Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
paschik80
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 20.12.2011, 10:06

Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von paschik80 » 20.12.2011, 10:21

Hallo community,

der Kabelsalat im Wohnzimmer (an der Multimediadose) ist langsam lästig, deswegen möchte ich das Kabelmodem direkt an UM-Gerät im Keller anschließen und das Kabelmodem wie üblich mit dem WLAN-Router (für die drahtlose Internetverbindung im Hause) verbinden. Dabei brauche ich weder TV- noch Telefonanschluss.

Meine Frage wäre, ob es möglich ist, das Kabelmodem direkt an UM-Gerät und nicht über die Steckdose mit einem Kabel (z.B. Koaxial-Kabel) zu verbinden? Was muss man dabei beachten?

Vielen Dank im voraus.

LG

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von koax » 20.12.2011, 10:46

paschik80 hat geschrieben:
Meine Frage wäre, ob es möglich ist, das Kabelmodem direkt an UM-Gerät und nicht über die Steckdose mit einem Kabel (z.B. Koaxial-Kabel) zu verbinden? Was muss man dabei beachten?
Mit UM-Gerät meinst Du wohl den Verstärker?

Du kannst Dir eine MM-Dose vom UM-Techniker in den Keller legen lassen.
Einfach so an den Verstärker anschließen geht nicht. Das Modem ist von genau definierten Pegelwerten abhängig, d.h. Deine vom Techniker gesetzte Dose wurde eingemessen. Bei dieser Einmessung fanden das zur Dose führende Kabel und die Dose selbst Berücksichtigung.
Eine Einmessung erfordert Know How und technisches Equipment, das Dir wohl nicht zur Verfügung steht.

paschik80
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 20.12.2011, 10:06

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von paschik80 » 20.12.2011, 11:14

Danke für Info koax,

werde mich mit dem UM Techniker in Verbindung setzen.
Gibt es Multimediadosen als Aufputz Variante?

Gruß

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von sebr » 20.12.2011, 14:05

Erkläre uns erstmal was ein "UM-Gerät" sein soll?! Verstärker? HÜP?

MM-Dosen gib es selbstverständlich auch als AP-Variante, das "Innenleben" ist aber das gleiche. Neue Dose brauchst du nicht kaufen, sondern eigentlich nur einen Aufputzrahmen.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

paschik80
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 20.12.2011, 10:06

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von paschik80 » 21.12.2011, 08:26

Hallo sebr,

ich nehme an, es geht um einem Verstärker.
Das Bild dazu:
Bild

Kann diese Arbeit nur ein Techniker von UM durchführen? oder auch IT-Spezialist?

Gruß

Pavel

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von Dinniz » 21.12.2011, 21:49

Das sollte jemand machen der Ahnung von Kabelanlagen, Dämpfungen und Rückkanal hat.
technician with over 15 years experience

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von sebr » 22.12.2011, 03:28

Oha, wer hat denn diesen Murks dort verbrochen? War das der Sub von UM oder dein "IT-Spezialist"?! Da schaut ja die halbe Abschirmung raus, der Abzweig ist garnicht geerdet. Wohl mit nem Taschenmesser abisoliert ... :hirnbump:
Naja wenigstens scheinen es Kompressionsstecker zu sein (oder doch nur Crimpstecker?!).
Zuerst solltest du mal den Abzweig an die Potentialausgleichsschiene anschließen, da wo auch der Verstärker dran hängt. Querschnitt 4mm^2

Zu deinem Kabel: das wird wohl das linke am Abzweig sein, denn da ist kein Rückkanalsperrfilter dran. Wie lang ist denn das Kabel von dort bis zur Dose?
Schaust du dir mal das Datenblatt für ein aktuelles Koaxkabel an, wie z.B. das LCD111: http://www.kathrein.de/de/sat/produkte/ ... 5_0108.pdf
In dem relevaten Bereich (4x MHz für Upstream und 6xx MHz für Downstream) wirst du erkennen, dass ein paar Meter mehr oder weniger nicht viel ausmacht an Dämpfung (auch wenn man bedenkt, dass die dB-Skala nicht linear ist). Da der kritische Rückkanal auf einer niedrigen Frequenz liegt, fällt es dort noch weniger ins Gewicht, da niedrigere Dämpfung.
Zur Sicherheit vorher die Modemwerte auslesen. Mit der Anzeige im Webinterface kannst du natürlich keine absolute Pegelmessung machen aber für einen Vorher-Nachher-Vergleich reicht dies durchaus.
Das Kabel kannst Du dann, nachdem du es vom Abzweig abgeschraubt hast, auf die gewünschte Länge einkürzen, dann die Dose wieder anschließen. Hierbei genau die Maße beachten wie weit was abzuisolieren ist und kein Schirmgeflecht abbrechen. Außerdem schauen dass Abschirmung und Innenleiter nirgendwo Kontakt haben. Am besten ein Absetzwerkzeug benutzen, mit einem Cutter (und Übung) geht es auch.
Das wars, ganz grob erklärt. Sollten die Modemwerte zu stark abweichen (Richtwerte gibts hier im Forum) gibt es am Verstärker zwei Einstellmöglichkeiten. Einmal die Verstärkung und dann einen für die Schräglage (gibt an wie stark/wenig unterschiedlich hohe/niedrige Frequenzen verstärkt/gedämpft werden). Von zweiterem solltest du die Finger lassen, wenn überhaupt nur die Verstärkung minimal ändern.

Wenn dir das oben geschriebene nix sagt: Finger weg und in den sauren Apfel beißen und paar scheine locker machen.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

paschik80
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 20.12.2011, 10:06

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von paschik80 » 22.12.2011, 10:09

wow, ich dachte, die Technik ist für mich kein Fremdwort, aber der letzte Beitrag macht mich stutzig :wand:
ich werde UM Techniker abrufen...
p.s. der Verstärker wurde vor 1,5 Jahren von UM Spezialist installiert...und Internet funktioniert eigentlich ohne Probleme...

paschik80
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 20.12.2011, 10:06

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von paschik80 » 26.01.2012, 08:17

:super: gestern war der UM Techniker und hat die MMS-Dose installiert.
Der Spass kostete 65 €...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von Dinniz » 26.01.2012, 11:25

Für Anfahrt + Arbeit + Material auch vollkommen in der Norm :super:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Beitrag von Bastler » 27.01.2012, 16:32

Re: Kabelmodem direkt mit dem UM-Gerät im Keller verbinden

Ungelesener Beitragvon sebr » 22.12.2011, 03:28
Oha, wer hat denn diesen Murks dort verbrochen? War das der Sub von UM oder dein "IT-Spezialist"?! Da schaut ja die halbe Abschirmung raus, der Abzweig ist garnicht geerdet. Wohl mit nem Taschenmesser abisoliert ... :hirnbump:
Ich weiß nicht, wo du da Pfusch siehst. Da gucken ein paar Abschirmdrähtchen raus, das ist aber schon alles.
Das schadet doch nicht, sondern ist eher noch ein Zeichen dafür, dass die Schirmung auch wirklich Kontakt mit dem Stecker haben muss :zwinker:
Der "Abzweig" (der aber keiner ist, sondern eine Verteilung) muss laut den aktuellen UM-Richtlinien nicht zwingend mit dem PA verbunden sein (lt. VDE allerdings schon, aber VDE und UM widersprechen sich nicht nur in diesem Punkt :D).

Das auf dem Bild ist vielleicht nicht besonders hübsch (muss und kann es bei der Auftragszahl, die so ein Techniker am Tag abliefern muss ja auch gar nicht sein), aber es ist definitiv kein Pfusch. "Richtigen" Pfusch bekommt man als BK-Techniker täglich zu sehen, dagegen ist das auf dem Bild Gold :D.
Ein an einer Schraube baumelnder 431er mit Schraubsteckern und keinerlei Erdung weit und breit ist kein Horror, sondern normal .

PS: Ich nehme die Anlage auf dem Bild auch noch aus einem anderen Grund "in Schutz": Die Schrift auf dem Aufkleber könnte von mir stammen Bild

Und PPS:
65,- dafür ist eigentlich günstig. Ein Fernsehtechniker hätte für eine vergleichbare Arbeit wahrscheinlich mehr gekostet.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste