Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
IceTea
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 03.07.2010, 12:54

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von IceTea » 12.04.2012, 18:12

Das Y-Kabel ist zum Anschluss an den DSL-Splitter und die TAE gedacht. Wird mit Sicherheit nicht gehen wie Du Dir das gedacht hast. Im Handbuch der 7390 ist auf Seite 23 die Verwendung des Kabels beschrieben. Wenn Du kein Telefon+ (oder anderes VOIP) hast, bringst Du mit dem Kabel nur den Telefonanschluss vom Kabelmodem zur Fritzbox (DSL/TEL-Buchse).

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 12.04.2012, 19:25

Es gibt LAN Y Kabels. Ich rede nicht vom Y Kabel der Fritzbox!

Also ein ganz normales Netzwerkkabel, was das Internetsignal in die Fritz UND in den PC leitet.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 12.04.2012, 20:24

Internetzi hat geschrieben:Es gibt LAN Y Kabels. Ich rede nicht vom Y Kabel der Fritzbox!

Also ein ganz normales Netzwerkkabel, was das Internetsignal in die Fritz UND in den PC leitet.
Ja, und ich habe dich doch auch gebeten, mal nen Link zu posten, wo es sowas geben soll und warum das meiner Meinung nach nicht funktionieren wird.

Das Modem ist kein Router oder Switch und kann nur genau 1 Gerät (PC oder Router oder irgendwas anderes mit einem Netzwerkanschluss) versorgen. Das Modem kann definitiv keine zwei Geräte ohne einen Router versorgen. Sonst könntest du ja auch einfach einen Switch hinter das Modem hängen und dann dort mehrere Geräte anschliessen. Das funktioniert aber nicht.

Die einzige Möglichkeit mehrere Geräte über das UM-Modem ins Netz zu bringen ist ein Router, der direkt ans Modem angeschlossen wird. Alle anderen NEtzwerkgeräte müssen dann an den Router oder einen am Router höngenden Switch angeschlossen werden.

Und das einzige, was ich mir unter einem Y-Lan-Kabel vorstellen kann, ist ein Kabel, welches die 8 Adern auf 2 mal 4 Adern aufsplittet und dann jeweils 2 100 MBit-Verbindungen ermöglicht. Allerdings kann ich mir da auch nicht wirklich vorstellen, dass das jeder Router oder Switch so verarbeiten kann, da ja das "einzelne" Ende des Y-Kabels dann in 1 Netzwerkanschluss des Routers gesteckt wird und dort aber wie 2 Netzwerkanschlüsse mit je 100 MBit funktionieren müsste. Das halte ich mal einfach für sehr unwahrscheinlich. Und von so einem Kabel habe ich noch nie gehört und ich habe auch noch nie eins gesehen. Also bitte mal nen Link schicken, dann kann man sich das ja mal angucken.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 12.04.2012, 20:24

Was soll das denn für ein Kabel sein?

Es gibt so ein Kabel nicht zu kaufen.

Die FB7390 hat doch auch eine ISDN Schnittstelle.

Ich habe mir für meine damalige FB7270 für den NTBA und DSL Signal einen Adapter von RJ45 zu RJ45 gestrickt.
Das waren noch Frickelzeiten.
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 12.04.2012, 20:27

Ru1964 hat geschrieben:Was soll das denn für ein Kabel sein?

Es gibt so ein Kabel nicht zu kaufen.

Die FB7390 hat doch auch eine ISDN Schnittstelle.

Ich habe mir für meine damalige FB7270 für den NTBA und DSL Signal einen Adapter von RJ45 zu RJ45 gestrickt.
Das waren noch Frickelzeiten.
Der TE meint aber nicht das Y-Kabel, welches der FritzBox beiliegt. Er hat den Wunsch mittels eines Y-LAN-Kabels das Kabelmodem mit einem Router und dem PC gleichzeitig zu verbinden, weil er über den Router nicht die volle Internetgeschwindigkeit bekommt.

Du redest also vom DSL/Telefon-Kabel, welches in die FritzBox geht, er redet von einem Y-LAN-Kabel, welches Modem und 2 andere Netzwerkgeräte verbinden soll.

@Internezzi: Installier dir mal Teamviewer (www.teamviewer.com), dann klink ich mich mal auf deinem Rechner ein, wenn du willst und guck mir mal die Einstellungen in deiner FritzBox an und gucke mal, ob da ggf. noch was verändert werden muss.
Zuletzt geändert von Knifte am 12.04.2012, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 12.04.2012, 20:29

Deswegen habe ich ja gefragt??

Es mach keine Sinn das Ethernet Signal über ein Y-Kabel auf zu trennen.

Warum auch??
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 12.04.2012, 20:31

Ru1964 hat geschrieben:Deswegen habe ich ja gefragt??

Es mach keine Sinn das Ethernet Signal über ein Y-Kabel auf zu trennen.

Warum auch??
Weil der TE über den Router nicht den vollen Speed im Netzwerk bekommt.

Den bekommt er nur, wenn er den PC direkt ans Modem hängt.

Folglich ist ja irgendwo in seinem "Dunstkreis" der Wurm drin, da UM ja die volle Leistung bringt.

Und er hatte sich erhofft, durch das Y-LAN-Kabel diesem Problem insofern zu entgehen, dass er zumindest am PC den vollen Speed bekommt und die restlichen Geräte hinter dem Router dann halt nur eine langsamere Verbindung haben.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

dadibsy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 02.01.2011, 09:11

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von dadibsy » 12.04.2012, 21:19

Ru1964 hat geschrieben:Deswegen habe ich ja gefragt??

Es mach keine Sinn das Ethernet Signal über ein Y-Kabel auf zu trennen.

Warum auch??
Cable-Sharing? Sagt dir nix? dacht ich mir ;)
Angenommen du hast 2 LAN Kabel in ein Zimmer gelegt. Dort hast du einen PC und einen TV an den Ports hängen. Nun kaufst du eine Spieleconsole welche du auch online bringen möchtest. Was machst du? Klar Switch! ca. 5Watt zusätzlicher Stromverbrauch. Ich würde vorschlagen Cabel-Sharing. PC direkt an den Switch im Keller und den TV+Console mit Cable-Sharing an den Switch. Was brauchst du dazu? 2 passive Y-Lan Adapter die dir die 8 Adern auf beiden Seiten deines Verlegekabels aufteilen. Kein gebastel, kein zusätzlicher Stromverbrauch. Und 100MBit langen für nen TV und ne Console in der Regel aus. Der PC bekommt weiterhin 1 GBit

Wie das genau geht guckst du hier (Runter scrollen bis Cable-Sharing) -> http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html

So dem Themenersteller nutzt dies aber nicht wie hier bereits mehrfach geschrieben wurde.

Gruß dadibsy

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 12.04.2012, 21:25

Ja ja , dann mach das mal bei Giga LAN
Außerdem wird das LAN Kabel ausserhalb der Spezifikation betrieben.
Das ist und bleibt eine Notlösung.

Und wir reden hier vom Kabelmodem zum Router.

Und da ist nix mit Cablesharing, wie die Leute das nennen.
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 12.04.2012, 22:25

Ihr meint also es geht nicht. Schade.
So Kabel gibt's ... einfach mal Y KABEL LAN googlen und schon hat man's.

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 12.04.2012, 22:29

Internetzi hat geschrieben:Ihr meint also es geht nicht. Schade.
So Kabel gibt's ... einfach mal Y KABEL LAN googlen und schon hat man's.

Natürlich aber nicht geeignet für Verbindung Modem zur FB
Haste die FB auch umgestellt auf Kabelmodembetrieb
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

dadibsy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 02.01.2011, 09:11

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von dadibsy » 12.04.2012, 22:37

Ru1964 hat geschrieben:Ja ja , dann mach das mal bei Giga LAN
Außerdem wird das LAN Kabel ausserhalb der Spezifikation betrieben.
Das ist und bleibt eine Notlösung.

Und wir reden hier vom Kabelmodem zum Router.

Und da ist nix mit Cablesharing, wie die Leute das nennen.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das ist keine Notlösung und schon gar nicht wird das LAN Kabel außerhalb der Spezifikationen betrieben. Einfach mal nix posten wenn man keine Ahnung hat.
Warum sollte man zwischen Modem und Router das LAN Kabel nicht mittels Cable-Sharing auf 2x100MBit splitten können? Auch wenn man Blödsinn wiederholt wird es dadurch nicht besser.


dadibsy

Nachtwesen
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Nachtwesen » 12.04.2012, 22:48

Es gab doch von der 7270 mehrere Versionen. Die ersten konnten ja nicht mal Intenet via LAN1 und waren deshalb generell ungeeignet. Also ich habe die 7390 in gebrauch und kann das Problem nicht reproduzieren. Auch ich habe die UM Nummer als analoges festnetz und sehe die Absender-Rufnummer. Sorry das ich keinen Tip habe, denn bei mir geht es. Schreibe das nur das man sieht das die Konstellation generell gehen müsste.
Bild Bild

Richard
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 71
Registriert: 23.09.2010, 21:38

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Richard » 12.04.2012, 23:51

Vom Cable-Sharing zwischen Modem und Router würde ich dringlichst abraten - das gibt totales Chaos. Sollte tatsächlich ein Anbieter ein solches Y-Kabel, welches es eigentlich wegen der nötigen Doppelbelegung auf vieren der achts Pins gar nicht geben kann, verkaufen, Finger weg. Was es gibt sind Lan-Hubs: http://www.gutefrage.net/media/fragen/b ... /0_big.jpg, habe davon mehrere für meine IP-Cams im Einsatz, wie gesagt aber nicht zwischen Modem und Router.
Und zum Router: Genau wegen diesem Problem habe ich mir auch die 7390 gekauft, nur habe ich bei dieser keine Probleme mit der Telefonnummer Anzeige.
Bei mir war es die 3270 die nach einem Firmwareupdate nur noch langsam ging: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 53&t=17583
Nach mehrwöchigem Hin- und Her mit dem AVM Support entpuppte sich das als unlösbares Problem. Also entweder alte Firmware oder langsame Box. Danach hab ich mir die 7390 gekauft :kiss:

EDIT: Hier kann man auch noch nachlesen warum das mit dem Y-Kabel nicht geht: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 53&t=14804
3Play Premium 200 Allstars - Cisco ECP 3208 Modem / Technicolor 7200
FritzBox7390 - Cisco-SRW2016 managed 16P Switch

Bild

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 13.04.2012, 08:25

Dieses Y-Kabel scheint ja nur einem Zweck zu dienen, nämlich 2-Lankabel durch 1 zu ersetzen. Deswegen musst du ja auch an jedem Ende des LAN-Kabels einen solchen Y-Adapter anbrigen, wie Richard den weiter oben verlinkt hat.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 13.04.2012, 12:17

OK, habe es verstanden ... es geht also nicht :traurig:

FB auf Kabelmodem-Betrieb umgestellt? Wie soll das gehen?
Ich denke wenn meine Internetverbindung über die FB läuft, dann wird wohl Kabelmodem-Betrieb eingerichtet sein, oder gibt es noch irgendwo einen Haken, den man klicken kann?

Richard
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 71
Registriert: 23.09.2010, 21:38

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Richard » 13.04.2012, 13:55

Hast Du die Box schon zurück geschickt ?
Hätte da noch ne´Idee...
3Play Premium 200 Allstars - Cisco ECP 3208 Modem / Technicolor 7200
FritzBox7390 - Cisco-SRW2016 managed 16P Switch

Bild

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 13.04.2012, 23:55

dadibsy hat geschrieben:
Ru1964 hat geschrieben:Ja ja , dann mach das mal bei Giga LAN
Außerdem wird das LAN Kabel ausserhalb der Spezifikation betrieben.
Das ist und bleibt eine Notlösung.

Und wir reden hier vom Kabelmodem zum Router.

Und da ist nix mit Cablesharing, wie die Leute das nennen.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das ist keine Notlösung und schon gar nicht wird das LAN Kabel außerhalb der Spezifikationen betrieben. Einfach mal nix posten wenn man keine Ahnung hat.
Warum sollte man zwischen Modem und Router das LAN Kabel nicht mittels Cable-Sharing auf 2x100MBit splitten können? Auch wenn man Blödsinn wiederholt wird es dadurch nicht besser.


dadibsy
Sorry, aber es scheint mir das du keine Ahnung hast.
Mit den Y-Kabeln das ist und bleibt eine Notlösung. Die LAN-Kabel werden nicht mehr innerhalb der Spezifikation betrieben.
Es funktioniert, aber es ist technisch nicht korrekt.

Ein CAT5e funktioniert auch mit Giga LAN, aber das richtige Kabel ist es auch nicht.
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

dadibsy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 02.01.2011, 09:11

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von dadibsy » 14.04.2012, 07:33

Ru1964 hat geschrieben:
Mit den Y-Kabeln das ist und bleibt eine Notlösung. Die LAN-Kabel werden nicht mehr innerhalb der Spezifikation betrieben.
Es funktioniert, aber es ist technisch nicht korrekt.

Ein CAT5e funktioniert auch mit Giga LAN, aber das richtige Kabel ist es auch nicht.
1. du redest ständig von Spezifikationen. Sag doch mal welche Spezifikation du meinst. Ein EIA/TIA568 (übrigens CAT5, Cat5e gibt es nur noch im Bestand) ist bis 100MhZ Klassifiziert
2. Was soll daran technisch nicht korrekt sein? Die EIA/TIA568 A oder die EIA/TIA568 B schreibt nur vor das das Adernpaar verdrillt sein muss. Wenn man 100BaseTX übertragen möchte nutzt man somit die Adern 1 (TX+), 2(TX-) 3 (RX+) und 6 (RX-) für den ersten Zweig 100BaseT und die Adern 4 (TX+), 5 (TX-), 7(RX+) und 8 (RX-) für den zweiten Zweig. 100BaseTx arbeitet mit 31.25Mhz also innerhalb der Klassifizierten 100MhZ des Cat5 Kabels.
3. Cat5 UTP Kabel ist sehrwohl auch für 1000BaseT Klassifiziert. Allerdings erst die Kabel ab ca. 2002. 1000BaseT arbeitet mit 62,5Mhz

Liefer doch mal Fakten und nicht nur allgemeines BlaBla ohne Argumente.

Wie dem auch sei, dem Themenstarter ist immernoch nicht geholfen. Ich habe auch eine 7270V3 allerdings noch kein UM. Ich würde dem Themenstarten aber mal empfehlen die aktuelle LaborVersion (Firmware: FRITZ!OS 05.09-22094 BETA) aufzuspielen. Ich habe hier einen höheren Durchsatz zu Fritz!Nas und auch im WLAN festgestellt. Könnte sein das es auch beim Durchsatz vom LAN1 Betrieb was bringt.

Gruß dadibsy

Elmsfeuer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 91
Registriert: 20.12.2010, 17:55
Wohnort: Moers

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Elmsfeuer » 14.04.2012, 08:22

Warum sollte die 7270 nicht die 32.000 können?
Ich habe ne 7270 V3 als IP Client hinter einer 6360 und connecte mit nem Laptop per Wlan auf die 7270 und bekomme die volle 32.000er Leistung.
Des wegen eine teure 7370 zu holen fänd ich überflüssig.......
Bild
Router: Fritz!Box 6360 FRITZ!OS 05.28 /FB 3370 als IP-Client
Telefon: Gigaset S455 an Fon2,C590 per DECT und Fax an Fon1
Unitymedia 3play 50.000
Aktuelle Syncrate Kabel kBit/s 55800 / 2700
Wlan N, Fernzugang per dyndns

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 14.04.2012, 09:23

Ich habe ja sogar lange Zeit mit ner uralten 7170 die 32.000 bekommen und es hat einwandfrei funktioniert.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von albatros » 14.04.2012, 09:43

Leider ist dieser Thread sehr unübersichtlich, laut Threadtitel geht es um eine 7390, tatsächlich handelt es sich aber um Geschwindigkeitsprobleme einer 7270.

Da ich keine Lust habe, mir zig Posts, die nichts mit dem Thema zu tun haben, durchzulesen, wiederhole ich möglicherweise etwas, was bereits gesagt wurde.

Wenn ich es richtig sehe, erreicht der Threadstarter die 32.000 direkt am Kabelmodem oder auch mit einer 7390, aber nicht mit der 7270. Prinzipiell kann die 7270 die 32.000 problemlos am LAN, d.h. das Problem liegt einwandfrei an der 7270 des Threadstarters.
Deshalb meine Frage: Hat die 7270 eine aktuelle Firmware. Wurde ein Recover durchgeführt und die Konfiguration von Hand (ohne einspielen einer gesicherten Datei) vorgenommen?
Falls diese Fragen mit "ja" beantwortet werden, dürfte ein Hardwareproblem der 7270 vorliegen, zumal der Geschwindigkeitseinbruch erst nach ca. 30 Minuten auftritt. Es könnte z.B. auch am Netzteil liegen. Ich würde es also einmal mit einem anderen passenden Netzteil versuchen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 14.04.2012, 09:47

albatros hat geschrieben:Wenn ich es richtig sehe, erreicht der Threadstarter die 32.000 direkt am Kabelmodem oder auch mit einer 7390, aber nicht mit der 7270. Prinzipiell kann die 7270 die 32.000 problemlos am LAN, d.h. das Problem liegt einwandfrei an der 7270 des Threadstarters.
Deshalb meine Frage: Hat die 7270 eine aktuelle Firmware. Wurde ein Recover durchgeführt und die Konfiguration von Hand (ohne einspielen einer gesicherten Datei) vorgenommen?
Falls diese Fragen mit "ja" beantwortet werden, dürfte ein Hardwareproblem der 7270 vorliegen, zumal der Geschwindigkeitseinbruch erst nach ca. 30 Minuten auftritt. Es könnte z.B. auch am Netzteil liegen. Ich würde es also einmal mit einem anderen passenden Netzteil versuchen.
Korrekt. Ich hatte eine nagelneue original AVM 7390 hier, damit erreichte ich die 32000 konstant. Allerdings bestand da komischerweise das Problem mit der Rufnummernübermittlung.

Aktuell nutze ich eine 7270 v2 von 1&1, davor hatte ich auch eine 7170 von 1&1. Mit beiden erreichte ich nur 25000.
Da verschiedene Netzteile genutzt wurden glaube ich nicht, dass es am Netzteil lag. Und dass die defekt waren glaube ich auch nicht, denn dann wären beide defekt gewesen. Ich denke nach wie vor es ist eine Einstellung. Ich weiß nur nicht welche. Jetzt habe ich nur noch die 7270! Hierfür habe ich gestern erstmals das Recovery exakt gemäß Anleitung gemacht, hat nichts gebracht. Die neuste Firmware ist drauf und die Internetverbindung wurde mittels Einrichtungsassistent eingerichtet.

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 14.04.2012, 12:34

dadibsy hat geschrieben:
Ru1964 hat geschrieben:
Mit den Y-Kabeln das ist und bleibt eine Notlösung. Die LAN-Kabel werden nicht mehr innerhalb der Spezifikation betrieben.
Es funktioniert, aber es ist technisch nicht korrekt.

Ein CAT5e funktioniert auch mit Giga LAN, aber das richtige Kabel ist es auch nicht.
1. du redest ständig von Spezifikationen. Sag doch mal welche Spezifikation du meinst. Ein EIA/TIA568 (übrigens CAT5, Cat5e gibt es nur noch im Bestand) ist bis 100MhZ Klassifiziert
2. Was soll daran technisch nicht korrekt sein? Die EIA/TIA568 A oder die EIA/TIA568 B schreibt nur vor das das Adernpaar verdrillt sein muss. Wenn man 100BaseTX übertragen möchte nutzt man somit die Adern 1 (TX+), 2(TX-) 3 (RX+) und 6 (RX-) für den ersten Zweig 100BaseT und die Adern 4 (TX+), 5 (TX-), 7(RX+) und 8 (RX-) für den zweiten Zweig. 100BaseTx arbeitet mit 31.25Mhz also innerhalb der Klassifizierten 100MhZ des Cat5 Kabels.
3. Cat5 UTP Kabel ist sehrwohl auch für 1000BaseT Klassifiziert. Allerdings erst die Kabel ab ca. 2002. 1000BaseT arbeitet mit 62,5Mhz

Liefer doch mal Fakten und nicht nur allgemeines BlaBla ohne Argumente.

Wie dem auch sei, dem Themenstarter ist immernoch nicht geholfen. Ich habe auch eine 7270V3 allerdings noch kein UM. Ich würde dem Themenstarten aber mal empfehlen die aktuelle LaborVersion (Firmware: FRITZ!OS 05.09-22094 BETA) aufzuspielen. Ich habe hier einen höheren Durchsatz zu Fritz!Nas und auch im WLAN festgestellt. Könnte sein das es auch beim Durchsatz vom LAN1 Betrieb was bringt.

Gruß dadibsy


Ich habe doch geschrieben es ist und bleibt eine Notlösung mit den Y-Adaptern.
Technisch funktioniert das.
CAT5 UTP ist nicht für 1000BaseT klassifiziert.
Cat5 UTP 100MHz 100m 100Base-Tx,ATM,CDDI Common for current LANs

Da bist du wohl falsch informiert. Es mag auf kurze Strecken funktionieren, aber Probleme sind zu erwarten.

Ferner würde ich mir lieber 2 Switche kaufen und gut ist es.
Die kosten auch nicht mehr soviel, aber da kommt wieder das Argument Stromfresser bla, bla

Bei mir haben bisher alle Boxen 32000 erreicht.
Das waren FB7170, FB 7270 V2+ V3 und erst recht die 7390

Mein FB 7270 hat sogar fast 64MBits geschafft als 2ter Router hinter der FB6360.

Kann eigentlich nur ein Konfigurationsproblem in der FB sein
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von albatros » 14.04.2012, 12:58

@internezzi

Da es, wie Du schreibst, erst nach einiger Zeit zu Einbrüchen bei der Geschwindigkeit kommt, schliesse ich ein Konfigurationsproblem eigentlich aus. Das deutet eher auf ein Bauteil hin, welches nach etwas Laufzeit nicht mehr korrekt arbeitet. Im IP-Phone-Forum wird häufig von Problemen mit den Netzteilen berichtet, die etwas schwach dimensioniert sind und deshalb als erstes Versagen.
Bei der Internetkonfiguration kann man nicht viel falsch machen. Es gibt ja nur die eine Seite, auf der man ein paar Einstellungen machen muss.

@Ru1964, dalibsy: Eure Diskussion hat mit dem Problem dieses Threads ( auch wenn der Threadstarter dieses selbst ins Gespräch gebracht hat) nichts zu tun. Zwischen Kabelmodem und Router darf kein Switch, noch darf man auf irgendeine andere Weise ein zweites Netzwerkgerät parallel zum Router am Kabelmodem betreiben. Der Übersichtlichkeit dieses Threads würde es erheblich helfen, wenn ihr eure Diskussion in einem eigenen Thread führen würdet.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MichaelBre, sch4kal und 2 Gäste