das bei einer Geschwindigkeit von 50.000.

Upgrade auf 100.000 kostet 10€
Upgrade auf 200.000 kostet 20€

Sollte das ganze zu Stande kommen würde der Anschluss in der Bauphase nur 100€ kosten, will man das selbe später nachholen angeblich 700€.

Was haltet ihr davon bzw. warum würdet ihr das machen oder nicht? Mich interessiert einfach eure Meinung.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von Dringi » 29.09.2012, 14:29

Würde ich sofort machen.
Gerade weil es Glasfaser ist. Auch wenn die Kabel-Firmen sagen, dass DOCIS mit Glasfaser gleichauf ist, sieht man schon an der Tatsache, dass Glasfaser die gleiche Geschwindigkeit im Upload wie im Download liefert, dass dem nicht so ist. Und nur weil Du heute noch kein 50MBit Up brauchst heisst es noch lange nicht, dass es in zehn Jahren ähnlich ist.
Wenn Du ein Eigenheim da hast und/oder länger da wohnen willst: Sieh die (in meinen Augen geringen) Mehrkosten als Investition in die Zukunft an.
Wenn es nichts taugt, kannst Du ja nach Ende der Mindestsvertragslaufzeit wieder zu UM wechseln.
Bild Bild

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von Pauling » 29.09.2012, 14:44

Dringi hat geschrieben:...dass es in zehn Jahren ähnlich ist....
Ich nehme mal an, das da nochmal 2 bis 3 Jahre ins Land ziehen bis alles anschlussfertig ist. Also erst mal nicht so schnell kündigen.

mfg
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von dgmx » 29.09.2012, 14:50

Nein also wenn die 40% bis Anfang November klappen, soll ab Januar gebuddelt werden so das mitten nächsten Jahres fertig ist. Die haben das schon in anderen Orten hier ringsherum gemacht das ging immer sehr zügig.

Ich müsste dann sicher einiges an der Hausverkabelung ändern, da dort wohl ein Modem in den Keller kommt und direkt da dran sind dann die Anschlüsse für TV, Telefon und Internet. Das ist irgendwie weniger Optimal aber gut das lässt sich alles anpassen.

Muss eh noch klären ob über deren TV überhaupt Sky buchbar ist....

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von josen » 29.09.2012, 15:44

Hallo,

wenn du in NRW wohnst bin ich an dem Namen des Anbieters interessiert! Ansonsten würde ich sofort Glasfaser nehmen, wenn verfügbar.

Zur Zeit sind bereits 100Gbit/sec über Glasfaser möglich. Außerdem hast du keine komische Netzwerkinfrastruktur von Unitymedia dazwischen, die mit vielen gleichzeitigen TCP-Verbindungen nicht klarkommt. Das ist Ethernet. Und was Zugangstechnologien angeht, ist Ethernet über Glasfaser DOCSIS über Kupfer überlegen was die Fehleranfälligkeit angeht.

Grüße

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von dgmx » 29.09.2012, 17:37

Ja bin aus NRW, hast ne PN zu allem anderen.

Gut dann scheint das ja sinnvoll zu sein. Muss halt noch gucken ob ich darüber Sky buchen kann, vermute aber schon und dann mal gucken ob die hier 40% bekommen.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von Knifte » 29.09.2012, 18:59

mich würd der Anbieter aber auch interessieren. :zwinker:
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von Dringi » 29.09.2012, 19:16

Mich auch.
Obwohl bei uns hat die Wirtschaftsförderung mit Stolz bekanntgegeben, dass die letzten weissen Flecken im Kreis geschlossen werden... mit 3 MBit/s Funk-Verbindungen. :glück: :glück:
Bild Bild

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von dgmx » 29.09.2012, 20:26

Na gut, es geht hier drum:

http://www.bitken-flotter.de/

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von Dringi » 29.09.2012, 21:41

Ich würde auf jeden Fall wechseln. In 5 Jahren ärgerst Du Dich schwarz, wenn Du in einem dieser "Deppen"-Ortsteile wohnst, wo es kein FTTH gibt, weil nur 20% zugestimmt haben bzw. Du anstatt 300 750 Euro Anschlussgebühr bezahlen musst.
Bild Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von Knifte » 30.09.2012, 08:08

Ich würde auch sofort wechseln. Aber das scheint ja nur im Kreis Borken zu funktionieren. Hier im Kreis Kleve gibt es sowas bestimmt nicht .

Wobei bei uns nich im gesamten Dorf UM verfügbar ist, da die ganzen Neubaugebiete nicht mehr ans Kabelnetz angeschlossen werden.

Ich könnte mor schon vorstellen, dass man einen großen Prozentsatz zum Wechsel bewegen könnte.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von dgmx » 30.09.2012, 13:12

Ich werde dort auf jeden Fall mal anfragen ob es möglich ist sich auf jeden Fall erst mal den Anschluss legen zu lassen. Ohne direkt einen Tarif bei denen abzuschließen, das wäre für mich Optimal. Dann hätte ich in Zukunft die Option zu wechseln wann immer ich will.

Aber ich bezweifle eh stark das die hier 40% schaffen, im ganzen Ausbaugebiet ist Kabel von UM verfügbar und wer hier noch bei der Telekom ist, ist meist über 60 und interessiert sich nicht für Glasfaser.

eazrael
Kabelexperte
Beiträge: 237
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von eazrael » 01.10.2012, 23:09

Ich würde das auch sofern machen, solange das vertragliche drumherum okay ist. Also kein NAT, sondern richtige IP(v4), besser noch statisch und vielleicht ein kleines Netz und halt kein Traffic-Limit oder irgendwelche ominösen Fair-Use Klauseln oder Verwendungseinschränkungen. Und ganz so klein sollte die Firma auch nicht sein, sonst erfolgt nachher die Anbindung des Dorfes nach Frankfurt über ISDN mit Kanalbündelung ;) Die Verträge sollten auch vernünftige Laufzeiten haben und man sollte sie nicht mit Blut unterschreiben müssen.
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Wechsel zum lokalen Provider sinnvol?

Beitrag von dgmx » 02.10.2012, 20:23

Vertragslaufzeit ist mit 24 Monaten ganz normal, ich finde aber die Kosten von 60€ im Monat etwas hoch.

Meine Hoffnung war, das ich mir während der Bauphase einfach den Anschluss legen lassen kann ohne direkt dort hin zu wechseln, aber dafür wollen die 500€ haben...
Da könnte ich nun genau so gut abwarten ob es zustande kommt und mich auch in 2 Jahren anschließen lassen das wird auch kaum teurer.

ich werde mal noch 2 Wochen abwarten wie dann der Stand so ist. Bei den meisten mit denen ich bislang gesprochen habe war das Interesse gering oder gar nicht vorhanden...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kicker46, toppi und 4 Gäste