64K - Schwankend

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Wilma
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.10.2011, 13:17

64K - Schwankend

Beitrag von Wilma » 16.10.2011, 13:24

Guten Tag,

ich habe seit Freitag meinen 3Play 64 anschluss. Ich habe das Problem, dass der Download speed sehr schwankt, mal kann ich mit 8 MB/s runterladen und mal nur mit ~500kb/s.. Es ist sehr schwankend. Kann man da irgendwie nach gucken wo ran es liegt?

Modem:
CISCO MTA EPC3208 DOCSIS3

Liebe Grüße

CarNie
Übergabepunkt
Beiträge: 294
Registriert: 15.05.2011, 12:40

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von CarNie » 16.10.2011, 13:41

Hallo,

wann treten diese Schwankungen auf?
Ist das Modem direkt mit dem PC verbunden, oder ist noch ein Router im Einsatz. Wenn ein Router im Einsatz ist, welcher?
LAN oder W-LAN wäre auch noch interessant.

Gruß

CarNie

Wilma
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.10.2011, 13:17

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von Wilma » 16.10.2011, 13:44

Sie treten unregelmäßig auf.

Ich habe kein Router zwichen Modem und PC und nutze eine LAN Verbindung.

Grüße

CarNie
Übergabepunkt
Beiträge: 294
Registriert: 15.05.2011, 12:40

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von CarNie » 16.10.2011, 14:21

Wie misst Du die Geschwindigkeit?

Was sagt https://www.unitymedia.de/produkte/speedtest.html

Wilma
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.10.2011, 13:17

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von Wilma » 16.10.2011, 14:41

Das sehe ich ja wenn ich Dateien lade z.B. über Microsoft, Steam, Origin oder Direktdowloads...

Speedtest sagt: Bild

CarNie
Übergabepunkt
Beiträge: 294
Registriert: 15.05.2011, 12:40

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von CarNie » 16.10.2011, 14:49

Generell solltest Du wissen, das die wenigsten Server dir die vollen 64 Mbit zur Verfügung stehen.
Wenn bei Steam was los ist, bekomme ich mit meiner 32er Leitung auch nicht 3,8 MB/s.

Der Speedtest ist bei deiner Leitung allerdings etwas schwach auf der Brust. Wurde bei dem Speedtest Firewall und Virenscanner deaktiviert?
Wenn Du noch Windows XP nutzt müssen meines Wissens noch Einstellungen am System vorgenommen werden. Da sagt aber besser jemand was zu, der mehr Ahnung hat.

Benutzeravatar
Joshua
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 13.01.2008, 11:56
Wohnort: Offenbach

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von Joshua » 16.10.2011, 18:34

CarNie hat geschrieben:[...]Wurde bei dem Speedtest Firewall und Virenscanner deaktiviert?[...]
STOPP!
Es kann nicht euer Ernst sein, bei einem direkt ans Internet angeschlossenen Rechner die Firewall zu deaktivieren oder? Vom Virenscanner mal ganz zu schweigen. Mir stellen sich immer die Nackenhaare, wenn ich so etwas lese. Unverantwortlich.

Cheers,
Joshua

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von piotr » 16.10.2011, 19:20

Fuer Speedtests reicht als Grundschutz die in Windows integrierte Firewall voll aus.
Diese ist seit Windows XP SP2 benutzbar.

Ein vollstaendig gepatches Windows System sollte normalerweise keine Probleme damit haben fuer eine Speedtest-Messung -wo eh alle Programme ausser dem Speedtest ausgeschaltet sein sollten- voruebergehend ohne die zusaetzlich installierten Sicherheitsprogramme auszukommen. Nach einem Speedtest sollten dann diese Programme natuerlich wieder reaktiviert werden.

Aktuelle Virenscanner und Securitysuites untersuchen mittlerweile auch URLs und arbeiten damit wie ein lokal installierter Proxy. Dieses Verhalten verfaelscht dann in den meisten Speedtests die Messergebnisse (meist nach oben zu utopischen Messwerten, aber auch nach unten).

Wer ganz sicher gehen will, nimmt fuer Speedtests eine Linux Live CD z.B. ubuntu 11.10.
Das ist auch ein probates Mittel, um bei Speedproblemen ein verbasteltes Windows-System ausschliessen zu koennen.

Benutzeravatar
Joshua
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 13.01.2008, 11:56
Wohnort: Offenbach

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von Joshua » 16.10.2011, 19:47

piotr hat geschrieben:Fuer Speedtests reicht als Grundschutz die in Windows integrierte Firewall voll aus.
Diese ist seit Windows XP SP2 benutzbar.[...]
Ja - aber die funktioniert auch nur dann, wenn man sich _NICHT!_ deaktiviert!
[...]Ein vollstaendig gepatches Windows System sollte normalerweise keine Probleme damit haben[...]
Hmm, dann stell mal ein vollständig gepatchtes Windows direkt ins Netz und warte einfach mal ab, was damit passiert.
[...]Aktuelle Virenscanner und Securitysuites untersuchen mittlerweile auch URLs und arbeiten damit wie ein lokal installierter Proxy. Dieses Verhalten verfaelscht dann in den meisten Speedtests die Messergebnisse (meist nach oben zu utopischen Messwerten, aber auch nach unten).[...]
Halte ich für einen Mythos - ich komme bei allen Speedtest mit aktivierter Firewall und aktiviertem Virenscanner, noch dazu hinter meinem Router, auf identische Werte und die lauten: 64M down, 5M up.
[...]Wer ganz sicher gehen will, nimmt fuer Speedtests eine Linux Live CD z.B. ubuntu 11.10.
Das ist auch ein probates Mittel, um bei Speedproblemen ein verbasteltes Windows-System ausschliessen zu koennen.
Letzteres trifft leider in 9 von 10 Fällen zu. Das mit der Live CD funktioniert aber auch nur dann, wenn die Hardware des PCs/Laptops von der Live CD entsprechend unterstützt wird.

Generell halte ich das Ergebnis eines Speedtests für unbrauchbar, wenn es nicht unter den alltäglichen Umständen produziert wird. Oder anders herum: Was nutzt es mir, wenn der Speedtest mit einer Konfiguration gemacht wird, die man im täglichen Leben so niemals einsetzen würde? Klar, um ein Problem eingrenzen zu können, mag es manchal sinnvoll sein, aber wende dich mal mit nem Problem an die UM-Hotline und erzähl denen was von ner Live CD... - du verstehst, worauf ich hinaus will?

Cheers,
Joshua

CarNie
Übergabepunkt
Beiträge: 294
Registriert: 15.05.2011, 12:40

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von CarNie » 16.10.2011, 20:09

Ich bezog mich bei meinem Vorschlag auf die Security Suiten von G-Data und dergleichen.
Das man nach dem Speedtest alles wieder aktivieren sollte, dürfte auch dem letzten klar sein.

Ich gebe dir Recht, wenn Du sagst dass das mit den Live-CDs und deaktivierter Software Schwachsinn ist, allerdings wird das im Falle einer Störungsmeodung von der Hotline verlangt. Ob das jetzt richtig oder falsch ist muss man hier nicht diskutieren.

Ruf mal bei der Hotline an und melde eine Störung und sag das Du nichts deaktivierts. Was glaubst Du was mit deiner Meldung passiert?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von Matrix110 » 17.10.2011, 00:04

[...]Ein vollstaendig gepatches Windows System sollte normalerweise keine Probleme damit haben[...]
Hmm, dann stell mal ein vollständig gepatchtes Windows direkt ins Netz und warte einfach mal ab, was damit passiert.
Genau nichts passiert mit einem gepatchtem Win7 direkt im Netz. Und jetzt?
[...]Aktuelle Virenscanner und Securitysuites untersuchen mittlerweile auch URLs und arbeiten damit wie ein lokal installierter Proxy. Dieses Verhalten verfaelscht dann in den meisten Speedtests die Messergebnisse (meist nach oben zu utopischen Messwerten, aber auch nach unten).[...]
Halte ich für einen Mythos - ich komme bei allen Speedtest mit aktivierter Firewall und aktiviertem Virenscanner, noch dazu hinter meinem Router, auf identische Werte und die lauten: 64M down, 5M up.
Ob du Fakten für einen Mythos hält interessiert nur dich selbst. Fakt ist, dass piotr recht hat.
Um mal einen Pinguin zu zitieren:
"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten"
[...]Wer ganz sicher gehen will, nimmt fuer Speedtests eine Linux Live CD z.B. ubuntu 11.10.
Das ist auch ein probates Mittel, um bei Speedproblemen ein verbasteltes Windows-System ausschliessen zu koennen.
Letzteres trifft leider in 9 von 10 Fällen zu. Das mit der Live CD funktioniert aber auch nur dann, wenn die Hardware des PCs/Laptops von der Live CD entsprechend unterstützt wird.
Wenn Windows läuft, läuft auch Linux zumindest für den Speedtest zu 99,9995%.
Generell halte ich das Ergebnis eines Speedtests für unbrauchbar, wenn es nicht unter den alltäglichen Umständen produziert wird. Oder anders herum: Was nutzt es mir, wenn der Speedtest mit einer Konfiguration gemacht wird, die man im täglichen Leben so niemals einsetzen würde? Klar, um ein Problem eingrenzen zu können, mag es manchal sinnvoll sein, aber wende dich mal mit nem Problem an die UM-Hotline und erzähl denen was von ner Live CD... - du verstehst, worauf ich hinaus will?
Tolle Einstellung. Ich bin auf keinen Fall Schuld, wenn ich schlechte Software einsetze die unnötigerweise meinen Traffic überwacht und Ihn verlangsamt, mein Windows Einstelllung verbastelt habe und Windows nicht patche.
Es kann nicht euer Ernst sein, bei einem direkt ans Internet angeschlossenen Rechner die Firewall zu deaktivieren oder? Vom Virenscanner mal ganz zu schweigen. Mir stellen sich immer die Nackenhaare, wenn ich so etwas lese. Unverantwortlich.
Und naja Virenscanner... soweit man seinen Browser inklusive den verwendeten Plugins(insb. Flash) auf dem neusten Stand hält, Windows patched und nicht gerade auf irgendwelchen Zwielichtigen Seiten im Illegalen/Rotlicht Milieu unterwegs ist und nicht extrem blöd ist und irgendwelche Scareware wissentlich installiert(SIE HABEN EINEN VIRUS!!!! Popup) bekommt man in der Regel niemals etwas worauf der Virenscanner anspringt.
Und die Trojaner(Viren gibt es praktisch keine "echten" mehr, da mit Viren kein Geld verdient wird) die man sich so trotzdem einfängt finden auch die Virenscanner erst wenn die Login Daten schon an den Anbieter gesendet wurden oder wenn sie schon durch den Trojaner deaktiviert wurden...da diese mit 0day Exploits/Vulnerabilites extra für vergleichsweise viel Geld so geschrieben werden, dass keinerlei Heuristik diese erkennt und keine Signaturen ansprechen.

Benutzeravatar
Joshua
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 13.01.2008, 11:56
Wohnort: Offenbach

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von Joshua » 17.10.2011, 00:15

Gut, dass es Leute wie matrix gibt, sie machen den Umgang mit PCs und das Internet im allgemeinen um Längen sicherer. Nicht zu vergessen, die nette und zuvorkommende Art, mit der sie in Foren auftreten und bereitwillig und freundlich ihr Wissen mit anderen teilen. Eine Bereicherung für das globale Wissen der Menschheit und für jedes Forum absolut unverzichtbar.

An alle anderen, die ihr Hirn nicht ausschalten, wenn sie den PC anschalten: Findet ihr die versteckte Ironie in meinem Beitrag?
Ist nicht ganz einfach.

Ein weiser Mann hat mal gesagt: Streite nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich mit seiner Erfahrung.

Ich bin raus.

Cheers,
Joshua

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: 64K - Schwankend

Beitrag von schmittmann » 17.10.2011, 19:59

Matrix110 hat geschrieben:Und naja Virenscanner... soweit man seinen Browser inklusive den verwendeten Plugins(insb. Flash) auf dem neusten Stand hält, Windows patched und nicht gerade auf irgendwelchen Zwielichtigen Seiten im Illegalen/Rotlicht Milieu unterwegs ist..
Wenns´ so einfach wäre. Du vergisst 0-day-Exploits, die bspw. via SQL-Injection in Websiten seriöser Art implementiert wurden.
Ich bin in der letzten Woche erstmals von einem Troj. heimgesucht worden (bin seit Anbeginn des INets dabei). Trotz Virenscanner, FW, vollständig gepatchen Win7 x64 und allen darauf laufenden Anwendungen sowie sicherlich auch ein wenig Brain 1.0. Die manuelle Analyse und Entfernung hat mich einen halben Tag gekostet. Der Normalnutzer hätte es sicher noch nicht einmal bemerkt.
Ein aktuelles Beispiel, stellvertretend für alle Browser http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 62436.html .

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste