Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
peterdre
Kabelneuling
Beiträge: 40
Registriert: 21.09.2011, 07:32

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von peterdre » 19.01.2012, 17:46

So ich habe jetzt auch diese dilettantische Firmwareupdate erhalten.

Dummerweise war ich auf Dienstreise und bei uns ging nix mehr. Also weder WLAN noch Telefonie.
Ich habe dann in meiner Not aus der Ferne die FritzBox zurückgesetzt und tatsächlich alles ging wieder. Leider gab es direkt nach dem Resett eine Großstörung bei UM und meine Box musste noch einmal resettet werden.
Im Endeffekt kann sich mein Siemens DX800, über das ich mein komplettes Telefonmanagement handle, nicht mehr per LAN mit der FritzBox verbinden. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich angepisst :wut:

Enttäuschte Grüße
peter

Alter_Analog-Nutzer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 30.10.2008, 12:25

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von Alter_Analog-Nutzer » 19.01.2012, 18:55

Nach dem ersten Update mit Totalausfall habe ich nach der Vorankündigungs-Mail von UM gebeten, bis zu meiner Rückkehr von der Dienstreise von dem Update abzusehen – soweit das separat möglich ist.

In meiner Abwesenheit kam eine E-Mail, die mit keinem Wort auf meine Bitte einging sondern auf die Möglichkeit eines Neustarts (Ziehen des Netzsteckers) hinwies; mehr war außer ein paar sehr allgemeinen Informationen nicht enthalten. Diese Mail konnte ich mangels Möglichkeiten nicht lesen (geholfen hätte sie sowieso nicht), jedoch funktionierten lt. meiner Familie sowohl Internet wie Telefon ohne Störung.

Bei meiner Ankunft zu Hause stellte ich fest, dass das Update nicht installiert war – und zog den Netzstecker. Von da ab dauerte es drei Anläufe (Neustarts) und Neuverlinkung des Repeaters mit der Box, bis wieder alles lief (Zeitaufwand ca. 1 Stunde).

Das Ganze hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck:

a) Negativ ist natürlich, dass es wieder Probleme gab, die einen Eingriff erforderlich machten und auf eine konkrete Anfrage/Bitte unkonkret geantwortet/reagiert wurde. Wenn man das Update nicht separat zuteilen kann, soll man das sagen – und nicht herumeiern.

b) Positiv ist, dass die Box nicht automatisch neu gestartet ist und somit in meiner Abwesenheit die Familie weiterhin Zugang zu Internet und Telefon hatte (anderenfalls, d. h. im Fall „a“, wären „Katastrophen“ ausgebrochen).

Ich fände es einfach besser, wenn man das Update - wie bei „normalen“ DSL-Kunden üblich - selbst herunterladen und installieren könnte.

a.spengler
Kabelexperte
Beiträge: 154
Registriert: 07.10.2006, 15:37
Wohnort: Hanau

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von a.spengler » 20.01.2012, 10:01

Bei mir wurde das Update auch erst nach einem Kaltstart der Box aufgespielt.

Hat denn irgendjemand hier das Update ohne eigene Mitwirkung (d.h. Ziehen des Netzsteckers) bekommen?
Bild

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von josen » 20.01.2012, 10:12

Hallo,

ja hier ich! Ich starte aus Prinzip Kernkomponenten nie neu. Es ist eine Kernkomponente, die muss 24/7 verfügbar sein. Ich bekomme die Updates dadurch meist später, dafür startet BigBrother meine Backdoor im lokalen Netzwerk zu sehr angemessenen Zeiten (2:55 Uhr dieses mal) neu.

Ja, ich würde die Updates wie bei der 7170 auch lieber selbst einspielen. Dann ließe sich auch mal TR69 deaktivieren, dass mich hier zwingt einen zweiten Router dahinter zu betreiben.

Grüße

Alter_Analog-Nutzer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 30.10.2008, 12:25

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von Alter_Analog-Nutzer » 20.01.2012, 18:10

Hallo josen,

ich habe meinen Neustart am Abend des 14.01. durchgeführt. Nach meinen Informationen wurde das Update mehr als einen Tag vorher zur Verfügung gestellt, da hat sich bei mir also auch verspätet nichts getan - zumindest nicht selbstständig.

Bei zwei Beschreibungen in deinem Beitrag bin ich aber leider völlig überfordert:

a) Was ist eine Backdoor im lokalen Netzwerk, die von BigBrother zu sehr angemessenen Zeiten neu gestartet wird?

b) Was ist eine TR69, die man unter Umständen deaktivieren könnte?

Vielen Dank vorab

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von Dinniz » 20.01.2012, 18:12

UM kann die Modem aus der ferne Resetten .. wir haben hier einige Paranoide unter uns - dazu gehört auch TR69 um die Konfigurationsdateien auf die Fritz.Box zu spielen und ggf zu überprüfen (Fernwartung).
technician with over 15 years experience

Alter_Analog-Nutzer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 30.10.2008, 12:25

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von Alter_Analog-Nutzer » 20.01.2012, 18:29

.... ich denke mal, dass der Beitrag von Dinniz als Antwort auf meine Frage gedacht ist – dafür vielen Dank.

Beim Lesen des Satzteils „... wir haben hier einige Paranoide unter uns ...“ hoffe ich nur, dass ich jetzt nicht in ein Wespennest gestochen habe.

:confused:

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von josen » 21.01.2012, 19:10

Hallo,

keine Sorge, paranoid bin ich nicht, ich arbeite im Bereich Netzwerksicherheit.

Mein Satz meint folgendes. Einige Geräte unterstützen ein Netzwerkprotokoll namens TR69, dass auch auf unseren Fritz!Boxen 6360 aktiv ist und nur mit Tricks (die man vermutlich laut AGB nicht durchführen darf) deaktiviert werden kann. Damit können zum Beispiel neue Firmware Updates auf die Fritz!Box gespielt werden. Einen Artikel eines nicht ganz so vorsichtigen Bloggers findest du hier: http://www.jodler.ch/bstocker/2007/08/infos-zu-tr-069/

Dort wird dir erklärt, dass NUR der Provider (mittels eines IP-Filters) dich ausspionieren könnte, dies aber nie tun würde. Dass IP-Spoofing existiert und dass nur Digest Authentifikation gemacht wird, steht da auch, wird aber als sehr sehr sicher dargestellt. Ich sehe das etwas skeptisch. Darum gehe ich auf Nummer sicher.

Denkbar (und ich sage hier nicht, dass Unitymedia soetwas tut oder jemals tun wird oder impliziere das) ist folgendes:
Das CPE (unsere Fritz!Box) sendet wie sie das regelmäßig tut einen Request oder Inform an den ACS (das "Ding" von Unitymedia).
Die Antwort ist ein Firmwareupdate, dass einfach das Programm "netcat" startet, dass in allen mir bekannten BusyBox-Versionen auf den Fritz!Boxen enthalten ist.
Netcat ist ein einfaches Programm, dass einen Port öffnet und daran lauscht. Zum Beispiel mit einer Kommandozeile, direkt auf der Fritz!Box. Damit lassen sich beliebige Programme nachladen und das Netzwerk hinter der Fritz!Box durchsuchen. Außerdem lässt sich da die Box der Router ist, sehr leicht der komplette Datenverkehr ins Internet speichern. Einen Vortrag wie man die Datenmengen bei solcher Überwachung minimiert (sonst hätte Unitymedia echt ein Speicherproblem), gab es letztes Jahr auf dem Kongress Sicherheit in vernetzten Systemen.

So schwer ist totale Kontrolle also garnicht zu realisieren. Vermutlich geht es sogar noch einfacher, wenn man die installierte Software auf der Box besser kennt. Ich bezweifle aber dass Unitymedia soetwas in Betracht zieht, doch das schlechte Bauchgefühl bleibt.

EDIT: Hier siehst du nochmal übersichtlich, was deine Box durch Unitymedia initiiert können muss. Bild dir einfach deine eigene Meinung: http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/in ... _TR-069.3F

Grüße

Fritzi
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 23.01.2012, 20:50

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von Fritzi » 23.01.2012, 21:10

Hallo zusammen

ich habe nun seit einigen Tagen auch das FW Update erhalten. :wut: Nachdem ich die FB mehrfach vom Strom getrennt habe , und auch das system zurückgesetzt habe läuft WLAN und Telefonmäßig alles wie vorher. Schwierigkeiten habe ich seit dem Update mit dem Mediaserver, und der Funkkanal wird immer noch nicht angezeigt. :heul: Ich benutze den IE 9.0. Vor dem Update konnte ich von der an der FB angeschlossenen Festplatte mkv, Vob und andere Mediendateien zu meinem Samsung Fernseher streamen. Jetzt werden mir zwar alle Dateien angezeigt, aber beim versuch zu streamen bekomme ich jetzt eine Fehlermeldung " nicht unterstütztes Dateiformat". Die Dateien lassen sich wenn die Festplatte direkt am TV angeschlossen ist weiterhin problemlos abspielen. Ein Fehler des Mediaplayer des Samsung scheidet also aus.Was hat AVM bzw. Unitymedia am Mediaserver geändert ?

Weiß jemand wie man abhilfe schaffen kann.

Einen Werksreset habe ich noch nicht gemacht, weil ich nicht wieder alles neu Einstellen möchte.


Vielen Dank

Benutzeravatar
errorflash
Kabelneuling
Beiträge: 33
Registriert: 14.11.2010, 17:22
Wohnort: Dreieich Kreis Offenbach

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von errorflash » 23.01.2012, 21:29

Seit 20.1.12 wurde ich jetzt von VF auf UM umgestellt. Ich hatte die letzten 6 Monate fast graue Haare weil die FBox mehr schlecht als Recht lief. Teilweise je nach traffic 20 reconnects am Tag.

Aber seit der Umstellung wie ausgewechselt. Die Firmware ist laut Versionsnummer immer noch die gleiche. Die "alten" Nummern wurden in die UM Box transferiert, ob da sonst noch was geschraubt wurde....?

Nur noch einen "normalen" üblichen reconnect, sonst nix..... Absolut stabil kein Ausfall oder ähnliches. WLAN und GBit werden voll Belastet mit 1gbit, 100mbit, 150mbit und 54mbit. 2x Gbit Nas, PS3, BD, HTPC, Dreambox, PC, 2x laptop, 2x Android.....

Alles Top nur das Synology NAS hat starke schwankungen im Traffic. Mit einem PC schaff ich 8MByte (UM 64000) die Sekunde mit µtorrent und beim Nas nur zwischen 4 und 1 MByte schwankt wie eine Achterbahn.
Sonst bin ich jetzt Super zufrieden.
Bild

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von sebr » 04.02.2012, 00:33

Keine Ahnung ob das schon jemand bemerkt hat, aber auf der Supportseite der Box http://fritz.box/html/support.html gibt es mit der neuen Firmware einige neue Einstellungsmöglichkeiten: Fehlerberichte automatisch an AVM senden und auch "Automatisches Abrufen der Support-Daten durch den Dienstanbieter zulassen". Sollte das die Option sein um TR-069 zu deaktivieren?!
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Ralph735
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 98
Registriert: 17.12.2008, 11:32
Wohnort: 63486

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von Ralph735 » 04.02.2012, 09:25

Moin,

eben hat sich mein Fritz Fon MT-F mit einem neuen Update gemeldet, auf Version 01.02.67........
Sehe keinen Unterschied.....

Hab es gefunden:

Changelog 2.67:

Feature: Popup "Hinweise" schneller
Feature: Ereignisstartbildschirm optimiert
Feature: Timout bis zum Dimmer der Display-Bel. auf 40 s verdoppelt
Bugfix: Lauftextfehler behoben
Bugfix: Ereignisstartbildschirm bleibt nicht mehr stehen
Bugfix: Anzeige und Aktivierung des "Optionen" Softkeys für übernahme/mithören eines Rufes auf dem TAM

Neuer Startbildschirm "Ereignisse":

Bild

ox_eye
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 50
Registriert: 08.03.2009, 16:36

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von ox_eye » 04.02.2012, 20:34

Wie komme ich zu dem Ereignisbildschirm? Bei mir blinkt immer nur das Briefsymbol, aber auf dem Bildschirm sieht es aus wie immer.

Edit: Sorry, hat sich erledigt. Habe es unter den Einstellungen gefunden.

whale
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.02.2012, 13:17

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von whale » 08.02.2012, 15:57

OK, jetzt noch einmal im richtigen Thread:
Seit dem Update meiner Fritz!Box auf die neue Firmware 85.05.09 im Januar habe ich das Phänomen, dass während Uploads (z.B. Backup auf Online-Festplatte) der Downstream komplett zusammenbricht. D.h. dass z.B. keine Internetseite oder andere Dienste (Mailserver, Skype, etc.) mehr erreichbar sind, auch die normale Telefonie bricht zusammen bzw. dauert es nach dem Wählen minutenlang, bis es beim Gegenüber klingelt. Bei der alten Firmware wurde der Downstream zwar langsamer, blieb aber weiter nutzbar.
Meine erste Reklamation beim Helpdesk wurde relativ brüsk abgebügelt: Man habe die Leitung durchgemessen und keinen Fehler festgestellt, ich sollte mich doch an die teure Technik-Hotline (99ct/min) für Probleme mit eigenem Equipment wenden. Es gäbe auch sonst keine Reklamationen dieser Art.
Ich habe das Phänomen jetzt die letzten Wochen noch weiter beobachtet und werde noch einmal reklamieren, davor die Frage in die Runde: Gibt es hier Nutzer, die ein ähnliches Phänomen beobachtet haben?

Danke und Gruß,
Markus

mrichwin
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2012, 20:04

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von mrichwin » 08.02.2012, 16:37

Hi,

ich habe vermutlich dasselbe Problem, bei hohen Transfermengen (oder -raten? weiß ich nicht) stürzt die Box komplett ab, nur ein Neustart per Stecker ziehen hilft. Und das Problem taucht erst seit der 85.05.09 auf, dann aber mit schöner Regelmäßigkeit. Ich habe die Box allerdings noch nicht so lange, als dass ich wirklich erschöpfende Erfahrungen zum Betrieb "vorher" habe.

Ich habe dazu bei AVM ein Ticket offen, die Vermutung liegt derzeit (nach meiner Recherche hier im Forum) auf einem instabilen Netzteil, was AVM durchaus nicht verneint. Aktuell soll ich noch Daten an AVM liefern, mal sehen, ob ich das heute abend hinbekomme.

Es braucht sich ja bei knapp ausgelegtem Netzteil nur das Energiemanagement verändert zu haben - und das hat es in irgendeiner Weise, denn laut Selbstauskunft verbraucht die Box jetzt im Normalbetrieb weniger Energie als vorher...

Gruß
Matthias

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von sebr » 10.02.2012, 13:47

Eigentlich ist mit der 85.05.09 der Energieverbrauch gesunken. Irgendjemand hier im Forum hatte sogar mal nachgemessen. Außerdem zeigt auch der Energieverbrauch geringere Werte al mit alter Firmware an, wobei das aber auch nur andere Skalierung sein kann. Und man merkt es deutlich am WLAN: Reichweite ist wesentlich geringer geworden!
Aber ein Test mit anderem Netzteil kann nicht schaden. Auf die Maße und Polarität des Hohlsteckers achten - neben Spannung und Strom natürlich! Außerdem sollte das Netzteil stabilisiert sein.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

CapFloor
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2011, 18:44

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von CapFloor » 10.02.2012, 16:42

@whale:
Benutzt Du zum Upload "rsync", z.B. für Strato? Dann lade mal testhalber eine größere Datei per ftp/http hoch und überprüfe, ob in diesem Fall die Probleme immer noch existieren.
Viele Grüße
CapFloor
Bild

whale
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.02.2012, 13:17

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von whale » 11.02.2012, 10:49

Ja, das Netzwerksicherungs-Modul meines NAS benutzt rsync (verschlüsselt über SSH) zum Backup auf das Strato HiDrive. Ich habe gerade den direkten Vergleich zum http-Upload gemacht. Beim Backup über rsync bricht der Downstream wie gehabt zusammen, beim direkten Upload über http bleibt er nutzbar. Das gleiche Phänomen wie bei rsync habe ich jedoch auch beim Upload von Musikdateien mit iTunes Match, natürlich weiß ich nicht, ob Apple hier im Hintergrund das rsync-Protokoll nutzt.

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von josen » 11.02.2012, 11:25

Moin,


vielleicht mag mir mal jemand den Unterschied zwischen rsync und http aus Sicht des Provides erklären? Soweit ich beide Protokolle verstehe, benutzen beide TCP, sehen also für Unitymedia gleich aus, solange da niemand verschlüsselte Protokolle anders behandelt. Soweit ich weiss, können beide SACK und sind nicht dafür bekannt Probleme zu verursachen.

Grüße

CapFloor
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2011, 18:44

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von CapFloor » 11.02.2012, 16:49

Na, dann handelt es sich um das Problem, mit dem ich mich (und AVM) schon beschäftigt habe. Neben der Benutzung von http/ftp für den Upload (was aus verschiedenen Gründen schlechter als rsync ist), gibt es bisher zwei Workarounds:
1. Während des RSYNC Uploads ein eingehendes Telefonat ANNEHMEN. Dann funktioniert wieder alles normal für den aktuellen Upload.
2. Den RSYNC Trafific ein bisschen shapen. Falls dein NAS es zuläßt (über die Oberfläche oder einen shell Zugang), dem rsync Client die Option "-bwlimit=630" mitgeben. Das begrenzt die mit rsync genutzte Bandbreite auf knapp unter die für die FB "tötliche" Grenze. Der Durchsatz liegt damit nur ca. 100 kBit/s unter dem Maximum des Upstreams, also keine erhebliche Einschränkung für deinen Upload.
Das Problem tritt übrigens nicht auf, wenn mehrere gleichzeitige Uploads IN SUMME das Upstream Maximum ausnutzen, z.B. 5 http Upload gleichzeitig.

Ich hatte mit AVM begonnen, dass Problem zu analysieren. Da ich mit der FB aber noch andere Probleme hatte, habe ich es vorgezogen, die FB gegen ein Kabel-Modem einzutauschen und das Problem gar nicht mehr zu haben anstatt es weiter zu untersuchen.

Nach meiner Bewertung shapped AVM für bestimmte Protokolle den gesamten Upstream Traffic und gibt dem User nicht die gesamte zur Verfügung stehende Bandbreite (s.o. minimale Beschränkung von vielleicht 100kBit/s). Wieso das bei der FB "notwendig" ist, weiss ich nicht. Deshalb funktionieren alle (geshappten) "Standardprotokolle". AVM berücksichtigt das RSYNC Protokoll dabei schlicht und einfach nicht (oder, besser, das Shapen sollte einfach nicht notwendig sein). Da ich selbst einen 128MBit/s Zugang habe, weiss ich nicht, ob dieses Problem auch bei 64MBit/s Zugängen auftritt. Auch hier schaltet UM ja die "vollen" 5MBit/s Upstream frei.

Ich habe mich mit dem Problem und der Analyse intensiv beschäftigt. AVM wollte bei meinem Ausstieg einen Paketmittschnitt des DOCSIS Protokolls in diesem Betriebszustand der FB. Den konnte ich nicht mehr liefern, da ich zu diesem Zeitpunkt keine FB mehr hatte.

Falls Du mit AVM weitermachen willst, schicke ich Dir per PN die Ticket-Nummer (ist aus Dezember 2011). Mit UM hat das Problem, denke ich, nichts zu tun. Wie Du auch schon festgestellt hast, exisitert es erst seit dem FW Update der FB im Dezember.

Es wäre schon schön, wenn sich jemand die Mühe machen würde, mit AVM dieses Problem weiter zu untersuchen. Nur dann besteht Hoffnung auf Abhilfe in einer der nächsten FWs.

Viele Grüße
Frank
Bild

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von josen » 12.02.2012, 14:39

Hallo,

verstehe ich das richtig, AVM führt auf der Fritz!Box 6360 ohne ausdrücklichen Wunsch des Benutzers Traffic-Shaping durch und reduziert dadurch die maximal zur Verfügung stehende Bandbreite?
Ist das Hörensagen oder gibt es dafür einen Beleg? Wäre interessant zu wissen :-)

Grüße

whale
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.02.2012, 13:17

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von whale » 12.02.2012, 19:40

@CapFloor:
Bin absolut interessiert daran, mit AVM weiter auf eine Problemlösung hinzuarbeiten. Wäre für die Ticket-Nummer als PM dankbar.

Danke und Gruß,
Markus

CapFloor
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2011, 18:44

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von CapFloor » 12.02.2012, 20:43

josen:
Ist das Hörensagen oder gibt es dafür einen Beleg?
Das ist meine persönliche Interpretation nach Lage der Dinge: Einzelne http/ftp Uploads lasten den Upstream nie so stark aus wie Uploads mit rsync - nach eigener Messung und auch nach (ungenauer) Anzeige der FB selbst. Umgekehrt tritt das Problem nicht auf, wenn man die genutzte Bandbreite für einen rsync Upload minimal unter das (theoretische) Maximum im Upstream drückt - also etwa auf http / ftp Niveau. Ob AVM das bewußt tut oder es sich vielmehr um einen Fehler handelt, kann ich nicht sagen. Für einen Fehler spricht, dass sich der Spuk bei der Benutzung von rsync durch die Annahme eines eingehenden Telefonats beenden läßt.

@whale:
Ich werde mal was aus dem Mail-Verkehr mit AVM zusammenstellen. Dass AVM in dieser Sache von mir einen Mittschnitt der DOCSIS Pakete habe wollte, halte ich übrigens für "historisch" bedingt: Vor diesem Problem hatte ich noch ein weiteres Ticket mit UM / AVM, bei dem es sich vordergründig um ein fehlerhaftes Verhalten der CMTS ODER der FB bzgl. eben dieses DOCSIS Protokolls handelte. UM hat letztendlich einen Workaround implementiert (ich habe zu diesem Zeitpunkt eine "einzigartige" Portkonfiguration im Upstream bekommen), so dass sich AVM für "unschuldig" hielt. Da ich nach Implementierung des Workarounds wieder voll an UM gezahlt habe, stellten sowohl UM als auch AVM die weitere Analyse dieses Problems ein. Ich glaube aber inzwischen, dass auch in diesem Fall die FB die eigentliche Ursache war. Aber das ist ein anderes Thema...

Grüße
Frank
Bild

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von sebr » 13.02.2012, 15:10

CapFloor hat geschrieben:@whale:
Benutzt Du zum Upload "rsync", z.B. für Strato? Dann lade mal testhalber eine größere Datei per ftp/http hoch und überprüfe, ob in diesem Fall die Probleme immer noch existieren.
Viele Grüße
CapFloor
Was heißt denn "größere Datei"? Ich lade gerade einige iso Images per rsync hoch zum Test. Es sind schon mehr wie 1GB problemlos über die Leitung gegangen...
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

whale
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 08.02.2012, 13:17

Re: Firmwareupdate UM 6360 Cable 85.05.09

Beitrag von whale » 13.02.2012, 23:19

@sebr
Dann kannst Du Dich glücklich schätzen. Bei rsync ist bei mir die Problematik aber unabhängig, wie groß die Dateien sind. Solange die Backup-Aufgabe (das sind dann üblicherweise mehrere Bilddateien in der Größenordnung um 10MByte) über rsync läuft, bricht der Downstream zusammen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maurice und 1 Gast