3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 28.06.2011, 22:27

Guten Abend Allerseits :)

Heute um punkt 14:00 Uhr war ein Techniker der Firma "// IET" im Auftrag von UM da um bei uns das beauftragte 3play 64.000 zu schalten.
Er hat seine Arbeit sehr gründlich gemacht und mir sogar das erklärt, was ich noch nicht wusste, war dafür auch knapp 4 Stunden da.
Am Ende, bevor er gefahren ist, hat er einen Speedtest direkt per LAN1 an der "noch" FRITZ!Box 6360 Cable gemacht.
Dieser Speedtest hat das selbe ergeben wie das was auch die FRITZ!Box 6360 Cable ausgewiesen hat (70,5 Mbit/s / 5,5 Mbit/s / 5-18ms (je nach Test)) ...
Soweit also alles noch im grünen...

Doch da diese dumme FRITZ!Box 6360 Cable fürn Ar*** ist (wie ich feststellen musste), habe ich nur 2 Räume weiter kein WLAN Signal mehr
(trotz dass die Sendeleistung auf 100% steht), so dass mir das Vergnügen per WLAN so nicht gegönnt sei.
Zum Glück gabs da ja noch die 2 Jahre alten "Allnet dLAN 200" Adapter im Keller...

Diese nun ausgepackt, angeschlossen und das ganze per Stromnetz ausprobiert...
Siehe da, es funktioniert.. Doch die Freude war leider nur von kurzer Dauer, denn selbst nach mehreren Speedtest von verschiedenen Seiten kam ich auf nie mehr wie knapp 15 Mbit/s / 5 Mbit/s / 7-46ms (je nach Test) :(

Nun meine Frage; Gibt es einen Trick wie ich das ganze beschleunigt kriege?
Weningstens auf 32 Mbit/s / 5 Mbit/s / 5-30ms (je nach Test) möchte ich kommen!

Da die FRITZ!Box 6360 Cable so tolle Werte fürs WLAN liefert und selbst der Techniker mir davon abgeraten hat, steht schon fest dass diese wieder umgehen wird!
Anstattdessen häng ich mir hinter das dann gelieferte Modem lieber eine FRITZ!Box Fon WLAN 7390 o.ä. - macht gern Vorschläge ^^
(Wichtig ist mir lediglich ein Router der VoIP und WLAN unterstützt!)


Hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen, in diesem Gebiet (Internet über Kabel) bin ich noch recht "frisch"

Gruß
Andre86


Speedtest: UM Seite
Bild

Speedtest: KD Seite
Bild

Speedtest: KBW Seite
Bild
Zuletzt geändert von Andre86 am 28.06.2011, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Dinniz » 28.06.2011, 23:40

Mag daran liegen, dass es keine Fritz.Box 6390 gibt ..
technician with over 15 years experience

Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 28.06.2011, 23:50

Ja, ok, 6360 (korrigiert!) - man darf doch wohl noch Zahlendreher an so einem Tag haben oder? ^^
Zumal denke ich wird wohl jeder wissen was gemeint ist/war ... Gibt ja auch soo viele FRITZ!Box'en im 6er Bereich!

Heute ging nu wirklich mal alles schief irgendwo (zumindest verlief nichts wirklich Planmäßig) ... Und das Wetter ist auch nicht gerade angenehm

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von addicted » 29.06.2011, 00:18

dLAN macht wie WLAN keine Garantien bei den Geschwindigkeiten. Entweder es geht, oder halt nicht. Versuch, die Adapter andersherum in die Steckdose zu stecken. Versuch, andere Geräte am gleichen Kreislauf abzuziehen. Häng die Box an die Wand statt sie waagerecht hinzustellen. Stelle möglichst keine anderen elektrischen Geräte in die Nähe der Box. Zieh ein LAN-Kabel.

Die 6360 ist bei TelefonPlus mit dabei. Du kannst aber angeblich auch ein Cisco EPC 3212 installieren lassen, dann musst Du die Fritzbox zurückgeben und Telefonie und (W)LAN mit eigener Hardware regeln. Wenn Du keine 3 verschiedenen ausgehenden Rufnummern brauchst, kannst Du auch TelefonPlus abbestellen (-> erhälst dann das EPC 3212 sowieso) und Dir über einen anderen VoIP/SIP-Provider kostenlos zusätzliche Rufnummern für eingehende Gespräche zuteilen lassen.

Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 29.06.2011, 00:27

Danke, der erste Teil war mir neu, werd ich morgen (nachher) mal testen :)

Der zweite Teil (mit dem TelefonPLUS, FRITZ!Box 6360 Cable zurückschicken usw.) ist mir bekannt.
Die Rufnummern brauch ich generell nicht, da wir sowieso alles per Sipgate regeln.

Nur dadurch, dass mir vor 2 Wochen meine FRITZ!Box Fon WLAN 7390 nen Blitz gefangen hat, ging es hier in erster Linie um einen neuen Router der VoIP fähig ist.
Da ist mir leider nur die FRITZ!Box Fon WLAN -Serie bekannt, welche auch noch up2date gehalten werden.

Der Techniker, welcher hier war, hat mir gesagt dass es bei den neuen Modems wohl nicht mehr möglich sei die Details auszulesen wie z.B. von den Motorola Modems o.ä. älteren.
Ist da was dran?
Nunja, denke mit nem Modem fahr ich wohl besser, da bleibt mir weningstens freie Routerwahl - bzw. bin ich Firmwaretechnisch auch nicht von meinem Provider abhängig (wie z.B. die FRITZ!Box 6360 Cable von UM oder die Speedport Serie der Telekom)


Lässt sich so lesen als sei dLAN ein Glücksspiel :(

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von piotr » 29.06.2011, 05:25

Nicht nur dlan.

Auch im WLAN kann Dir keiner die Geschwindigkeiten garantieren, gerade nicht wenn das ueberbelegte 2,4 GHz Band genutzt wird und es Hindernisse (Waende/Decken) zwischen WLAN-Accesspoint und -Client gibt.

Wenn es die Moeglichkeit gibt, ziehe LAN-Kabel.

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Desperados-1984 » 29.06.2011, 11:26

du könntest auch in der Fritzbox eine andere Frequenz fürs WLAN wählen, die Box hat nen Monitor der dir von anderen Netzen benutzte Frequenzen anzeigt. Nimm eine die möglichst viel Abstand zu den anderen benutzten Frequenzen hat.
Alternativ könntest du einen 5GHz WLAN-N Adapter ausprobieren oder dir einen WLAN Repeater besorgen.
Was habt ihr so für Wände? Stahlbeton oder Rigips? Sind beide nicht so super für WLAN, insbesondere Stahlbeton nicht!

Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 29.06.2011, 12:00

Habe schon sämtliche Kanäle fürs WLAN ausprobiert, das war mein erster Gedanke zu dem WLAN Problem.
Auch per WLAN-N (MacBook Pro) hab ich es versucht. Das MacBook Pro bekommt zwar eine Verbindung, aber nur maximal 1 Balken und 1 Mbit/s.

Extra einen Repeater und/oder einen WLAN-N Stick kaufen habe ich nicht vor, dann geht es einfacher ein Modem zu nehmen und einen anderen Router dort dran zu klemmen.

Was wir für Wände haben weiß ich leider nicht, jedenfalls steht die FRITZ!Box 6360 Cable an der Multimedia Dose im Wohnzimmer an der Wand, hinter der Wand kommt der Hausflur, dahiner dann unser Wohnungsflur und erst dann mein Zimmer.
Die Idee mit Ausziehen ist auch schon da, hat aber andere Gründe (Geht aber erst nach der Ausbildung, nächstes Jahr)

Desperados-1984
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Desperados-1984 » 29.06.2011, 14:57

hast du die Box auch auf 5GHz WLAN gestellt? Es gibt 2,4GHz WLAN-N und 5GHz WLAN-N. Ich weiß nicht ob der Mac 5GHz kann aber die Box kann es und vielleicht geht es damit besser. 5GHz sind nicht so störanfällig!
Richte auch mal die Antennen richtig aus, die müssen vertikal nach oben zeigen, wenn du das WLAN in der Ebene verteilen willst.
2 Wände sind ja nicht viel, das sollte die Box schaffen (außer es ist wirklich Stahlbeton!)
Ich hab bei mir hinter einer dicken Decke noch vollen Empfang.
Meinst du ein anderer Router liefert besseres WLAN? Wenn in dem Zimmer wirklich nichts mehr ankommt, dann auch bei anderen Routern nicht.

Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 29.06.2011, 17:48

Die FRITZ!Box Fon WLAN 7390, welche ich bis vor 2 Wochen im Einsatz hatte, hat noch Signal geliefert.
Stand allerdings auch bei mir im Zimmer und nicht in der Ecke im Wohnzimmer.

Insgesamt sind es 2 Hausflurwände und 1 normale Wohnungswand (also 3) - Leider weiß ich nur nicht was in den Wänden drin ist.
Zuletzt geändert von Andre86 am 29.06.2011, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von piotr » 29.06.2011, 17:53

Hol Dir fuer ca 90 Euronen den Netgear WNDR3700 und klemme den mit einem langen LAN-Kabel hinter die Witzbox (so dicht wie moeglich zu Dir hin) und lasse den nur WLAN machen.

Der kann 2,4 GHz und 5 GHz gleichzeitig und nicht wie die Witzboxen entweder 2,4 oder 5 GHz.

Alternativen:
Hole Dir den Linksys E3000.
Oder wieder die ueberteuerte 7390 (Ladenpreis ca 220 Euronen) und klemme die als reinen Accesspoint auch hinter die 6360. Dann ist die 7390 allerdings ein sehr teurer WLAN-Accesspoint und kann wie gehabt entweder 2,4 oder 5 GHz, nicht beides gleichzeitig.

Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 29.06.2011, 18:03

Da ich eh auf das Modem wechsel, benötige ich eh einen neuen Router.
Doch da ich auf VoIP angewiesen bin, muss der neue Router das unterstützen, so dass ich dann vermutlich eh nur die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 zur Auswahl haben werde oder?

Dann sieht das Spiel mit WLAN evtl. auch wieder etwas anders aus.
Aber mal was ganz anderes... Wie viel Speed sollte WLAN-N eigentlich rausholen können (bei voller Leistung)?

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von piotr » 29.06.2011, 20:09

Generell kannst Du in jedem WLAN die bunten Werte auf den Verpackungen pauschal halbieren.

Das 300 Mbit/s N-WLAN (z.B. Fritzbox 7390, 6360 Cable) kann beim Datendurchsatz (netto) maximum 130-160 Mbit/s,

aber...

das auch nur wenn die doppelt so breiten WLAN-Kanaele (40 MHz, Fritzbox-Sprache: "optimiert fuer 300 Mbit/s") genutzt werden koennen.

Wenn es die normal breiten WLAN-Kanaele sind (20 MHz), ist es im N-WLAN beim Datendurchsatz nur max ca ein Viertel des in grossen Buchstaben aufgedruckten (Brutto-)Wertes.
D.h. ein 300 Mbit/s N-WLAN wuerde dann an Datendurchsatz (netto) nur max ca 70-80 Mbit/s hergeben.

Das alles unter optimalen WLAN-Bedingungen:
- direkte Sichtverbindung ohne Waende/Decken oder andere Hindernisse zwischen WLAN-Accesspoint und WLAN-Client (freie Fresnel-Zone)
- keine anderen stoerenden Einfluesse wie z.B. die WLANs der Nachbarn oder anderes

...sowie unter optimalen WLAN-Einstellungen:
- Greenfield-Mode (N-Only Betrieb, den die 6360 leider nicht kann). Kein Mischbetrieb mit anderen WLAN-Standards (G+N / B+G+N / A+N)!
- Verschluesselung WPA2 AES (CCMP). Keine andere Verschluesselung wie z.B. WEP oder WPA TKIP

Andre86
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2008, 01:36
Wohnort: Niederkassel

Re: 3play 64.000 und dLAN -> keine gute Kombi ?!

Beitrag von Andre86 » 29.06.2011, 20:26

Gut, dann bleibt also wirklich nur; gelitten :x

Kabel ziehen kann ich keines (da würde ich geköpft werden für)
WLAN gibts keine freie Sicht und es sind halt mehr als 2 Wände vorhanden (muss ich mit leben)
Und dLAN gibt wohl scheinbar nicht mehr wie 16 Mbit/s her, na immerhin besser wie nix (erstmal)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast