Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
kaeff
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2011, 18:12

Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von kaeff » 01.12.2011, 18:52

Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem bei einer etwas ungewöhnlichen Konfiguration: Ich nutze einen Kabel- und Telefonanschluss von UM und möchte aus verschiedenen Gründen zusätzliche SIP-Leitungen eines VOIP-Anbieters, nicht die Telefon plus-Option von UM nutzen.

Mein Hausanschluss sieht wie folgt aus

Code: Alles auswählen

Hausanschluss ->(Kabelmodem) -> (Switch / Access Point)  -> Fritzbox 6360 (um) (DECT  / Access Point / Switch)
                                        |                                  |                  |
                                       PCs (LAN, WLAN)                PCs (LAN, WLAN)       Telefone
Hinter dem Hausanschluss und Kabelmodem im Keller hängt also, unter anderem, eine Fritzbox mit UM-branding (Ebay). Hauptsächlich benötige ich die FB als VOIP-Gateway. Sie arbeitet lediglich als WLan-Access-Point, DECT-Basis, VOIP-Gateway (zu easybell), Mediaserver etc., aber NICHT als Router oder DHCP-Server. Dafür hat die Fritzbox eine feste IP im Subnetz des Routers und der DHCP-Server ist abgeschaltet. Das funktioniert soweit wunderbar, die PCs hinter der FB kommen in's Internet / restliche Netzwerk.

Problem: Nur die Fritzbox selbst hat keinen Internetzugriff, weswegen die SIP-Verbindung scheitert. Scheinbar erwartet sie die Internetverbindung ausschließlich am Kabelport. Laut AVM-Hilfe besitzen andere (nicht-Kabel) Fritzboxen eine Option "Internet über LAN A" ). Der 6360 scheint diese Einstellung aber zu fehlen; in dem Menü Internet -> Zugangsart kann man lediglich "Internetzugang über Kabel" auswählen.

Nun scheidet ein Firmwareupgrade (wie ich erst nach dem Kauf der FB festgestellt habe) bei den Kabelboxen ja aus. Ich habe die 6360 als VOIP-Gateway anstatt einer anderen FB gekauft, da ich die Bridge-Funktionalität eh nicht benötige und es mir die 6360 am Flexibelsten erschien, wenn nun schon mal ein Kabelanschluss vorhanden ist. Gibt

Gibt's einen Weg mein Szenario so zu realisieren, oder brauche ich ein anderes Gerät anstatt der Kabel-Fritzbox?
Zuletzt geändert von kaeff am 01.12.2011, 19:11, insgesamt 1-mal geändert.

kaeff
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2011, 18:12

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von kaeff » 01.12.2011, 19:09

Ein weiterer Link: http://service.avm.de/supportformular/d ... ten/cat:81
- "Internet" > "Zugangsdaten" > "Bridge-Anschlüsse"
- Aktivieren Sie die LAN-Anschlüsse, an denen die Bridge-Funktion genutzt werden soll.
- Speichern Sie die Einstellungen mit "Übernehmen".[/list]
[...}
Das Einrichten der Bridge-Anschlüsse ist nur an FRITZ!Box-Geräten von bestimmten Kabel-Internetanbietern möglich.
Diese Option bietet meine FB 6360 von UM (Firmware: 85.04.89-19078) nicht an. Ärgerlich, dass es scheinbar mit der Hardware möglich, aber anscheinend seitens UM unerwünscht ist.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von HariBo » 01.12.2011, 19:35

du hast Hehlerware gekauft und bist dabei übers Ohr gehauen worden.
Die FB 6360 hat ein eingebautes Kabelmodem und kann nicht hinter einem Modem genutzt werden.

kaeff
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2011, 18:12

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von kaeff » 01.12.2011, 20:07

HariBo hat geschrieben:du hast Hehlerware gekauft und bist dabei übers Ohr gehauen worden.
Die FB 6360 hat ein eingebautes Kabelmodem und kann nicht hinter einem Modem genutzt werden.
Jein: Die 6360er anderer Anbieter scheinen diese Funktionalität ja zu unterstützten. Hardwaremäßig müsste es also möglich sein, dass die FB Internet-Anfragen auch über die LAN-Ports stellt. Das Routing von den PCs hinter der Fritzbox zum Kabelmodem ist ja kein Problem.

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von oxygen » 01.12.2011, 21:44

Bleibt das Problem dass du Hehlerware erworben hast.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von piotr » 02.12.2011, 05:38

Davon abgesehen:
So wie es in der Zeichnung steht -ein Switch direkt hinter einem Kabelmodem - geht es nicht.

Wenn man mehrere Geraete an einem Kabelmodem gleichzeitig betreiben moechte, kommt direkt hinter dem Kabelmodem ein Router.

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von albatros » 02.12.2011, 08:17

Ganz unabhängig davon, ob jemand, der seine leihweise erhaltene Fritzbox nicht zurückgibt und deshalb eine "Ablösesumme" an UM gezahlt hat, damit auch das Eigentum erwirbt und diese verkaufen darf:

Da die 6360 nur an Kabelnetzbetreiber abgegegeben wird und nicht im Handel erhältlich ist, kann Sie nicht als IP-Client betrieben werden. Da man auch nicht mit Telnet auf die 6360 kommt, kann man daran nichts ändern, auch keine modifizierte Firmware einspielen.
Die 6360 ist für Deinen Zweck schlechthin ungeignet.
Du hättest Dir besser eine 7390 o.Ä. zugelegt.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

kaeff
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 01.12.2011, 18:12

Re: Netzwerkkonfiguration: Fritzbox 6360 hinter Kabelmodem

Beitrag von kaeff » 02.12.2011, 13:10

albatros hat geschrieben:Ganz unabhängig davon, ob jemand, der seine leihweise erhaltene Fritzbox nicht zurückgibt und deshalb eine "Ablösesumme" an UM gezahlt hat, damit auch das Eigentum erwirbt und diese verkaufen darf.
Sehe ich auch so. Man kann eine Ablösung bezahlen und somit Eigentum an den Boxen erwerben. Spekulationen darüber helfen mir gerade nicht weiter.
albatros hat geschrieben: Da man auch nicht mit Telnet auf die 6360 kommt, kann man daran nichts ändern, auch keine modifizierte Firmware einspielen.
Einziger Ausweg wäre eine andere Firmware. Dafür bräcuhte man aber die 6360-Firmware eines anderen Kabelprovider, der die nötigen Optionen erlaubt (s. Links im ersten Post) und eine Möglichkeit zum Flashen. Einfach eine andere Fritzbox zu nutzen wäre natürlich einfacher.

Falls jemand noch eine andere Idee hat, trotzdem gerne her damit.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Samsungstory und 3 Gäste