Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 30.07.2011, 02:47

Hallo Zusammen.
Ich hatte in der letzten Zeit viel ärger Mit meiner Neuen FB6360 und dem Thema WLAN, ständige Verbindungsabbrüche und Übertragungsfehler waren keine Seltenheit.
Nach etwas hin und her in diversen foren und einem blick nach richtigen Antennen folgte die Entscheidung das die Kleinen Antennen Größeren weichen müssen!

Jedoch Macht AVM dies nicht einfach, im Gegenteil sie raten davon ab! Deshalb haben Die Standard Antennen auch kein Dreh-Gewinde (RP SMA) Sondern ein eingebautes kabel mit Clip.
Bild
Unter perfekten Bedingungen sollte eine Antenne immer ein viertel bis ein-halb der Größe ihrer Wellenlänge haben! Bei dem 2.4 GHz Frequenzband entspricht das ca. 15 bzw 30 cm !



Natürlich bewirkt dieser Umbau keinerlei wunder. WLAN sind nun einmal grenzen gesetzt.
In meinem Fall habe ich rund 12 Meter und vier Wände zu überwinden, dazu kommt aber noch das Ich rund 25 Aktiv sendende WLAN´s auf dem 2.4GHz Frequenzband habe
und in weiterer Entfernung rund 45.
Dies sind keine Optimalen Bedingungen für ein fertig Produkt, Jedoch ein Router der Besser senden und empfangen kann macht einiges wieder wett.
Falls ihr umbauen wollt passt bitte dabei auf und wendet keinerlei Gewalt an, wenn ihr es richtig macht geht es komplett ohne Kraft-Gebrauch!

Für euren schaden übernehme ich keinerlei Verantwortung!

Was Benötigen Wir?
Bild
1. Natürlich eine Fritz-box 6360 (geht aber auch mit anderen Modellen!).
Bild
2. Ein bis Zwei Schlitzschraubendreher (Größe spielt kaum eine Rolle.).
Bild
3. Zwei 5 oder 7 dbi Antennen (mehr macht keinen Sinn weil der Pegel sonst zu flach wird.
5dbi nehmt ihr wenn ich mehrere Etagen bedecken wollt 7dbi wenn es nur eine Etage ist.)
wichtig ist es das es DUAL also 2.4 und 5GHz taugliche Antennen sind und sie einen RP SMA Anschluss haben.
Bild
(Alte und Neue im Direkten Größenvergleich)
4. Die Verbindungsstecker, U.FL auf Rp SMA Pigtail. Es gibt auch welche die den Fritzbox clip schon haben einfach mal "fritzbox u.fl ipx rp sma pigtail" googlen
Bild
Man sollte darauf achten das die kabel nicht zulang sind, denn diese schlucken wieder viel der gewonnenen Leistung! ein kabel á 10cm und eines á 15-20 cm genügen Völlig!


Fritzbox Zerlegen:

Als erstes drehen wir die box um.
Bild


Wir suchen die 5 Aussparungen und drücken die Nasen mit Unserem Schraubendreher vorsichtig nach unten.
Bild


Haben Wir dies erledigt können wir vorsichtig den Deckel abnehmen und einen Blick auf das innere werfen.

Danach entfernen wir Vorsichtig die kleinen U.FL Stecker der Antennen.
Bild
Bild
Bild
Bild

Die Nasen der Antennenclips werden zusammengedrückt und die Antenne inklusive Kabel Raus gezogen.
Bild


Nun sollte in der Box kein Kabel mehr sein und wir können die neuen Clip-Stecker Verbauen.
Bild
Bild

Ist der Clip erstmal mal laut eingerastet, Wird das kabel mit Dem Anschluss auf der Platine wieder verbunden.
Bild
Vorsicht! die ist etwas Fummelig, man darf keine Gewalt anwenden da sonst der da sonst die Stecker-Aufnahme sich verbiegen oder abbrechen kann!
Desweiteren dürfen die kabel nicht "auf zug" liegen optimal ist immer ein kleiner bogen. (ich hab meine kabel mittlerweile gekürzt ;) )

Damit hat unsere Box nun Genormte Antenne Aufnahmen. Deckel wieder drauf und sanft einrasten lassen.
Bild

Und wir können nun unsere Antennen endlich anschrauben.
Bild
Fertig.

Einige werden sich jetzt fragen ob das ganze überhaupt etwas bringt?!

Vorher
Bild
Nachher
Bild
Beide Ergebnisse sind unter den selben oben genannten Bedingungen aufgenommen.
Nach meiner Erfahrung ist die Verbindung nun um einiges Stabiler.

Denkt daran alle Teile der Box Aufzuheben und Zum ende eurer Vertragslaufzeit bzw. beim auftauchen eines Technikers wieder umzubauen!
Für Schäden an der Box seid Ihr selbst Verantwortlich!


Kritik ,Fragen und Anregungen Beantworte ich euch natürlich gerne.

MFG Spezi.
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von piotr » 30.07.2011, 17:34

Du hast hoffentlich die veraenderte Sendeleistung Deines WLANs berechnet und ggfl. auch (nach unten) angepasst.

Im 2,4 GHz darf mit maximal 20 dBm (100 mW) EIRP gesendet werden.

Antennen mit 5 dBi koennen bereits bei manchem WLAN diese Grenze ueberschreiten.

Nicht dass eines Tages der Funkmesstrupp der Bundesnetzagentur vor Deiner Tuer steht und fuer die Stilllegung Deines WLANs Gebuehren erhebt.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Dinniz » 30.07.2011, 22:57

An einem Leihgerät rumzubasteln ist nicht wirklich sinnvoll.
technician with over 15 years experience

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von addicted » 31.07.2011, 01:20

Neben den durchaus verständlichen Kommentaren der Kollegen:
Respekt für den ausführlichen und bebilderten(!!!) Beitrag. Ich würd mich bedanken, aber mir kommt die Hardware nicht ins Haus :)

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 31.07.2011, 01:41

piotr hat geschrieben:Im 2,4 GHz darf mit maximal 20 dBm (100 mW) EIRP gesendet werden.
Das ist so richtig, jedoch welcher Router außer alix, ubtn und wie die WLAN "Fachfirmen" noch so alle heißen bietet einem die Möglichkeit mit 100mv oder mehr zu senden? in der Regel senden (und empfangen) Router mit 25 - 40 mw.

Mit DD-wrt kann man diesen wert bestimmt steigern, ebenso mit in Deutschland Frei-verkäuflichen Verstärkern auf bis zu 2 Watt. Ob man es mit so einem käse betreibt ist halt jedem seine eigene Entscheidung.

Der Nachteil der Signal Aufarbeitung ist halt das dadurch eben auch das rauschen "noise" (s / n ) angehoben wird.
Dies kann man eben mit anderen Antennen "umgehen".
Wie Beim SAT Empfang! "mit ner großen Schüssel findet man auch noch die entferntesten und Exotischsten Satelliten.

selbst mit einer 5/7er dbi Mars Antenne wirst du zusammen mit der FB diesen wert von 100mw so schnell nicht erreichen. Dazu hat das teil einfach zu wenig Power. Jedoch wird man meines Wissens den Vorteil bemerken wenn man die Standard "kippenstummel" gegen richtige Antennen wechselt.

Und an einem Leihgerät einen nicht invasiven eingriff vorzunehmen ohne bohren, schrauben, kleben. um dessen Möglichkeiten voll auszuschöpfen... Mensch das gab es ja noch nie (dbox2).
Ist wie im post schon gesagt, jedem selbst überlassen das teil umzubauen.
Nur wenn jemand es macht, soll er wenigstens ne passende Anleitung haben um nicht noch die kleinen u.fl´s abzubrechen oder sonstiges.
Viele Wollen auch einfach nur das Ding mal von innen sehen. Dafür haben sie mit den Bildern Die Möglichkeit.

@addicted
Vielen dank, ich wollte mal meinen Bastelzwang nutzen und einfach andere Möglichkeiten aufzeigen. Zumal ein antennen-umbau Definitiv Low-cost ist denn mit rund 15 Euro Material kosten, denke ich kann man es mal wagen und sich dran probieren. Natürlich bietet jeder Umbau die Möglichkeit des übertreiben´s. Ich Werde mal innerhalb der nächsten paar Tage mal Bilder und Messwerte mit meinen Mars Antennen machen um mal das Maximum auszuloten.

Des weiteren muss ich einfach immer wiederholen das Die WLAN Funktion der Box einfach nur schlecht ist! So ist man im Stande durch einen kleinen Work-Around aus einem schlechtem teil des Produkts einen ordentlichen zu machen. Wen ich Jetzt noch einen weg hätte, die 6360 zu Feetzen, die USB NAS leistung zu erhöhen und mit dem teil Frauen aufzureißen wäre alles perfekt ;)

also Cheers ich muss noch einen trinken gehen.

mfg, spezi.
Zuletzt geändert von Spezialzt am 31.07.2011, 01:57, insgesamt 1-mal geändert.
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Radiot » 31.07.2011, 01:45

Dem schliesse ich mich an,
solch tolle Umbauanleitung gibts selten hier im Board,

wobei auch ich dir leider auf die Finger klopfen muss,
das Ding ist nur geliehen, willste jedesmal wenn das Teil abschmiert den Umbau rückgängig machen?

Aber vielleicht hast ja Glück und eine Box erwischt die nicht ständig getauscht werden will.

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 31.07.2011, 02:06

Radiot hat geschrieben:Aber vielleicht hast ja Glück und eine Box erwischt die nicht ständig getauscht werden will.
Nabend!

Vor dem umbau hatte ich nur probleme mit der kiste.
ich hatte vor der fb das Cisco modem und dahinter einen Asus nt-r16 mit DD-WRT.
Am Telefon Anschluss habe ich noch eine 7390 hängen mit nem anderen ISP.

Ich hatte vorher nie solche Probleme mit einem Router Gehabt wie mit der FB, das kann ich definitiv sagen!
Jedoch muss ich dazu sagen das es zu gewissen teilen auch an der Laptop Hardware lag. zusammen mit den Antennen des Routers war ich in der laage, die Typische "Status WLAN" Meldung - Gerät angemeldet auf nahezu null zu reduzieren. Ich habe nun keine Probleme mehr damit. Warum Soll ich Die Box Tauschen lassen wenn ich noch nicht alles probiert habe? warum soll ich mich davon abhängig machen Wie schnell UM oder Ihre SUB´s Damit sind, wenn ich noch eine Idee dazu habe?
Die Sollen ihre Wertvolle zeit lieber damit Vergeuden Irgendwelche Updates von AVM für das teil zu testen um sie nie frei zu geben! Und ich mache meinen Teil!

Vielen Dank Für das Kritische Lob von euch ich muss nun einen heben gehn ;)

gruß spezi
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von piotr » 31.07.2011, 19:31

Spezialzt hat geschrieben:
piotr hat geschrieben:Im 2,4 GHz darf mit maximal 20 dBm (100 mW) EIRP gesendet werden.
Das ist so richtig, jedoch welcher Router außer alix, ubtn und wie die WLAN "Fachfirmen" noch so alle heißen bietet einem die Möglichkeit mit 100mv oder mehr zu senden? in der Regel senden (und empfangen) Router mit 25 - 40 mw.
Du kommst mit solchen Antennen leicht ueber die zulaessige Sendeleistung.

25 mW sind 14 dBm.
40 mW sind 16 dBm.

Zulaessig sind maximal 100 mW, das sind 20 dBm.

Nur mit viel Glueck ist Deine 5 dBi Antenne bei 100% Sendeleistung noch im Bereich des Erlaubten.
7 dBi (wenn die Angaben wirklich zutreffen, keine Antenne ist gleichermassen fuer 2,4 und 5 GHz optimiert) waeren bereits zuviel.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von piotr » 31.07.2011, 20:12

Spezialzt hat geschrieben:Unter perfekten Bedingungen sollte eine Antenne immer ein viertel bis ein-halb der Größe ihrer Wellenlänge haben! Bei dem 2.4 GHz Frequenzband entspricht das ca. 15 bzw 30 cm !
15 und 30 cm sind falsch.

Darfst gerne nochmal nachrechnen:
Wellenlaenge (lambda) = Lichtgeschwindigkeit (c) durch Frequenz (f)

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von ratcliffe » 31.07.2011, 21:54

Bei 2,4 GHz ist die Wellenlänge 12,5 cm, d.h. ein Lambda/4-Strahler ist ca. 4 cm lang.

Erlaubt ist eine Strahlungsleistung von 20 dBm EIRP, d.h. die Leistung, die an einen gedachten idealen isotropen Strahler abgebeben würde.
(Ein istotroper Strahler gibt seine Leistung in jede Richtung kugelförmig mit gleicher Feldstärke ab)
Fritzboxen haben Antennen mit einem Gewinn von 2 dBi, also 2 dB mehr als ein isotroper Strahler. Das WLAN-Modul darf also maximal 18 dBm an die Antenne abgeben.

Soweit die Theorie - fragt sich, warum die Fritzboxen im Vergleich zu anderen WLAN-Router eine so miserabel Strahlungsleistung haben.
Möglichkeit 1: Das WLAN-Modul gibt weniger als 18 dBm ab.
Möglichkeit 2, für mich wahrscheinlicher: Die Antennen sind so kurz, dass die Abstrahlung / der Empfang von den extrem nahe liegenden Steckverbindern und Kabeln behindert wird.

Wie auch immer: Wenn ich die Antennen gegen leistungsstärkere austausche, werde ich wegen 3 oder 5 dBi mehr kaum meine Mitmenschen stören, geschweige denn die BNetzA zum Ausrücken bewegen. Es wird schlichtweg niemand merken!

Davon abgesehen würde ich so etwas mit einem Leihgerät auch nicht veranstalten. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von caliban2011 » 02.08.2011, 09:15

piotr hat geschrieben:
Spezialzt hat geschrieben:Unter perfekten Bedingungen sollte eine Antenne immer ein viertel bis ein-halb der Größe ihrer Wellenlänge haben! Bei dem 2.4 GHz Frequenzband entspricht das ca. 15 bzw 30 cm !
15 und 30 cm sind falsch.

Darfst gerne nochmal nachrechnen:
Wellenlaenge (lambda) = Lichtgeschwindigkeit (c) durch Frequenz (f)
Von der äußerlichen Länge auf die "elektrische" Länge zu schließen ist eh kompletter Unsinn. Abgesehen davon davon hast du nun oft genug "oberlehrerhaft" auf die zulässigen Grenzwerte hingewiesen, das sollte reichen.
150MBit | FB6490 (eigene)

Benutzeravatar
DeaD_EyE
Kabelexperte
Beiträge: 118
Registriert: 07.06.2011, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von DeaD_EyE » 02.08.2011, 21:33

Ich würde mal gern wissen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es Messwagen nach deinem WLAN sucht, nur weil es ein paar mW zu stark sendet. Kann man das überhaupt in so kleinen Bereichen nachvollziehen? Wer wird dadurch gestört? Ich will mal behaupten, dass es bei dem WLAN-Kuddelmuddel auf manchen Straßen gar nicht auffällt, wenn nicht gerade jeder auf dem gleichen Kanal sendet. So ein Messwagen kommt auch nicht von alleine, man muss schon von anderen angeschwärzt werden.

PS: Sehr schöne Anleitung.
SourceServer.info -- deutscher Support für SourceServer

black83
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 20:20

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von black83 » 03.08.2011, 03:38

Blicke da nicht durch. RSSI ist ja die Verbindungsqualität, je größer die Zahl desto besser.
Nur wie erkennt man nun ob man die erlaubten 20dmb überschritten hat ?

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von ratcliffe » 03.08.2011, 07:27

black83 hat geschrieben:Nur wie erkennt man nun ob man die erlaubten 20dmb überschritten hat ?
Das erkennt man gar nicht, schon deshalb, weil es ein rechnerischer Wert (EIRP) ist, nämlich die Summe von Ausgangsleistung des WLAN-Moduls und Gewinn der Antenne.
Wenn Du eine 2 dBi Antenne gegen eine 5 dBi austauscht liegst Du wahrscheinlich um etwa 3 dB darüber. Aber wer soll das merken?

Es gibt Leute die verwenden 20 dBi Richtantennen und das juckt auch niemanden.
Stören würde es Dich nur, wenn Du in der Hauptstrahlrichtung der Richtantenne bist und den selben (oder benachbarten) Kanal nutzt.

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 03.08.2011, 08:48

Ich verwende daheim zusätzlich noch einen AP an einer anderen inet Leitung um mein Haus mit meinen Gartenlaube (Gartenverein ;) ) zu vernetzen. Diese liegt etwa 750m weit weg. Mit Richtfunk und teilen von UBNT an beiden stellen bekommt man so auch eine stabile Verbindung mit max. 54mbit hin.
1000mw bei 5ghz 802.11a , und da sagt die Rechtslage das es erlaubt sei. http://www.wlan-skynet.de/docs/rechtlic ... tung.shtml
Grundsätzlich gilt jedoch, Unser Land mit unseren Gesetzen Erlaubt konkret nichts, Die Gesetze Verbieten nur.

Ob Jetzt die Bundesnetzagentur Genau dich findet wenn du im 2,4ghz bereich mit 125mw statt den erlaubten 100mw sendest.... Das weiss ich nicht, das kann ich nicht beurteilen, Ich weiss nur das wenn du in deiner Gegen Viele Viele netze hast das es für die Jungs nicht gerade einfach ist. Und wenn sie dich dann gefunden haben, lassen sie es sich gut bezahlen das sie auf nen kaffee vorbei kommen ;)

@ black83 Im Grundsatz Richtig. Bei Rssi gilt Je höher Die Zahl umso besser! -15 ist besser als -80.
ich habe aktuell bei einem Abstand von ca. 10 Meter eine Leistung Von -40 rssi, -45 unter Vollast.
Was bei diesem wert wichtig ist, ist nicht unbedingt das Du eine Leistung von -15 erreichst das wäre unter den Umständen (10m Entfernung zum AP, 4 dicke Wände und andere Netze die auch noch stören.)viel zu Overpowered! Du würdest Alle anderen Netze in Deiner Gegend weg brennen und empfindlich stören (Gut gegen gemeine Nachbarn, schlecht für dich. bundesnetzagentur und so....)!
Wichtiger ist das dein wert Konstant ist, Dies Spricht eher für eine Stabile Leitung. Ein wert Von -50 oder -60 kann noch durchaus "okay" sein, wenn er nicht "flackert", sprich ohne Unterbrechung oder Belastung schon von ganz allein zwischen -75,-70,-65 etc. Pendelt.

@Dead_eye Wenn ich mitbekommen würde das meine werte trotz umbau ständig in den keller gehen würden, würde ich folgendes machen.
A) ich lege meinen Funk für nen Test Still.
B) ich pack mir meinen Netbook, schalte WIFI ein und Scanne mit Hilfe von "Visstumbler" + GPS modul die Gegend ab. ( zu Fuss versteht sich )
C) Wenn ich einen Vermeintlichen Schuldigen finden konnte, würde Ersteinmal von mir ne Warnung in den Briefkasten oder an die Haustüre kommen.
D) Ich nutze mein Telefon um mal bei ner Agentur anzurufen.

Dies setzt jedoch voraus das Jemand extrem stark sendet und es mutwillig macht. In der Regel Passiert so etwas nicht. Da Dieses Land eben nicht Zu 50% aus nerds Besteht die sich damit auskennen. In der Regel haben die Leute davon keinen plan und daher benutzen sie so etwas nicht. was im Umkehrschluss jedoch auch heißt das die Personen die es nutzen und keinen plan haben die übleren sind. ;)
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

Riplex
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: 12.11.2007, 11:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Riplex » 03.08.2011, 13:00

Schonmal was von WLAN Repeatern gehört ? Oder DLAN soll auch gut funktionieren.....
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 03.08.2011, 13:13

warum Birnen mit Äpfeln vergleichen?
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

black83
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 20:20

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von black83 » 03.08.2011, 16:18

Wenn ich nun eine 5dbi Antenne anbaue und die Funkleistung so minimiere, dass ich auf etwa -40 bis -50 komme und somit gerade die 65mbit erreiche (WLAN Übersicht), dann müsste doch alles ok sein? Bei mir schwankt der Wert ziemlich, außer ich hebe die Box über den Fernseher -.- Geht runter bis auf -70 bis -75 und das bei einer Wand !

Und zu den Repeatern. Funktionieren die überhaupt? Finde kein WDS, nur WPS - also dieses push-to-connect.
Zuletzt geändert von black83 am 03.08.2011, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 03.08.2011, 16:55

Was für eine Technik Verwendest du? also sprich was für eine wlan karte/chip ist in deinem Pc/notebook?

Wie sieht es mit den äußeren Einflüssen aus? Viele weitere netze? Wo liegt der router und in welcher höhe? Viele wände, elektrogeräte im weg? Vielleicht ne pflanze vorm router? ^^

betreibst du ein 2.4 oder 5ghz netz?

Gib mir ne antwort auf die fragen und wir können mal schauen was deines Rätsels Lösung ist ;)

Meines wissens Halbieren repeater auch noch den traffic im netz da jedes paket zweimal gesendet werden muss...
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

black83
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 20:20

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von black83 » 03.08.2011, 17:01

Hat sich nun erledigt, der Wechsel auf Kanal 13 hat es gebracht. Habe laut inSSIDer recht konstante -51, das langt um die 65mbit zu leisten. Ist nur eine Wand dazwischen.

Bei allen anderen kann man mindestens 10 abziehn. WLANs gibt es hier 22 Stück, wobei ich mir das gar nicht vorstellen kann. 3 Stockwerke und nebenan ist nur ein weiteres Haus. Die müssen alle über den Richtwerten sein dass der Kram überhaupt noch ankommt. Mein Signal könnte man schon beim Nachbarn vergessen.

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 03.08.2011, 17:14

Das ist eben ein Großes Problem mit der box. Die kleinen Kippenstummel von Antennen mit dem Verbauten Chip Bzw Mw Output bringen es einfach nicht.

Wenn du weitere Probleme hast würde ich dir Raten Dir mal den Empfänger Sprich deinen USBstick oder laptop chipsatz auszutauschen. Für gescheite teile zahlt man 20 euro und verbessern radikal die Verbindung. zumindest wenn man "alten käse" verwendet. ;)
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von piotr » 03.08.2011, 17:42

Spezialzt hat geschrieben: 1000mw bei 5ghz 802.11a , und da sagt die Rechtslage das es erlaubt sei. http://www.wlan-skynet.de/docs/rechtlic ... tung.shtml
Ja, wenn Du die Kanaele 100 bis 140, die auch fuer den Einsatz ausserhalb von Gebaeuden vorgesehen sind, nimmst und die automatische Leistungreduzierung (TPC) und die automatische Frequenzwahl (DFS) genutzt werden.

Kanaele 36 bis 64, die nur fuer den Einsatz innerhalb von Gebaeuden sind: Zwischen 30 mW (ca 15 dBm) und 200 mW (23 dBm) EIRP.



Dann gibt es noch die Kanaele 155 bis 171: 4 W (36 dBm) EIRP
Allerdings ist dieser Bereich in Deutschland anmeldepflichtig und nur fuer gewerbliche Zwecke zugelassen.

black83
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 20:20

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von black83 » 03.08.2011, 20:20

Morgen probiere ich das hier:
http://www.youtube.com/watch?v=YOBfxbpx ... grec_index

:D angeblich +9-12 dbi ;)

Benutzeravatar
DeaD_EyE
Kabelexperte
Beiträge: 118
Registriert: 07.06.2011, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von DeaD_EyE » 03.08.2011, 21:00

Das ist nichts gegen meine modifizierte Mikrowelle mit Parabolspiegel.
SourceServer.info -- deutscher Support für SourceServer

Benutzeravatar
Spezialzt
Kabelneuling
Beiträge: 48
Registriert: 18.11.2009, 22:09
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fritzbox 6360 Antennen Umbau *Tutorial*

Beitrag von Spezialzt » 04.08.2011, 05:29

@ Black kannst du davon dann bitte Bilder Hochladen? evtl auch von den vorher nachher werten im inssider? Ich finde diesen Kyros reflektor sehr interessant und wenn er was bring würde ich es gerne im ersten thread übernehmen und nachbauen!
http://kyros.at/fon/parabolreflector.pdf Das Teil ist etwas schicker
Und zum Thema mircowellen auf 2.4ghz.....

Auf zum Atem! xD

Die Dinger haben eine Eingeplante Leckage von knapp einem Watt :D
Router : AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um), Firmware-Version 85.04.89-19078
Switch : Netgear ProSafe 8 x 10/100/1000 GS108T-200GES
TV : Sony Bravia KDL-55HX925 / Sky via DvB-S2 & CI+ modul
Reciever: Dreambox 8000 1TB / UM DigitalTV ALLSTARS + HD
Anbindung: Unity Media 3play 64000
VoIP: 2x Unitymedia, 1x Sipgate
Telefon: 2x AVM MT-F ( Fw: 2.48 )
Fax: HP Officejet Pro 8500a Plus
Handy: Google Nexus S / CyanogenMod 7
OS: Windows 7 UL 64bit

Facit Omnia Voluntas

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jayflex, monster, sch4kal und 4 Gäste