[Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbreite

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Mister Dachboden
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2012, 11:12

[Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbreite

Beitrag von Mister Dachboden » 17.09.2012, 11:27

Salve!

Da seit zwei bis drei Monaten erhebliche Internetprobleme (50-60% der bezahlten Bandbreite) bei mir bestehen, welche von einem UM-Techniker klar identifiziert wurden als Hardwareprobleme auf Seite der UM, möchte ich gern einen Sammelthread eröffnen. Mich interessiert, wie viel andere UM-Kunden in meiner Umgebung das gleiche Problem haben. Wie mir der Techniker erzählte, schließt UM fortwährend neue Verträge über sehr hohe Bandbreiten ab, wissentlich dass die erforderliche Hardware fehlt. So erwäge ich, mit genügend Stimmen im Rücken, dies bei der Verbraucherzentrale zu melden, damit UM ihr momentanes Vorgehen einstellt und sich zunächst um die Hardware Probleme kümmert.

Das systematische Verhalten von UM könnte an vorsätzlichen Betrug grenzen, welches in entsprechendem Fall zur Anzeige gebracht werden könnte.


Mit Besten Grüßen, MeinerEiner

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Matrix110 » 17.09.2012, 12:25

:brüll:

Du kannst ja gerne für eine garantierte Bandbreite in der größen Ordnung die üblichen Preise von 800-10000€ jeden Monat zahlen, wenn das ganze dir lieber ist.
Teilweise haben in einem Beton Bunker 30-40 Wohnungen UM Internet, am besten alle 100MBit, meinst du im Ernst, dass es IRGENDWIE möglich sei eine 4GBit Leitung Bereitzustellen für ein Haus in der Landschaft für die lumpigen ~1500€ im Monat?

JEDER ISP macht Mischkalkulation. Die Telekom macht dies genauso. Bei ADSL2+ sind nur die dursch. Bandbreiten so gering, dass die benötigte Anzahl der Kunden höher ist um den DSLAM auszulasten.
Wenn du in Großstädte gehst, wo in der Gegend viele Leute VDSL haben hat man genauso Überlastungen.
UMTS/HSDPA(+)/LTE gleiches Spiel. Die Versprochenen Bandbreiten hat man wenn man Glück hat um 3:00 Uhr nachts.
Am Tag ist das tolle HSDPA+ mit 14,4MBit(oder 28,8MBit) dann schon bei 500kbit/sec an seinem Limit in der Stadt, hier haben die Leute aber noch die lächerlichen Traffic Begrenzungen, die das ganze zumindest etwas eindämmen, ansonsten hätte jeder Depp nen UMTS Stick, statt DSL/Kabel und mobiles Internet wäre absolut unbenutzbar.

Damit muss man sich Abfinden, wenn man einen schnellen Anschluss hat. In Zukunft wird das ganze nur noch schlimmer :smile:
Autobahnen werden auch nicht 9 spurig gebaut, weil man so in der Rush Hour keinerlei Staus hätte, diese werden erst ausgebaut wenn es wirklich schlimm wird.

Mister Dachboden
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2012, 11:12

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Mister Dachboden » 17.09.2012, 12:46

Ja, Deine Schilderung ist mir natürlich bekannt. Daher möchte ich diese Problem aufzeigen .... bzw. nicht dumm und dämlich für etwas 100% bezahlen, wovon ich nur 50% erhalte. Mein Ziel ist es Druck, so groß wie möglich, auf UM auszuüben. So lange alle schön den Mund halten, wird sich an der Geschäftspolitik von UM und anderen Anbietern nichts ändern.

Wenn es eben technisch nicht möglich ist für UM etwas zu liefern, dann kann dürfen sie es auch nicht verkaufen.

Benutzeravatar
Crystal
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.09.2012, 16:50

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Crystal » 17.09.2012, 14:22

Ich bin zwar neu hier, aber diese Probleme gibt es schon seit Jahre. Zu Zeiten der Modemeinwahl an eine Knotenpunktrufnummer (so was gab es mal), wurden zwar auch spezielle Geschwindigkeiten garantiert, aber wenn viele Leute dort eingeloggt hatten, reduzierte sich die Geschwindigkeit. Das sollte zwar heute nicht mehr passieren, tut es aber. Bei mir früher bei der Telekom war es auch so. Dann war es sogar groß in Stern und Spiegel, dass der Laden nicht die Geschwindigkeit bei Tausenden erreicht hatte und alle bekamen auf Druck Geld zurück. Das wäre vielleicht eine Maßnahme. Schlecht sieht es aus, wenn das Problem wirklich im eigenen Haus liegt.

Mister Dachboden
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2012, 11:12

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Mister Dachboden » 17.09.2012, 15:28

Der Techniker konnte mir definitiv versichern, dass es nicht am Haus...sondern am Eingangssignal zum Haus liegt. Ich hoffe, dass sich einige hier sammeln um den Ernst der Situation mit Zahlen zu belegen.

Benutzeravatar
djmops
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 694
Registriert: 12.04.2010, 23:59
Wohnort: Marl

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von djmops » 17.09.2012, 16:32

Mister Dachboden hat geschrieben:Der Techniker konnte mir definitiv versichern, dass es nicht am Haus...sondern am Eingangssignal zum Haus liegt. Ich hoffe, dass sich einige hier sammeln um den Ernst der Situation mit Zahlen zu belegen.
Ist bei mir genauso, auch mir hat der Techniker versichert, das es ein NE3 Problem ist.
Gruß djmops

3play Premium 100 + Fritz Box 6360 Cable
HD Receiver
Philips 47PFL7606/K
Echostar HDC-601DER
Philips BDP 7300
BildBild

rockseidank
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 25.07.2012, 11:53

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von rockseidank » 17.09.2012, 17:07

Das Problem und die Umgangsweise damit kann ich 100%ig bestätigen. Ich habe in KS-Harleshausen von Beginn im Juli an downloadstreams von ca. 12000 bis manchmal max. 25000 bei bestellten 50000! Auch hier hat der Techniker direkt am Übergabepunkt gemessen und den Mangel bestätigt. Das Problem sei bekannt, UM arbeite daran, ich solle mich etwas gedulden. Lange gedulde ich mich aber auch nicht mehr. Ich halte das inzwischen für Abwiegelungsversuche.
Ciao, Tom

Mister Dachboden
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2012, 11:12

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Mister Dachboden » 17.09.2012, 21:52

Es sind Abwiegelungen. Im Raum Korbach/Bad Arolsen hat die ganze Stadt gerade mal an die 10m/bit pro user, obwohl viel mehr "versprochen"/verkauft wurde. Die Techniker kommen nicht nach, es ist das reinste Chaos! Wenn wir ca. 25 Leute sind, werde ich mich bei der Verbraucherzentrale melden.

Mir wurde von einem UM-Hotline-Techniker empfohlen den ganzen Tatsachenbestand direkt an die Geschäftsleitung von UM zu schicken, mit der Androhung das ganze publik zu machen....damit sie mich in einen der alten Verträge (20m/bit) eingliedern.

Benutzeravatar
djmops
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 694
Registriert: 12.04.2010, 23:59
Wohnort: Marl

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von djmops » 18.09.2012, 09:39

Habe gerade nochmals einen Anruf von einem UM Mitarbeiter bekommen, sowas unhöfliches und arrogantes hab ich noch nicht erlebt. UM besteht darauf, es gibt keine Störungen, alles wäre in Ordnung, Wlan supporten die eh nicht und die 6360 hätte keinerlei Performance Probleme.

Mit diesen erheblichen Schwankungen müsste man leben, da im Schnitt ja genug durchkommen würde. :zerstör: :wut:
Gruß djmops

3play Premium 100 + Fritz Box 6360 Cable
HD Receiver
Philips 47PFL7606/K
Echostar HDC-601DER
Philips BDP 7300
BildBild

HAL9000
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 21.06.2010, 20:21

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von HAL9000 » 18.09.2012, 12:58

Im Raum Korbach/Bad Arolsen hat die ganze Stadt gerade mal an die 10m/bit pro user
Korbach ist doch noch gar nicht am Netz ?!
Wenn das in Bad Arolsen aber so ist wie beschrieben würde ich mich über einen Hinweis
über die definitiven Bandbreiten freuen, da hier in Korbach im Augenblick massiv Bandbreite verkauft wird.

Gern auch als PM.

Mister Dachboden
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2012, 11:12

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Mister Dachboden » 19.09.2012, 22:36

djmops hat geschrieben:Habe gerade nochmals einen Anruf von einem UM Mitarbeiter bekommen, sowas unhöfliches und arrogantes hab ich noch nicht erlebt. UM besteht darauf, es gibt keine Störungen, alles wäre in Ordnung, Wlan supporten die eh nicht und die 6360 hätte keinerlei Performance Probleme.

Mit diesen erheblichen Schwankungen müsste man leben, da im Schnitt ja genug durchkommen würde. :zerstör: :wut:

Bitte??? Spinnen die? Hast Du denen mal einen speedtest plus id geschickt?

http://speedtest-2.unitymedia.de/

Benutzeravatar
djmops
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 694
Registriert: 12.04.2010, 23:59
Wohnort: Marl

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von djmops » 20.09.2012, 08:26

Die Speedtest ID wollte der gar nicht haben, hat den gar nicht interessiert. Und in den Foren würde ja eh nur Mist geschrieben. Also muß man das so hinnehmen, wie es ist. Es ist nur komisch das in der Vergangenheit schon von UM bestätigt worden ist, das es da diverse Probleme mit der Fritze und der Bandbreite gibt.
Gruß djmops

3play Premium 100 + Fritz Box 6360 Cable
HD Receiver
Philips 47PFL7606/K
Echostar HDC-601DER
Philips BDP 7300
BildBild

Mister Dachboden
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.09.2012, 11:12

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Mister Dachboden » 20.09.2012, 19:31

Gut...das scheint ja echte Politik bei denen zu sein. Ich werde nächste Woche den Verbraucherschutz einschalten...vielleicht bewegt sich was.

tonino85
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 22.12.2007, 18:57

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von tonino85 » 20.09.2012, 23:23

Have fun.
Bild

Nakar
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 23.09.2012, 22:00

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Nakar » 08.11.2012, 11:43

Habe die gleichen Probleme. Bis Spätsommer immer konstante 64 bzw. nach Umstellung 100Mbit. Dann wurde es zunehmend langsamer. Aktuell kommen zu den Hauptzeiten nur so 20-40Mbit an. Das ist weniger als die zugesicherte Geschwindigkeit.
Hatte gut 4 Telefonate mit einem Hotline Mitarbeiter, wurde aber immer hingehalten. Ein Techniker war auch vor Ort und konnte nichts feststellen.

Ein Bekannter mit ähnlichen Problemen hatte letztens immerhin mal einen Hotline Mitarbeiter dran, der über die Probleme Bescheid wusste bzw. diese auch mal zugegeben hat: Die Probleme sind laut UM System seit dem 10.08.2012 bekannt.

Mit dieser Info rief ich nochmals bei der UM Technik Hotline an. Der Mitarbeiter zeigte sich erst mal unwissend. Als ich ihn darauf ansprach, dass die Probleme seit dem 10.08. bekannt sein kam ein "ach ja ich sehe es hier, es gibt Netzauslastungs-Probleme im Großraum Kassel/Baunatal".

Wer sich schriftlich an UM wendet (Email oder Webformular) und die Probleme schildert, kann einen monatlichen Preisnachlassen (ca. 15€) fordern.

wasilov
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 28.11.2012, 09:22

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von wasilov » 28.11.2012, 09:34

Das gernzt wirklich beinahe an Betrug. Normalerweise müssen Anbieter 75% der Bandbreite immer liefern, sprich: bei einer 100mbits Leitung mind. 75mbits.
Wir wohnen auch in Kassel und hatten gestern nach 2 Monaten! endlich mal einen Techniker da. Die Werte im Haus sind wunderbar, allerdings kommt von UM nicht genug Leistung. Wir haben durchschnittlich eine Downloadrate von nichtmal 8mbits, selbst nachts und früh morgen keine Chance.
Kommen wir zu dem lustigen Teil. Nach einer E-Mail, nach der wir unseren Anwalt einschalten, sofern die Leitung sich nicht Zeit nahe verbessert, hatten wir auf einmal unsere volle Leitung. Das ging zumindest bis abends gut. Nach einer weiteren E-Mail gab es einen Anruf von einer unheimlich freundlichen UM-Angestellten. Ihrer Aussage nach liege die Problematik bei uns und unserer Unfähigkeit. Als wir sie darauf hinwiesen, dass uns bereits andere Fälle im Großraum Kassel bekannt sind (Arbeitskollegen, Nachbarn und co. mit teilweise komplett Ausfällen von Telefon und Internet) war die Antwort einfach nur noch frech: "Wenn solche Probleme wirklich bestehen würden, hätten wir ja 150.000 Mitarbeiter, um die Beschwerden entgegen zu nehmen."
Naja, wie gesagt war dann gestern mal ein Techniker da, der uns bestätigte, dass die Probleme eben nicht bei uns liegen. Seiner Aussage nach sei UM am Ausbauen, allerdings noch lange nicht in der Lage die Leistung zu bringen.
Was sagt uns das? UM vergiebt Verträge und verspricht damit Leistungen, die sie definitiv nicht einhalten können. Wenn sich ein paar Leute hier zusammenschließen und gemeinsam Druck machen (HNA, Userberichte zu UM, ständige Beschwerden via Telefon, Verbraucherzentrale und, falls sich nichts ändert, der gemeinsame Schritt zum Anwalt) kann man auch was erreichen. Einzelkämpfe mit UM kann man kaum gewinnen, allerdings könnte man denen als Gruppe mal gehörig in den [zensiert] treten!

Nakar
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 23.09.2012, 22:00

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Nakar » 18.12.2012, 16:48

Also bei mir läuft glücklicherweise seit einer Woche wieder alles zufriedenstellend. Jeden Abend bisher die 100Mbit am Anschlag gehabt :)

Benutzeravatar
racoon1211
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 27.11.2011, 21:48

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von racoon1211 » 18.12.2012, 17:00

Also ich kann mich hier in Kassel auch nicht beklagen.
Ich habe zwar die 100 Mbit nicht gebucht (weil viele diese Probleme dann bekamen) aber die 64 kommen hier soweit ich das merken konnte immer an.
Bild Bild

hunt3r87
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 24.03.2013, 16:01

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von hunt3r87 » 24.03.2013, 16:19

Hallo,
also ich muss mich nun leider auch bei UM wegen der DL-Rate beklagen.
Wir haben in Baunatal die 50Mbit Leitung, samt TV und Telefon gebucht, 3play. Und seit einigen Wochen sind deutliche Leistungsunterschiede zu vermerken. Aber jeweils nur im DL Stream. UL läuft immer bei 2MBits stabil.
Habe die KundenHotline noch nicht angerufen, ich sammle die nächste Woche über Daten, vom SpeedTest und melde mich per Email an UM. Welche hoffentlich aufwachen und etwas dagegen unternehmen werden, da dieser Thread schon seit dem September 2012 existiert und Kunden immernoch starke Einbrüche der Bandbreite verspüren.
Wir haben unseren Receiver schon 2x umtauschen müssen, da dieser ständig abgestürzt ist. Einfach ein schwarzes Bild gezeigt und die ganze Zeit blinkte die mittlere LED-Leuchte blau, es handelt sich um den Receiver der Marke Samsung, Model SMT-C5120. Der dritte Receiver läuft bisjetz, aber hatte ab und zu dieselben Symptome gezeigt, nur konnte der dank Trennung vom Strom wieder in Ordnung gebracht werden.
Und jetzt nur noch 2/50 MBits, also irgendwas läuft da bei UM gewaltig schief.

Den Vorrednern kann ich mich nur anschließen, alle zusammen gegen UM vorzugehen, damit endlich etwas passiert.


MfG
hunt3r

RaZerBenQ
Kabelexperte
Beiträge: 148
Registriert: 12.11.2010, 22:08

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von RaZerBenQ » 25.03.2013, 11:13

In der Frankfurter Str. und in Helleböhn / Suesterfeld ist es das gleiche Spiel. Unitymedia verarscht einfach die Kunden und schaltet immer mehr Anschlüsse, obwohl die Versorgung schon von den ÜP`s nicht mehr geschafft wird. Jetzt routen sie auch noch über Österreich und die Niederlande und surfen ist kein Vergnügen mehr!!!

Doktore
Kabelneuling
Beiträge: 27
Registriert: 21.03.2010, 22:23

Re: [Nordhessen-Kassel] Massiver Verlust der Internetbandbre

Beitrag von Doktore » 25.03.2013, 18:56

Hallo zusammen,

also ich bin hier in einem Ortsteil von Bad Arolsen mit 100Mbit unterwegs und kann mich bis heute in keinster Art und Weise über die Bandbreite beschweren (seit 2 Jahren)!
Ich denke man sollte auch mal in Betracht ziehen, das nicht immer jede Gegenstelle mit der vollen Bandbreite antwortet und selbst die bekannten Speedtests starken
Schwankungen auf der Gegenstelle unterliegen. Mit Sicherheit wird es Gegenden geben in denen es tatsächlich Performanceprobleme gibt (Mehrfamilienanlagen etc.). Aber ich denke das kann man nicht verallgemeinern. In der nächsten Zeit werden wir uns ohnehin mit Fakten wie Volumenbegrenzungen etc. auseinandersetzen müssen. Die ISPs stellen nun so langsam fest das die viele Bandbreite nun einmal auch das andere Ende der Leitung stark in den Keller zieht und der Ausbau der Infrastruktur am anderen Ende kostet eben auch mal ein paar Milliarden. Da drosselt man doch erst beim Kunden ;-).

viele Grüße

der Doktor

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FrankKnaus und 3 Gäste