Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 17.03.2012, 16:20

Vielleicht würde es ja was helfen, wenn du einfach mal alle Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück setzt und es dann versuchst.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 17.03.2012, 16:34

Knifte hat geschrieben:Vielleicht würde es ja was helfen, wenn du einfach mal alle Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück setzt und es dann versuchst.
Toller Tipp! Aber bringt nichts.
Allein gestern habe ich stundenlang hin- und her getauscht ... zwischen 7270 und 7390 ... habe alles probiert ...
Und im Rahmen dessen auch etliche Male auf Werkseinstellungen zurück gesetzt. Meine Box bleibt unverändert bei 25K ...
Kann es daran liegen, dass ich die 7270 v2 habe ?? Ist die v3 da vielleicht fähiger?

hondanc27
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 11.04.2010, 12:10

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von hondanc27 » 17.03.2012, 19:03

Bis dato hatte ich die FB 7170 benutzt und habe die 7390 nur geholt, weil diese an den Schnittstellen ein bißchen fixer ist, sprich der Medienserver flitzt richtig.
Download.- u. Uploadmäßig ist bei meiner 20000er kein Unterschied zur 7170. Man muß auch nur darauf achten, daß man die LAN - Anschlüße in der Energieverwaltung auf 1000 Mbit einstellt. Dazu braucht man dann nur noch die richtige Hardware für das Homenetzwerk, dann flitzt die Geschichte.
Für die Telefonie nutze ich nur ein Internetanschluß über Sipgate. Die 2 Festnetznummern laufen immer noch über das Modem.

momo51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 05.10.2011, 14:58

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von momo51 » 18.03.2012, 08:26

Internetzi hat geschrieben:Kann es daran liegen, dass ich die 7270 v2 habe ?? Ist die v3 da vielleicht fähiger?
Von der 7270 gibt es 3 Versionen.
V1 hat einen Firmwarespeicher von 8 MB. V2 und V3 jeweils 16 MB.

Die V1 wird nicht mehr Firmwaremäßig unterstützt weil der Speicher inzwischen zu klein ist.
Da braucht man inzwischen 13 MB.

Unterschied V2 und V3 : Die Chips der V2 waren irgendwann nicht mehr lieferbar, so mußte man
ein neues Chipdesign , die V3 machen. Deshalb auch 2 unterschiedliche Firmwaren, aber nicht vom
Umfang her oder von der Leistung.

cu momo51
1play 50k/2,5k ; Anbindung: Cisco 3208 + 7270V3 (1+1) + 7240 + Wlan N + DECT Repeater +
Powerlan 500 +4x AVM FRITZ!Fon MT-D + 2x Sinus 700K+ Solarlog 100e + Samsung Android
http://speedtest.net/result/1766392590.png

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 18.03.2012, 15:37

Na gut, dann kann es daran ja auch nicht liegen ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 19.03.2012, 14:37

Kann es daran liegen ob WLAN an- oder ausgeschaltet ist? Wahrscheinlich auch nicht ...

Haben irgendwelche Abstände irgendeine Auswirkung? Also ob Modem und FritzBox direkt nebeneinander stehen .... ob Kabel-Anschlussdose weit genug weit steht vom Modem oder von der FritzBox oder was auch immer ...

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 19.03.2012, 16:15

Es kann auch nicht an anderen Dingen liegen, wie z.B. einem defekten Netzwerkkabel?

Meines Erachtens hat die Entfernung zwischen Modem und Fritz nichts damit zu tun. Wenn am Modem die richtigen Werte anliegen, dann spielt der Rest eigentlich keine Rolle mehr, wenn du ordentliche Netzwerkkabel verwendest. Die Netzwerkkabel sind ja recht gut abgeschirmt.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 19.03.2012, 18:05

Knifte hat geschrieben:Es kann auch nicht an anderen Dingen liegen, wie z.B. einem defekten Netzwerkkabel?
defekt sind die glaube ich nicht. aber macht es einen unterschied ob die geschirmt/ungeschirmt sind bzw. gibt es doch noch verschiedene kategorien von kabeln ... 5e und sowas ...

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 20.03.2012, 09:38

Keine Ahnung, ob das was ausmacht. Aber ich denke mal schon, falls da irgendwas reinstrahlt.

Es gibt ja diverse Kabel. Versuche doch mal geschirmte Kabel zu benutzen. Wobei das laut Wikipedia eigentlich keine wirklichen Auswirkungen haben dürfte.

Aber ich meinte jetzt auch mehr, dass eins der benutzten NEtzwerkkabel vielleicht einfach kaputt ist. Vielleicht hat da mal jemand zu stark dran gezogen da ist was draufgefallen oder sowas.

Da du ja 2LAN-KAbel benötigst, kann es ja u.U. sein, dass eines der beiden kaputt ist und dass du dieses Kabel immer nur dann benutzt, wenn du das Modem mit dem Router und den Router mit dem PC verbindest. Sobald du dann aber den PC direkt mit dem Modem verbindest, benutzt du vielleicht immer das funktionierende Kabel.

Also ich würde es zumindest mal probieren.

Wenn es das nicht ist, dann muss es ja irgendwas mit der FritzBox zu tun haben und da vermute ich dann einfach mal einen Einstellungsfehler.

Es kann ja durchaus sein, dass die 7170 32.000 unter Umständen nicht schafft, aber die 7270 und erst recht die 7390 schaffen diese Geschwindigtkeit auf jeden Fall.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 20.03.2012, 21:08

Ich habe gerade mal rumexperimentiert ...

Also bisher war es so, dass sowohl FritzBox als auch Kabelmodem auf meinem Desktop PC stehen. Und da die Entfernungen gering sind und ich kein Freund von Kabelsalat bin, habe ich Kabelmodem mit FritzBox und FritzBox mit PC mit zwei jeweils 50cm langen Netzwerkkabeln verbunden!

Jetzt habe ich gerade mal wild alles durchgetestet, was möglich ist ... die beiden kurzen Kabel gewechselt ... also das eine vom Modem zur FB und das andere von der FB zum PC ...

Dann habe ich die beiden kurzen durch das Original Netzwerkkabel des Kabelmodems und ein Original-Netzwerkkabel der FB getauscht ...

Und ich habe beide 50cm Kabel nacheinander an Kabelmodem und PC angeschlossen ...

Mein Ergebnis: egal welches Kabel ich nutze um Kabelmodem direkt mit dem PC zu verbinden, es kommen bei direkter Verbindung (egal mit welchem Kabel) immer 32000 an ...
Und schlussfolglich kann ich mit den Kabeln rumbasteln soviel ich will ... bei der zwischengeschalteten FritzBox komme ich immer, bei welcher Kabelkonstellation auch immer, auf 25-27 Tausend ...

Also an der Verkabelung liegt es demnach nicht.

Einstellungen? Keine Ahnung ... wüsste nicht was man falsch einstellen könnte ...

Dass die 7390 das schafft habe ich nie bezweifelt. Ich hatte sie ja für einen Tag hier und hab' gesehen, dass die das schafft. Das liegt aber wenn man mich fragt schlichtweg an der Gigabit Netzwerkkarte, die in der 7390 ist.
Die Anschlüsse sind einfach schneller. Demnach würde ich vermuten, dass die Fast Ethernet Anschlüsse der 7270 das nicht schaffen. Aber es gibt ja Leute hier, die 32000 empfangen ... von daher verstehe ich es nicht.

Ich betone: es geht nach wie vor nicht um die WLAN Verbindung, sondern die direkt PC-Verbindung ... und es geht um konstante 32.000 ... ich habe ja gesagt, wenn ich das Modem oder die FB neu starte und dann den Speedtest mache, dann komme ich auch ab und an auf 32000, aber nach einer halben Stunde pendelt sich das ein auf 25-27 Tausend ... wobei das ja eigentlich auch komisch ist. Denn daran erkennt man ja, dass die 7270 die 32000 schafft. Es muss irgendwie an der 7270 liegen, das habe ich nun auch verstanden. Aber ich bin ratlos woran genau es liegen könnte ...

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von ernstdo » 21.03.2012, 16:47

Und, immer noch kein Recover versucht?

Ich hatte an meiner 7320 in den letzten Wochen die letzten neuen Laborversionen installiert, z. T. wieder ältere installiert weil die neueren nicht so richtig funzten, und heute stellte ich plötzlich fest das da auch per LAN (und auch WLAN) bis zu 10 Mbit/s weniger ankamen.
An den Einstellungen an sich hatte ich aber nirgends etwas geändert.
Also war so irgendwas beim Update falsch gelaufen.
Ansonsten funzte die FB aber einwandfrei.

Dann natürlich erst mal ein Gerät direkt ans Modem angeschlossen, volle Leistung.
Versucht die alte FW auf die FB aufzuspielen und alles von Hand neu einzustellen, brachte aber keinen Erfolg.
Recover ausgeführt, jetzt wieder volle Leistung per LAN und WLAN ...

Wenn man sich an die Anleitung aus dem Link von Router Faq hält ist das auch ganz einfach und dauert nicht lange. Natürlich danach noch die aktuellste FW drauf falls es eine neuere als in der Recover Version gibt.
Man sollte aber wirklich dann wie es auch dort steht keine Sicherung zurück spielen sondern noch mal alles "von Hand" einrichten.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 21.03.2012, 17:33

Ich komme aber auh nicht bei allen Speedtests auf die vollen 32.000, sondern das hängt vom Server ab. Bei manchen Servern liege ich auch ein gutes Stück darunter.

Und selbst wenn der Router nur 100 Mbit-Lan-Ports hat, so reichen die ja loker für das 32.000er Internet, was ja nichts anderes als 32 MBit-Internet. Also, selbst wenn da noch ein Teil für die Kommunikation draufginge, was beim LAN aber meines Wissens im Gegensatz zum WLAN nicht der Fall ist, sollte bei 100 MBit-LAN-Ports immer deutlich mehr als 32 MBit "rauskommen" ;-)

Kann man die Stromversorgung der LAN-Ports bei den neueren Boxen nixht irgendwo unter Energiesparen verstellen? Und ich meine mal gelesen zu haben, dass es da zu Problemen führen kann, wenn dort Auto oder etwas in der Art eingestellt ist. Da müsste man dann mal die Stromversorgung auf voll oder maximal einstellen, und es dann testen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 21.03.2012, 17:54

Also wenn ich von Speedtests rede, dann meine ich immer nur den auf speedtest.unitymedia.de .... nur da schaue ich mir auch die Werte an!
Dass jeder Speedtest im Netz andere Ergebnisse zeigt habe ich auch schon gemerkt ... aber ich nutze daher immer nur den einen.
Entsprechend kann man gut vergleichen wie die Werte bei welchem Anschluss sind ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 22.03.2012, 13:12

@knifte ... Ob man die Stromversorgung der LAN Ports einstellen kann weiß ich nicht ... habe nichts gefunden.

@ernstdo ... Und nochmal zu dem Recover ... schick' mir mal einen Link wo steht wie sowas funktioniert ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 28.03.2012, 16:25

OK ... das Problem scheint unlösbar zu sein!

Ich finde mich die restlichen 14 Monate mit meinen 25000 .... die 10 €uro, die ich fürs 2Play im Monat zahle ... da sind selbst die verschenkten 7000 in Ordnung.

Thema beendet.

Benutzeravatar
Loktarogar
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 03.02.2010, 17:44
Wohnort: Borken - NRW

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Loktarogar » 28.03.2012, 17:24

Hier im Forum wird das Problem niemand lösen können. Das musst du mit UM regeln.

TigerShark
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 29.03.2012, 15:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von TigerShark » 29.03.2012, 15:57

Ich hatte ein ähnliches Problem bei nach der umstellung von 32 mBit/s auf die 64 mBit/s Leitung von UM, war mein Upload nur 1 mBit anstatt 5 mBit . Ich habe darauf hin einen neuen Provider bei der Fritzbox unter "Zugangsdaten" -> "Internetzugang angelegt" und habe als Downstream 64000 und Upstream 5.000. Seit dem funzt es.

Seit der Umstellung auf 64 mBit werden allerdings bei mir auch ankommende Telefon-Nummern nicht angezeigt. Nur nach dem zurücksetzen oder der installation einer neuen Firmware wird in den ersten Minuten komischerweise die Rufnummern angezeigt. AVM hatte ich auch angeschrieben, da kamen aber nur die Anleitung per Mail zur Telefoneinrichtung zurück.

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 02.04.2012, 14:08

TigerShark hat geschrieben:Seit dem funzt es.
Hab's getestet. Hat nix gebracht.

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 12.04.2012, 10:33

Wie ich gerade gesehen habe gibt es also doch ein Y Kabel für Netzwerkkabel!

Wenn ich das eine Ende direkt ins Kabelmodem stecke und die anderen beiden einmal direkt in den PC und das andere in die Fritzbox, so dass mein PC das Signal vom Kabelmodem und nicht von der Fritzbox bekommt ... müsste das nicht eigentlich funktionieren? Damit würde das Internet direkt vom Kabelmodem kommen und somit wieder die vollen 32000 erreichen ... und die Fritzbox hat auch das Internetsignal, so dass die auch einwandfrei funktionieren würde.

Was meint Ihr?

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 12.04.2012, 17:27

Würde mich sehr wundern, wenn das ginge. Das Kabelmodem kann ja nur mit 1 angeschlossenem Gerät arbeiten und hat im Vergleich zu einem Router ja keine interne IP-Adressverwaltung.

Wenn also PC und Router an dem Modem hingen brauchen die ja unterschiedliche IPs und die wird das Modem nicht zur Verfügung stellen.

Aber och weiss auch nicht, was für ein Y-kabel du meinst und wie genau das funktionieren sollte.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

IceTea
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 03.07.2010, 12:54

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von IceTea » 12.04.2012, 18:12

Das Y-Kabel ist zum Anschluss an den DSL-Splitter und die TAE gedacht. Wird mit Sicherheit nicht gehen wie Du Dir das gedacht hast. Im Handbuch der 7390 ist auf Seite 23 die Verwendung des Kabels beschrieben. Wenn Du kein Telefon+ (oder anderes VOIP) hast, bringst Du mit dem Kabel nur den Telefonanschluss vom Kabelmodem zur Fritzbox (DSL/TEL-Buchse).

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 12.04.2012, 19:25

Es gibt LAN Y Kabels. Ich rede nicht vom Y Kabel der Fritzbox!

Also ein ganz normales Netzwerkkabel, was das Internetsignal in die Fritz UND in den PC leitet.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 12.04.2012, 20:24

Internetzi hat geschrieben:Es gibt LAN Y Kabels. Ich rede nicht vom Y Kabel der Fritzbox!

Also ein ganz normales Netzwerkkabel, was das Internetsignal in die Fritz UND in den PC leitet.
Ja, und ich habe dich doch auch gebeten, mal nen Link zu posten, wo es sowas geben soll und warum das meiner Meinung nach nicht funktionieren wird.

Das Modem ist kein Router oder Switch und kann nur genau 1 Gerät (PC oder Router oder irgendwas anderes mit einem Netzwerkanschluss) versorgen. Das Modem kann definitiv keine zwei Geräte ohne einen Router versorgen. Sonst könntest du ja auch einfach einen Switch hinter das Modem hängen und dann dort mehrere Geräte anschliessen. Das funktioniert aber nicht.

Die einzige Möglichkeit mehrere Geräte über das UM-Modem ins Netz zu bringen ist ein Router, der direkt ans Modem angeschlossen wird. Alle anderen NEtzwerkgeräte müssen dann an den Router oder einen am Router höngenden Switch angeschlossen werden.

Und das einzige, was ich mir unter einem Y-Lan-Kabel vorstellen kann, ist ein Kabel, welches die 8 Adern auf 2 mal 4 Adern aufsplittet und dann jeweils 2 100 MBit-Verbindungen ermöglicht. Allerdings kann ich mir da auch nicht wirklich vorstellen, dass das jeder Router oder Switch so verarbeiten kann, da ja das "einzelne" Ende des Y-Kabels dann in 1 Netzwerkanschluss des Routers gesteckt wird und dort aber wie 2 Netzwerkanschlüsse mit je 100 MBit funktionieren müsste. Das halte ich mal einfach für sehr unwahrscheinlich. Und von so einem Kabel habe ich noch nie gehört und ich habe auch noch nie eins gesehen. Also bitte mal nen Link schicken, dann kann man sich das ja mal angucken.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Ru1964 » 12.04.2012, 20:24

Was soll das denn für ein Kabel sein?

Es gibt so ein Kabel nicht zu kaufen.

Die FB7390 hat doch auch eine ISDN Schnittstelle.

Ich habe mir für meine damalige FB7270 für den NTBA und DSL Signal einen Adapter von RJ45 zu RJ45 gestrickt.
Das waren noch Frickelzeiten.
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 12.04.2012, 20:27

Ru1964 hat geschrieben:Was soll das denn für ein Kabel sein?

Es gibt so ein Kabel nicht zu kaufen.

Die FB7390 hat doch auch eine ISDN Schnittstelle.

Ich habe mir für meine damalige FB7270 für den NTBA und DSL Signal einen Adapter von RJ45 zu RJ45 gestrickt.
Das waren noch Frickelzeiten.
Der TE meint aber nicht das Y-Kabel, welches der FritzBox beiliegt. Er hat den Wunsch mittels eines Y-LAN-Kabels das Kabelmodem mit einem Router und dem PC gleichzeitig zu verbinden, weil er über den Router nicht die volle Internetgeschwindigkeit bekommt.

Du redest also vom DSL/Telefon-Kabel, welches in die FritzBox geht, er redet von einem Y-LAN-Kabel, welches Modem und 2 andere Netzwerkgeräte verbinden soll.

@Internezzi: Installier dir mal Teamviewer (www.teamviewer.com), dann klink ich mich mal auf deinem Rechner ein, wenn du willst und guck mir mal die Einstellungen in deiner FritzBox an und gucke mal, ob da ggf. noch was verändert werden muss.
Zuletzt geändert von Knifte am 12.04.2012, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast