UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 10:41

Hallo und danke für das tolle Forum,

ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass unser Internet regelmäßig gar nicht, oder nur extrem langsam funktioniert. Zwischendurch ist dann wieder alles prima. Wir hatten erst eine 32mbit-Leitung, haben vor Kurzem auf 3play 100 umgestellt. Die Probleme bestanden jedoch bereits vor der Umstellung. Da es eigentlich immer geholfen hat, den Router zu resetten (Neustart), bin ich dann davon ausgegangen, dass das Teil einfach ausgedient hat und eine Macke hat. Ich habe dann einen neuen gekauft, jedoch hat das gar nicht geholfen. Auch ein Test mit einem dritten Router brachte keine Besserung.

Was mir sonst noch aufgefallen ist: Sobald die Störung auftritt, funktioniert auch das LAN nicht mehr so, wie es soll. Ich kann nicht sinnvoll auf meine NAS zugreifen, Apple TV spinnt, ich kann den Router nur noch mit Packet-Loss pingen oder gar nicht, die Latenzen sind extrem hoch oder es geht eben gar nichts mehr. Ein Router Reset hilft fast immer, machmal braucht es auch 2 oder 3 oder einfach eine Halbe Stunde. Fehler am Router sind ausgeschlossen, der dritte im Test war aus der Firma und tut dort einwandfrei seinen Dienst.

Bevor ich jetzt die Hotline anrufe und mich beschwere, wüsste ich gerne, ob Ihr mir ein wenig mit Tipps aushelfen könnt. Die verkaufen einen ja doch gerne für dumm und SO dumm bin ich eigentlich gar nicht. Ich kenne mich sehr gut mit Netzwerken aus, bei Kabel (oder DSL) hört jedoch mein Wissen dann irgendwann auf...

DANKE!

Meine Modemwerte (Cisco, Downstream) falls das hilft?!:

DS 2.8 dBmV
SNR 40.5 dB
-
DS 1.3 dBmV
SNR 40.5 dB
-
DS 2.1 dBmV
SNR 40.5 dB
-
DS 2.9 dBmV
SNR 40.6 dB

Upstream:

Channels 1-3: 46.6 dBmV
Channel 4: 47.5 dBmV
Genutzter Channel: 3

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von koax » 12.08.2012, 10:55

Deine Schilderungen legen eigentlich den Schluss nahe, dass es an Deinem PC liegt (Router-Reset hilft, LAN geht auch nicht, Router ausgewechselt).

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 10:58

Hi koax,

das kann ich ausschliessen, da wir 3 PCs und 2 Smartphones im Haushalt haben und die Probleme immer bei allen Geraeten parallel auftreten.

Trotzdem danke!

Pelle.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von piotr » 12.08.2012, 12:41

Teste es ohne WLAN, ohne Router, mit einem PC/Laptop direkt per Gigabit(!)-LAN-Kabel am Modem.
Teste es mit einer Linux Live CD, um Dein aktuell genutzten Betriebssystem ausschliessen zu koennen.
Teste es mehrmals zu unterschiedlichen Uhrzeiten.

Wenn es dann immer funktioniert, liegt es am Router (von welchen Routermodell reden wir hier eigentlich?) der entweder nicht die aktuelle Firmware drauf hat, fehlerhaft konfiguriert ist oder fuer Deine 100 Mbit/s Internetverbindung einfach zu schwache NAT- bzw. Routingperformance hat.

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von caliban2011 » 12.08.2012, 12:53

pboese hat geschrieben: Was mir sonst noch aufgefallen ist: Sobald die Störung auftritt, funktioniert auch das LAN nicht mehr so, wie es soll. Ich kann nicht sinnvoll auf meine NAS zugreifen, Apple TV spinnt, ich kann den Router nur noch mit Packet-Loss pingen oder gar nicht, die Latenzen sind extrem hoch oder es geht eben gar nichts mehr. Ein Router Reset hilft fast immer, machmal braucht es auch 2 oder 3 oder einfach eine Halbe Stunde. Fehler am Router sind ausgeschlossen, der dritte im Test war aus der Firma und tut dort einwandfrei seinen Dienst.
Für mich eindeutig ein Fehler innerhalb deines eigenen Netzes.
150MBit | FB6490 (eigene)

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 14:30

Danke fuer Deine Antwort, piotr.
piotr hat geschrieben:Teste es ohne WLAN, ohne Router, mit einem PC/Laptop direkt per Gigabit(!)-LAN-Kabel am Modem.
Teste es mit einer Linux Live CD, um Dein aktuell genutzten Betriebssystem ausschliessen zu koennen.
Teste es mehrmals zu unterschiedlichen Uhrzeiten.
Das Problem ist, dass es manchmal tagelang klappt, dann wieder nicht. Und ich will natuerlich nicht durchgehend nur mit einem Kabel und einem Rechner den ganzen Tag vor dem Modem sitzen und warten, bis es mal wieder spinnt. Da es nach einem Reconnect wieder funktioniert, gehe ich davon aus, dass es nicht viel bringt, wenn das naechste mal das Problem besteht, schnell das Notebook per Kabel anzuklemmen. Dann weiss ich ja nicht, ob es am Reconnect oder tatsaechlich am Router lag.
piotr hat geschrieben:Wenn es dann immer funktioniert, liegt es am Router (von welchen Routermodell reden wir hier eigentlich?) der entweder nicht die aktuelle Firmware drauf hat, fehlerhaft konfiguriert ist oder fuer Deine 100 Mbit/s Internetverbindung einfach zu schwache NAT- bzw. Routingperformance hat.
Wie gesagt, vorher hatten wir die 32 Mbit/s und damit hat es ebenfalls nicht geklappt. Darum schliesse ich das aus. Ausserdem tut der Firmenrouter wunderbar mit den 150 Mbit/s, die wir dort liegen haben (auch von UM) und ca. 50-60 Clients.

Router war bisher: D-Link DIR-655
Router neu: TP-Link WR842ND
Test-Router aus dem Office: Cisco Small Business WRVS4400N-EU

Sonstige Hardware im Netzwerk:

- 2 x MacBook Air
- 1 x Windows 7 PC (fast nie an)
- 2 x iPhone
- Apple TV 2
- WD My Book World Edition 2 NAS (auch schon testweise abgeklemmt, keine Besserung)
- Gelegentlich ein iPad

Alles nicht wild konfiguriert, keine Spielereien wie eigener DNS, weiterer DHCP-Server oder sowas.

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 14:32

caliban2011 hat geschrieben:Für mich eindeutig ein Fehler innerhalb deines eigenen Netzes.
Danke - kannst Du das naeher spezifizieren, was genau ich Deiner Meinung nach falsch konfiguriert habe? Details siehe mein letzter Post.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von piotr » 12.08.2012, 16:07

pboese hat geschrieben:Danke fuer Deine Antwort, piotr.

...
Das Problem ist, dass es manchmal tagelang klappt, dann wieder nicht. Und ich will natuerlich nicht durchgehend nur mit einem Kabel und einem Rechner den ganzen Tag vor dem Modem sitzen und warten, bis es mal wieder spinnt. Da es nach einem Reconnect wieder funktioniert, gehe ich davon aus, dass es nicht viel bringt, wenn das naechste mal das Problem besteht, schnell das Notebook per Kabel anzuklemmen. Dann weiss ich ja nicht, ob es am Reconnect oder tatsaechlich am Router lag.
Sicher.
Nur wie willst Du das sonst anders eingrenzen ob es an Deinen Geraeten oder an UM liegt?

Das geht nur zuverlaessig, indem Du in den sauren Apfel beisst und als Erstes fuer eine Zeit lang ein System was garantiert unverbastelt ist (Laptop/PC mit Linux Live CD starten) direkt per LAN-Kabel ans Kabelmodem haengst.

Wenn es dann geht, kannst Du schrittweise Dein Netzwerk wieder dranhaengen.
Router mit einem Client... eine Zeit lang beobachten... ein weiterer Client dran... usw. ... bis der Uebeltaeter gefunden ist.

UM kann nur die Leitung bis zu Deinem Kabelmodem pruefen.
Alles was dahinter liegt, also auch der angeschlossene Router, liegt in Deiner Verantwortung.
...
Wie gesagt, vorher hatten wir die 32 Mbit/s und damit hat es ebenfalls nicht geklappt. Darum schliesse ich das aus. Ausserdem tut der Firmenrouter wunderbar mit den 150 Mbit/s, die wir dort liegen haben (auch von UM) und ca. 50-60 Clients.

Router war bisher: D-Link DIR-655
Router neu: TP-Link WR842ND
Test-Router aus dem Office: Cisco Small Business WRVS4400N-EU
Warum Du einen fuer den Anschluss geeigneten Gigabit-Router (D-Link DIR-655) gegen einen mit 1x WAN 100 Mbit/s und 4x LAN 100 Mbit/s-Ports (TP-Link WR842ND) tauscht und dann hoffst, darueber eine Routing- / NAT-Performance von 100 Mbit/s zu bekommen, erschliesst sich mir nicht so ganz.

Sonstige Hardware im Netzwerk:

- 2 x MacBook Air
- 1 x Windows 7 PC (fast nie an)
- 2 x iPhone
- Apple TV 2
- WD My Book World Edition 2 NAS (auch schon testweise abgeklemmt, keine Besserung)
- Gelegentlich ein iPad
...
.

Du hast noch nichts darueber erzaehlt wie welcher der Clients am Router dran haengt.

WLAN?
LAN?
Ueber vielleicht noch nicht erwaehnte PowerLAN/dlan-Adapter?
...

Bei manchen Geraeten kann man es sich denken wie sie dran haengen, aber ohne es zu sehen kann man das nicht fuer alle Geraete zuverlaessig bestimmen. Das musst Du schon sagen.

Und bei WLAN gilt:
Fuer WLAN-Verbindungen kann Dir keiner eine Garantie geben.
WLAN ist immer von Gegebenheiten bei Dir vor Ort -die sich durchaus auch so aeussern koennen dass Du Probleme mit WLAN im oft ueberfuellten 2,4 GHz hast- sowie von Deinen Einstellungen abhaengig.

Zu den WLAN-Einstellungen, die Du posten solltest, zaehlen dann diese Einstellungen:
- welcher Kanal
- welche Verschluesselungsart
- welcher WLAN-Standard
- welche Kanalbreite

Und auf welchen Kanaelen sich wieviele WLANs der Nachbarn befinden (inkl. der Kanalbreite posten).
Wenn Du bei den WLANs der Nachbarn mehr als 3 zaehlst, sieht es im 2,4 GHz eh schon duester aus.
Wenn das auch noch WLANs mit doppelt breiten Kanaelen (40 MHz) sind, dann brauchst Du Dich nicht wundern.

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 18:00

piotr hat geschrieben:Das geht nur zuverlaessig, indem Du in den sauren Apfel beisst und als Erstes fuer eine Zeit lang ein System was garantiert unverbastelt ist (Laptop/PC mit Linux Live CD starten) direkt per LAN-Kabel ans Kabelmodem haengst.

Wenn es dann geht, kannst Du schrittweise Dein Netzwerk wieder dranhaengen.
Router mit einem Client... eine Zeit lang beobachten... ein weiterer Client dran... usw. ... bis der Uebeltaeter gefunden ist.

UM kann nur die Leitung bis zu Deinem Kabelmodem pruefen.
Alles was dahinter liegt, also auch der angeschlossene Router, liegt in Deiner Verantwortung.
Naja, dass ich tagelange Tests ohne vernuenftiges Netz - auch im Sinne des Familienfriedens - vermeiden will, kannst Du sicherlich verstehen ;-)
piotr hat geschrieben:Warum Du einen fuer den Anschluss geeigneten Gigabit-Router (D-Link DIR-655) gegen einen mit 1x WAN 100 Mbit/s und 4x LAN 100 Mbit/s-Ports (TP-Link WR842ND) tauscht und dann hoffst, darueber eine Routing- / NAT-Performance von 100 Mbit/s zu bekommen, erschliesst sich mir nicht so ganz.
Ich hoffe nicht, eine bessere Performance zu bekommen. Ich wollte wissen, ob es am Router liegt (was ziemlich wahrscheinlich nicht der Fall ist). Den D-Link werde ich dann wohl auch wieder anklemmen, aber die NAT-Performance ist definitiv nicht das Problem.
piotr hat geschrieben:Du hast noch nichts darueber erzaehlt wie welcher der Clients am Router dran haengt.

WLAN?
LAN?
Ueber vielleicht noch nicht erwaehnte PowerLAN/dlan-Adapter?
- 2 x MacBook Air (WLAN & LAN getestet)
- 1 x Windows 7 PC (LAN)
- 2 x iPhone (WLAN)
- Apple TV 2 (LAN)
- WD My Book World Edition 2 NAS (LAN)
- Gelegentlich ein iPad (WLAN)

Es gehen also, im Problemfall, weder LAN, noch WLAN. Hat also mit WLAN auch nichts zu tun.

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 18:05

Achso, nach dem letzten Urlaub waren NAS und Apple TV aus und wurden erst wieder ein paar Tage spaeter angeschaltet. Zu der Zeit waren nur ein MacBook und ein iPhone im Netz (WLAN). Es wird also recht eng, was die Geraete angeht. Und besagtes MacBook ist das dritte, seit die Probleme bestehen (und das 2. OS X), das iPhone das zweite.

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von Baktosh » 12.08.2012, 18:25

So wie sich das anhört, wird dein Router durch irgendein Ereignis aus dem Tritt gebracht. Entweder ein externes, dass so lange auf den Router einwirkt bis dieser seine eigentliche Arbeit aufgrund Aus/Überlastung nicht mehr erledigen kann. Als sowas ähnliches wie ne DDOS-Attacke.

Andere Möglichkeit ist das einer deiner Clients deinen Router aus dem Takt bringt. Aber das geht halt nur testen, testen, testen und zwar nach genau dem Schema das piotr dir aufgezeigt hat.

Evtl. ist es auch die Kombination verschiedener Clients die nicht haarmonieren.

Ich gehe soweit nach dem geschilderten Fehlerbild auch von einem internen Problem aus.

Stelle dir zur weiteren Analyse mal folgende Fragen...

Gibt es eine / mehrere Auffälligkeiten wenn es zu dieser Einschränkung kommt
Gibt es ein Ereignis das kurz bevor die Einschränkung spürbar ist vorkommt
In welchen Abständen tritt die Einschränkung auf (mehr regelmäßig oder vollkommen unterschiedlich)


Greetz

P.S.
Sorry wenns jetzt ein bischen hart rüberkommt, aber ich kann einfach nicht verstehen das Leute sich hilfesuchend an ein Forum wenden und bei der Beschreibung des Problemes bereits eine Liste an Ursachen von vorneherein ausschließen ohne diese wirklich überprüft zu haben.

Leut's seits doch bzgl. einer PLS mal ein bischen Ergebnisoffen. In meinem IT-Job hab ich gelernt das es generell an allem liegen kann und besonders an dem was man von vorneherein ausgeschlossen hat.

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 19:01

Ihr geht davon aus, dass es ein internes Problem ist, weil das interne LAN auch nicht mehr funktioniert, oder woran macht Ihr das fest?

Ich wusste nicht, dass das ungewoehnlich ist, dass der Router bei einem Ausfall bzw. Problem mit dem Provider muckt. In der Firma ist das ebenso und mit meinen bisherigen Providern habe ich das auch schon erlebt. Ich habe zwar keine Idee, wieso, aber es einfach mal als nicht ganz so absurd hingenommen.

Da meine Freundin gerade joggen ist, habe ich mal alles abgeklemmt und nur mein Notebook per Kabel dran gehangen. Ich bin gespannt. Heute hatten wir das Problem bereits 3 Mal, von daher koennte es ja gut erneut passieren.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von piotr » 12.08.2012, 19:45

pboese hat geschrieben: Ich hoffe nicht, eine bessere Performance zu bekommen. Ich wollte wissen, ob es am Router liegt (was ziemlich wahrscheinlich nicht der Fall ist). Den D-Link werde ich dann wohl auch wieder anklemmen, aber die NAT-Performance ist definitiv nicht das Problem.
Der D-Link DIR-655 reicht bei der Routingperformance fuer 100 Mbit/s locker aus.
Er kann in der Hardware Revision A4 (Hardware Revision siehe Unterseite vom Router) ca 250 Mbit/s WAN-LAN durchlassen.

Wobei man aber auch sagen muss:
Routingperformance und gleichzeitige NAT-Verbindungen (Stichwort: Onlinegames, Filesharingtools und andere connectionlastige Anwendungen auf den Clients) sind wieder ein anderes Paar Schuhe.
Der DIR-655 in der Hardware Revision A4 kann ca 22000 gleichzeitige Verbindungen.
Die erste Hardware Revision des DIR-655 konnte mit 200 deutlich weniger und war mit einer hohen Anzahl gleichzeitiger Verbindungen schnell ueberfordert!

Nachlesbar auf http://www.smallnetbuilder.com:
http://www.smallnetbuilder.com/wireless ... ick-review

Dein TP-Link WR842ND waere fuer 32 Mbit/s gut geeignet, aber nicht fuer 100 Mbit/s.
Ihr geht davon aus, dass es ein internes Problem ist, weil das interne LAN auch nicht mehr funktioniert, oder woran macht Ihr das fest?
Du sagst, Du kannst dann immer den Router nicht mehr erreichen.

Die Erreichbarkeit der IP des LAN-Interfaces vom Router -die eine IP sind aus dem privaten Adressbereich ist- hat wenig mit dem Provider zu tun.

Mit der D-Link Werkseinstellung ist es im Browser http://192.168.0.1

Oder wie versucht Du den Router zu erreichen?

Und bitte erst mal nur mit LAN testen, um die weitere Fehlerquelle WLAN ausschliessen zu koennen.

Benutzeravatar
pboese
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 12.08.2012, 10:26
Wohnort: Bonn

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von pboese » 12.08.2012, 23:23

Hi piotr,

danke fuer die Tipps bzgl. Router. Ich kann den Router dann nicht erreichen, das ist korrekt. Aber nur wenn das Netz komplett down ist. Ansonsten komme ich auf den Router und kann auch dort einen Reconnect vornehmen, nach dem alles wieder tut.

Ich hatte jetzt mal ein paar Stunden (Tatort und so) nur das Notebook per Kabel am Modem. Ich hatte zwar keinen Totalausfall, jedoch schwankte die Bandbreite zwischen kaum messbar (4-5kb/s) und voller Geschwindigkeit. Ich gehe also mal davon aus, dass entweder das Modem eine leichte Meise hat, oder etwas mit der Leitung nicht stimmt. Also morgen mal die Hotline bekuscheln. Ich werde dann noch Mal vermelden, ob die etwas gefunden haben. Danke schon Mal!

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: UM Regelmäßig Offline oder unbenutzbar

Beitrag von caliban2011 » 12.08.2012, 23:26

Eines deiner Geräte bläst das Netz voll, so dass nichts mehr geht. Ein sehr prominentes Beispiel dafür ist die Dreambox 800 (die erste), die im heruntergefahrenen Zustand (wenn der Stecker gezogen werden sollte) das ganze Netz lahmlegt. Auch defekte Netzwerkchips, PHys oder Switches können das auslösen.
150MBit | FB6490 (eigene)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rv112, Sacrosanct und 5 Gäste