Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von unity2020 » 20.02.2012, 21:07

Hallo,

Wir überlegen, zu Unitymedia mit Telefon und Internet zu wechseln, weil die Telekom mit dem VDSL-Ausbau wohl noch Jahre brauchen wird.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass bei allen VDSL-Angeboten im Kleingedruckten steht
Ab einem übertragenen Datenvolumen von 100 GB (bei VDSL 50 ab 200 GB) in einem Monat wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Rest des Monats auf max. 6.016 kbit/s für den Downstream und 576 kbit/s für den Upstream begrenzt.


Bei Unitymedia habe ich sowas zwar nicht im Kleingedruckten gefunden.
Gibt es hier auch eine Drosselung ab einem bestimmten Volumen?

Wobei ich hier anmerken muss, dass wir auch mit neuer Hardware wohl sehr selten auf 200Gb (100Gb) Traffic kommen würden.

Danke
Christoph
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Vegeta
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 05.10.2011, 01:12

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von Vegeta » 20.02.2012, 21:14

bis jetzt hab ich davon noch nix gemerkt sollte also nicht so sein^^ (ob ich jetzt die 100 down schon mal geknackt hatte kann ich aber jetzt nicht genau sagen denke aber schon^^)

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3734
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von conscience » 20.02.2012, 21:21

Von eine Volumengrenze ist mir nichts bekannt.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von unity2020 » 20.02.2012, 22:09

ich denke insbesondere mit neuer hardware könnte 100 gb bald zum problem werden, youtubevideos in hd oder mit angeboten diverser bezahlter download-seiten.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von ratcliffe » 21.02.2012, 13:28

Ich biete 200 GB bei 3play32 ohne Begrenzung :super:
Bild

sam187
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 03.08.2011, 13:20
Wohnort: Bergisches Land

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von sam187 » 21.02.2012, 15:17

ratcliffe hat geschrieben:Ich biete 200 GB bei 3play32 ohne Begrenzung :super:
Die habe ich mit meinem damaligen 32MBit 2play auch schon mal geknackt, ohne spürbare Einschränkung.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von DianaOwnz » 21.02.2012, 17:32

unity2020 hat geschrieben:Hallo,

Wir überlegen, zu Unitymedia mit Telefon und Internet zu wechseln, weil die Telekom mit dem VDSL-Ausbau wohl noch Jahre brauchen wird.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass bei allen VDSL-Angeboten im Kleingedruckten steht
Ab einem übertragenen Datenvolumen von 100 GB (bei VDSL 50 ab 200 GB) in einem Monat wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Rest des Monats auf max. 6.016 kbit/s für den Downstream und 576 kbit/s für den Upstream begrenzt.


Bei Unitymedia habe ich sowas zwar nicht im Kleingedruckten gefunden.
Gibt es hier auch eine Drosselung ab einem bestimmten Volumen?

Wobei ich hier anmerken muss, dass wir auch mit neuer Hardware wohl sehr selten auf 200Gb (100Gb) Traffic kommen würden.

Danke
Christoph

Hallo, du kannst beruhigt zugreifen, es gibt definitv KEINE Drosselung und erst recht keine Downloadbegrenzung.

Mein pers ReKord liegt bei 4,6 TB in einem Monat und da kam nichts, über 500 GB komme ich IMMER, jeden Monat.

1 TB kostet den Privider innerhalb Deutschlands ca. 10 Cent, die Telekom dürfte andere Gründe haben den Traffic zu begrenzen, z.B. eine unzureichend ausgebautes Netz.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von Matrix110 » 21.02.2012, 18:17

DianaOwnz hat geschrieben: 1 TB kostet den Privider innerhalb Deutschlands ca. 10 Cent,
Das ist viel zu allgemein und einfach nicht richtig.
1TB kostet den Provider in der Regel gar nichts, da Provider nicht in TB abrechnen sondern in MBit/s bzw. GBit/s dort gibt es wiederum mehrere Abrechnungsmethoden wie man das ganze abrechnet, welche teils Gleichzeitig zum Einsatz kommen.

Was allerdings Geld kostet ist die Außenanbindung und die ausgehandelten CIR/PIR mit den Partnern, diese muss man so nach den Kundenbedürfnissen auszulegen, dass dieses fast immer "reicht" und man trotzdem genug Kapazitäten hat um Lastspitzen ausgleichen zu können, die aber nur bei Bedarf "angemietet" werden.

Eine generelle Drosselung nach Traffic macht dabei aber nicht sonderlich Sinn, da z.B. der Traffic nachts nahezu irrelevant für einen ISP ist, da dieser in der Regel weit unter dem Tages Traffic liegt, welcher die Berechnungsgrundlage stellt...
die Telekom dürfte andere Gründe haben den Traffic zu begrenzen, z.B. eine unzureichend ausgebautes Netz.
Das Netz der Telekom ist bis auf die Teilnehmer Anschluss Leitung wohl das am besten ausgebaute Netz in Deutschland mit Abstand zu allen anderen...
Der logische Grund ist, dass die Telekom Power User in ihre ungedrosselten Entertain Tarife für mehr Geld drängen möchte...

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von sebr » 21.02.2012, 19:18

Bei UM gibts keine Drosselung oder Begrenzung, wohl aber bei den Hostern :D
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von unity2020 » 21.02.2012, 20:38

warum muss die Telekom denn dann auf 100gb bzw. 200gb bei vdsl 50 mbits die geschwindigkeit so stark drosseln und UnityMedia nicht?
Das wären also pro Tag max. 3,3 gb bzw. 6,6.
Wenn man jetzt eine größere Community hat und zur Sicherheit nachts ein Backup auf den kleinen Heimserver kopieren lässt (was ich vorhatte) ist man gearscht und vor allem dann, wenn die Geschwindigkeit für den Rest des Monats so krass auf max. 6.016 kbit/s für den Downstream und 576 kbit/s für den Upstream begrenzt wird.

Wobei so ein Backup nicht unbedingt notwendig ist wenn man einen ordentlichen Hoster hat.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von unity2020 » 21.02.2012, 20:41

Matrix110 hat geschrieben: Der logische Grund ist, dass die Telekom Power User in ihre ungedrosselten Entertain Tarife für mehr Geld drängen möchte...
aber es gibt keine VDSL Tarife ohne Drosselung
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

unity2020
Übergabepunkt
Beiträge: 339
Registriert: 18.12.2011, 06:34

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von unity2020 » 21.02.2012, 20:54

Matrix110 hat geschrieben: Der logische Grund ist, dass die Telekom Power User in ihre ungedrosselten Entertain Tarife für mehr Geld drängen möchte...
du scheinst recht zu haben, wenn man vdsl bei entertain hinzubucht, gibt es diese bemerkung nicht im kleingedruckten
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von DianaOwnz » 21.02.2012, 21:32

unity2020 hat geschrieben:warum muss die Telekom denn dann auf 100gb bzw. 200gb bei vdsl 50 mbits die geschwindigkeit so stark drosseln und UnityMedia nicht?
Das wären also pro Tag max. 3,3 gb bzw. 6,6.
Wenn man jetzt eine größere Community hat und zur Sicherheit nachts ein Backup auf den kleinen Heimserver kopieren lässt (was ich vorhatte) ist man gearscht und vor allem dann, wenn die Geschwindigkeit für den Rest des Monats so krass auf max. 6.016 kbit/s für den Downstream und 576 kbit/s für den Upstream begrenzt wird.

Wobei so ein Backup nicht unbedingt notwendig ist wenn man einen ordentlichen Hoster hat.

Bei der Telekom wirst du eh verarscht, die machen viel Werbung mit schnellen Leitungen aber fastniemand bekommt die "versprochene " und bezahlte Leistung.

Bei UM ist das genau umgekehrt, da bekommst du im Normalfall auch das gelifert was du abgeschlossen hast.


Ich bin nicht geradé ein Freudn von UM wiel sie die Kunden im TV Bereich so verarschen, aber im Bereich Internet würde ich die UM Leistung als erstklassig bezeichnen.

1A Leistung, 1A Preis.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

Vegeta
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 05.10.2011, 01:12

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von Vegeta » 22.02.2012, 18:18

DianaOwnz hat geschrieben:
unity2020 hat geschrieben:Hallo,

Wir überlegen, zu Unitymedia mit Telefon und Internet zu wechseln, weil die Telekom mit dem VDSL-Ausbau wohl noch Jahre brauchen wird.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass bei allen VDSL-Angeboten im Kleingedruckten steht
Ab einem übertragenen Datenvolumen von 100 GB (bei VDSL 50 ab 200 GB) in einem Monat wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Rest des Monats auf max. 6.016 kbit/s für den Downstream und 576 kbit/s für den Upstream begrenzt.


Bei Unitymedia habe ich sowas zwar nicht im Kleingedruckten gefunden.
Gibt es hier auch eine Drosselung ab einem bestimmten Volumen?

Wobei ich hier anmerken muss, dass wir auch mit neuer Hardware wohl sehr selten auf 200Gb (100Gb) Traffic kommen würden.

Danke
Christoph

Hallo, du kannst beruhigt zugreifen, es gibt definitv KEINE Drosselung und erst recht keine Downloadbegrenzung.

Mein pers ReKord liegt bei 4,6 TB in einem Monat und da kam nichts, über 500 GB komme ich IMMER, jeden Monat.

1 TB kostet den Privider innerhalb Deutschlands ca. 10 Cent, die Telekom dürfte andere Gründe haben den Traffic zu begrenzen, z.B. eine unzureichend ausgebautes Netz.
Da fragt man sich was du mit der leitung machst 4,6 TB Heiligs Blechle das ist man ne Hausnummer^^

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Gibt es eine Volumen-Begrenzung?

Beitrag von zacov » 24.02.2012, 01:54

Vegeta hat geschrieben: Da fragt man sich was du mit der leitung machst 4,6 TB Heiligs Blechle das ist man ne Hausnummer^^
Das frag ich mich auch, das sind ja gut 150 GB am Tag. Wo speichert man das bei den aktuellen Festplattenpreisen? Wann konsumiert man das? Einzig Backups würden da für mich Sinn machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MaXX, NoGi, sch4kal, SpookyMulder und 5 Gäste