Zugang über eigene IP

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 24.07.2011, 23:49

Hi,

ich bin vor einiger Zeit von NetCologne zu Unitymedia gewechselt. Eigentlich ist alles super, aber leider kann ich von Zuhause aus nicht mehr über meine IP auf meinen freigegebenen NAS-Server zugreiffen. Gibt es da eine einfache Möglichkeit als immer über Tunneling-Portale zu gehen?

MfG ...

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von SpaceRat » 25.07.2011, 03:03

Ich muß an dieser Stelle mal sagen, daß ich sehr dafür bin, die Sperre von SMB/NetBIOS-Ports bei UM zu beenden.

Immerhin sorgen solche Sperrungen dafür, daß es weniger Nachschub an frischem Homemade-Pr0n gibt und das ist doch ärgerlich ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von addicted » 25.07.2011, 14:25

SpaceRat hat geschrieben:Ich muß an dieser Stelle mal sagen, daß ich sehr dafür bin, die Sperre von SMB/NetBIOS-Ports bei UM zu beenden.

Immerhin sorgen solche Sperrungen dafür, daß es weniger Nachschub an frischem Homemade-Pr0n gibt und das ist doch ärgerlich ...
Deine Argumente sind wirklich gut. Lass uns eine Petition starten!

black83
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 20:20

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von black83 » 25.07.2011, 14:38

Und wieso kannst du es nicht? Nicht richtig eingestellt?

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von SpaceRat » 25.07.2011, 16:02

addicted hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Ich muß an dieser Stelle mal sagen, daß ich sehr dafür bin, die Sperre von SMB/NetBIOS-Ports bei UM zu beenden.

Immerhin sorgen solche Sperrungen dafür, daß es weniger Nachschub an frischem Homemade-Pr0n gibt und das ist doch ärgerlich ...
Deine Argumente sind wirklich gut. Lass uns eine Petition starten!
Nun, ich formuliere momentan zu viel an Bewerbungen rum, um auch noch eine Petition auszuformulieren.

Aber wenn Du magst, kannst Du das gerne machen, ich zeichne dann auch mit:
Portal des Petitionsausschusses - Bundestag

So ein paar Stichworte:
Forderung: Verbot von providerseitigen Portsperren aus Sicherheitsgründen.
Begründung: 1. Dummheit muß bestraft werden. 2. Nachschub an richtigem Homemade-Pr0n sichern 3. Wasdirsonstnochsoeinfällt.
Argumentation: Zu Zeiten, als WinDOS 3.95, 3.98, 3.98SE usw. alle Schotten offen hatten, gab es einen stetigen Nachschub an Privatpornos, aus Bandbreitengründen jedoch hauptsächlich Fotos und kurze Clips. Zur Wahrung des technischen Fortschritts benötigt die Allgemeinheit ungehinderten Zugriff auf Nachschub in HD etc. pp. ... ungehinderte Information ... Meinungsbildungsprozesse .... Entfaltung der Persönlichkeit ... blah.

MfG

SpaceRat

Nach Diktat verreist.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von addicted » 25.07.2011, 17:52

Im Bundestagspetitionsdings muss man mit realem Namen auftreten, das kommt leider nicht in Frage.
Ich dachte mehr an eine Petition für UM :)

Benutzeravatar
DeaD_EyE
Kabelexperte
Beiträge: 118
Registriert: 07.06.2011, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von DeaD_EyE » 25.07.2011, 17:53

Unknown User hat geschrieben:Gibt es da eine einfache Möglichkeit als immer über Tunneling-Portale zu gehen?
Ja, die gibt es allerdings.
  • FTP
  • SFTP
  • FTPS
  • SCP
  • Rsync
  • iSCSI
  • WebDAV über HTTPS
  • Noch weitere Protokolle/Anwendungen außer Samba
Ich weiß, das ist nicht das was du lesen willst, aber das SMB-Protokoll sollte ohne VPN gar nie nimmer nicht überhauptnicht genutzt werden. Es bietet einfach zu viele Einfallstore. Das soll aber nicht heißen, dass mich die Portsperre bei UM nicht stört. Ganz im Gegenteil. Ein Anschluss dürfte nicht als Internetanschluss gelten, wenn gewisse Ports gesperrt sind. Aber darüber könnte man auch Stundenlang diskutieren. Letztendlich sperrt UM die Ports, weil die Kunden einfach doof sind und das OS, welches die meisten noch einsetzen auch nicht mitdenkt.
SourceServer.info -- deutscher Support für SourceServer

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von SpaceRat » 25.07.2011, 18:30

DeaD_EyE hat geschrieben:
Unknown User hat geschrieben:Gibt es da eine einfache Möglichkeit als immer über Tunneling-Portale zu gehen?
Ja, die gibt es allerdings.
  • FTP
  • ..
Ich weiß, das ist nicht das was du lesen willst, aber das SMB-Protokoll sollte ohne VPN gar nie nimmer nicht überhauptnicht genutzt werden. Es bietet einfach zu viele Einfallstore.
So wirklich erste Wahl ist klassisches FTP aber auch nicht wirklich.
Da kann man eigentlich auch gleich vorschlagen, die freizugebenden Dateien in eMule freizugeben: Wenn's ausreichend interessantes Zeug ist - besagte Privatpornos - wäre damit theoretisch sogar ein schnellerer Download möglich, als die ursprüngliche Quelle an Upstream hat. Der Rest kommt dann vom Schwarm ...
Hat natürlich den Vorteil, daß man das Backup direkt mit erledigt hat, das Netz vergißt nicht.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 25.07.2011, 21:07

Schon, dass man hier über vieles spricht, aber nicht über das eigentliche Thema... :nein: :zwinker:

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von SpaceRat » 25.07.2011, 22:05

Unknown User hat geschrieben:Schon, dass man hier über vieles spricht, aber nicht über das eigentliche Thema... :nein: :zwinker:
Es ist das eigentliche Thema.
Die unsicherste Freigabe, die Du hinkriegen wirst, ist FTP. Mit dem ganzen Internet per SMB/NetBIOS zu sharen läßt UM per Portsperren nicht zu.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von addicted » 26.07.2011, 17:14

Naja, eigentlich hat der OP/TE viel zu wenige Angaben gemacht, und wir haben SMB einfach mal unterstellt.

@Unknown User: Falls es nicht um Zugriff via SMB geht, müsstest Du das einfach nur sagen :)

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 26.07.2011, 17:47

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wovon ihr sprecht... Ich werde mich da nochmal informieren :confused:

EDIT: Fehlende Wörter ergänzt.
Zuletzt geändert von Unknown User am 27.07.2011, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von addicted » 27.07.2011, 12:35

Ich vermute da fehlt ein "keine Ahnung". Macht ja nichts.
Wir können Dir vielleicht auch so helfen, allerdings ist es dazu wirklich unerlässlich, dass Du mehr Informationen herausgibst:
- Welches NAS? Wie ist es konfiguriert? Ggf. Screenshots oder Handbuch (PDF, Seitennummer angeben!) verlinken!
- Womit greifst Du darauf zu? Notebook, Mobiltelefon? Betriebssystem, ggf. verwendete Software? Wie ist das konfiguriert (s.o.)?
- Du schreibst was von Tunneln. Das ließ vermuten, dass Du doch etwas Ahnung hast. Was genau benutzt Du denn da?

Hilfreiche weitere Angaben sind konkrete Fehlermeldungen und alle Schritte, die Du schon selbst probiert hast um dem Problem und seiner Lösung näherzukommen.

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 27.07.2011, 14:38

Das "keine Ahnung" fehlte wirklich.
Da ich zur Zeit noch unterwegs bin, erstmal ein paar elementare Infos.
Das NAS ist eine Synology DiskStation DS210j.
Folgendes "Problem": Wenn ich innerhalb des Netzwerkes über meine IP von UM über die Freigabe der Fritzbox auf die DiskStation zugreiffen möchte, dann kommt immer eine Fehlermeldung (ich meine irgendwas mit Zeitüberschreitung), mach ich das ganze über die Netzwerk-IP funktioniert alles einwandfrei. Also muss UM irgendwas blockieren.
Der Zugriff von ausserhalb, also bspw. über mein Handy funktioniert aber.
Betriebssysteme sind Win 7 und Android

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von koax » 27.07.2011, 15:26

Unknown User hat geschrieben: Folgendes "Problem": Wenn ich innerhalb des Netzwerkes über meine IP von UM über die Freigabe der Fritzbox auf die DiskStation zugreiffen möchte, dann kommt immer eine Fehlermeldung (ich meine irgendwas mit Zeitüberschreitung), mach ich das ganze über die Netzwerk-IP funktioniert alles einwandfrei. Also muss UM irgendwas blockieren.
UM ist beim Zugriff innerhalb Deines Netzwerkes - auch auf die öffentliche IP - überhaupt nicht beteiligt.
Der Zugriff auf Dein NAS über die öffentliche IP verlässt erst gar nicht den Router, da der Router weiß, dass er selber gemeint ist.

Du kannst auf diese Weise wegen des sogenannten "local loop" nicht testen, wie sich Deine Server von außen verhalten.
Du musst tatsächlich von außen darauf zugreifen, d.h. nicht aus Deinem eigenen Netz.
Bitte einen Freund/Nachbarn das von seinem Rechner aus zu testen.

Wenn da also innerhalb Deines Netzes der Zugriff auf den Server nicht klappt, musst Du die Schuld bei der eigenen Konfiguration suchen.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von addicted » 27.07.2011, 17:32

Unknown User hat geschrieben:Wenn ich innerhalb des Netzwerkes über meine IP von UM über die Freigabe der Fritzbox auf die DiskStation zugreiffen möchte, dann kommt immer eine Fehlermeldung (ich meine irgendwas mit Zeitüberschreitung), mach ich das ganze über die Netzwerk-IP funktioniert alles einwandfrei. Also muss UM irgendwas blockieren.
Deine Schlussfolgerung erscheint logisch, lässt aber ausser Acht, dass Du mit dem Provider auch die Hardware gewechselt hast: Die Fritzbox selbst "blockiert" den Zugriff aus dem internen Netz über die externe IP. Das Problem haben auch andere, daher empfehle ich Dir den Kontakt mit AVM. Bei genug Beschwerden ändert sich vielleicht etwas...

Du kannst natürlich andere Hardware oder mglw. Firmware einsetzen, das ist aber im ersten Fall mit Kosten (und bei TelefonPlus ggf. mit etwas Aufwand) verbunden, im zweiten Fall bei der Fritzbox 6360 nicht möglich.

Jetzt ist natürlich auch klar, wieso Du mit unserer Diskussion über SMB-Ports nichts anfangen konntest. Sorry dafür. Beim nächsten mal direkt mit den Details rausrücken :)

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 27.07.2011, 19:00

Jetzt ist natürlich auch klar, wieso Du mit unserer Diskussion über SMB-Ports nichts anfangen konntest. Sorry dafür. Beim nächsten mal direkt mit den Details rausrücken :)
Wenn dann muss ich mich dafür entschuldigen, da ich nicht mit allem sofort rausgerückt bin.
Aber vielen Dank für Deine / Eure Hilfe.

Aber warum die Fritzbox die ext. IP blockt weiß ich (leider) immer noch nicht. Bei NetCologne hats doch auch geklappt?! Oder ist das die Kombination aus dem Kabelmodem und der Fritzbox?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von koax » 27.07.2011, 20:13

Unknown User hat geschrieben: Aber warum die Fritzbox die ext. IP blockt weiß ich (leider) immer noch nicht. Bei NetCologne hats doch auch geklappt?! Oder ist das die Kombination aus dem Kabelmodem und der Fritzbox?
Hattest Du bei Netcologne die gleiche Routerhardware?
Aber Du hast die wahrscheinliche Quintenssenz noch immer nicht mitbekommen. Geblockt wird wahrscheinlich nur der Zugriff aus dem internen Netz auf die externe IP, also etwas, was man eigentlich nicht braucht.
Was man braucht ist der tatsächlich externe Zugriff aus dem Internet und der dürfte wohl funktionieren.

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Neukundenrabatt » 27.07.2011, 20:24

Man man, dir wurde die Antwort doch gegeben, und du fragst immer noch warum es bei Anbieter A ging und bei Anbieter B nicht. Das Stichwort "local loop" in der Fritzbox ist korrekt. Du versuchst auf eine IP-Adresse zuzugreifen, die nicht in deinem lokalen Netzwerk ist. Also wird das Paket an das Gateway geschickt (Fritzbox). Diese müsste erkennen, dass sie selbst damit gemeint ist und das Paket entsprechend routen. Das macht sie aber wegen dieser Einstellung nicht. Damit hat UnityMedia herzlich wenig zu tun, das ist eine Einstellung der Fritzbox, die von AVM stammt.

Die Lösung ist entsprechend einfach: Greife intern über die interne IP-Adresse zu. Extern sollte man "Freigaben" keinesfalls routen, dann kannst du deine Daten gleich ins Internet stellen. Nutze die VPN-Funktion der Fritzbox. Dann kannst von außen ebenfalls die interne IP-Adresse verwenden und alles wird schön verschlüsselt (egal wie unsicher die Freigabe-Methode ist).

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 27.07.2011, 20:34

Gut ok, jetzt hab ich es verstanden. Danke an alle.

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 05.10.2011, 16:03

Habe mal eine Support-Anfrage an AVM gestellt. Folgendes wurde mir geantwortet:
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM-Support. Unter folgendem Link haben
wir Ihnen ausführliche Informationen
zu Ihrer Anfrage bereitgestellt:

http://service.avm.de/support/de/SKB/FR ... einrichten


Ein Fehler der FRITZ!Box ist uns in dieser Form nicht bekannt. Wenn die
Portfreigaben auf das NAS korrekt eingerichtet sind, kann ich nur empfehlen
die Box einmal auf Werkseinstellungen zu setzen und die Konfiguration
erneut vorzunehmen und das NAS auch neu einzubinden.

Es kann auch ein Problem seitens unitymedia sein, dass die Verbindung nicht
zugelassen wird.

Versuchen Sie das NAS einmal anzupingen. Wenn die IP-Kommunikation
erfolgreich ist, ist die FRITZ!Box nicht die Ursache.

Freundliche Grüße aus Berlin
Wenn ich meine NO-IP-Adresse anpinge, erhalte ich eine "Bestätigung", doch kann ich leider nicht die einzelnen Ports testen, denn dann kommen immer Fehlermeldungen:
Ping-Anforderung konnte Host "........." nicht finden. Überprüfen Sie den Namen, und versuchen Sie es erneut.

MfG Daniel

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von albatros » 05.10.2011, 17:04

Ein "Ping" kann man nur auf eine IP-Adresse, aber nicht auf einen Port ausführen:

"ping xyz.dyndns.org:111" kann keinen Erfolg haben.

Du könntest eventuell einen Portscanner einsetzen, um zu sehen, ob auf dem Port ein Dienst lauscht.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Unknown User
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.07.2011, 23:42

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Unknown User » 05.10.2011, 18:04

Ich bin gerade etwas verwirrt. Es funktioniert.... Warum auch immer. Ich habe nichts gemacht. Wenn es so bleibt, dann ist alles super.
Danke für eure Hilfe.
:wand:

Muffix
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 01.07.2011, 09:14

Re: Zugang über eigene IP

Beitrag von Muffix » 05.10.2011, 19:01

albatros hat geschrieben:Ein "Ping" kann man nur auf eine IP-Adresse, aber nicht auf einen Port ausführen:

"ping xyz.dyndns.org:111" kann keinen Erfolg haben.

Du könntest eventuell einen Portscanner einsetzen, um zu sehen, ob auf dem Port ein Dienst lauscht.
Einen Ping nicht, aber tcptraceroute macht einen wunderbaren Job.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chili81, Leseratte10, sch4kal und 7 Gäste