Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 16.03.2012, 19:04

Hallo allerseits ...

Jetzt habe ich mir eine 7390 gekauft ... diese sollte die 7270 ersetzen. Einrichtung hat prima geklappt. Alles bestens.
Volle 32.000 kamen an ... mit der 7270 habe ich ja nur 25.000 erreicht.

Im Rahmen meines Testprogramms habe ich kreuz und quer hin- und hertelefoniert um zu testen ob alles einwandfrei funktioniert.

Und hier ergab sich ein Problem: Meine Unitymedia Telefonnummer habe ich als analoge Festnetznummer eingegeben.
Darüber telefonieren klappt. Meine Nummer wird mit übermittelt.

Das Problem ist aber folgendes: wenn mich auf diese Unitymedia Festnetznummer jemand anruft, dann kommt der Anruf auch an, aber die Rufnummer des Anrufers wird nicht angezeigt!
Dieses Problem hatte ich mit der 7270 nicht! Da funktioniert das einwandfrei!

Würde die 7390 gerne halten, aber die Rufnummeranzeige des Anrufers muss funktionieren!

WER HAT EINE IDEE WORAN DAS LIEGEN KÖNNTE?



Kleiner Nachtrag: das Telefon ist genauso angeschlossen wie es an der 7270 angeschlossen war ... nämlich an FON1 angesteckt.

Und wie ich schon erwähnte ... eingestellt habe ich es alles so wie ich es in der 7270 eingestellt hatte. Da funktionierte es einwandfrei, in der 7390 nicht.

Ob die Software auf der Box einen Unterschied macht? Die 7270 war von 1&1 ... die 7390 Original-AVM ...

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Baktosh » 16.03.2012, 22:36

Nabends,

welche Firmware hat deine 7390 ?

Innerhalb des letzten FW-Final und Laborzweiges war ein bekanntes Problem das unter nicht genauer angegebenen Konstellationen die ankommende Rufnummer nicht angezeigt wurde.

Am besten du schaust das du auf die seit dem 05.03 releasede Firm updatest. Das sollte die Problematik beheben. Viele Infos zur 7390 den Release und Labor Firms findest du auch im ip-phone Forum.


Greetz

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 16.03.2012, 23:08

habe heute direkt nachdem die internetverbindung funktionierte direkt als erstes die firmware aktualisiert.
es wäre also die neuste drauf! war das die, wo das problem auftritt?

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4803
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Grothesk » 16.03.2012, 23:18

Versionsnummern sollten helfen...


Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 17.03.2012, 09:50

ernstdo, die Links hatte ich alle schon gefunden! Aber das hat nichts gebracht.

Das Problem ist zu mysteriös ... die Box wird heute wieder zurück geschickt. Schade um die verschenkten 5000-7000 Geschwindigkeit, die ich mit der 7270 nicht bekomme ...

Laut Aussagen von AVM ist die Firmware von 1&1 so modifiziert, dass das mit CLIP einwandfrei funktioniert. Die AVM eigene Firmware könne da durchaus Probleme bereiten.

Ich habe in der 7390 auch gesehen, dass die einzelnen Rufnummern unter "EIgene Rufnummern" gelistet sind ... da steht dann meine Unitymedia Numme als Festnetznummer.
Aber so eingerichtet funktioniert sie nicht.

Richte ich eine weitere Internetrufnummer an, dann steht die auch unter "eigene Rufnummern", ist doch aber als "Internet" gelistet.
Rufe ich diese Nummer an, wird die Rufnummer des Anrufers angezeigt. Nur bei der Festnetzrufnummer, also der UM Nummer nicht.

Bei der 7270 steht die UM nummer unter Internetrufnummern nicht aufgeführt, sondern die UM Nummer wird unter Telefoniegeräte unter der Registerkarte "Festznetz" eingerichtet.

Also die Einrichtung erfolgt bei der 7270 und der 7390 scheinbar unterschiedlich. Und so wie es aussieht liegt es genau da dran!

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von ernstdo » 17.03.2012, 10:16

Schade um die verschenkten 5000-7000 Geschwindigkeit, die ich mit der 7270 nicht bekomme ...
Irgendwie doch komisch das Du mit der 7270 solche "Verluste" hast.
Hast Du mal ein Firmware Recovery bei der 7270 durchgeführt!?

http://www.router-faq.de/index.php?id=fb&fb=recover

Nachher beim WLAN natürlich Autokanal aus und verschiedene Kanäle durchprobieren, möglichst nur WLAN N (ggf. N + G), falls es das bei der 7270 noch gibt WMM ein, als Verschlüsselung nur WPA2 (CCMP) einstellen ....
Alle Priorisierungen deaktivieren ...
Also eben mal alle Einstellmöglichkeiten durchprobieren ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 17.03.2012, 10:25

Nee, 'ne Recovery habe ich noch nicht durchgeführt ... wüsste aber auch nicht, was das bringen soll ...

Habe AVM angeschrieben und die meinten die 7270 sei für DSL und DSL2 ... demnach würden 32000 nicht erreicht ...

Auch in verschiedenen Foren liest man, dass bei knapp 25.000 Schluss ist ... und das ist ja auch meine Erfahrung!

Da man ja scheinbar nichts einstellen kann wüsste ich ehrlich gesagt auch nicht wie ich mit der 7270 an die 32000 kommen soll ...

momo51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 05.10.2011, 14:58

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von momo51 » 17.03.2012, 13:00

Internetzi hat geschrieben:Habe AVM angeschrieben und die meinten die 7270 sei für DSL und DSL2 ... demnach würden 32000 nicht erreicht ...Auch in verschiedenen Foren liest man, dass bei knapp 25.000 Schluss ist ... und das ist ja auch meine Erfahrung!...
Dann hat UM jahrelang bei 32k und Telefon+ mit der Auslieferung der 7170 etwas falsch gemacht.
Bei mir ist das dann ja auch unmöglich.
http://speedtest.net/result/1766392590.png
-------------------------------------
http://service.avm.de/support/de/SKB/FR ... Kabelmodem
Zitat:
Je nach Messung an Laborsystemen sind Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen 75 Mbit/s und 86 Mbit/s in der Betriebsart "Internet über LAN1" erreichbar. Letzterer Wert wurde für eine FRITZ!Box Fon WLAN 7270 von der c't im März 2008 bei einem Vergleichstest ermittelt (D.Zivadinovic, Ernst Ahlers, Netzwerk-Jumbos, c't 7/2008 S.152).
-------------------------

Die 7390 macht dann über 100 :smile:

cu momo51
1play 50k/2,5k ; Anbindung: Cisco 3208 + 7270V3 (1+1) + 7240 + Wlan N + DECT Repeater +
Powerlan 500 +4x AVM FRITZ!Fon MT-D + 2x Sinus 700K+ Solarlog 100e + Samsung Android
http://speedtest.net/result/1766392590.png

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 17.03.2012, 13:22

momo51, es haben hier ja schon einige geschrieben, dass sie mit der 7270 die 32000 locker erreichen ... das bringt mir nur nichts. das mag für die betroffenen zwar schön sein, aber für mich ist es eher doof :D

ich weiß nicht woran es liegt, aber ich bekomme halt leider nur die 25000 ... wenn ich das kabelmodem neu starte und danach die nächsten 30 minuten mal ein paar mal den speedtest durchlaufen lasse, dann bekomme ich auch 30-32000 ... aber nur kurze zeit danach .... es pendelt sich dann aber auf 25-27 tausend ein ... das ist ja auch irgendwie komisch! denn erst habe ich die 32000, dann wird es aber weniger, je länger die verbindung zwischen kabelmodem und fritzbox besteht.

wenn ich wüsste woran es liegt, dann würde ich es ändern ... aber ich bin ratlos.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 17.03.2012, 16:20

Vielleicht würde es ja was helfen, wenn du einfach mal alle Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück setzt und es dann versuchst.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 17.03.2012, 16:34

Knifte hat geschrieben:Vielleicht würde es ja was helfen, wenn du einfach mal alle Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück setzt und es dann versuchst.
Toller Tipp! Aber bringt nichts.
Allein gestern habe ich stundenlang hin- und her getauscht ... zwischen 7270 und 7390 ... habe alles probiert ...
Und im Rahmen dessen auch etliche Male auf Werkseinstellungen zurück gesetzt. Meine Box bleibt unverändert bei 25K ...
Kann es daran liegen, dass ich die 7270 v2 habe ?? Ist die v3 da vielleicht fähiger?

hondanc27
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 11.04.2010, 12:10

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von hondanc27 » 17.03.2012, 19:03

Bis dato hatte ich die FB 7170 benutzt und habe die 7390 nur geholt, weil diese an den Schnittstellen ein bißchen fixer ist, sprich der Medienserver flitzt richtig.
Download.- u. Uploadmäßig ist bei meiner 20000er kein Unterschied zur 7170. Man muß auch nur darauf achten, daß man die LAN - Anschlüße in der Energieverwaltung auf 1000 Mbit einstellt. Dazu braucht man dann nur noch die richtige Hardware für das Homenetzwerk, dann flitzt die Geschichte.
Für die Telefonie nutze ich nur ein Internetanschluß über Sipgate. Die 2 Festnetznummern laufen immer noch über das Modem.

momo51
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 90
Registriert: 05.10.2011, 14:58

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von momo51 » 18.03.2012, 08:26

Internetzi hat geschrieben:Kann es daran liegen, dass ich die 7270 v2 habe ?? Ist die v3 da vielleicht fähiger?
Von der 7270 gibt es 3 Versionen.
V1 hat einen Firmwarespeicher von 8 MB. V2 und V3 jeweils 16 MB.

Die V1 wird nicht mehr Firmwaremäßig unterstützt weil der Speicher inzwischen zu klein ist.
Da braucht man inzwischen 13 MB.

Unterschied V2 und V3 : Die Chips der V2 waren irgendwann nicht mehr lieferbar, so mußte man
ein neues Chipdesign , die V3 machen. Deshalb auch 2 unterschiedliche Firmwaren, aber nicht vom
Umfang her oder von der Leistung.

cu momo51
1play 50k/2,5k ; Anbindung: Cisco 3208 + 7270V3 (1+1) + 7240 + Wlan N + DECT Repeater +
Powerlan 500 +4x AVM FRITZ!Fon MT-D + 2x Sinus 700K+ Solarlog 100e + Samsung Android
http://speedtest.net/result/1766392590.png

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 18.03.2012, 15:37

Na gut, dann kann es daran ja auch nicht liegen ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 19.03.2012, 14:37

Kann es daran liegen ob WLAN an- oder ausgeschaltet ist? Wahrscheinlich auch nicht ...

Haben irgendwelche Abstände irgendeine Auswirkung? Also ob Modem und FritzBox direkt nebeneinander stehen .... ob Kabel-Anschlussdose weit genug weit steht vom Modem oder von der FritzBox oder was auch immer ...

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 19.03.2012, 16:15

Es kann auch nicht an anderen Dingen liegen, wie z.B. einem defekten Netzwerkkabel?

Meines Erachtens hat die Entfernung zwischen Modem und Fritz nichts damit zu tun. Wenn am Modem die richtigen Werte anliegen, dann spielt der Rest eigentlich keine Rolle mehr, wenn du ordentliche Netzwerkkabel verwendest. Die Netzwerkkabel sind ja recht gut abgeschirmt.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 19.03.2012, 18:05

Knifte hat geschrieben:Es kann auch nicht an anderen Dingen liegen, wie z.B. einem defekten Netzwerkkabel?
defekt sind die glaube ich nicht. aber macht es einen unterschied ob die geschirmt/ungeschirmt sind bzw. gibt es doch noch verschiedene kategorien von kabeln ... 5e und sowas ...

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 20.03.2012, 09:38

Keine Ahnung, ob das was ausmacht. Aber ich denke mal schon, falls da irgendwas reinstrahlt.

Es gibt ja diverse Kabel. Versuche doch mal geschirmte Kabel zu benutzen. Wobei das laut Wikipedia eigentlich keine wirklichen Auswirkungen haben dürfte.

Aber ich meinte jetzt auch mehr, dass eins der benutzten NEtzwerkkabel vielleicht einfach kaputt ist. Vielleicht hat da mal jemand zu stark dran gezogen da ist was draufgefallen oder sowas.

Da du ja 2LAN-KAbel benötigst, kann es ja u.U. sein, dass eines der beiden kaputt ist und dass du dieses Kabel immer nur dann benutzt, wenn du das Modem mit dem Router und den Router mit dem PC verbindest. Sobald du dann aber den PC direkt mit dem Modem verbindest, benutzt du vielleicht immer das funktionierende Kabel.

Also ich würde es zumindest mal probieren.

Wenn es das nicht ist, dann muss es ja irgendwas mit der FritzBox zu tun haben und da vermute ich dann einfach mal einen Einstellungsfehler.

Es kann ja durchaus sein, dass die 7170 32.000 unter Umständen nicht schafft, aber die 7270 und erst recht die 7390 schaffen diese Geschwindigtkeit auf jeden Fall.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 20.03.2012, 21:08

Ich habe gerade mal rumexperimentiert ...

Also bisher war es so, dass sowohl FritzBox als auch Kabelmodem auf meinem Desktop PC stehen. Und da die Entfernungen gering sind und ich kein Freund von Kabelsalat bin, habe ich Kabelmodem mit FritzBox und FritzBox mit PC mit zwei jeweils 50cm langen Netzwerkkabeln verbunden!

Jetzt habe ich gerade mal wild alles durchgetestet, was möglich ist ... die beiden kurzen Kabel gewechselt ... also das eine vom Modem zur FB und das andere von der FB zum PC ...

Dann habe ich die beiden kurzen durch das Original Netzwerkkabel des Kabelmodems und ein Original-Netzwerkkabel der FB getauscht ...

Und ich habe beide 50cm Kabel nacheinander an Kabelmodem und PC angeschlossen ...

Mein Ergebnis: egal welches Kabel ich nutze um Kabelmodem direkt mit dem PC zu verbinden, es kommen bei direkter Verbindung (egal mit welchem Kabel) immer 32000 an ...
Und schlussfolglich kann ich mit den Kabeln rumbasteln soviel ich will ... bei der zwischengeschalteten FritzBox komme ich immer, bei welcher Kabelkonstellation auch immer, auf 25-27 Tausend ...

Also an der Verkabelung liegt es demnach nicht.

Einstellungen? Keine Ahnung ... wüsste nicht was man falsch einstellen könnte ...

Dass die 7390 das schafft habe ich nie bezweifelt. Ich hatte sie ja für einen Tag hier und hab' gesehen, dass die das schafft. Das liegt aber wenn man mich fragt schlichtweg an der Gigabit Netzwerkkarte, die in der 7390 ist.
Die Anschlüsse sind einfach schneller. Demnach würde ich vermuten, dass die Fast Ethernet Anschlüsse der 7270 das nicht schaffen. Aber es gibt ja Leute hier, die 32000 empfangen ... von daher verstehe ich es nicht.

Ich betone: es geht nach wie vor nicht um die WLAN Verbindung, sondern die direkt PC-Verbindung ... und es geht um konstante 32.000 ... ich habe ja gesagt, wenn ich das Modem oder die FB neu starte und dann den Speedtest mache, dann komme ich auch ab und an auf 32000, aber nach einer halben Stunde pendelt sich das ein auf 25-27 Tausend ... wobei das ja eigentlich auch komisch ist. Denn daran erkennt man ja, dass die 7270 die 32000 schafft. Es muss irgendwie an der 7270 liegen, das habe ich nun auch verstanden. Aber ich bin ratlos woran genau es liegen könnte ...

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von ernstdo » 21.03.2012, 16:47

Und, immer noch kein Recover versucht?

Ich hatte an meiner 7320 in den letzten Wochen die letzten neuen Laborversionen installiert, z. T. wieder ältere installiert weil die neueren nicht so richtig funzten, und heute stellte ich plötzlich fest das da auch per LAN (und auch WLAN) bis zu 10 Mbit/s weniger ankamen.
An den Einstellungen an sich hatte ich aber nirgends etwas geändert.
Also war so irgendwas beim Update falsch gelaufen.
Ansonsten funzte die FB aber einwandfrei.

Dann natürlich erst mal ein Gerät direkt ans Modem angeschlossen, volle Leistung.
Versucht die alte FW auf die FB aufzuspielen und alles von Hand neu einzustellen, brachte aber keinen Erfolg.
Recover ausgeführt, jetzt wieder volle Leistung per LAN und WLAN ...

Wenn man sich an die Anleitung aus dem Link von Router Faq hält ist das auch ganz einfach und dauert nicht lange. Natürlich danach noch die aktuellste FW drauf falls es eine neuere als in der Recover Version gibt.
Man sollte aber wirklich dann wie es auch dort steht keine Sicherung zurück spielen sondern noch mal alles "von Hand" einrichten.

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Knifte » 21.03.2012, 17:33

Ich komme aber auh nicht bei allen Speedtests auf die vollen 32.000, sondern das hängt vom Server ab. Bei manchen Servern liege ich auch ein gutes Stück darunter.

Und selbst wenn der Router nur 100 Mbit-Lan-Ports hat, so reichen die ja loker für das 32.000er Internet, was ja nichts anderes als 32 MBit-Internet. Also, selbst wenn da noch ein Teil für die Kommunikation draufginge, was beim LAN aber meines Wissens im Gegensatz zum WLAN nicht der Fall ist, sollte bei 100 MBit-LAN-Ports immer deutlich mehr als 32 MBit "rauskommen" ;-)

Kann man die Stromversorgung der LAN-Ports bei den neueren Boxen nixht irgendwo unter Energiesparen verstellen? Und ich meine mal gelesen zu haben, dass es da zu Problemen führen kann, wenn dort Auto oder etwas in der Art eingestellt ist. Da müsste man dann mal die Stromversorgung auf voll oder maximal einstellen, und es dann testen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 21.03.2012, 17:54

Also wenn ich von Speedtests rede, dann meine ich immer nur den auf speedtest.unitymedia.de .... nur da schaue ich mir auch die Werte an!
Dass jeder Speedtest im Netz andere Ergebnisse zeigt habe ich auch schon gemerkt ... aber ich nutze daher immer nur den einen.
Entsprechend kann man gut vergleichen wie die Werte bei welchem Anschluss sind ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 22.03.2012, 13:12

@knifte ... Ob man die Stromversorgung der LAN Ports einstellen kann weiß ich nicht ... habe nichts gefunden.

@ernstdo ... Und nochmal zu dem Recover ... schick' mir mal einen Link wo steht wie sowas funktioniert ...

Internetzi
Kabelexperte
Beiträge: 195
Registriert: 31.01.2012, 16:44

Re: Frage zu FritzBox 7390 HINTER Kabelmodem!

Beitrag von Internetzi » 28.03.2012, 16:25

OK ... das Problem scheint unlösbar zu sein!

Ich finde mich die restlichen 14 Monate mit meinen 25000 .... die 10 €uro, die ich fürs 2Play im Monat zahle ... da sind selbst die verschenkten 7000 in Ordnung.

Thema beendet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste