1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 06.07.2011, 19:26

Hallo,

leider habe ich nichts über die Suche gefunden bzw das Ergebnis nicht gesehen :(

Wir haben in unserem Haus derzeit ISDN mit DSL und analoges Kabel von UM.
Zum Herbst hin werden wir allerdings auf SAT umsteigen und alle bestehende Kabel
durch entsprechende Satkabel ersetzen bzw neu ziehen und das analoge Kabel dann kündigen.

Da ISDN im ganzen Haus verteilt ist möchten wir den jetzigen Telefonanschluss definitiv behalten.

Die Vermittlungsstelle für DSL ist aber gut 2,5km weg und so haben wir eine Dämpfung von ~32dB
und entsprechend 6Mbit.

Daher würden wir gerne 1Play 32Mbit bestellen und ich frage mich, ob 1Play Internet neben
dem analogen Kabel existieren kann ?

Der Kabelvertrag läuft über meinen Vater und 1Play soll über mich abgeschlossen werden.

Wäre das möglich oder müssten wir warten bis das Kabel bei UM gekündigt ist und
dann erst 1Play abschliessen ?

Gruss Ralf
Ralf
Bild

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Grothesk » 06.07.2011, 19:33

Funktioniert.
1Play ist unabhängig vom Kabelanschluß. Die Verträge können also parallel abgeschlossen werden.
Allerdings muss bei der Umrüstung auf Sat darauf geachtet werden, dass vorhandene Stränge der Kabel-Anlage dann nicht für die Signalzuführung von Sat recycled werden können.

Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 06.07.2011, 21:44

Hi,

danke für die Antwort, das hört sich doch gut an :)

Ich hatte ganz vergessen zu schreiben, das mein Router im Keller an der Wand hängt und von
dort ein Lankabel zu einem Switch führt der wiederrum zu den diversen PCs führt.

Man müsste also nur unten im Keller 1Play Internet haben und das Netzwerkkabel
ins Cablemodem stecken.

Wie würde das denn realisiert werden neben dem bestehende Kabelanschluß ?
Ich mein aus der Kellerwand kommt ja nur ein Kabel, wird dann ein Zweig
von UM installiert ?
Also vom Strassenkabel praktisch links ab für den anlogen Kabelanschluss und rechts ab für 1play ?
Ralf
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3831
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von addicted » 07.07.2011, 01:02

Vom Kabel-HÜP geht es in den Verstärker und von dort in die Hausverteilung - Du kannst Dir dann im Keller eine Kabeldose nach dem Verstärker setzen lassen, so dass die Hausverkabelung für SAT TV zur Verfügung steht. Kabel-TV und Internet laufen ansonsten über die gleichen Kabel, eine Art "Splitter" wie bei DSL braucht man nicht (bzw. sucht sich das Modem selbst die richtigen Frequenzen/Kanäle).

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Desperados-1984 » 07.07.2011, 11:45

theoretisch ist es sogar möglich Kabelinternet + analoges TV + SAT TV auf ein und der selben Leitung zu benutzen. Das liegt daran, dass alle mit einer anderen Frequenz arbeiten. Müsste nur beim Aufbau der Anlage brücksichtigt werden.
Ralfilein hat geschrieben: Wie würde das denn realisiert werden neben dem bestehende Kabelanschluß ?
Ich mein aus der Kellerwand kommt ja nur ein Kabel, wird dann ein Zweig
von UM installiert ?
Also vom Strassenkabel praktisch links ab für den anlogen Kabelanschluss und rechts ab für 1play ?
wie schon gesagt läuft alles über eine Leitung, da alles eine andere Frequenz benutzt. Das ist nicht wie bei ISDN, wo Strom/nicht strom über die Leitungen geschickt wird. Daher kann man auch mit einem einzigen Kabel so hohe Datenraten erreichen.

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Micha2k » 07.07.2011, 14:22

Desperados-1984 hat geschrieben:wie schon gesagt läuft alles über eine Leitung, da alles eine andere Frequenz benutzt. Das ist nicht wie bei ISDN, wo Strom/nicht strom über die Leitungen geschickt wird. Daher kann man auch mit einem einzigen Kabel so hohe Datenraten erreichen.
Auch über das Koaxialkabel wird Strom geschickt, wie sollte man sonst irgendwas übertragen?

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Desperados-1984 » 07.07.2011, 14:51

klar wird hier auch Strom drüber geschickt aber sie sind vom Prinzip her unterschiedlich. ISDN arbeitet wesentlich einfacherer mit zwei Zuständen An und Aus. ISDN ist symetrisch und Koaxialleitungen arbeiten asymetrisch. Hier wird das Datensignal auf ein Trägersignal aufmoduliert. Man kann glaub ich auch verschiedenen Trägersignale gleichzeitig übertragen.

Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 07.07.2011, 18:55

Hi,
vielen lieben Dank für eure Antworten! :super:

Ich habe mir die Verkabelung dann doch einmal angeschaut und verstehe es nun - hoffe ich ;)

Das Kabel geht in den Hausanschlußverstärker "Hirschmann Shv 120" und von dort aus
in den "IN" Stecker vom Abwzweiger "KLT 114".
Von dort geht ein kabel heraus bei "OUT" und eins bei "TAP".

Heisst nun für mich, ich bestelle 1Play und der Techniker schliesst mir eine
Dose zwischen dem Verstärker und dem "IN" Steck vom Abzweiger an.
An diese Dose kommt das Modem/Router und mein bestehendes LAN Kabel und alles ist fein, oder?

Wenn analoges Kabel dann gekündigt ist, bräuchte ich nur noch das Kabel von der Dose zum
Abzweiger und die danach kommenden Kabel kappen - 1Play Internet geht dann trotzdem weiter.

Die bestehende Kabel werden mit dem SAT Umbau durch moderne "SAT Kabel" ersetzt, bzw wir
ziehen vom Dach aus in alle Räume neue Kabel (2pro Dose) für SAT, da das Haus und die Kabel
von 1965 sind.
Ralf
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3831
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von addicted » 07.07.2011, 19:03

Wenn Du dem Techniker bei der Installation erklärst was Du willst, wird er Dir erklären, wie Du das machen kannst.

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Micha2k » 07.07.2011, 20:16

Desperados-1984 hat geschrieben: Daher kann man auch mit einem einzigen Kabel so hohe Datenraten erreichen.
Warum benutzt man für 1G und 10G Ethernet dann Kupfer-Doppeladern (wie beim Telefonanschluss) und keine Koaxialkabel? ;)

Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 07.07.2011, 20:47

addicted hat geschrieben:Wenn Du dem Techniker bei der Installation erklärst was Du willst, wird er Dir erklären, wie Du das machen kannst.
hehe ok danke :)

dann werde ichs mal bestellen

danke euch :super:
Ralf
Bild

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3831
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von addicted » 07.07.2011, 23:09

Micha2k hat geschrieben:Warum benutzt man für 1G und 10G Ethernet dann Kupfer-Doppeladern (wie beim Telefonanschluss) und keine Koaxialkabel? ;)
Weil eine NIC keine 500 Euro kosten soll, und man abwärtskompatibel bleiben will.
Für Leistungsübertragung nimmt man schon länger optische Verfahren, in denen man vergleichbare Datenübertragung nutzt wie im Koaxialkabel.

Madee
Übergabepunkt
Beiträge: 370
Registriert: 11.03.2010, 20:20
Kontaktdaten:

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Madee » 08.07.2011, 09:26

Außerdem muss man beim Telefonkabel nicht so viel beim Verlegen beachten wie beim Coaxialkabel.
Micha2k hat geschrieben:Auch über das Koaxialkabel wird Strom geschickt, wie sollte man sonst irgendwas übertragen?
Naja, also bei einem normal genutzten Kabelanschluß ist der "Strom" Anteil verschwindend gering, einzig allein die Spannung ist "nennenswert", immerhin doch 64dbmV.... beim guten ÜP.
Koordinator für die Ingresskiller

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von SpaceRat » 08.07.2011, 11:26

Micha2k hat geschrieben:
Desperados-1984 hat geschrieben: Daher kann man auch mit einem einzigen Kabel so hohe Datenraten erreichen.
Warum benutzt man für 1G und 10G Ethernet dann Kupfer-Doppeladern (wie beim Telefonanschluss) und keine Koaxialkabel? ;)
  1. Die von addicted genannten Gründe
  2. Weil die Reichweite für eine LAN-Verkabelung eine geringere Rolle spielt
    Twisted Pair ist technisch so einfach (billig) und die Reichweite ausreichend uninteressant, daß es Technik der Wahl für die kurzen in-house-Strecken ist. Bei der Haus- und Büroverkabelung kann Coax seine Vorteile bei der Anfälligkeit und der Reichweite nicht (mehr) ausspielen.
  3. Ein ganzes Kabel Cat 5e bis Cat 7 (Fast Ethernet/1G bis 10G) mit einer Doppelader im Kabel Cat 3. zu vergleichen ("wie beim Telefonanschluß") ist schon etwas gewagt.
    Natürlich wäre es toll, wenn von jedem Haus/jeder Wohnung ein komplettes, unbeschädigtes Cat.7 bis zum maximal 100 Meter entfernten Kvz läge, ab dem es dann per Glasfaser weiterginge ... tut es aber nicht. Das Coax mit seiner vergleichsweise irrelevanten Länge liegt eben auch tatsächlich da.
  4. Für lange Strecken ist beides bei Neuinstallationen irrelevant geworden, seitdem Glasfaser-Technik bezahlbar geworden ist.
    Da sind sowohl Doppeladern als auch Coax Resteverwertung, Coax allerdings auf höherem Niveau :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Micha2k » 08.07.2011, 17:36

Mein Punkt war ursprünglich auch ein anderer...
Desperados-1984 hat geschrieben:wie schon gesagt läuft alles über eine Leitung, da alles eine andere Frequenz benutzt. Das ist nicht wie bei ISDN, wo Strom/nicht strom über die Leitungen geschickt wird. Daher kann man auch mit einem einzigen Kabel so hohe Datenraten erreichen.
Auch über eine ISDN-Leitung werden gleichzeitig mehrere Signale übertragen (sonst bräuchte man keinen DSL-Splitter), genau wie beim Kabelanschluss. Die Begründung, warum man über Koax so hohe Datenraten schicken kann ist nicht die im Zitat genannte sondern eben die Eigenschaften der unterschiedlichen Kabel... (Was soll "Strom/nicht Strom" überhaupt für eine Übertragungsart sein?)
Madee hat geschrieben:Naja, also bei einem normal genutzten Kabelanschluß ist der "Strom" Anteil verschwindend gering, einzig allein die Spannung ist "nennenswert", immerhin doch 64dbmV.... beim guten ÜP.
Ich wollte nur sagen, dass auch ein gewisser Strom fließen *muss*. Ohne Strom könnte man schlecht irgendwas anschließen, ohne das die Spannung sofort auf Null einbricht. Bezog sich letztendlich auch nur auf die "Strom/nicht Strom"-Aussage. Strom braucht man, wie gesagt, überall. Egal ob TP oder Koax.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von SpaceRat » 08.07.2011, 18:06

Micha2k hat geschrieben:Mein Punkt war ursprünglich auch ein anderer...
Desperados-1984 hat geschrieben:wie schon gesagt läuft alles über eine Leitung, da alles eine andere Frequenz benutzt. Das ist nicht wie bei ISDN, wo Strom/nicht strom über die Leitungen geschickt wird. Daher kann man auch mit einem einzigen Kabel so hohe Datenraten erreichen.
Auch über eine ISDN-Leitung werden gleichzeitig mehrere Signale übertragen (sonst bräuchte man keinen DSL-Splitter),
Braucht man ja auch nicht, jedenfalls nicht für ISDN ;) :D
Micha2k hat geschrieben:(Was soll "Strom/nicht Strom" überhaupt für eine Übertragungsart sein?)
Ich denke, er zielt auf die logischen Zustände 1 und 0 ab, meist repräsentiert durch 0V und 3,3V/5V oder -5V und +5V, ...
Micha2k hat geschrieben:Ich wollte nur sagen, dass auch ein gewisser Strom fließen *muss*. Ohne Strom könnte man schlecht irgendwas anschließen, ohne das die Spannung sofort auf Null einbricht.
Äh ...
Spannung bricht eben genau deshalb ein, weil bzw. - etwas genauer - wenn Strom fließt.
Stromfluß ist überhaupt keine Voraussetzung für Spannung, nur umgekehrt.
Für die Datenübertragung wäre es letztlich ideal, wenn gar kein Strom fließen würde, dann wird damit nämlich keine Energie "verbraten", die Geld kostet.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Micha2k » 08.07.2011, 23:19

Nichts anderes habe ich behauptet.

Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 13.07.2011, 19:13

Grothesk hat geschrieben:Funktioniert.
1Play ist unabhängig vom Kabelanschluß. Die Verträge können also parallel abgeschlossen werden.
"können" ist wohl richtig :traurig:

Ich habe gerade die Auftragsbestägung bekommen, soweit alles OK.
Diese ist an mich adressiert und bei "ihre vertrags- und persönlichen daten"
bin ich auch bei Liefer- und Rechnungsadresse mit korrektem Namen aufgeführt.

Also bei UM online registriert mit meiner eMail Adresse und "meiner" Kundennummer
und was sehe ich bei Vertragsdaten?
Als Vertragspartner ist mein Vater eingetragen und bei Produkten steht
Kategorie Service verfügbar Status
Kabelanschluss Verfügbar aktiv
Digital TV Verfügbar inaktiv
Telefon Verfügbar inaktiv
Internet Verfügbar laufende Aktivierung
:confused:

Das fängt ja super an :traurig:

Kann die Hotline das korrigieren und wieso wird einfach ein Vertrag
auf eine andere Person aktiviert?
Ralf
Bild

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von HariBo » 13.07.2011, 19:18

aber Rechnungs und Lieferanschrift stimmen doch.

Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 13.07.2011, 19:35

HariBo hat geschrieben:aber Rechnungs und Lieferanschrift stimmen doch.
eh und ? :confused:

Ich habe das nicht ohne Grund auf meinen Namen bestellt und bei der Bestellung
muss man ja auch ein Geburtsdatum eingeben.
Dieses habe ich auch getan und weicht deutlich von dem meines Vaters ab...

Nur weil Nachname und Adresse identisch ist kann man doch nicht einfach
Verträge zusammenführen oder?
Ich mein da gibts ja noch so etwas wie einen rechtlichen Aspekt...
Ralf
Bild

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Grothesk » 13.07.2011, 22:35

Ist denn deine Wohnung eine eigene abgeschlossene Wohneinheit?

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3831
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von addicted » 14.07.2011, 00:07

Ich glaube schon, dass das getrennt ist. Aber es geht ja auch nicht um die Grundgebühr, er will ja nur 1Play haben.
Vermutlich wurden die Verträge deshalb zusammengefasst, weil für die Adresse nur eine WE bei UM im System vermerkt ist.
Ruf einfach mal an und frag nach.

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ru1964 » 14.07.2011, 10:35

addicted hat geschrieben:Ich glaube schon, dass das getrennt ist. Aber es geht ja auch nicht um die Grundgebühr, er will ja nur 1Play haben.
Vermutlich wurden die Verträge deshalb zusammengefasst, weil für die Adresse nur eine WE bei UM im System vermerkt ist.
Ruf einfach mal an und frag nach.
Das ist ja auch klar.
Ansonsten müsste er auch noch die Kabelgrundgebühr zahlen. :kratz:
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3831
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von addicted » 14.07.2011, 17:14

Nö, die wird ja bei 1Play immer erlassen.

Ralfilein
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 06.07.2011, 19:17
Wohnort: Mülheim / Ruhr

Re: 1Play zusätzlich zum analogen Kabel möglich?

Beitrag von Ralfilein » 15.07.2011, 18:12

Hi,

also UM hat sich per Twitter bei mir entschuldigt und den Fehler bei der Auftragsaktivierung eingeräumt.

Die Hotline konnte mir keine Auskunft geben da ich nicht Vertragspartner bin...

Aber beide hatten mir den Tipp gegeben, das ich mich auch als Vertragspartner für das
Kundenkonto von meinem Vater eintragen lassen kann und entsprechend die selben
Rechte & Pflichten habe.

Das scheint mir die praktikabelste Lösung für beide Seiten zu sein, unabhängig davon das
es schon beabsichtig war 2 getrennte Verträge zu haben.

Am wichtigsten war mir u.a. das der analoge Kabelvertrag sich nicht verlängert und die
Kü-fristen beibehält - das ist bei der Konstellation mit zwei Vertragspartnern wohl nicht
der Fall und auch nicht durch die dazubuchung von 1Play Internet.

Hat aber zufällig jemand schon mal sich und jemand anderen als Vertragspartner einsetzen lassen?
Ich bin nämlich leicht überrascht das das geht
Ralf
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hitz und 1 Gast