Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von oxygen » 10.10.2011, 12:33

piotr hat geschrieben:Das im Eingangsposting beschriebene DNS Verhalten ist als normal anzusehen.
Nö, Ich hab vor längerer Zeit mal selbst Tests gemacht, und da waren die Unitymedia DNS - Server sogar langsamer als ein direkter Lookup. Außerdem bleibt dass Problem das ca. 3-5% aller Anfragen einfach fehlschlagen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von piotr » 10.10.2011, 12:54

Es steht in Deiner Aussage nur eine pauschale Aussage da.

Es steht in Deiner Aussage nicht da, was wann und womit es getestet wurde.

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von josen » 10.10.2011, 13:54

Moin,

der TE betreibt doch scheinbar bereits einen eigenen Linux-Server für seinen Proxy. Was spricht denn da gegen einen eigenen Resolver? Bind9 ist schnell installiert, entsprechendes Subnetz setzen, für das rekursive Anfragen beantwortet werden, fertig. Google muss ja nicht alles wissen :-)

Grüße

chrisC
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2011, 17:10

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von chrisC » 10.10.2011, 13:57

Ich kann für Analysen zu der Performance von DNS dieses Tool empfehlen:
https://code.google.com/p/namebench/

Ein eigener Bind9 als Forwarder ist immer auch nur so schnell wie es der dort eingetragene DNS ist.
Wo der leistungsfähige DNS eingetragen wird ist im Grunde egal, bei vorhandenem Linux Router eben dort.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von Matrix110 » 10.10.2011, 14:14

Da so ziemlich jeder andere ISP bei weitem schnellere DNS Server bereit stellt ist das Verhalten der UM DNS Server alles andere als "normal" anzusehen, es geht ja hierbei nicht nur um GoogleDNS der (wenn man mal die unterschiedlichen Laufzeiten der Pakete abzieht) noch nen Ticken schneller sein soll, es geht hierbei darum, dass der DNS des ISPs der prinzipiell die kürzesten Paketlaufzeiten haben sollte und damit einen Vorteil hat einen absolut miserablen Job erledigt im Gegensatz zu anderen DNSs, die mehrere 100km und mehre HOPs entfernt liegen...

Nur wird man bei Nutzung des ueber alle Laender globalen Index andere Werte erzielen als wenn man nur die Alexa TopSites von Deutschland nimmt.
Wenn selbst bei so unbekannten und natürlich ausländischen Seiten wie google.de/heise.de/spiegel.de die Werte schlecht sind und extremen Schwankungen unterliegen will gar nicht Wissen wie schlimm das ganze wird wenn man .cn auflösen will...

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von piotr » 10.10.2011, 14:38

Auch hier gilt wie oben bereits angemerkt: Was wurde wann und womit genau getestet?

Ansonsten kann man Deine Aussage auch nur in die Schublade "pauschales Stammtischgerede" einordnen.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von Matrix110 » 10.10.2011, 14:54

Habe ich wie gesagt schon vor einem Jahr getan mit meiner 20(oder wars schon 32?) UM Leitung direkt am Modem. DNSFlush wurde auch durchgeführt(wobei das für die Tools egal ist)

Getestet wurde mit http://www.grc.com/dns/benchmark.htm und dem obigen namebench an mehreren Tagen Ergebnisse fielen wie hier schon Kundgetan "als pauschales Stammtischgerede" aus.
Der UM DNS war grottenschlecht im Gegensatz zu anderen Public DNS, viele Timeouts/und wie schon gesagt um die 100ms avg mit 2000ms peaks. Bei Google DNS lagen die "peaks" bei 240ms und OpenDNS um die 400ms wenn ich mich recht erinnere.

Aber Benchmarks beiseite, sobald man einen anderen DNS verwendet lädt jede Seite einfach schneller, da man nichtmehr auf blablabla.de wird aufgelöst.... im Browser wartet, da brauch ich keine Benchmarks die mir das noch bestätigen.

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von oxygen » 10.10.2011, 14:55

so bald ich zuhause bin las ich gern mal namebench laufen um eine Aussage zu untermauern. Habs gerad schon im Büro probiert, nettes Tool.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von josen » 10.10.2011, 16:43

chrisC hat geschrieben: Ein eigener Bind9 als Forwarder ist immer auch nur so schnell wie es der dort eingetragene DNS ist.
Wo der leistungsfähige DNS eingetragen wird ist im Grunde egal, bei vorhandenem Linux Router eben dort.
Lies doch bitte vernünftig, was ich schreibe. Ich schlug vor, selbst einen "leistungsfähigen DNS" zu betreiben :-)

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von oxygen » 10.10.2011, 18:27

Ich hab gerade namebench gegen 80.69.100.206 (Kerpen) und 80.69.100.198 (Frankfurt) und 8.8.8.8 (Google) laufen lassen. Von der Antwortzeit her waren alle in Ordnung (20ms-40ms avg), allerdings gabs bei Kerpen 3 und Frankfurt 7 Timeouts (von 1000 Requests), bei Google keinen. Auch wenn das Ergebnis besser geworden ist im Vergleich zu meinen einfachen Messungen von 1-2 Jahren, ist es immer noch empfehlenswert Google zu nehmen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

McWire
Übergabepunkt
Beiträge: 452
Registriert: 03.09.2009, 14:21
Wohnort: Rheingau

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von McWire » 10.10.2011, 19:19

Kann mal bitte einer genau beschreiben, wie man den DNS-Server wechseln kann. BS ist Windows 7
Danke!
McWire

chrisC
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2011, 17:10

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von chrisC » 11.10.2011, 06:52

Genau beschreiben schon, aber Youtube Video verlinken ist einfacher ^^:
http://www.youtube.com/watch?v=esTiyew7Lks

Ich schlug vor, selbst einen "leistungsfähigen DNS" zu betreiben :-)
Du schreibst von Resolver, der eben nichts anderes macht als die Anfrage weiter zureichen und dem Client die Antwort zu geben.
Das hat rein gar nichts mit einem "leistungsfähigen DNS" zu tun.
Ich denke Du bist Dir nicht wirklich bewusst wie das Domain Name System funktioniert

McWire
Übergabepunkt
Beiträge: 452
Registriert: 03.09.2009, 14:21
Wohnort: Rheingau

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von McWire » 11.10.2011, 09:37

@chrisC

Danke!!! :super:

Edit: Jetzt habe ich noch eine Frage,den DNS-Server habe ich erfolgreich geändert,aber in der Fritz Box System/Ereignisse/Internetverbindung
steht aber immer noch folgender DNS-Server drin:

Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: xx.xxx.xxx.xxx, DNS-Server: 80.69.100.198 und 80.69.100.206, Gateway: 95.222.224.1

Über welchen DNS-Server stellt der Computer nun die Verbindung her ? Über den selbst eingegebenen in Windows oder über den in der Fritz Box?
Sorry für diese Fragen, aber ich kenne mich in dieser Materie wirklich nicht aus.
McWire

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von oxygen » 11.10.2011, 10:02

McWire hat geschrieben: Über welchen DNS-Server stellt der Computer nun die Verbindung her ? Über den selbst eingegebenen in Windows oder über den in der Fritz Box?
Sorry für diese Fragen, aber ich kenne mich in dieser Materie wirklich nicht aus.
Über den in Windows eingestellten. Normalerweise ist es sinnvoll den DNS-Server direkt im Router zu ändern, damit alle Geräte von der Änderung profitieren, bei der Fritzbox 6360 geht das aber nicht wenn ich mich recht errinnere.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

McWire
Übergabepunkt
Beiträge: 452
Registriert: 03.09.2009, 14:21
Wohnort: Rheingau

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von McWire » 11.10.2011, 10:04

Das ging ja schnell, Danke!!! :super:
McWire

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3830
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von addicted » 12.10.2011, 22:46

chrisC hat geschrieben:
josen hat geschrieben:Ich schlug vor, selbst einen "leistungsfähigen DNS" zu betreiben :-)
Du schreibst von Resolver, [...]
Die Begrifflichkeiten werden hier in den allermeisten Fällen weder richtig verwendet, noch richtig verstanden, in diesem Fall unterscheiden sich sogar die Definitionen. So spricht z.B. die englische Wikipedia von einem "stub resolver", wenn der betreffende Server die Anfragen nur weiterleitet, aber einem "resolver", wenn er sie selbst rekursiv auflöst. Die deutsche Wikipedia verwendet die Bezeichnung "Resolver" nur für die Software auf jedem Rechner, die Namensanfragen von anderen Programmen entgegennimmt und sie via Host-Datei, DNS-Request oder anderen Verfahren beantwortet, also allerhöchstens ein minimaler DNS-Client. Dort heißt die von josen vorgeschlagene Variante einfach "(rekursiver) Nameserver".

Zum Thema: Ich löse auf meinem Router rekursiv alle Anfragen auf. So kann ich Google nativ über IPv6 erreichen (mit mehreren forwards auf einen SixXS-DNS-Server) und gleichzeitig DNSSEC validieren. Geschwindigkeitseinbußen habe ich keine bemerkt, die Konfiguration der Caches habe ich nicht angepasst.

s0nderbar
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 15.04.2011, 12:02

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von s0nderbar » 13.10.2011, 08:38

Auf die Idee mit dem DNS Server bin ich noch gar nicht gekommen.

Das könnte aber auch der Grund dafür sein, dass ich gewisse Seiten in den Abendstunden nur sehr schlecht erreichen kann.

Bei meiner alten 7270 habe ich via Telnet die festen DNS Server in der FritzBox durch die von Google ersetzt.

Geht das bei der 6360 von UM nicht mehr?

Hat das zufällig schon mal einer probiert?

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von ernstdo » 13.10.2011, 08:51

Ich habe es bei meiner 7320 nach der Anleitung (etwas weiter unten im Thread) von HyBird im IP Phone Forum geändert.
Zum editieren habe ich Notepad++ genutzt.
War sehr einfach und hat sehr gut funktioniert ....
Vielleicht klappt das ja auch bei der 6360 so ...
Wenn man die Original Sicherungsdatei gespeichert behält kann ja eigentlich auch nix schlimmeres passieren als das man diese wieder zurück spielen muss ...

s0nderbar
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 15.04.2011, 12:02

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von s0nderbar » 14.10.2011, 08:04

Die Anleitung macht dasselbe wie ich über Telnet gemacht habe, nur einfacher. :)

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von albatros » 14.10.2011, 11:26

Bei der 6360 lässt sich Telnet nicht aktivieren. Das Zurückspielen einer geänderten Sicherungsdatei funktioniert ebenfalls nicht.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

s0nderbar
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 52
Registriert: 15.04.2011, 12:02

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von s0nderbar » 17.10.2011, 14:56

albatros hat geschrieben:Bei der 6360 lässt sich Telnet nicht aktivieren. Das Zurückspielen einer geänderten Sicherungsdatei funktioniert ebenfalls nicht.

Doch, das steht auch unter dem Link!

Man musss ganz oben inder Dateie "NoChecks=yes" einfügen.

Ich habe jetzt auch mal diverse Tests gemacht und mit Namebench vorab mal die DNS Server antesteten lassen.

Irgendwie wird mir immer der DNS Server von UM in Frankfurt nahegelegt.

Von Haus aus läuft mein Anschluß wohl über Neuss.

Hmmmm....

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1000
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Unitymedia DNS Server vs. Google DNS Server

Beitrag von F-orced-customer » 11.09.2012, 14:26

WOW!?!

http://namebench.appspot.com/id/7540084

nicht zuviel versprochen:
https://developers.google.com/speed/pub ... erformance

KabelBW heute einiges schneller als gestern (400ms avg.):
http://namebench.appspot.com/id/7540085

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: manu26, Marannon und 4 Gäste