FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 26.08.2012, 13:50

Guten Tag Zusammen,
ich bin bei der Suche nach einer Lösung für mein Problem hier nicht fündig geworden und bitte um Hilfe.

Ich habe seit einer Woche einen UM 3 Play50 Anschluss und ein Kabelmodem installiert, über das ich LAN nutzen kann (funktioniert). Leider wurde mir bei UM kein WLAN Router mitgeliefert.

Nun habe ich die Idee, eine vorhandene FritzBox 7050 für den WLAN und LAN Empfang zu nutzen. Dazu habe ich die Box über "DSL"-Eingang mit dem Kabelmodem verbunden und dann den PC über LAN A mit der FB7050. Leider habe ich bei dieser Verkabelung aber keinen Empfang und auch bei Eingabe von "fritz.box" im Explorer komme ich nicht auf die FB, um Einstellungen vornehmen zu können.

Was mache ich falsch? Ich finde leider keine Beschreibung im Internet bzw. bei UM, wie man genau vorgeht. Das übersteigt alles meine durchaus fortgeschrittenen (aber nicht professionellen) Anwenderkenntnisse.

Grüße und vielen Dank,
Stefano

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von piotr » 26.08.2012, 14:43

Die Fritzbox 7050 ist zu schwach fuer einen 50 Mbit/s Anschluss.

Kaufe Dir einen neuen Router.

Wenn Du damit leben kannst, dass deutlich weniger als 50 bei Deinen PC/Laptop ankommt:
Pruefe ob auf der 7050 die aktuelle Firmware drauf ist, konfiguriere den LAN1-Modus (kein PPPoE, keine Zugangsdaten, nur DHCP) und verbinde dann den LAN-Anschluss vom Modem mit dem LAN1 der 7050.

Kabel ist kein DSL.

Per WLAN wirst Du mit der 7050 auch keine 50 erreichen koennen.
Die 7050 hat nur 802.11g, damit ist bei ca 23-25 Mbit/s Schluss.

stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 26.08.2012, 17:26

Danke Piotr,
mit 20-25 kann ich sicher erstmal leben. Da ich UM erstmal testen möchte für ein Jahr (ich glaube z.B. dass das mit der HD Box, die kein Sky HD spielen kann, eher nicht so praktisch ist), um dann nochmal zu entscheiden, möchte ich im Moment erstmal den Geldeinsatz einschränken.

Wie kann ich denn die FritzBox konfigurieren? Über USB oder per LAN-Verbindung in den PC? Dann wäre ich ja gar nicht online, da ich ja über das Kabelmodem offensichtlich keinen Zugriff auf die FritzBox habe?

Gruß
Stefano

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von caliban2011 » 26.08.2012, 18:21

stefano30 hat geschrieben:Danke Piotr,
mit 20-25 kann ich sicher erstmal leben.
Rechne mit realen 7-25MBit je nach Umgebung.
150MBit | FB6490 (eigene)

stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 26.08.2012, 18:39

Ich habe jetzt folgendes durchgeführt:

1) Auf die 7050 die neueste, verfügbare Firmware installiert.

2) PPoE ausgeschaltet.

3) Statt Zugangsdaten habe ich DHCP aktiviert.

4) Anschluss Cisco Modem "Ehternet"-Aus an 7050 "DSL"-Eingang. "LAN-A"-Ausgang der 7050 an PC Ethernet-Eingang.

Leider bekomme ich nun weiter kein Netz. Windows 7 meldet "LAN Verbindung verfügt über keine gültige IP-Konfiguration".

Ich denke, ich bin kurz vor der Lösung. Ich bitte nochmal um Hilfe (Piotr?).

Danke!

stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 26.08.2012, 19:07

Ich bekomme jetzt die Krise. Nachdem ich die Einstellungen der FB7050 geändert hatte, kann ich nun nicht mehr mit ihr kommunizieren. Egal ob ich 'fritz.box' eingebe oder eine IP-Adresse aus dem Handbuch - ich bekomme keine Verbindung mehr zwischen FB und Computer hin.

Ich bitte nochmal um Hilfe.

Danke und Gruß
Stefano

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von piotr » 26.08.2012, 19:34

Pruefe die Verkabelung.

Das Kabelmodem muss in den mit LAN A beschrifteten LAN-Port.
Nicht in den DSL-Port, der bleibt frei. Kabel ist kein DSL.

Ueber LAN A kann nach der Konfiguration des LAN 1 / LAN A -Modus nicht mehr auf die Oberflaeche der 7050 zugegriffen werden.


PC, Laptop oder anderes LAN-Geraet muss in LAN B.

http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_S ... re=weitere

stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 26.08.2012, 21:20

Super ! Jetzt habe ich schon mal eine LAN Verbindung.

Problem ist nur noch, dass ich keine WLAN Verbindung habe und auch nicht - wie Du geschrieben hast - auf die Fritzbox zugreifen kann, um evtl. Änderungen vornehmen zu können. Habe schon drei IP Adressen aus dem Handbuch der FB7050 eingegeben, aber ohne Erfolg.

Kann mir bitte nochmal jemand helfen, wie ich nun auf die FB zugreifen kann, um im Menü nachzusehen, was falsch eingestellt ist?!

Gruß, Stefano

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von phoenixx4000 » 27.08.2012, 19:58

Versuchen Sie nur den PC auf LAN B einzustecken ohne das der LAN A mit dem Modem verbunden ist.

Prüfen Sie auf Ihrem PC ob in den Netzwerkeinstellungen DHCP aktiviert ist.
Über die Eigenschaften Ihrer Netzwerkverbindung bekommen Sie die aktuell vergebene IP Adresse Ihrer Netzwerkkarte angezeigt.
Sollte diese im Bereich 169.x.x.x liegen so wird keine IP Adresse durch Ihre FritzBox vergeben und der Rechner benutzt eine interne Adresse.

Sie haben die Möglichkeit, sofern Sie die Oberfläche nicht erreichen können ein Recovery-Image auf Ihre FritzBox einzuspielen. (via LAN A!!!)
[url]ftp://ftp.avm.de/fritz.box/fritzbox.fon ... -image.exe[/url]

Hier finden Sie das aktuelle Image für Ihre FritzBox 7050.
Die Installation ist selbsterklährend und sollte auch von "Laien" durchgeführt werden können.
Bitte verzweifeln Sie nicht, wenn das nicht beim ersten Versuch klappt.
Zeitweilen benötigt es mehrere Anläufe bis sich PC und Box finden.

Nachdem die Box erfolgreich wiederhergestellt ist schalten Sie ohne das das Modem mit der Box verbunden ist auf der Benutzeroberfläche im Bereich Internetverbindung nachfolgende Einstellungen ein Ihr PC muss nun wieder am LAN B angeschlossen sein.

Internet
---> Zugang über LAN A
----> Internetverbindung selbst aufbauen
-----> Zugangsdaten werden nicht benötigt.
-----------------------------
Im Bereich Traffic Shaping können Sie die Leistungsdaten Ihrer Internetverbindung eintragen.

Nachdem Sie die Einstellungen übernommen haben wird Sie die Box auffordern die Verbindung mit dem Modem (welches Sie natürlich zuvor resettet haben) aufzubauen.
Jetzt schliessen Sie das LANkabel an den LAN A der Box und den LAN-Port Ihres Modems an.
Die Box versucht nun die Internetverbindung zu prüfen und zeigt dies nach erfolgreichem Test auch auf der Statusseite an.

Da die 7050 allerdings mittlerweile schon in die Tage gekommen ist rate ich vom Gebrauch allerdings ab, sofern Sie den vollen Datendurchsatz Ihres Anschlusses nutzen wollen.
Wird die 7050 lediglich hinter einem vorgeschalteten Leistungsstärkeren Router als Accesspoint verwendet um Freunden und Bekannten oder den Kinder einen WLAN Internetzugang (den man recht gut reglementieren kann) zu gewährleisten so reicht diese völlig aus.

Sollten Sie sich zur Anschaffung eines alternativen Routers entschliessen so kann ich Ihnen die Produkte von TP-Link mit nahezu ruhigem Gewissen empfehlen.

Beispiel:
[url]http://www.amazon.de/TP-Link-TL-MR3420- ... 236&sr=1-1[/url]

Die recht ordentliche Verarbeitung und das Gute Preis-Leistungsverhältnis sprechen für sich.

stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 27.08.2012, 22:35

Vielen Dank schonmal für die tolle Anleitung.

Ich habe es genauso durchgeführt wie beschrieben. Nach dem 8. vergeblichen Versuch allerdings, habe ich es nicht weiter versucht.

Ich habe einmal über cmd / ipconfig / all die Adressen ausgelesen. Dabei ist folgendes herausgekommen:

DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 169.254.64.46(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.252
Lease erhalten. . . . . . . . . . : Montag, 27. August 2012 22:29:50
Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Dienstag, 28. August 2012 10:29:49
Standardgateway . . . . . . . . . :

Das heißt, es ist keine Adresse für den Standardgateway eingetragen. Könnte das das Problem sein? Wie kann ich das ändern?

Den Versuch möchte ich nochmal unternehmen, bevor ich mir eine neue Box (TP-Link) kaufe.

Beste Grüße

Stefano

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von phoenixx4000 » 27.08.2012, 23:02

Anhand der von Ihnen dargestellten informationen kann man darauf schliessen, das Ihr PC keine IP-Adresse aus dem FritzBox IP-Pool bezieht. Die Adresse 169.x.x.x ist aus dem Windowseigenen Adresspool.

Damit das recovery funktioniert müssen Sie Ihrem PC eine feste Adresse aus dem FritzBox Pool vergeben und zwar die 192.168.178.2 !!!, wie es Ihnen das Tool mitteilt.
Dies ist auch eine Adresse aus dem originalen IP-BEreich der FBF.

Alternativ können Sie noch versuchen die FritzBox mit einem angeschlossenen MFV-TElefon (MFV Mehrfrequenzwahlverfahren) auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Schliessen Sie dazu das Telefon an einen TAE Anschluss Ihrer FBF an.
Wählen sie auf der TElefontastatur nachfolgende Zeichenfolge:

#991*15901590*

Danach hören Sie einen Quittungston und die FBF macht im besten Fall einen Neustart und die Einstellungen im GErät sind auf Werkseinstellung zurückgesetzt.

JEtzt können Sie Ihre Einstellungen nach der vorherigen Anleitung erneut probieren.
Das Zurücksetzen via recovery entfällt somit.

stefano30
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 23.11.2009, 19:32

Re: FritzBox 7050 hinter Kabelmodum Cisco

Beitrag von stefano30 » 28.08.2012, 23:37

Hallo Phoenix,
Sie haben mir die goldrichtigen Hinweise gegeben. Ich habe die WLAN Funktion doch tatsächlich ins Laufen bekommen.

Knackpunkt war das Eingeben der festen Adresse 192.168.178.2, danach konnte ich das Recovery Tool einspielen und die Box wurde davon erkannt und zurückgesetzt. Im weiteren Verlauf war die Box dann nochmal verschwunden, dann konnte ich sie aber wieder erreichen nach Änderung in meinem PC-Netzwerk auf "IP Adresse automatisch beziehen".

Anschließend konnte ich die Einstellungen ändern. Mein Fehler war im Nachhinein, dass ich bei Einstellung Betriebsart fälschlicherweise "vorhandene Internetverbindung nutzen" angehakt hatte. Danach war die Box nicht mehr erreichbar.

Die Box reicht fürs erste für WLAN Aktivitäten in der Nähe der Box. Wenn man weiter weggeht, wird das Signal aber schon schnell sehr schwach. Ich werde nun mal die Augen aufhalten nach einer günstigen Box mit guter Sendeleistung (300 Mbit) und einem Ein-/Ausschalter für WLAN.

Nochmal vielen Dank !

Stefano

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Masterdisaster, Sacrosanct und 6 Gäste