Einloggen ins kundencenter

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Walter Neumann
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 27.07.2011, 15:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Walter Neumann » 04.08.2011, 16:42

Hallo Matrix110, im Thema <Unitymediy allgemein> Beitrag <UM Online-Rechnung druck - geht nicht?!? hatten wir ja schon mal die Meinungen ausgetauscht!
Man kann sicherlich sehr vieles selbst verändern und einstellen, wenn man sich auf dem Gebiet gut auskennt. Wer nicht die einzelnen Stellschrauben weiß, der hat dann Pech gehabt? So denke ich nicht, dass mit mir als zahlendem Kunden umgesprungen werden kann und darf!

Wir leben heute in einer technisch schon weit entwickelten Welt und nicht jeder muss die Feinheiten wissen. Wenn jeder wissen würde wie alles zu verändern, verbessern ist, brauchten wir keine Techniker. Ich will das mir angebotene nutzen und nicht Fachmann darin werden (werden müssen). Wer Interesse daran hat, kann dies ja für sich machen, aber nicht von anderen verlangen!

Ich verlange dies aber von der Firma, die mir solche Möglichkeiten zur Verfügung stellt und ich sie dafür entlohne, dass sie mir bei Änderungen weiterhin die vertraglich zugesicherten Bedingungen ermöglicht. Bis zur Rechnung Juni konnte ich seit gut 3 Jahren die Rechnungen abrufen und entweder im Browser ansehen oder mir auf meinen Computer speichern. Mit der Juli-Rechnung klappte es aber nicht mehr. Und der angebotene Lösungsvorschlag von UM führte wie ausgeführt nicht zum Ergebnis.

Es lag also an einer Programmänderung von Akrobat Reader im Zusammenspiel mit dem Internet Explorer. Es ist aber für ca. 4 Mil. UM-Kunden nicht zumutbar, bei jeder Änderung eines Programmes die Stellschrauben zu suchen. Dafür ist UM da!!! Wollen sie dafür nicht zuständig sein, müssen sie einfach dazu übergehen, die Rechnungen wieder per Post zu verschicken. Punkt, fertig, aus!

Will UM das nicht, sondern die Kosten für Papier und Porto sparen, dann bitte den Kunden den elektronischen Abruf ermöglichen. Für alle Zukunft, solange sie nicht ein anderes gültiges Verfahren anbieten können. Zum Schluss bleibe ich dabei, UM ist verpflicht einen ungehinderten Zugang zum öffnen und abspeichern der Rechnungen jedem Kunden zu ermöglichen; auch und gerade denen, die um die Auswirkungen der verschiedenen Programme untereinander und den dortigen Möglichkeiten der wechselseitigen Einstellungen nicht kennen und darum nicht wissen was verändert werden muss, um die Rechnung zu erhalten!

Dies habe ich dem UM-Mitarbeiter deutlich gemacht. Er meinte, dass dies bei der vielzahl der verschiedenen Programme kaum machbar sei, für alles immer die notwendige Lösung zu erarbeiten und den Kunden mitzuteilen. Dies führte auch zur Verwirrung. Mein Gegenargument, dann teilt den Kunden einen Browser und einen Reader mit, den ihr immer moderiert. Dies kenne ich von einer anderen Firma her, die sich auf diese Weise auf eine sichere Seite begeben hat. Er wollte dies intern weitergeben und ich freue mich, dass jetzt zumindest für einige Zeit mit dem neuen Kundencenter ein Weg gefunden scheint.
Mfg Walter Neumann

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 04.08.2011, 16:49

Ich weiss überhaupt nicht, warum sich manche hier so über UM aufregen. Bei mir hat das Öffnen und Abspeichern (nach vorherigem Download) der Rechnung vom ersten Tag an geklappt. Nutze Mozilla Firefo (Version 5.0) und den Adobe Reader X unter Windows 7. Funktioniert wunderbar. Auch das Öffnen im Browser geht einwandfrei.

Walter Neumann
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 27.07.2011, 15:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Walter Neumann » 04.08.2011, 17:18

Wenn ich mit dem "aufregen über UM" gemeint bin, kann ich versichern, dass dem nicht so ist. Aber ich lasse mich nicht davon abbringen, dass UM für einen Zugang meiner Rechnung verantwortlich ist, wie auch immer sie es lösen!

Es ist schön für sie, wenn sie bisher keine Probleme damit hatten. Ich bis einschließlich Juni 2011 auch nicht. Vielleicht sind sie ja aber mit Ihrem Lösungsansatz das nächste Mal betroffen, wenn entweder Adobe oder Mozilla oder beide zusammen Änderungen an ihren Programmen vornehmen? Wer weiß das schon heute? Wenn sie dann nicht selber die Lösung finden, gehen sie auch an UM ran und wollen die Rechnung haben, egal wie. oder die Rechnung ist ihnen egal, mir aber nicht! Daher schreibe ich dies hier auch so deutlich und denke, dass noch viele meiner Meinung sind.

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 04.08.2011, 17:35

Walter Neumann hat geschrieben:Wenn ich mit dem "aufregen über UM" gemeint bin, kann ich versichern, dass dem nicht so ist. Aber ich lasse mich nicht davon abbringen, dass UM für einen Zugang meiner Rechnung verantwortlich ist, wie auch immer sie es lösen!

Es ist schön für sie, wenn sie bisher keine Probleme damit hatten. Ich bis einschließlich Juni 2011 auch nicht. Vielleicht sind sie ja aber mit Ihrem Lösungsansatz das nächste Mal betroffen, wenn entweder Adobe oder Mozilla oder beide zusammen Änderungen an ihren Programmen vornehmen? Wer weiß das schon heute? Wenn sie dann nicht selber die Lösung finden, gehen sie auch an UM ran und wollen die Rechnung haben, egal wie. oder die Rechnung ist ihnen egal, mir aber nicht! Daher schreibe ich dies hier auch so deutlich und denke, dass noch viele meiner Meinung sind.
Glaube nicht das ich mit meinem "Lösungsansatz" das nächste Mal betroffen bin, ich hatte mit dieser Kombi noch nie Probleme, egal wo ich irgendwas als PDF göffnet oder gedowloadet habe.
Darf ich fragen welche Kombi sie benutzen (wollen)? Vielleicht sollte man mal nen Wechsel vollziehen? UM wird bestimmt nix unternehmen solange es nur vereinzelt zu Beschwerden kommt. Es kann ja nicht angehen das der Netzbetreiber dafür verantwortlich gemacht wird, wenn man gewisse Dinge die bei der Mehrheit funktionieren, bei einzelnen nicht funktionieren...Wo soll das denn hin führen??

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4803
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Grothesk » 04.08.2011, 18:54

War das nicht das 'Problem', das daher rührte, dass im IE irgendein Häckchen falsch gesetzt war, welches in der Standardkonfiguration nicht aktiv ist?

http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 2&start=10
piotr hat geschrieben:Die betreffende, problematische IE-Einstellung ist in der Werkseinstellung nicht aktiv.
D.h. diese Einstellung wurde nachtraeglich veraendert.
Und wenn der User seinen IE verwurschtelt und darauf hin seine PDFs nicht mehr im Browser öffnen kann ist das die Schuld vom Bereitsteller des PDFs?
Janee, is' klar.

Kurz: Du versetzt den Briefkasten auf die Rückseite des Hauses und klebst ihn auch noch zu und wunderst dich, warum der Postbote keine Post mehr einwirft.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von HariBo » 04.08.2011, 19:44

meiner Meinung nach sollte man eh mehr als einen Browser auf dem Rechner haben, ich persönlich nutze IE, FF, Opera und Chrome, wobei der IE so gut wie gar nicht mehr genutzt wird.

Walter Neumann
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 27.07.2011, 15:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Walter Neumann » 04.08.2011, 21:04

Ich benutze den Internet Explorer Version 9.0.8112.16421 und den Adobe Reader 10.1.0.
Es war das Häckchen, welches nicht mehr gesetzt sein durfte. Aber erst ab Ubdate Adobe auf die neueste Version. Ohne Hilfe hätte ich aus den vielen Einstell-Umstellmöglichkeiten nicht gewusst, was ich wie hätte ändern müssen. Ich habe meine Einstellung garantiert nicht verwurstelt. Wenn ich da was geändert habe, dann sicherlich auf Anleitung von irgendwem, der besser damit Bescheid weiß wie ich. Ist aber sicherlich schon länger her, ich kann mich daran nicht mehr erinnern. Es hatte bis Dato ja auch trotz Häckchen geklappt!

Ich hatte den Mozilla Firefox mit Adobe Reader, habe aber umgestellt, da eine andere Firma die Kombination Internet/Adobe für ihre Zugänge so bearbeitet, dass sie auch nach Änderungen gültig bleiben! Und da geht es bei mir um Zugang zu meinem Geld!

Daher mein Vorschlag an UM sich eine Kombination raussuchen, die sie bei Änderungen für alle bearbeiten, sodass jeder darüber seinen Zugang sicher erhält.

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 04.08.2011, 21:17

Walter Neumann hat geschrieben: Daher mein Vorschlag an UM sich eine Kombination raussuchen, die sie bei Änderungen für alle bearbeiten, sodass jeder darüber seinen Zugang sicher erhält.
Und was soll das bringen? Wo soll UM da anfangen? Wie gesagt, UM is hier definitiv nicht in der Bringschuld. Jeder Kunde is selbst dafür verantwortlich,dafür zu sorgen seine Rechnungen öffnen zu können. Sie können ja schlecht her gehen und für jeden Internet-Explorer den es gibt ne Möglichkeit zu finden, Rechnungen oder andere Pdf-Dokumente zu öffnen. Das würde meiner Meinung nach zu weit führen, und ich denke darauf können sie lange warten.
Woher soll UM wissen mit welchen Internet-Explorern ihre Kunden ins Netz gehen? Ich nutze nur Firefox und fahre seit Jahren, auch nach einigen Updates vom Adobereader und auch Firefox sehr gut damit. Daran wird sich auch nichts ändern...

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von HariBo » 04.08.2011, 21:22

Walter Walter,

Sie, und ich betone das "Sie", weil man sich hier normalerweise duzt,
sollten ein bisschen flexibler sein und auch mal was anderes testen mögen.
Führen Sie ( im übrigen (Sie) als Ansprache immer gross geschrieben) Ihren Kleinkrieg gern weiter, einen Sinn sehe ich da weniger.

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 04.08.2011, 21:26

HariBo hat geschrieben:Walter Walter,

Sie, und ich betone das "Sie", weil man sich hier normalerweise duzt,
sollten ein bisschen flexibler sein und auch mal was anderes testen mögen.
Führen Sie ( im übrigen (Sie) als Ansprache immer gross geschrieben) Ihren Kleinkrieg gern weiter, einen Sinn sehe ich da weniger.
Sehr gut. So sehe ich das auch...Er wird eh auf Granit beißen...Ein Kampf gegen Windmühlen :D :D :D

Walter Neumann
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 27.07.2011, 15:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Walter Neumann » 04.08.2011, 22:50

Hallo HarBo,
ich bin schon mal auf die "Du-zerei hier im Blog hingewiesen worden. Da "Sie" aber keine Beleidung des/der angesprochenen ist, kann und will ich dabei bleiben, weil mir dies bisher so geläufig ist und ich das "Du" nur gezielt benutze und nicht generell! Sorry, wenn ich "sie" in einem Blog mehrmals klein geschrieben habe. Ich versuche, dass es nicht wieder vorkommt!

Hallo Mirko1977,
Ich habe ja mehrmals darauf hingewiesen und wie ich meine auch deutlich Ausgeführt, warum ich der Meinung bin, dass UM in der Bringschuld ist. Wenn Sie dies anders sehen, O.K., ist Ihre Meinung. Ich habe Sie nicht überzeugt, Sie mich aber auch nicht. Wenn ich keine elektronische Rechnung abrufen kann, erhalte ich eine per Post. Wenn UM das nicht machen würde, würde ich die Rechnung nicht zahlen. Da beißen Sie und wenn notwendig auch UM bei mir auf Granit. Ohne Rechnung kein Geld und da ist UM in der Bringschuld.

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 04.08.2011, 23:10

Walter Neumann hat geschrieben:Hallo HarBo,
ich bin schon mal auf die "Du-zerei hier im Blog hingewiesen worden. Da "Sie" aber keine Beleidung des/der angesprochenen ist, kann und will ich dabei bleiben, weil mir dies bisher so geläufig ist und ich das "Du" nur gezielt benutze und nicht generell! Sorry, wenn ich "sie" in einem Blog mehrmals klein geschrieben habe. Ich versuche, dass es nicht wieder vorkommt!

Hallo Mirko1977,
Ich habe ja mehrmals darauf hingewiesen und wie ich meine auch deutlich Ausgeführt, warum ich der Meinung bin, dass UM in der Bringschuld ist. Wenn Sie dies anders sehen, O.K., ist Ihre Meinung. Ich habe Sie nicht überzeugt, Sie mich aber auch nicht. Wenn ich keine elektronische Rechnung abrufen kann, erhalte ich eine per Post. Wenn UM das nicht machen würde, würde ich die Rechnung nicht zahlen. Da beißen Sie und wenn notwendig auch UM bei mir auf Granit. Ohne Rechnung kein Geld und da ist UM in der Bringschuld.
Ich gebs auf, is mir echt zu blöd. Kämpfen Sie weiter, aber ich bin mir 100%ig sicher, das Sie bei UM oder sonst irgendwo damit keinen Erfolg haben werden.
Kann doch nicht so schwer sein, mal was neues auszuprobieren, wenn man weiss das man damit aufgrund Erfahrungen von anderen Usern Erfolg hat. Verstehe Leute echt nicht, die sich rigeros gegen Neuerungen oder Änderungen sperren....Soviel zu dem Thema. Habe fertig

MfG

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von caliban2011 » 05.08.2011, 09:52

Walter Neumann hat geschrieben: Daher mein Vorschlag an UM sich eine Kombination raussuchen, die sie bei Änderungen für alle bearbeiten, sodass jeder darüber seinen Zugang sicher erhält.
Quark, allenfalls gehört ein Hinweis auf diesen Fehler, und wie man ihn behebt, in die FAQ der UM Seite, mehr nicht.
150MBit | FB6490 (eigene)

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 05.08.2011, 10:02

caliban2011 hat geschrieben:
Walter Neumann hat geschrieben: Daher mein Vorschlag an UM sich eine Kombination raussuchen, die sie bei Änderungen für alle bearbeiten, sodass jeder darüber seinen Zugang sicher erhält.
Quark, allenfalls gehört ein Hinweis auf diesen Fehler, und wie man ihn behebt, in die FAQ der UM Seite, mehr nicht.
Wenn überhaupt. Wer sagt denn das der Fehler bei jedem User auftritt?

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Matrix110 » 05.08.2011, 14:33

Bei jedem sowieso nicht.

Der Internet Explorer (in allen Versionen) ist mittlerweile nicht mehr der meist benutzte Browser in Deutschland und einen großer Teil dieser IE User (ca. 1/5) ist sogar noch der 10Jahre alte IE6, was fast ausschließlich Unternehmen zuzuschreiben ist.

Im Privaten Gebrauch ist momentan Firefox mit kleinem Abstand der meist genutzte Browser in Deutschland.


Und wie wir festgestellt haben funktioniert es sowieso in allen erhältlichen Browsern problemlos, selbst im IE.

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 05.08.2011, 15:25

Matrix110 hat geschrieben:Bei jedem sowieso nicht.

Der Internet Explorer (in allen Versionen) ist mittlerweile nicht mehr der meist benutzte Browser in Deutschland und einen großer Teil dieser IE User (ca. 1/5) ist sogar noch der 10Jahre alte IE6, was fast ausschließlich Unternehmen zuzuschreiben ist.

Im Privaten Gebrauch ist momentan Firefox mit kleinem Abstand der meist genutzte Browser in Deutschland.


Und wie wir festgestellt haben funktioniert es sowieso in allen erhältlichen Browsern problemlos, selbst im IE.
Ja,eben. Deswegen verstehe ich den Aufstand den der Herr Neumann macht, hinten und vorne nicht. Der is so eingeschossen auf seinen IE. Ich hab den auch am Anfang benutzt, habe aber mittlerweile die Vorzüge von FF (Schnelligkeit, Handling etc) kennen gelernt und nutze den IE gar nicht mehr. Der is so was von langsam...grausam.
Aber lassen wir ihn. Mal gucken obs jetzt wieder Contra gibt :D :D :D :D

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Neukundenrabatt » 05.08.2011, 15:57

Wenn ich mir meine Linux-Installation mal wieder verbastele und keine PDFs mehr öffnen kann, dann lasse ich hier auch UM antanzen und das alles in Ordnung bringen, jawoll! Und den Kaffee haben die mir mitzubringen, nicht umgekehrt. Sonst gibt es keinen Pfennig mehr von mir!!!

Ach ja, auf meinem zuverlässigen Rechner mit Windows 3.1 funktioniert das auch nicht. Und der gute alte Schneider Joyce geht gar nicht mehr an. Da muss auch dringend mal ein UM-Techniker drüberschauen...

Mirko1977
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 07.03.2011, 20:50

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Mirko1977 » 05.08.2011, 16:01

Neukundenrabatt hat geschrieben:Wenn ich mir meine Linux-Installation mal wieder verbastele und keine PDFs mehr öffnen kann, dann lasse ich hier auch UM antanzen und das alles in Ordnung bringen, jawoll! Und den Kaffee haben die mir mitzubringen, nicht umgekehrt. Sonst gibt es keinen Pfennig mehr von mir!!!

Ach ja, auf meinem zuverlässigen Rechner mit Windows 3.1 funktioniert das auch nicht. Und der gute alte Schneider Joyce geht gar nicht mehr an. Da muss auch dringend mal ein UM-Techniker drüberschauen...
:D :D :D :D :D :D :D :D :D

Walter Neumann
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 27.07.2011, 15:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Walter Neumann » 05.08.2011, 17:12

Hallo Zusammen, ich will garantiert kein "Kontra" geben, aber mir scheint, dass meine Beiträge und Antworten entweder nicht gelesen oder nicht verstanden werden. Das ich auch den Firefox benutze, hatte ich schon mal vermerkt. Auch dass es noch viele andere Möglichkeiten gibt, sich bei UM einzuloggen und eine Rechnung herunterzuladen. Das Problem ist jedoch ein ganz Grundsätzliches!

Bisher ist es so, dass ein Lieferant für eine Warenlieferung oder eine Leistungserbringung verpflichtet ist, eine Rechnung zu schreiben und die MWSt. auszuweisen. Diese MWSt. muß bis zum 10. des Folgemonats an das zuständige Finanzamt überwiesen werden. Die Rechnungskopie behält der Aussteller der Rechnung als Nachweis und das Original wird an den Zahlungsempfänger per Post geschickt.

Eine Firma, welche keine Rechnung erhielte, würden den Teufel tun und sie bezahlen, bzw. wenn Bankeinzug vereinbart ist, muss die Rechnung kurzfristig bei ihr eintreffen, sonst holt sie sich sicherheitshalber das Geld bis zum Eintreffen der Rechnung zurück! Eine Rechnung an einen Zahlungspflichtigen zu versenden ist ein "Bringschuld" des Rechnungsausstellers!

Dies ist Vergangenheit und wird so langsam von der neuen Zukunft mit den elektronischen Medien ad Acta gelegt. Es fängt mit der Zukunft erst langsam an. Zum Beispiel mit UM. Da ihre Kunden durchweg Internet haben, kann auf diesem Wege den Kunden die Rechnung elektronisch zur Verfügung gestellt werden.
UM als Beispiel spart damit für ca. 4 Mio. Kunden enorme Kosten ein: Kein Kauf von Drucker, Druckerpatronen bzw. Toner, Druckerreparaturen incl. Ersatzteile, Rechnungspapier, Briefumschlage, Briefmarken aufbringen oder durch Frankiermaschiene Freimachen, Eintüten der Rechnung in den Briefumschlag, Post zum Versand bringen plus das dafür notwendige Personal. Das alles Kostet, vielleicht mehr wie 1 Euro je Brief. Das wären für UM je Monat über 4 Mio. €, im Jahr ca. 50 Mio. €.

Die kann also ein Lieferant wie UM einsparen, wenn der Postversand von Rechnungen anders gelöst werden kann. Aber es bleibt immer noch eine Bringschuld des Rechnungsausstellers. Es gehen immer mehr Firmen dazu über, Daten elektronisch für ihre Kunden freizugeben. Da werden wir auch die Strom- oder die Gasrechnung nur noch übers Internet erhalten können. Wir werden übers Internet unser Wahlrecht ausüben usw. usf. Die Technik ist da, sie wird uns in alle möglichen Verästelungen erreichen werden. Es werden von vielen Firmen die verschiedensten Möglichkeiten ausgenutzt werden. Nicht immer zum Nutzen der Kunden! Es gilt, sich rechtzeitig zur Wehr zu setzen und nicht Standarts, die ohne Elektronik Recht sind, auf die neuen Medien nicht adäqud anzuwenden.

Daher ist die Bringschuld der Rechnung in Papierform umgewandelt auf die elektronischen Möglichkeiten, ein Recht auf elektronischen Zugang zur Rechnung mit speichern oder und ausdrucken Derselben! Um nichts weniger geht es! Aber auch nicht um mehr!

Das es viele Möglichkeiten gibt, auf elektronische Postfächer zuzugreifen, ist sonnenklar. Das es auch dauernd Änderungen zur Datensicherheit oder zur Verbesserung von Progammen gibt, ist auch klar und notwendig. Aber trotzdem darf es nicht sein, dass eine Firma mit ihren Programmen und ihrer Programmiererei sowie ihren Änderungen es dann ihren Kunden überlässt, wie sie sich Zugang dazu verschaffen. Es werden nie und nimmer alle Kunden selbständig die unterschiedlichen Zugänge zum Lieferantenportal erarbeiten können, wenn dauernd Änderungen vorgenommen werden! Und das dies so ist, merkt ja ein jeder; allein schon die Änderung von IE 6 bis heute IE 9 oder Firefox von 3.0 bis 5.0 oder Adobe Reader von Version 7 bis heute 10.1.0.

Ob diese Versionsänderungen Auswirkungen auf den Zugang zum Kundenportal haben, liegt natürlich an der gewählten Konstellation des jeweiligen Kunden. Was heute die beste Lösung ist, kann morgen schon nur die zweit- oder drittbeste Lösung sein. Und was besser ist, darüber wird trefflich diskutiert. Das die Fachleute hier im Forum meist mit den Änderungen klarkommen ist auch sicher. Es geht aber um die schweigende und verlorene "Mehrheit", die nicht mit den Änderungen klarkommen und Hilfe brauchen. Und diese Hilfe zu geben, sind nach einer Umstellung auf elektronische Postfächer, eindeutig die Betreiber.
Sie allein können allen!!! Kunden den uneingeschränkten Zugang gewährleisten, indem sie Änderungen Nachverfolgen und neue Barrieren beseitigen. Daraus dürfen wir User und Kunden die Betreiber nicht entlasten. Mit den Neuen Medien wird das Recht nicht geändert. Pflicht ist Pflicht!

Es ist etwas länger geworden. Es schien mir jedoch notwendig, was war und was sein wird sowie was daraus folgt, detailierter aufzu zeigen.
Mein Apell, denken Sie an Alle, die diesen Weg ohne Hilfe in Zukunft nicht gehen können und helfen Sie Ihnen, dass sich die Firmen nicht aus Ihrer Verantwortung herausstehlnen können!

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von HariBo » 05.08.2011, 17:28

Auf der UM Homepage
https://www.unitymedia.de/kundenportal/
findet man an dieser Stelle auf der rechten Seite einen Verweis auf die hier geführt Diskussion mit einem Verweis hierhin
https://www.unitymedia.de/service/index ... a72fc0031d

Ich denke nicht, dass da mehr nötig ist.

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Matrix110 » 05.08.2011, 18:29

Walter Neumann hat geschrieben:Hallo Zusammen, ich will garantiert kein "Kontra" geben, aber mir scheint, dass meine Beiträge und Antworten entweder nicht gelesen oder nicht verstanden werden. Das ich auch den Firefox benutze, hatte ich schon mal vermerkt. Auch dass es noch viele andere Möglichkeiten gibt, sich bei UM einzuloggen und eine Rechnung herunterzuladen. Das Problem ist jedoch ein ganz Grundsätzliches!
Nein es wird sich hier nur vehement gegen Neuerung erschlossen und mit allen x-beliebigen Pseudo Argumenten dagegen gewettert.

Eine Firma, welche keine Rechnung erhielte, würden den Teufel tun und sie bezahlen, bzw. wenn Bankeinzug vereinbart ist, muss die Rechnung kurzfristig bei ihr eintreffen, sonst holt sie sich sicherheitshalber das Geld bis zum Eintreffen der Rechnung zurück! Eine Rechnung an einen Zahlungspflichtigen zu versenden ist ein "Bringschuld" des Rechnungsausstellers!
UM erfüllt seine Bringschuld zu 100% mit der Bereitstellung der Rechnung Online und mit Ihrer Zustimmung zu den AGB in welchen das ganze geregelt ist.
UM als Beispiel spart damit für ca. 4 Mio. Kunden enorme Kosten ein: Kein Kauf von Drucker, Druckerpatronen bzw. Toner, Druckerreparaturen incl. Ersatzteile, Rechnungspapier, Briefumschlage, Briefmarken aufbringen oder durch Frankiermaschiene Freimachen, Eintüten der Rechnung in den Briefumschlag, Post zum Versand bringen plus das dafür notwendige Personal. Das alles Kostet, vielleicht mehr wie 1 Euro je Brief. Das wären für UM je Monat über 4 Mio. €, im Jahr ca. 50 Mio. €.
Ein Brief kostet in weit weniger, das teuerste am Brief ist nach wie vor das Porto, pro Brief wird UM weniger als 10c bezahlen neben dem Porto.
Daher ist die Bringschuld der Rechnung in Papierform umgewandelt auf die elektronischen Möglichkeiten, ein Recht auf elektronischen Zugang zur Rechnung mit speichern oder und ausdrucken Derselben! Um nichts weniger geht es! Aber auch nicht um mehr!
Nur weil man zu Blöd ist den Brief zu öffnen und dabei die Rechnung verreißt und nichtmehr lesen kann ist diese trotzdem gültig. Gleiches gilt Online, wenn man selbst zu blöd ist die Rechnung zu öffnen ist man selbst Schuld, schließlich hat man sich bereit erklärt diese Online abzurufen.
Das es viele Möglichkeiten gibt, auf elektronische Postfächer zuzugreifen, ist sonnenklar. Das es auch dauernd Änderungen zur Datensicherheit oder zur Verbesserung von Progammen gibt, ist auch klar und notwendig. Aber trotzdem darf es nicht sein, dass eine Firma mit ihren Programmen und ihrer Programmiererei sowie ihren Änderungen es dann ihren Kunden überlässt, wie sie sich Zugang dazu
verschaffen.
Ich will sogar, dass es mir überlassen ist welchen Browser und welchen PDF Reader ich nutze. UM hat seine Webseite den Standards entsprechend aufgebaut und damit alle seine Pflichten erfüllt.
Es werden nie und nimmer alle Kunden selbständig die unterschiedlichen Zugänge zum Lieferantenportal erarbeiten können, wenn dauernd Änderungen vorgenommen werden! Und das dies so ist, merkt ja ein jeder; allein schon die Änderung von IE 6 bis heute IE 9 oder Firefox von 3.0 bis 5.0 oder Adobe Reader von Version 7 bis heute 10.1.0.
Wie gesagt funktioniert es nach einer STANDARD Installation von Internet Explorer 9 und Adobe Reader PROBLEMLOS, eben getestet auf dem Netbook vom Vater.
Aber wenn der Brief nicht aufgeht weil ich mich zu blöd anstelle wird einfach nicht bezahlt, tolle Logik ;)
Es geht aber um die schweigende und verlorene "Mehrheit", die nicht mit den Änderungen klarkommen und Hilfe brauchen. Und diese Hilfe zu geben, sind nach einer Umstellung auf elektronische Postfächer, eindeutig die Betreiber.
Der Betreiber versucht zu helfen, nur ist es unmöglich alle Fehlerbilder zu kennen, da die Leute meinen Einstellungen zu ändern, wenn sie keine Ahnung haben.
Außerdem gibt es für solche Fälle andere Menschen die man bezahlt um zu helfen. Handwerker für den PC sozusagen.
Zuletzt geändert von Matrix110 am 05.08.2011, 18:38, insgesamt 3-mal geändert.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von piotr » 05.08.2011, 18:33

Walter Neumann hat geschrieben:...
Bisher ist es so, dass ein Lieferant für eine Warenlieferung oder eine Leistungserbringung verpflichtet ist, eine Rechnung zu schreiben und die MWSt. auszuweisen. Diese MWSt. muß bis zum 10. des Folgemonats an das zuständige Finanzamt überwiesen werden. Die Rechnungskopie behält der Aussteller der Rechnung als Nachweis und das Original wird an den Zahlungsempfänger per Post geschickt.

Eine Firma, welche keine Rechnung erhielte, würden den Teufel tun und sie bezahlen, bzw. wenn Bankeinzug vereinbart ist, muss die Rechnung kurzfristig bei ihr eintreffen, sonst holt sie sich sicherheitshalber das Geld bis zum Eintreffen der Rechnung zurück! Eine Rechnung an einen Zahlungspflichtigen zu versenden ist ein "Bringschuld" des Rechnungsausstellers!

Dies ist Vergangenheit und wird so langsam von der neuen Zukunft mit den elektronischen Medien ad Acta gelegt. Es fängt mit der Zukunft erst langsam an. Zum Beispiel mit UM. Da ihre Kunden durchweg Internet haben, kann auf diesem Wege den Kunden die Rechnung elektronisch zur Verfügung gestellt werden.
...
Die kann also ein Lieferant wie UM einsparen, wenn der Postversand von Rechnungen anders gelöst werden kann. Aber es bleibt immer noch eine Bringschuld des Rechnungsausstellers. ...
Es kommt drauf an, in welcher rechtlichen Form Du/Sie gegenueber UM auftrittst.
Es macht Unterschiede ob Du/Sie selbst als Firma oder als Privatmensch gegenueber UM auftrittst.

Genauso kommt es auch auf bestimmte Kritierien an wann eine Bringschuld seitens des Dienstleisters oder Holschuld seitens des Kundens vorliegt.

Im Detail laesst sich das nur bei einer Beratung beim Anwalt Deiner/Ihrer Wahl klaeren und nicht mit den hier vorgebrachten Argumenten, die so in der Art klingen: "muss so sein und nicht anders".

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von caliban2011 » 06.08.2011, 12:26

Ob das Herr P ist? :)
http://klar-denken.gley.net/
150MBit | FB6490 (eigene)

Walter Neumann
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 27.07.2011, 15:26

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Walter Neumann » 06.08.2011, 14:48

Hallo HariBo,
Ihr Hinweis auf die entsprechenden Service-Seiten hatte ich schon befolgt, brachten mir nichts; habe dies auch schon hier im Beitrag mitgeteilt. Den Service-Eintrag gibts übrigens schon seit mindestens 2008! (Habe mir seinerzeit einen Hardcopie-Ausdruck davon gemacht)
Hallo piotr,
Es ist richtig, das es Unterschiede in der rechtlichen Form gibt, wie man gegenüber UM auftritt. Daraus können sich auch unterschiede in einer Bringschuld ergeben! Folgender Auszug aus den AGB's von UM über die Rechnung:
5.2 Der monatliche Festpreis ist jeweils im Voraus am Ersten eines Monats zur Zahlung fällig, die übrigen Entgelte nach Leistungserbringung und Rechnungsstellung.
Daraus geht ja nun einwandfrei hervor, dass eine Rechnung erstellt werden muss! Dafür muss ich keinen Anwalt bemühen. Im Übtrigen hat UM ja reagiert mit einer Umstellung seiner Ausdruck-/Speichermöglichkeit. (Hatte ich aber auch schon vermerkt) Sie sind sich Ihrer Bringschuld wohl bewusst!
Hallo Matrix110,
Ich verschließe mich nicht vehement gegen Neureglungen; ich habe ja schon vermerkt, dass ich die elektronische Post begrüße! Wogegen ich mich nur von Anfang an gewandt habe (und dass sicherlich ausdauernd, vielleicht zu Ihrem und Anderer leidwesen?) ist, dass es jedem überlassen sein soll, ob er die elektronische Rechnung abrufen kann oder nicht! UM erbrringt seine Bringschuld nicht zu 100", wenn der Zugang verschlossen ist! Und sei es auch nur einem Teil der Kunden! Wenn ein Kunde eine Rechnung per Post haben will, dann verlangt UM dafür 2,50 €! Soviel zu Ihrer Meinung 1 € sei zu hoch gegriffen.

Es hat sich keiner bereit erklärt, die Rechnungen online abzurufen, sondern Um hat ab 1.1.2009 seine AGB's dahingehend geändert. Wer weiterhin das Angebot von UM nutzen wollte, musste sich stillschweigend damit einverstanden erklären. Gilt zwar auch, aber nur stillschweigend.

Wenn man so blöde ist, eine Rechnung zu zerreißen, klebt man sie wieder zusammen oder fordert eine Ersatzrechnung an. So wars bisher.

Es funktioniert jetzt mit dem Rechnungsabruf, aber vorher nicht. Also kein Wunder, wenn Sie es jetzt versuchen! Zumindest ging es bei mir nicht (und auch noch bei anderen Usern nicht), solange bis ich im IE etwas geändert habe. Die Lösungsmöglichkeit von UM war nicht relevant, da ich es mit oder ohne diese Änderung nicht konnte und nach Änderung im IE genauso mit oder ohne Änderung im Adobe Reader konnte (Die Rechnung aufrufen usw.)

Was dazu noch zu sagen ist, bis Juni konnte ich mit meiner Kombination IE und Adobe die Rechnungen erreichen, die Juli-Rechnung nicht mehr. Aber ich konnte auf anderen Internet-Seiten weiterhin PDF's öffnen, speichern oder drucken. Nur bei UM nicht mehr. Wer hat da was in seinem Programm verändert? Ich? Nein, UM und daher haben die die Pflicht, auch mir wieder den Zugang zu verschaffen. (Haben sie ja auch gemacht, die wissen, dass sie in der Bringschuld sind!)
Fachleute gegen Bezahlung bemühe ich nur dann, wenn ich alleine nicht klar komme und etwas in meinem Bereich fehlerhaft ist, aber nicht, wenn der Fehler in der Programmierung, wie hier bei UM, liegt!
UM benutzt übrigens zur Programmierung folgendes Programm: One Vision engine PDF! Wenn da etwas nicht mehr passt, müssen sie nachprogrammieren.

Die Bemerkung von caliban2011 finde ich Geschmaklos und nicht angebracht. Dies ist doch ein ernsthaftes Problem, welches in Zukunft uns Allen noch auf die Füße fallen kann, wenn nicht den Anfängen gewehrt wird.

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Einloggen ins kundencenter

Beitrag von Neukundenrabatt » 06.08.2011, 16:56

Was, UM will den Dritten Weltkrieg starten? Entspringt etwas SkyNet dem UM-Netzwerk?

Man man, immer diese Polemik... Es ist schlussendlich fast egal wer hier Recht behält, bei diesem Krieg für die Gerechtigkeit, der da überall mitschwingt. Einfach mal locker durch die Hose atmen, den Support benachrichtigen und schon geht ja auch wieder alles. Dafür muss man nicht solche Geschütze auffahren und sich als letzter Verfechter der bürgerlichen Rechte hinstellen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MaXX, NoGi, sch4kal und 5 Gäste