FritzBox 7170 an Modem anschließen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Unity153
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.08.2011, 13:28

FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von Unity153 » 19.08.2011, 13:47

Hallo an alle Forum-Mitglieder,
ich bin neuer Unitymedia Kunde und habe kürzlich dieses 3-play-Pack bekommen - u.a. wurde ein
Modem und ein Router mitgeliefert. Ich habe folgende Frage: ich habe eine Fritzbox 7170, die bei weitem
mehr Funktionen hat als der migelieferte Router (z. B. Anschluss von USB-Geräten). Kann ich die
Fritzbox an das Modem per Ethernet-Kabel anschließen? Muss die Fritzbox von Unitymedia vorkonfiguriert
sein, d. h. brauche ich Zugangsdaten von denen? Dann würde es ja wohl nicht gehen....

Ich habe noch nichts installiert und konfiguriert - weiß auch noch jemand, ob meine neue Telefonnummer nach Anschluss des Modems
und Routers sofort freigeschaltet wird (ich habe keine Portierung der alten Nummer beantragt). Bis jetzt
gibt es nur ein Besetzzeichen. Vielen Dank für Eure Antworten! U.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von HariBo » 19.08.2011, 14:15

Das Modem an LAN1
keine Zugangsdaten erforderlich
Die FB auf Dynamische IP einstellen, keinesfalls aug PPPoE stehen lassen

Das Modem muss sich konfigurieren, das passiert automatisch, die LEDs blinken anfangs und beginnen nach und nach zu leuchten, wenn alle konstant leuchten, mit Ausnahme der orangenen Linl LED und die LED der 2. Telefonleitung, ist das Modem einsatzbereit.

Noch ein wichtiger Hinweis: Nach jedem Gerätewechsel am Modem dieses mittels kurz stromlos machen neu starten.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von piotr » 19.08.2011, 16:18

Wenn es kein Vertippsler war und die 7270 gemeint ist...:

Du wirst nie 32000 ueber das WLAN der 7170 bekommen.

Unity153
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.08.2011, 13:28

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von Unity153 » 19.08.2011, 20:20

HariBo hat geschrieben:Das Modem an LAN1
keine Zugangsdaten erforderlich
Die FB auf Dynamische IP einstellen, keinesfalls aug PPPoE stehen lassen

Das Modem muss sich konfigurieren, das passiert automatisch, die LEDs blinken anfangs und beginnen nach und nach zu leuchten, wenn alle konstant leuchten, mit Ausnahme der orangenen Linl LED und die LED der 2. Telefonleitung, ist das Modem einsatzbereit.

Noch ein wichtiger Hinweis: Nach jedem Gerätewechsel am Modem dieses mittels kurz stromlos machen neu starten.
Hallo HariBo! Herzlichen Dank für Deine Antwort, die mir schon weiterhilft!

Unity153
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.08.2011, 13:28

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von Unity153 » 19.08.2011, 20:22

piotr hat geschrieben:Wenn es kein Vertippsler war und die 7270 gemeint ist...:

Du wirst nie 32000 ueber das WLAN der 7170 bekommen.
Hallo Piotr! Auch Dir besten Dank! Nein, leider ist es kein Vertippsler - dann hängt also die Geschwindigkeit
auch von dem Fritzbox-Modell ab - das wusste ich nicht!

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von HariBo » 19.08.2011, 20:24

welches Paket hast du gebucht?

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von piotr » 19.08.2011, 20:49

Die 7170 kann nur das WLAN 802.11g.
Beim 802.11g sind es 54 Mbit/s brutto, als Datendurchsatz (netto) bleibt max 23-25 Mbit/s.

Bei 32000 ueber WLAN brauchst Du zwingend 802.11n auf dem Router und PC/Laptop.
Idealerweise das 802.11n 300 Mbit/s brutto damit genug Reserven vorhanden sind.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von HariBo » 19.08.2011, 20:52

hat er / sie irgendwas von 32000 geschrieben?

Unity153
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.08.2011, 13:28

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von Unity153 » 22.08.2011, 14:02

HariBo hat geschrieben:welches Paket hast du gebucht?
Ich habe das 3-play pack mit tatsächlich 32000 k/bits....Ich bin erst heute wieder hier im Forum,
habe am Wochenende nicht hineingeschaut. Danke!

Unity153
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 19.08.2011, 13:28

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von Unity153 » 22.08.2011, 14:07

piotr hat geschrieben:Die 7170 kann nur das WLAN 802.11g.
Beim 802.11g sind es 54 Mbit/s brutto, als Datendurchsatz (netto) bleibt max 23-25 Mbit/s.

Bei 32000 ueber WLAN brauchst Du zwingend 802.11n auf dem Router und PC/Laptop.
Idealerweise das 802.11n 300 Mbit/s brutto damit genug Reserven vorhanden sind.
Vielen Dank! Leider kenne ich mich da nun wirklich nicht mehr aus - d. h. also, dass ich vermutlich sowieso nicht
mit 32000 surfen kann, da mein Laptop ja wohl dafür auch nicht kompatibel ist. Ich werde dann wohl erst mal den
mitgelieferten Router anschließen, der mir aber sehr einfach vorkommt....

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: FritzBox 7170 an Modem anschließen

Beitrag von piotr » 23.08.2011, 13:47

Du musst natuerlich nicht nur einen geeigneten WLAN-Router haben, sondern auch auf Deinem PC/Laptop den dafuer passenden WLAN-Standard.

D.h. Ein WLAN 802.11g geht nur bis 16000 (und auch noch mit dem aelteren UM-Produkt 20000).
Darueber muss es ein WLAN 802.11n 300 Mbit/s brutto sein.

Diese Angaben findest Du a auf den Verpackungen (den WLAN Standard vielleicht auch nur als Kurzform: Z.B. b g n) und b in den Handbuechern der Hardware.

Die bunten Zahlen auf den WLAN-Verpackungen (z.B. 54) sind nur brutto-Werte.
Diese darfst Du schon mal generell halbieren, um halbwegs realistische Werte zu bekommen.


Die WLAN-Geschwindigkeit garantiert Dir keiner.


Denn es gibt noch weitere Abhaengigkeiten, die nur bei Dir vor Ort vorhanden sein koennen (nicht unbedingt muessen):
Es reichen bereits ein paar Waende aus, um die WLAN-Geschwindigkeit deutlich zu reduzieren.
Dann ist der Frequenzbereich auch nicht unendlich nutzbar.
Es reichen bereits 3 WLANs in der Nachbarschaft aus, um Probleme auf Deinem WLAN zu haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dringi, maban2015, noctarius, why_ und 5 Gäste